Vor 53 Tagen

frankfurterwest.

11
1
Es ist 53 Tage her, dass er gegangen ist.

Er hat mich einfach ausgetauscht. Weggeworfen.

Wir hatten keine Beziehung im klassischen Sinn. Er war mit einer weiteren liiert, die er an den Wochenenden "beglückt" hat.
Ich war eine Sonntag Abend bis Freitag Morgen Frau.
Manchmal war es schwer, aber ich kam klar. Natürlich hätte ich ihn auch nur für mich allein genommen.

Und dann kam die Dritte. Er kam nach Hause zu mir und ich hab ihm angesehen was los ist.
Er hat alles abgestritten.
Ich hab die Wahrheit natürlich rausgefunden.

Was bleibt ist jede Menge Enttäuschung.

Der Versuch, ihm keine SMS zu schreiben, den Alltag zu leben.

Zu Akzeptieren, dass er ohnehin keine ernsthafte Beziehung führen kann. Weder mit mir, noch mit den anderen beiden.

Am Anfang hab ich ihn mit SMSen bombadiert. Habe immer wieder um ein Gespräch und ein Abschiednehmen gebeten. Wollte Antworten und eine Entschuldigung. Es kam keine Reaktion.
Ich habe vier Jahre alles für ihn getan. Er hat bei mir gelebt. Jede noch so große Bitte habe ich ihm erfüllt.

Vor mir hat er die zweite Frau nicht verleugnet. MICH hat er überall verleugnet. Das hab ich viel später erfahren.

Um das alles irgendwie auf die Kette zu kriegen hab ich ein Buch geschrieben und drucken lassen.

Um selbst damit fertig werden zu können.

Um selbst zu erkennen, wie abwertend die letzten 4 Jahre im Grunde genommen waren.

Ich hab dieses Buch an ihn und beide anderen geschickt.
Wollte, dass zumindest die beteiligten Frauen erfahren, was er noch so treibt. Wollte, dass sie ihn sehen, wie er ist.
Ich habe ihn nicht wirklich schlecht gemacht. Freundinnen von mir sagen, dass es eigentlich eine verdammt abgeschwächte Version der Wahrheit ist.

Aber was ist eigentlich die Wahrheit letzten Endes?

Die Wahrheit ist, dass alles verdammt weh getan hat und auch noch weh tut.
Dass ich jeden Tag kämpfen muss, um ihm nicht zu schreiben, oder ihn anzurufen.

Dass ich mich immer wieder Frage, warum er mich so einfach austauschen konnte.
Warum er bis heute kein richtiges Gespräch zugelassen hat.
Warum ich ihm bis heute alles, was in mir vorging und geht nicht an den Kopf knallen konnte.

Natürlich war das Schreiben und Verteilen des Buches auch eine Genugtuung.
Aber es ist kein "Schmerzkiller". Und es bringt mir keine Antworten.

Er hat auf mein "Werk" natürlich nicht reagiert. Was soll er auch sagen?! Er denkt wahrscheinlich, dass ich jetzt total durchgedreht bin.

Ich hoffe, dass der Schmerz irgendwann nachlässt.
Dass die Enttäuschung weniger wird.

Das einzig Positive ist, dass mein Hass weniger wird. Er tut mir einfach nur noch leid, weil er im Grunde der unfreieste Mensch ist, den ich kenne. Er lügt und betrügt. Ich vermute, dass er auch die Neue schnell betrügen wird oder sie ihm zu wenig sein wird. Er wird wieder lügen und zwischen 2 Frauen hin- und herpendeln.
Und pünktlich zur dunklen Jahreszeit wird er wieder einen Cut machen müssen.
Das war die einzige Erklärung, die er mir gegeben hat, als er vor 49 Tagen sein Zeug abgeholt hat.
Er brauchte nen Cut. Natürlich hat er auch was von sich gegeben, damit es mir besser gehen sollte: "Ist schei. ohne warme Mahlzeit" und "Mach doch nicht so'n Drama draus!"

Ich denke, dass auch der Schmerz irgendwann vergeht und ich nicht jeden Tag wie eine Blöde mein Handy anstarre und warte, ob nicht doch eine SMS oder sogar ein Anruf kommt. Könnte ich wahrscheinlich sowieso nicht verkraften. Dass würde mich wieder um Wochen zurückwerfen.

Werde weiter nicht mehr hassen und eine Art Mitleid empfinden. Ist wahrscheinlich das Beste, was ich für mich im Moment tun kann.

08.12.2011 23:57 • #1


lonely84


65
3
8
Hallo frankfurterwesten,

Jetzt musste ich dir zur Späten Stunde doch noch schreiben.

Dein Beitrag hat mich echt verwirrt, denn auch ich war in solch einer beziehungskonstellation. Allerdings war ich die "wochenendbeziehung", die Frau die er überall als seine Freundin vorstellte. Auch er hat mich mit zwei anderen Frauen 4 Jahre lang betrogen. Das habe ich leider erst nach der Trennung erfahren.

Du wusstest also von Seiner wochendbeziehung? Warst du also seine Affäre? Ich habe mich immer wieder gefragt, was das wohl für Frauen sind, die mit solchen Typen zusammen sind obwohl sie von der Freundin wissen ( nimm mir das bitte nicht übel, das Soll nicht an dich persönlich gehen). Ich will das einfach nur verstehen, damit ich endlich damit abschließen kann. Denn er hat mir nie was dazu gesagt.

Wie hast du dich dabei gefühlt? Ich hoffe du bist mir nicht böse, ich hoffe einfach das du mir helfen kannst auch mal die andere Seite der Medaille zu verstehen

Lg alena

09.12.2011 00:12 • #2


frankfurterwest.


11
1
Liebe Alena,

wie kann ich da böse sein?
Ich war anfangs nicht die Affäre, ich war - dachte ich - seine neue Beziehung. Wir sind zusammen gekommen, als sie noch bei ihm und mit ihm lebete. Das wusste ich damals nicht. Sie hat sich dann von ihm getrennt. Sie wurde aber irgendwann (nach einem halben Jahr oder so) seine Affäre. Ich hab das anfangs nicht akzeptieren können. Wir trennten uns. Und sind dann doch wieder zusammengekommen. Er wollte sie aufgeben. Ich war dumm und naiv und hab es geglaubt. Und irgendwann habe ich sein nicht aufgeben können akzeptiert.
Ich glaube wir waren beide beides: affäre und beziehung. Trotzdem ist es auf dauer natürlich ein besch... Gefühl. Irgendwann will man Nummer eins sein.
Auch dein Partner wird nichts sagen. Er wird keine Erklärung abgeben.
Es ist halt so verdammt schwer, sich damit abzufinden.
LG

09.12.2011 00:40 • #3


frankfurterwest.


11
1
Habe gerade fürchterlich Lust ihn anzurufen und anzubrüllen.

Bringen würde es natürlich nichts, außer, dass ich mir wieder die Blöße geben würde.

Es ist verdammt schwer, sich einfach damit abzufinden, dass keine Erklärung oder gar eine Entschuldigung kommen wird.
Es ist hart, diese dauernden Abwertungen zu verarbeiten.

Und es ist verdammt besch... sich einzugestehen, dass man ja selbst mitgemacht hat. Aus Liebe und weil man ihm vertraut hat.

Da muss ich wohl durch.

09.12.2011 11:00 • #4


Ranne


Guten Morgen

Das was du erlebt hast hört sich sehr nervenaufreibend an. Auch wenn es schwerfällt, sei froh dass das mit ihm vorbei ist. Du hast jemanden verdient der aufrichtig ist und der dir treu ist.

Das du ein Buch geschrieben hast finde ich super. Sich mal alles von der Seele schreiben hilft schon mal. Den Rest kann dann leider nur die Zeit erledigen. Aber das wird alles. Bei mir ist alles seit 9 Tagen aus ( 5 Wochen Fernbeziehung), so viele Erinnerungen gibt es zwar nicht, aber alles war einfach so intensiv von Anfang an...
Aber es wird mit jedem Tag etwas besser. Drück dich

09.12.2011 11:21 • #5


frankfurterwest.


11
1
Hallo Ranne,

ich glaube, dass es egal ist, ob es 4 Jahre oder 5 Wochen Beziehung waren.
Man hat sich für jemanden geöffnet, jemandem seine Gefühle und sein Vertrauen geschenkt.
Wenn man dann so eine Enttäuschung erlebt, ist es immer schwer.
Der Schmerz wird durch eine kürzere Dauer der Beziehung nicht weniger sein.
LG

09.12.2011 11:47 • #6


Ranne


Ja, das ist wohl war. Gerade wenn man denkt jemanden gefunden zu haben und dann ist es aus (jetzt nicht fürs Leben, dafür war das zu früh). Bei mir blieb ja zum Glück die Enttäuschung in dem Sinne aus, er meinte er hätte keine Gefühle, er möchte lieber Freundschaft, ist ja auch ok, ich schätze es ja das er offen zu mir ist.

Die ersten Tage/Wochen sind immer die schwersten. Geht es dir denn besser als am Anfang?
Mir gehts es morgens nicht so gut oder ich fühle mich komisch und dann muss ich weinen, nachmittags oder abends ist alles so als wäre nichts gewesen.

Wünsch uns viel Kraft!

09.12.2011 13:28 • #7


frankfurterwest.


11
1
Dass er offen ist macht es nicht weniger schmerzhaft, ist aber doch hilfreich. Ich hatte am 01.12. den letzten telefonischen Kontakt, selbst da bin ich noch belogen worden. Lügen, die keinen Sinn mehr machen.
Mir geht es mal besser und mal schlechter.
Als ich das Buch geschrieben habe, war ich euphorisch. erst recht, als ich es gedruckt und schließlich veröffentlicht habe.
Am schlimmsten sind freie Tage (so wie heute) und manche Abende. Natürlich versuchen mir "meine Leute" zu helfen, aber du kannst nicht ständig immer wieder mit dem gleichen Mist ankommen. Du hast das Gefühl, dass du dein Umfeld nervst, auch wenn es wahrscheinlich gar nicht so ist.
Natürlich mache ich Fortschritte. Im Bett schlafen ging die ersten Wochen gar nicht. Mittlerweile ist das kein Problem mehr.
Seine ganzen restlichen Sachen, die hier in der Wohnung verteilt waren, habe ich ihm in seinen Vorgarten gestellt, so dass mich hier nichts an ihn erinnert.
Habe sogar meine Möbel ein bisschen umgestellt, Großputz gemacht und neues Geschirr gekauft (Du darfst ruhig lachen, aber es war mir nach seinem Spruch "Ist schei. ohne warme Mahlzeit" ein Bedürfnis).
Alles in allem merke ich natürlich schon, dass die schlimmen Phasen kürzer sind. Aber es gibt halt auch immer wieder Rückschläge.
Das ist normal und da müssen wir durch.
Bin froh, dass es das Forum gibt.
Leute wie Du, die Anteil nehmen und einem nicht das Gefühl geben (was man selbst ja irgendwie hat) total bescheuert zu sein, helfen einem wirklich dabei keinen "Blödsinn" im Sinne weiterer unsinniger Kontaktaufnahme zum EX zu starten.
Danke dafür!
LG

09.12.2011 14:08 • #8


Ralitsa


748
52
121
Zitat von frankfurterwesten:
Ich hatte am 01.12. den letzten telefonischen Kontakt, selbst da bin ich noch belogen worden. Lügen, die keinen Sinn mehr machen.
LG


Hallo,

dass kenne ich zu gut!
Das sind pathologische Lügner!
Die werden sich nie ändern!
Bitte suche keine Schuld bei Dir!

09.12.2011 15:14 • #9


bohay


Ist nicht böse gemeint aber was ich mich immer wieder frage :

warum tut ihr euch das an ?

Ihr werdet belogen,betrogen,hintergangen ohne Ende und hängt einem Menschen, der euch sowas angetan hat nach ?

Liebe ? Wirklich ? So jemand kann man lieben ? doch wohl nur wenn man selbst masochistische Züge hat, oder ?

Sorry, ist nicht böse gemeint aber soll mal als durchausprovokative Frage gedachts sein. Vielleicht hilts dem einen oder anderen gebrochenen Herzen ja auch mal darüber nachzudenken.

09.12.2011 15:29 • #10


Ralitsa


748
52
121
Zitat von frankfurterwesten:
Er hat mich einfach ausgetauscht. Weggeworfen.

Wir hatten keine Beziehung im klassischen Sinn. Er war mit einer weiteren liiert, die er an den Wochenenden "beglückt" hat.
Ich war eine Sonntag Abend bis Freitag Morgen Frau.
Manchmal war es schwer, aber ich kam klar. Natürlich hätte ich ihn auch nur für mich allein genommen.

Dass ich mich immer wieder Frage, warum er mich so einfach austauschen konnte.
Das einzig Positive ist, dass mein Hass weniger wird. Er tut mir einfach nur noch leid, weil er im Grunde der unfreieste Mensch ist, den ich kenne. Er lügt und betrügt. Ich vermute, dass er auch die Neue schnell betrügen wird oder sie ihm zu wenig sein wird. Er wird wieder lügen und zwischen 2 Frauen hin- und herpendeln.Und pünktlich zur dunklen Jahreszeit wird er wieder einen Cut machen .


Liebe Dame aus dem Frankfurter Westen!

Leider noch eine Leidensgenossin, der etwas in "meiner Richtung" passiert ist und es werden hier immer mehr! Traurig traurig!

Das was Du geschrieben hast, dass ist mir auch passiert.
Er und ich waren 7 Jahre zusammen, davon hatte er 6 Jahre noch eine Parallelfrau. Er hat ein Doppelleben geführt.
Ich war die von Freitag bis Sonntag um 17:00h (spätestens) und von Sonntag 18:00h und die Tage unter der Woche, wo er nicht auf "Geschäftsreise" war, hatte er bei der anderen Frau verbracht!
Im Gegensatz zu dir, wusste ich nichts von der anderen Frau.
Sie auch nichts von mir.
Er hat immer versucht "gerecht" zu beiden Frauen zu sein
Mittlerweile traue ich dem auch zu, dass er in Frankfurt, München und Hamburg und Berlin, da wo er häufig geschäftlich war und wo seine Firma auch Niederlassungen hatte, auch das eine oder andere Flirtchen hatte!

Das schwarz unterschrichene gilt auch für meinen Ex!
Natürlich wird er weiter lügen und betrügen. Wenn deiner schon 3 Frauen gleichzeitig hat/braucht, denn wird er sich niemals nur mit einer begnügen. Er braucht die Bestätigung für sein schwaches Ego.
Du hast absolut recht, wenn Du ihn als "unfreiesten Menschen" beschreibst.
Das Ganze scheint mir bei deinem einen pseudologischen und narzisstischen "Touch" zu haben.
Narzissten fühlen sich minderwertig und versuchen es mit irgendwelchen Dingen zu kompensieren.
Ein Arzt schrieb ein Buch darüber "Narzissmuss-Das innere Gefängnis", diese Menschen sind wirklich "in sich" gefangen und bei ihren Ausbruchversuchen benehmen sie sich wie der Elefant im Porzellanladen und zerdeppern irreparabel jede Menge Porzellan.

Bitte sei froh, dass du aus dieser Nummer raus bist.
Ich bin es mittlerweile auch!

09.12.2011 15:32 • #11


Ranne


Gu zu hören dass es dir immer besser geht Das man leider ab und an wieder eine schlechte Phase hast ist kräftezerrend, man hat ja auch schon wieder gut Stunden gehabt. Ich frage mich wie man gut gelaunt ins Bett gehen kann und dann wieder traurig aufwacht. Da müssen wir wohl wirklich durch. Aber man sieht ja es wir besser.

Es ist gut, dass du erstmal alles von ihm weggeräumt hast. Ich habe nur Nachrichten gelöscht und Fotos auf meinem Laptop verbannt. Mehr war auch nicht da. Aber erstmal alles weg was einem an ihn erinnert wenn man ihn schon nicht aus dem Kopf bekommt.

Ich bin auch so froh dass ich dieses Forum gefunden habe. Ich kann zwar meinen Freunden alles erzählen und sie sind auch für mich da. Aber ich möchte auch nicht immer wieder alles erzählen, das hilft mir nicht und ich möchte auch nicht nerven. Sie verstehen mich zwar, sie selber haben nicht wirklich unter Liebeskummer gelitten, deshalb fühle ich mich hier auch gut aufgehoben, da jeder den Schmerz kennt und weiß das alles nicht so schnell vorbeigeht. Man wünscht es keinem, aber es ist trotzdem gut zu wissen das man nicht alleine ist.
Mir geht es gerade auch wieder so wie immer, richtig gut. Hoffe das bleibt jetzt so.

Ich werde mal in meinen Freitagabend starten. Wünsche euch einen schönen Abend. Und wir hören

09.12.2011 18:26 • #12


frankfurterwest.


11
1
@ralitsa:
Ich bin mir relativ sicher, dass er ein Problem in Richtung Narzissmus hat.
es würde zu weit gehen hier alles zu erzählen, aber er versucht ständig durch das Abwerten anderer sich selbst in glanzvollem Licht darzustellen. Bin mir auch nicht sicher, ob ihm wirklich zwei Frauen reichen; gehe mal von mindestens 3 aus.
Habe mir ja alles im Buch von der Seele geschrieben und habe im letzten Kapitel auch sein narzisstisches Verhalten dargestellt. Sollte er es gelesen haben, ist er mit Sicherheit wenig erfreut. Eine der Damen, denen ich das ganze hab zukommen lassen hat mich tatsächlich per SMS kontaktiert (anscheinend hat sie in seinem Handy geschnüffelt wegen meiner Nummer; er hätte sie aus Angst vor weiteren Enthüllungen meinerseits nicht rausgerückt) und mich wüst beschimpft. Sie ist halt die allerneueste der Damen und da hat man ja gern sie rosarote Brille auf und lässt nichts über den Angebeteten kommen.
Trotzdem interessante Reaktion. Musste lachen, weil es einfach albern war.
Alles in allem bin ich natürlich froh, dass ich raus bin, auch wenn es noch weh tut und schwer ist durchzuhalten was das nicht anrufen und nicht anschreiben angeht.
Sollte ich noch mehr lustige Reaktionen der anderen Damen bekommen werde ich über eine Fortsetzung meines Buches nachdenken. Wird nochmal ein Brüller!

10.12.2011 00:50 • #13


frankfurterwest.


11
1
@Ranne:

Habe heute erfahren, dass die Mutter einer Kollegin völlig unerwartet nach einer Bandscheiben OP eine Hirnblutung hatte und nun hirntot ist. Sie wartet nun auf den endgültigen Tod durch Kreislaufstillstand. Als ich das hörte wirkten meine "Probleme" geradezu lächerlich. Natürlich ist der eigene Schmerz immer schlimm, aber in Relation zu anderen Dramen manchmal absolut unwichtig.
LG

10.12.2011 00:57 • #14


Ralitsa


748
52
121
Zitat von frankfurterwesten:
@ralitsa:
Ich bin mir relativ sicher, dass er ein Problem in Richtung Narzissmus hat.
es würde zu weit gehen hier alles zu erzählen, aber er versucht ständig durch das Abwerten anderer sich selbst in glanzvollem Licht darzustellen. Bin mir auch nicht sicher, ob ihm wirklich zwei Frauen reichen; gehe mal von mindestens 3 aus.
Habe mir ja alles im Buch von der Seele geschrieben und habe im letzten Kapitel auch sein narzisstisches Verhalten dargestellt. Sollte er es gelesen haben, ist er mit Sicherheit wenig erfreut. Eine der Damen, denen ich das ganze hab zukommen lassen hat mich tatsächlich per SMS kontaktiert (anscheinend hat sie in seinem Handy geschnüffelt wegen meiner Nummer; er hätte sie aus Angst vor weiteren Enthüllungen meinerseits nicht rausgerückt) und mich wüst beschimpft. Sie ist halt die allerneueste der Damen und da hat man ja gern sie rosarote Brille auf und lässt nichts über den Angebeteten kommen.
Trotzdem interessante Reaktion. Musste lachen, weil es einfach albern !


Das kenne ich auch!

Lies mal meinen Beitrag darüber!

https://www.trennungsschmerzen.de/fuer-s ... t5928.html

Und hier geht es nicht um seine Neue, sondern um seine Parallel-Frau, die er auch sechs Jahre belogen und betrogen hat und die ihn wieder zurück genommen hat.
Die Welt ist schon ein Zoo mit seltsamen Tierchen

11.12.2011 12:51 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag