24

Verstehe ihr Verhalten nicht

senssless

41
3
18
Hallo zusammen,

ich fang kurz an meine Geschichte zu erzählen.

Wir hatten am Fr unser Sommerfest in der Firma, es ging sehr flüssig, fröhlich und lange. Ich habe eine Kollegin, eher ruhig und unscheinbar. Sie ist jetzt knapp ein Jahr dabei und ich habe sie in letzter Zeit immer besser kennen gelernt und wir haben uns echt gut verstanden. Auch auf der Feier. Umso mehr Alk. ins Spiel kam, umso lockerer wurde auch der Umgang miteinander. Ich habe mit ihr geflirtet und wir sind relativ viel zusammen rumgezogen. Waren dann auch so ziemlich die letzten und haben uns schon wieder in der Früh Richtung ihrer Wohnung zu Fuß aufgemacht (ca. 5 km zu Fuß). (Sie hat mir gleich klar gemacht das ich nicht bei ihr schlafen werde). Auf dem Weg zu ihr nach Hause habe ich meine Flirtversuche immer mehr konkretisiert, sie aber auch gleichzeitig drauf aufmerksam gemacht das zwar ICH den Weg mit ihr gerade genieße und ich noch nicht nach Hause möchte, wenn sie aber lieber mit dem Taxi fahren will dann wäre sie 10 Min später zu Hause und ich würde eins rufen.

Das ganze ging dann ca. 1 - 1/2 Std. und dann nochmal 30 Min - 60 Min vor ihrer Wohnung. Da habe ich auch direkt angesprochen, ob sie denn gemerkt hätte das ich mit ihr geflirtet habe und ob sie sich über mich denn jemals Gedanken gemacht hätte. Sie meinte, dass sie das alles nicht gemerkt hat und sich auch noch nie Gedanken über mich gemacht habe weil ich vergeben bin. Damit hat sie Recht und daraus habe ich nie ein Geheimnis gemacht (gleichwohl ich mich von meiner Freundin stand heute getrennt habe). Auch hat sie gemeint das sie nie den Arm um mich z.B. gelegt hätte (obwohl dieser Körperkontakt von ihr aus ging und von da an öfter am Abend da war - dann auch von meiner Seite). Sonst hat sie auch auf keine Flirtversuche mehr reagiert und wir waren uns eigentlich einig, dass wir hoffen das es jetzt nicht komisch in der Arbeit wird wegen dem Thema.

Irgendwie hat es bei mir halt echt gekribbelt als sie den Arm um mich gelegt hatte um mit mir woanders hinzugehen, ich kannte das Gefühl gar nicht mehr. Deswegen war ich natürlich von ihrer Reaktion leicht enttäuscht, auch wenn ich sie voll verstehe und habe es ihr auch so gesagt. Das es nicht komisch wird, habe ich noch gesagt - dass ich jetzt einfach folgendes sagen werde und dann ist alles gut: Ich wollte dich eh nur heute Abend fürs Bett abschleppen und dann wärs auch gut gewesen. (So oder so in der Art, ich war auch immer noch stark angetrunken). Damit wollte ich einfach diese (eingebildete) Gefühlsduselei vom Tisch haben, dass diese nicht zwischen uns steht. Für mich wäre es somit auch gut gewesen aber ich hätte nicht mit ihrer Reaktion gerechnet. Ich muss dazu sagen ich bin kein unscheinbares Blatt, habe auch mit anderen Kolleginnen getanzt (und uns umarmt und bla) aber mit denen habe ich auch nicht den ganzen Abend verbracht und einmal normal umarmen ist ja normal - ich habe oder hätte nie aktiv meinen Arm um eine gelegt um mit ihr irgendwo hin zu gehen. Und bei anderen hab ich natürlich dann auch nicht gleich so ein kribbeln.

Sie war nach der Aussage total schockiert, als hätte ich sie getroffen. Ich habe dann auch nochmal erklärt das ich das nur wegen oben genannten Punkten gesagt habe und das es gar nicht so gemeint ist und bla. Es ist auch nichts passiert, wir haben halt geflirtet (und wäre ich mit zu ihr hätte ich sie nicht angelangt weil ich noch eine Freundin zu dem Zeitpunkt hatte). Ich verstehe diese Reaktion nicht - würdet ihr genauso reagieren, ist das normal? Es war nichts, es ist nichts, wir haben nichts gemacht außer eine gute Zeit miteinander verbracht und ich wollte einfach das nichts zwischen uns steht und mit so einer platten Aussage dachte ich erreiche ich es.

Könnte sie vielleicht doch mehr empfinden als sie zugibt weil sie das nicht möchte - u.a. aus dem von ihr genannten Grund? Ich wollte mir eigentlich keine Gedanken nach der Party machen müssen, deswegen habe ich alles direkt angesprochen und dachte klare Aussagen, klare Reaktionen. Aber mit dieser Reaktion komme ich gar nicht klar. Seitdem geht sie mir nicht mehr aus dem Kopf - noch weiß ich, wie der Tag jetzt morgen werden soll.

Könnt ihr mir vielleicht eure Meinung dazu sagen? Wäre sehr hilfreich. Danke.

14.07.2019 19:05 • #1


Mctea


75522
Don´t f* the Company

14.07.2019 19:07 • x 2 #2



Verstehe ihr Verhalten nicht

x 3


KoSch


75522
Zitat von Mctea:
Don´t f* the Company


MS Übersetzung, lass es nicht so stehen...

14.07.2019 19:09 • #3


Katasmile


3302
5158
Ich verstehs nicht, wie alt bist du?

14.07.2019 19:14 • #4


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


8999
4
21312
Zitat von Mctea:
Don´t f* the Company


Ach naja. Die Firma ist immer noch eine der größten Singlebörsen.

Ich finde viel bekloppter, solche (Fast)Beziehungsgespräche mit angetrunkenem Kopp zu führen. Wenn sie das Sprichwort Besoffene und Kinder sagen die Wahrheit ernst nimmt, glaubt sie jetzt womöglich tatsächlich an Deine Flachleg-Aussage.

Besser wäre gewesen, sie flirtend nach Hause zu bringen, den Weg zu genießen (meinetwegen auch knutschend) und nüchtern am Montag daran anzuknüpfen, statt sich um Kopf und Kragen zu labern.

Aber ist ja nun mal so passiert. Warte halt ab, wie sie mit Dir umgeht, wenn Du wieder beruflich auf sie triffst. Du bekommst bestimmt Gelegenheit, ihr das zu erklären - wenn Du denn möchtest. Ansonsten habe ich viele Betriebsfeste erlebt, wo es ganz schön rund ging und am nächsten Arbeitstag kam der Mantel des Schweigens da drüber. Hatte oft was von Klassenfahrt und übrigens: Je oller, je doller

14.07.2019 19:23 • #5


hahawi

hahawi


12107
2
24512
Zitat von Mctea:
Don´t f* the Company

Das ist halt ein bisserl unscharf, weil jede 4. Beziehung am Arbeitsplatz entsteht.
Und da sind genug dabei, die auch langfristig funktionieren.
Ausserdem ist es im Nachhinein nicht gerade hilfreich.

@senssless
Du hast den passenden Nick zu dieser sinnlosen Geschichte.
Was auch immer sie wollte, sie wollte von Dir sicher nicht als Bedarfsmatratze bezeichnet werden.
Das, was Du gesagt hast war unsensibel, brutal und mit Sicherheit verletzend

14.07.2019 19:25 • x 7 #6


Angi2


5721
8
5373
Zitat von hahawi:
Was auch immer sie wollte, sie wollte von Dir sicher nicht als Bedarfsmatratze bezeichnet werden.
Das, was Du gesagt hast war unsensibel, brutal und mit Sicherheit verletzend


Sehe ich auch sol

14.07.2019 19:33 • x 2 #7


senssless


41
3
18
Hi, danke für eure Antworten.

Ja auch auf unseren Betriebsfeiern gibt es den großen Mantel des Schweigens. Fast so als wäre man in Las Vegas. Auch auf dieser kenne ich wieder min. 1 Person persönlich bei der das morgen so sein wird.

Das schlimme nur für mich ist, dass ich mir einbilde das ich besoffen wirklich die ganze Zeit die Wahrheit gesagt habe - bis zum Schluss wo ich eigentlich mit dieser Notlüge uns nur wieder Raum als Kollegen verschaffen wollte - eben weil es diesen Mantel gibt und danach keiner mehr über den Abend spricht - selbst wenn nicht mal was vorgefallen ist.

Deswegen fand ich meine Notlüge auch nicht schlimm - und deswegen war ich so über ihre Reaktion überrascht. Aber scheinbar wird sowas doch deutlich häufiger sehr negativ aufgefasst ohne das irgendwelche Gefühle dabei sind, als gedacht. Ich habe sie ja nicht als Bedarfsmatratze bezeichnet, denn es war ja nichts. Wäre was gewesen und ich hätte diesen Spruch gebracht, würde ich jetzt hier nicht schreiben. Und wäre etwas gewesen, egal wie besoffen ich wäre, hätte ich trotzdem gewusst so etwas nicht zu sagen - selbst wenn es so gewesen wäre.

Zitat:
Besser wäre gewesen, sie flirtend nach Hause zu bringen, den Weg zu genießen (meinetwegen auch knutschend) und nüchtern am Montag daran anzuknüpfen, statt sich um Kopf und Kragen zu labern.


Ja, das wäre es... Aber ich wollte in dem Moment einfach Klarheit über die Situation, wie sie es sieht oder gesehen hat und im Notfall dann das direkt abzuklären, bevor es Montag ist.

Ich werde ihr mit Sicherheit wieder über den weg laufen, sie ist im selben Team wie ich und sitzt quasi nur einen Tisch weiter. Mal schauen wie sich der Tag so ergibt. Und ein bisschen Selbstmitleid: Schade das ich nicht das Glück habe, mal wieder so ein kribbeln zu verspüren das dann sogar auf Gegenseitigkeit beruht.

14.07.2019 21:15 • #8


Katasmile


3302
5158
Du verwirrst mich sehr..es klingt alles irgendwie unreif für mich. Wie kann mann denn so was daher labbern? Okay, du warst unter Alk....

Und du hast dich heute von deiner Freundin getrennt? So beiläufig als Nebensatz erwähnt.
Du willst wieder ein Kribbeln spüren? Das verstehe ich...

Das mit dem Selbstmitleid weniger...hast deinen Schwarm komplett vor den Kopf gestossen und heute deine Freundin verlassen...nen Lauf hast du gerade nicht so wirklich..und/oder diese beiden Frauen ( auch) nicht...

14.07.2019 21:44 • x 2 #9


senssless


41
3
18
Weißt du, du hast in einer Sache vielleicht tatsächlich recht - mit dem Unreif sein... In meinen jungen Jahren konnte ich die Frauen noch auf die Art abschleppen, dann kam eine Frau mit der ich fast 10 Jahre zusammen und verheiratet war... Betonung liegt auf war. Meine Ex-Freundin habe ich danach kennen gelernt über eine Dating App. D.h. in meinem flirten hänge ich wohl wirklich 12 Jahre zurück. Ach ja - ich bin so Mitte 30 - mein Schwarm 10 Jahre jünger.

Ja ich habe mich heute von meiner Ex-Freundin getrennt. Es gab viele Gründe aber ausschlaggebend war wohl dieses kribbeln - das ich bei ihr nie verspürt habe...

Und nein, einen Lauf habe ich ganz und gar nicht. Wenn du denkst das es nicht mehr schlimmer geht dann glaub mir, willst du nicht mit meinen letzten 2 Wochen tauschen. Und ja, jetzt ist meine Freundin weg und bei meinem Schwarm werde ich wohl auch nie landen können wenn ich wirklich so ein unsensibler Idiot war - obwohl ich es nur zu unserem Besten gemeint habe...

14.07.2019 21:55 • #10


hahawi

hahawi


12107
2
24512
Zitat von senssless:
und bei meinem Schwarm werde ich wohl auch nie landen können wenn ich wirklich so ein unsensibler Idiot war

Nun, wie wäre es, einen dezenten, aber schönen Blumenstrauss zu kaufen, ein kleines Kärtchen zu schreiben, handschriftlich, am besten mit Füller, auf dem steht, dass Du Dich wie ein Idiot benommen hast, dass es Dir leid tut und ob sie Dir möglicherweise bei einem Café die Chance gibt, Dich von Deiner besseren Seite zu zeigen?

14.07.2019 22:00 • x 3 #11


Gorch_Fock

Gorch_Fock


6109
2
13388
Lass die Finger davon. Die Sache läuft schon schlecht an. Dein Flirt war sehr schwach. Dazu besteht die Gefahr, dass es richtig übel wird, wenn es scheitert. Dir ist klar, dass Du ggf. Deinen Arbeitsplatz verlieren kannst, sollte sie mal ihr wahres Gesicht zeigen?

14.07.2019 22:09 • #12


Katasmile


3302
5158
Was für ein wahres Gesicht?

Lieber TE, du bist in einem Liebeskummerforum...meine letzten beiden Wochen waren auch nicht so toll..bei mir keine Aussicht auf Happy End..im Gegensatz zu dir

14.07.2019 22:15 • x 1 #13


hatdazugelernt

hatdazugelernt


1268
2
3237
Ich hab`s mir jetzt zweimal durchgelesen- du hast mächtig getankt und geflirtet, hast eine Kollegin nach Hause gebracht und ihr dann vor der Haustür im Scherz gesagt, du hättest sie eh nur abschleppen wollen und gut wär`s gewesen? Wobei es heftig gekribbelt hat bei dir und du gehofft hast, dasselbe tut sich auch bei ihr. Jetzt hast du verständlicherweise Angst, sie durch diese wirklich dämliche Bemerkung verletzt zu haben und zufälligerweise hast du deine nicht kribbelnde Beziehung zu deiner Freundin beendet. Wobei du mit der Kribbelkollegin an dem Abend ja wegen noch bestehender Beziehung nichts angefangen hättest, wie du meinst.
Ich würde ein dickes Kreuz drunter setzen, den Abend schleunigst vergessen, hoffen dass sie das auch tut, und anschließend einen Crashkurs Guter Stil und Wie flirte ich richtig belegen.
Lass mal eine Weile Ruhe einkehren und sortier dich mal.

14.07.2019 22:41 • #14


Verzaubert


302
2
196
Wie wäre es, wenn Du mit Frauen in Zukunft nüchtern flirtest?
Dann redest Du nämlich keinen Shice.
Diese Nr hier hast Du ordentlich verkakkt.

15.07.2019 01:02 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag