425

Von der Freundin nach 17 Jahren unvorbereitet verlassen

Mira_

Mira_

1174
1638
Zitat von woodstock:
Achso, läuft sch......, aber dann legt man sich zusammen eine Immobilie zu?
Logisch, vollkommen nachvollziehbar

Ich glaube nur, dass es eben nicht für jeden Menschen so einfach ist. Manchmal bekommen Paare noch Kinder, heiraten oder ziehen in ein gemeinsames Haus, weil sie glauben das dadurch ihre Beziehung eine neue Richtung bekäme. Dass das alles ein Trugschluss ist, ist ihnen im Nachhinein bewusst. Natürlich hätte man das im Vorfeld wissen müssen, aber hättehätteehätte Blablakette.
So funktioniert das Leben nun mal nicht. Nicht alle Menschen können sofort ihre Gefühle spüren, geschweige denn sie aussprechen.Nicht jeder besitzt den Mut eine Beziehung richtig zu beenden.

15.03.2019 20:36 • x 1 #121


bindabei

96
41
Zitat von Jabberwocky:
Weil der TE noch nicht abgeschlossen hat, irgendwie auf einen Neuanfang hofft, den es nicht geben wird

Soll sie ihre neues Lebens stoppen und warte bis er endlich das Hirn einschalte.?

15.03.2019 20:39 • #122


Jabberwocky

Jabberwocky

588
1225
Zitat von bindabei:
Soll sie ihre neues Lebens stoppen und warte bis er endlich das Hirn einschalte.?


Das waren eine rhetorische Frage, oder?

15.03.2019 20:50 • x 2 #123


Emma14

Emma14

1333
948
Zitat von Gorch_Fock:
Hast Du denn mal über Deine "Sparwahn"-Ideen reflektiert? Wenn Du mit einer "normalen" Frau zusammenleben willst, gehen diese Geschichten überhaupt


Auch meine Meinung. Lieber eine kleine warme Wohnung als eine große kalte. Die richtige Wohnraumtemperatur spielt die allergrößte Rolle für das Wohlbefinden, rangiert noch vor Sauberkeit und Ordnung.

15.03.2019 21:13 • x 1 #124


Hartundfair

Zitat:
Zitat Mira_:


Die Frau ist nicht von heute auf Morgen abgehauen, da gab es schon einige Jahre die nicht gut liefen. Also was will er mit dieser Frau, die er seit 17 Jahren liebt? Richtig: Verarbeiten. Da hilft kein Vorschlaghammer ala: komm mal klar, die Alte ist es nicht wert, sondern Zeit und Mitgefühl.


Stimmt, sie hätte allerdings die Beziehung mit dem TE ohne Fremdgehen, hintergehen, betrügen, belügen, eine
Affäre eingehen und nicht loyal zum LP stehen, jedoch jederzeit sauber beenden können. Hat sie aber nicht, im Gegenteil. Hinzu kommt noch der Umstand, ihr Neuer ist/war ein Patient von ihr. Kommt es in Beziehungen/Ehen
zu einer Trennung zeigt sich oft der wahre Charakter des LP. So auch in diesem Fall.

Wer, wie der TE, seinen Focus jedoch nur noch auf den Hauskauf, Renovierungen, Instandsetzungen, Ausbau
im/am Haus in Eigenleistung legt mit einem überzogenen und teileweise Sinn befreiten Sparwahn legt, fährt sehr wahrscheinlich seine Beziehung/Ehe gegen die Wand.

Ich bin nicht der Meinung, dass alle Schuld für die offensichtliche Schiefliege der Beziehung nur bei dem TE
zu suchen ist. 17 Jahre gemeinsame Beziehung ist eine lange Zeit und kann so schlecht nicht gewesen sein,
sonst wäre sie schon viel länger weg.

Im Kern waren wahrscheinlich beide mit dem neuen Haus und alles was da dran hängt überfordert mit großen finanziellen Entbehrungen und Engpässen. Die Paarebene wurde offenbar total vernachlässigt. Hinzu kam dann sein gesamtes Verhalten, getrieben von z.T. skruden, Sinn befreiten Sparzwängen. In dieser Gemenlage wurde wahrscheinlich ihre Unzufriedenheit mit dem TE, aber auch mit dem geführten Leben, immer größer und sie
wurde empfänglich für die Avancen eines anderen Mannes. Sie geriet auf Abwegen in eine Affäre mit einem Patienten und hat sich in ihn verliebt und konsequent die Beziehung mit dem TE beendet.

Auf den Punkt gebracht, dürfte sich das so abgespielt haben.

Klar sollte der TE aus den eigenen Fehlern lernen und sein Verhalten überdenken und möglichst in der Zukunft auch ändern. Klar ist aber auch, sie hatte sich bereits mit Beginn der Affäre aus der Beziehung mit betrügen,
lügen, hintergehen und Vertrauensmißbrauch verabschiedet.

15.03.2019 22:03 • x 1 #125


Jabberwocky

Jabberwocky

588
1225
Zitat von bindabei:
Soll sie ihre neues Lebens stoppen und warte bis er endlich das Hirn einschalte.?


Das waren eine rhetorische Frage, oder?

15.03.2019 22:23 • x 1 #126


Waldmann

Waldmann

321
4
168
Ich würde mich weiter um die Blumen kümmern wie ich es schon 3 Jahre mache.
Aus solch einem Grund habe ich auch keine lust mehr auf Beziehung da gehe ich lieber angeln oder gehe in meinen Garten.
Für mich reine zeitverschendung im Jahre 2019.

15.03.2019 22:29 • x 1 #127


bindabei

96
41
Zitat von Jabberwocky:

Das waren eine rhetorische Frage, oder?

Jein , sie hat sich vom ihn getrennt, warum , deshalb , wissen wir schon und es hat nicht mit dem sparsam sein spiel zutun
Diese Geiz hat vielleicht den Auszug beschleunigt aber das fremd verlieben ist unabhängig davon geschehen.
Sie weiß wie bedürftige und abhängig er ist. Darum vermeidet sie jetzt höflich aber bestimmt , irgendwelche Missverständnis aufkommen zu lassen.
Für ihm ist sie nun herzlos , sie hätte wenigstens Schatz schreiben können.
Sie tat es nicht und der Grund deshalb nannte sie auch gleich mit.

Also sie hat ihre Karte auf'm Tisch gelegt.
Da er nicht anschließen kann und aus unerklärliche Motivation Hoffnung hegt , ist sein Problem , seine eigene Baustelle.

Er soll sein "Trauma?" ruhig verarbeitet aber bitte ohne das Mädel mit runterzuziehen.

15.03.2019 22:39 • #128


Ayaka

Ayaka

408
2
650
als Frau möchte ich dir raten die Vorschläge von gorch fock zu berücksichtigen - mit weinerlichen Briefen und herzzerreißenden Botschaften erreichst du bei ihr nur Ablehnung. Lass das! Dadurch machst du dich nur noch unattraktiver. Zieh dich freundlich zurück - ihre Familie und gemeinsame Freunde sind keine geeigneten Ansprechparnter im Moment.

Ich würde beim Gespräch folgendermaßen vorgehen:

neutraler Ort - nicht im Haus
Beziehung ist nicht Thema - es ist ja für beide klar, dass es vorbei ist
bzgl Haus triff noch keine Entscheidungen - du bist noch nicht dazu in der Lage, du bist total emotional im Moment, so gravierende Entscheidungen solltest du mit klarem Kopf treffen - Verlange mindestens 3 Monate Bedenkzeit - bis dahin muss sie ihren Anteil der Zahlungen leisten - am Ende machst du noch Blödsinn - da würde ich sie auch nicht so schnell rauslassen
Hund - verlange ihn ruhig - der tut dir sicher gut - wenn sie darauf nicht einsteigt, kannst du ihn ja vielleicht mal für die nächsten Monate haben - kein hin und hertauschen mit wöchentlichem Hundübergabeplan
und dann 3 Monate Funkstille

in dieser Zeit kannst du mal beginnen das für dich zu verarbeiten und vielleicht reflektiert sie ja auch noch über die Beziehung - sie ist aber schon sehr weit weg - zu viel Hoffnung würde ich mir da nicht machen.

ist natürlich nur ein Vorschlag - fühl dich mal gedrückt - das tut sauweh nach der langen Zeit - aber es geht auch wieder bergauf - lies hier ein paar Threads der Mitglieder die verlassen wurden - ihren Kampf und ihre innere Reise - du wirst sehen.

Glg

Aya

15.03.2019 23:35 • x 3 #129


bindabei

96
41
Zitat von Ayaka:
als Frau möchte ich dir raten die Vorschläge von gorch fock zu berücksichtigen - mit weinerlichen Briefen und herzzerreißenden Botschaften

Ich kenne es so, das wenn die Frau fremd geht, der EM sie sowieso nicht mehr habe möchte, und dabei ist es sowas von egal wie lange man zusammen war. Die Frau wird nicht mehr angefasst.
Es ist wie wenn die Frau mitbekommt das er bei einem p.....ierte war. Die Frau Ekel sich und lässt sich von Mann nicht mehr anfassen.

Warum bei einigen Männern der Selbstwertgefühl, stolz, Unabhängigkeit und Selbstachtung so tief ist, bleibt einfach ein Rätsel.

16.03.2019 00:03 • #130


hahawi

hahawi

6676
12181
Zitat von bindabei:
Das ist nicht nur mutig von ihr sondern auch vernünftig, schließlich soll auch mit der Trennung die gemeinsame Anschaffung getrennt werden.

Dagegen ist nix einzuwenden.
Aber sie brauchen sich nicht mehr zusammensetzen und über die Gründe für das Beziehungsende zu quatschen. Und darum ging es.
Und nein, sie hat das nicht aus Vernunftgründen angeboten.
Was soll daran vernünftig sein, über vergossene Milch zu diskutieren.

16.03.2019 08:37 • x 2 #131


MaDaMu


57
1
53
Zitat von Hartundfair:
Wer, wie der TE, seinen Focus jedoch nur noch auf den Hauskauf, Renovierungen, Instandsetzungen, Ausbau im/am Haus in Eigenleistung legt mit einem überzogenen und teileweise Sinn befreiten Sparwahn legt, fährt sehr wahrscheinlich seine Beziehung/Ehe gegen die Wand.

Mein Fokus war mitnichten so gelagert. Ganz im Gegenteil. Die eigentlichen Arbeiten hatten noch gar nicht begonnen, weil zunächst erstmal eine Orientierung stattfand, die ToDos priorisiert und Angebote eingeholt wurden, um das Budget zu verplanen. Ich habe bis dato lediglich den Boden im WZ und in der Woche vor der Trennung noch die Tapete im WZ entfernt. Das ist gar nichts und hat uns auch keine PAARzeit gekostet. Sie hat in der Zwischenzeit im Garten gearbeitet oder Freundinnen besucht. Sie hatte Zeit für sich, was auch wichtig ist. Oder wir waren gemeinsam unterwegs. Oder wir haben das ganze Wochenende im Bett verbracht mit ausgibigem Frühstück, Faulenzen, Intimität etc. - PAARzeit eben.

Zitat von Hartundfair:
Im Kern waren wahrscheinlich beide mit dem neuen Haus und alles was da dran hängt überfordert mit großen finanziellen Entbehrungen und Engpässen.

Nein, waren wir nicht. Wir haben genug Mittel und hatten keinen echten Zeitdruck, da das Haus bewohnbar ist. Der Plan war, bis Anfang Mai das WZ fertig zu haben. Das ist von der Zeit und den Mitteln her kein Problem gewesen. Es sollte nun losgehen. Der Bodenbelag wurde 2 Tage vor der Trennung ausgesucht. Die Planung der Vorarbeiten war abgeschlossen. Die Materialien sollten bestellt werden. In der Hinsicht war alles entspannt und im Grünen Bereich. Klar hätte sie diesen Punkt gern etwas früher erreicht, aber da waren noch Fragen mit Handwerkern zu klären. Das war kein Problem.

Zitat von Hartundfair:
Die Paarebene wurde offenbar total vernachlässigt.

Nein, wurde sie nicht (siehe auch erster Absatz). Unter der Woche fanden keine Arbeiten am Haus statt, weil die Planung nicht abgeschlossen war. Wenn ich von der Arbeit nachhause kam, haben wir zusammen gegessen und geredet, über ihre Erlebnisse an der Arbeit, ihren Ärger etc. - mind. 1h. Wir haben uns Zeit für einander genommen. Danach haben wir im SZ noch zusammen ferngeschaut oder weitergeredet. Wenn ich am Wochenende am Haus gearbeitet habe, haben wir abends zusammen gebadet, sie hat mir anschließend den Rücken massiert und ich habe ihren gegrabbelt - zum letzten Mal während der letzten Folge vom Bachelor.

Am 1. Februar hatten wir ein Romantisches Eisessen-Date. Es war ihre Idee.

Täglich gab es Nachrichten mit vielen Herzchen-Stickern und -Smilies.

Regelmäßig gab es Nachrichten wie Ich freue mich auf dich. oder Ich wünsche dir einen guten Tag. - bis zum Sonntag vor der Trennung. An dem Morgen waren wir das letzte Mal intim. Danach, beim Frühstück kam die letzte große Auseinandersetzung auf - wegen meines Vorschlages mit dem Wasser. Diese eskalierte, weil ich etwas Unüberlegtes sagte, das ich sehr bereue. Danach ging sie ins Gästezimmer und mit bis Mitte der Woche aus dem Weg. Am Mittwoch folgte die Versöhnung. Ab da wieder Herzchen-Smilies bis zum 1. März. Ich war seit dem Tag erkältet, weshalb sie im GZ blieb. Ich schrieb ihr am 2. März abends:

Zitat:
Es ist einsam hier ohne dich.

Ihre Antwort war:

Zitat:
Ich brauche das aber mal. Einfach mal für mich allein sein.

Ich bin satt und irgendwie auch leer. Kann das nicht wirklich erklären.

Ich hatte Verständnis, weil ich annahm, es liege daran dass sie seit Monaten sehr unter etwas litt, das man an der Arbeit mit ihr gemacht hatte. Dazu kam, dass sie diesbezüglich weder bei ihrer Mutter noch bei ihrem Vater ein offenes Ohr fand. Mutter ging nicht darauf ein und kam immer wieder mit eigenen Problemen. Vater entwickelt Depression und sie kann ihm nicht helfen, weil er nicht will. Sie sollte Zeit haben. Das war absolut in Ordnung.

Zitat von Hartundfair:
Klar ist aber auch, sie hatte sich bereits mit Beginn der Affäre aus der Beziehung mit betrügen, lügen, hintergehen und Vertrauensmißbrauch verabschiedet.

Und das ist, was mich menschlich so enttäuscht, egal ob am Punkt X konsequent getrennt wurde. 4 Monate lang vornerum Herzchen-Smilies, Love U-Sticker, Freue mich auf dich!-Nachrichten und Romantisches Date und hintenrum sowas.

Sie hätte das alles verhindern können. Man ist nicht von Anfang an fremdgesteuert. Das ist man erst, wenn man sich bekennt und darauf einlässt.

17 Jahre ... mit einem Wimpernschlag nichts mehr wert ... und das von dem Menschen, dem man am tiefsten vertraut hat. Das ist die härteste Ohrfeige, die ich mir vorstellen kann.

16.03.2019 12:24 • x 1 #132


woodstock

woodstock

936
1169
@madamu,
Lass dich nur nicht beirren, gemeinsam entschieden fuer das Haus, jetzt läuft die, wem auch immer nach, auch wenn du Sparmaßnahmen angeordnet hast, was mehr als richtig ist, was genau sollte sie jetzt veranlassen sich einen lover zu suchen?
um ein Haus hochzuziehen, bedarf es gewisser Einschränkungen, dann ist eben die ersten 3 Jahre kein Urlaub drin, Wasser, vor allem in der Entsorgung teuer, natürlich gilt es einzusparen, Blumen können ein Jahr später gepflanzt werden, ich rate dir, lass sie laufen, sie hält nicht zu dir, kein Verlass, mimimi, sonst nichts, der Verkauf des Hauses ist echt bitter, so ist das jetzt eben, ich hab mich damals nur auf mich selbst verlassen, das hat gepasst, schwer gewesen, aber gelaufen, heul ihr nicht hinterher, ist es nicht wert

16.03.2019 15:07 • x 1 #133


Hartundfair

Zitat:
Zitat MaDaMu:

Zitat von Hartundfair:
Wer, wie der TE, seinen Focus jedoch nur noch auf den Hauskauf, Renovierungen, Instandsetzungen, Ausbau im/am Haus in Eigenleistung legt mit einem überzogenen und teileweise Sinn befreiten Sparwahn legt, fährt sehr wahrscheinlich seine Beziehung/Ehe gegen die Wand.

Mein Fokus war mitnichten so gelagert. Ganz im Gegenteil. Die eigentlichen Arbeiten hatten noch gar nicht begonnen, weil zunächst erstmal eine Orientierung stattfand, die ToDos priorisiert und Angebote eingeholt wurden, um das Budget zu verplanen. Ich habe bis dato lediglich den Boden im WZ und in der Woche vor der Trennung noch die Tapete im WZ entfernt. Das ist gar nichts und hat uns auch keine PAARzeit gekostet. Sie hat in der Zwischenzeit im Garten gearbeitet oder Freundinnen besucht. Sie hatte Zeit für sich, was auch wichtig ist. Oder wir waren gemeinsam unterwegs. Oder wir haben das ganze Wochenende im Bett verbracht mit ausgibigem Frühstück, Faulenzen, Intimität etc. - PAARzeit eben.

Zitat von Hartundfair:
Im Kern waren wahrscheinlich beide mit dem neuen Haus und alles was da dran hängt überfordert mit großen finanziellen Entbehrungen und Engpässen.


Nein, waren wir nicht. Wir haben genug Mittel und hatten keinen echten Zeitdruck, da das Haus bewohnbar ist. Der
Plan war, bis Anfang Mai das WZ fertig zu haben. Das ist von der Zeit und den Mitteln her kein Problem gewesen.


Hallo MaDaMu, aus Deinen vorhergehenden Posts konnten man jedoch genau das annehmen und raus lesen wie ich
das definiert hatte. Die meisten User hier hatten das wohl ebenso oder ähnlich aufgefasst. So wie Du das jetzt darstellst gab es keine wirklichen Paarprobleme, keine finanziellen Engpässe oder Entbehrungen, keine einschränkte Paarzeit sondern uneinschränkter Nähe. Glaubst Du, wenn Deine Ex hier schreiben würde, sie würde das so bestätigen?

Demnach hat sie Dir einiges vortäuschend in der letzten Zeit vorgespielt, hat eine Affäre begonnen und ist zweigleisig gefahren, sich dabei verliebt und ist sich nun sicher, zumindest schreibt sie das so, nicht mehr zu Dir zurück zu kommen. Da kann man Dir nur raten, sie komplett aus Deinem Leben zu streichen und lediglich die Absprachen,
wegen des Hauses, kühl und distanziert mit ihr treffen.

Gleichwohl denke ich, dass ihr warm wechseln zu einem ihrem AM wohl eher, wie in den meisten Fällen, keine Zukunft hat. Trotz ihrer jetzigen Festlegung wird sie vermutlich in einigen Wochen/Monaten wieder bei Dir auf der Matte
- Schmetterlinge weg oder weniger und die rosarote Brille ist wieder durchsichtiger - stehen.

16.03.2019 15:48 • x 1 #134


Gracia

5817
3303
@ woodstock, deine Antworten finde ich teilweise schon recht unverschämt.

------------

Ich bin eher der Ansicht, dass der Wasserkram die Spitze des Eisberges war. Es handelt sich hierbei auch nicht um einen Vorschlag/eine Alternative, sondern eine Anordnung. Was bei Nichtbeachtung dieser Anordnung folgt, wurde ebenfalls mitgeteilt.
Die Freundin hat sich daraufhin anders entschieden.
Das mit dem angeblichen Next hat sich wenn überhaupt kurzfristig dazu parallel ergeben. Und ja, die Liebe kann dann ganz schnell erloschen sein!

16.03.2019 16:07 • x 1 #135




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag