43

Wann wird es endlich besser?

ononi

32
3
37
Mein Partner hat mich Ende Dezember nach 7 Jahren Beziehung verlassen. Ohne Vorankündigung. Ohne ein Gespräch. Einfach so. Ich flehte ihn praktisch an, es mir als Beziehungspause zu verkaufen - und habe mir damit natürlich selbst ins Bein geschossen. Er hatte nicht den Schneid mir im Dezember zu sagen, dass seine Entscheidung endgültig ist. Vor vier Wochen haben wir uns dann nochmal getroffen - und mir war sofort klar, dass er auch nicht eine Sekunde über die Fortsetzung einer Beziehung nachgedacht hatte.
Ich wiederum hatte die Hoffnung hochgehalten . In das Loch, in das ich im Dezember gefallen bin, bin ich also im März erneut gefallen. Und es ist ein sehr tiefes, sehr dunkles Loch, angefüllt mit Suizidgedanken und Verzweiflung. Ich bin Mitte 50 - aber das erste Mal in meinem Leben (!) hatte ich mir wirklich vorstellen können, mit einem Mann zusammen an einer Zukunft zu bauen.
Zukunft haben wir keine mehr, dafür haben wir ein Haus gebaut, das nun für weitere Probleme sorgt - und dafür, dass ich Kontakt mit ihm halten muss.
Heute habe ich nun herausgefunden, dass er sich in der Partnerbörse, in der wir uns einst kennengelernt hatten, ein schönes neues Profil angelegt hat. Ich könnte kotzen! Was macht das mit mir? Austauschbar, abgelegt, auf zur Nächsten, drauf geschiss*** 7 Jahre, eine einzige Farce!

09.04.2021 20:42 • x 2 #1


teardrops


173
2
241
Ich würde gerne sagen, es wird besser. Aber es dauert seine Zeit. Wichtig ist, alles zeitnah zu regeln. Vor allem das mit dem Haus und dann nur noch um sich selbst kümmern.

Männer sind so, sie suchen schnell was Neues. Das ist aber nicht richtig oder besser. Eigentlich ist er echt arm dran. Auch, wenn er das nicht so sehen wird.

Es braucht keinen Mann, um glücklich zu sein.

09.04.2021 21:36 • #2



Wann wird es endlich besser?

x 3


Magnum


461
516
Es muß schon was gewesen sein, wenn ein Mann ohne etwas zu sagen geht und von vorn beginnen will. Das macht man, wenn man von irgendwas gewaltig genervt war. Eine lautlose Flucht.

09.04.2021 21:47 • #3


teardrops


173
2
241
Ach was. Das kann nur ein Mann sagen.... Man liest hier so oft von Männern, die von jetzt auf gleich nicht mehr wollen. Einfach so. Aber die haben es viel früher mit sich selbst ausgemacht und hatten nicht den Schneid, es anzusprechen. Die Partnerin wird vor vollendete Tatsachen gestellt.

09.04.2021 21:56 • x 4 #4


Magnum


461
516
Ja, wir Männer sind Verbrecher und die Frauen sind immer die Opfer.
Wäre interessant zu wissen, was er zu erzählen hätte. Es gehören immer Zwei dazu. Das ist aber auch jedem bekannt.

09.04.2021 22:01 • x 1 #5


Snipes

Snipes


1198
6
2274
Zitat von teardrops:
Man liest hier so oft von Männern, die von jetzt auf gleich nicht mehr wollen.


Und das ist dann repräsentativ? Hier schreiben zum einen sowieso mehr Frauen als Männer und viele Männer machen (leider) alles mit sich selber aus und schreiben nicht in einem Forum. Deine Aussage stimmt einfach nicht, denn es gehen auch unendlich viele Frauen von jetzt auf gleich und schauen nicht mehr zurück. Am Ende haben aber beide immer ihren Teil zur Trennung beigetragen, auch wenn es nur einen braucht um sie endgültig zu beenden.

09.04.2021 22:06 • x 2 #6


ononi


32
3
37
Ja, sicher wird irgendwas gewesen sein - sicher war er nicht von heute auf morgen unglücklich.
Es geht auch nicht um Verbrecher und Opfer - und natürlich gehören immer zwei dazu.
Aber er hat mir noch eine Weihnachtskarte geschrieben, mir versichert, wie schön es ist, mit mir zusammen zu sein. 2 Tage später schmeißt er alles hin. Das finde ich feige und respektlos. Alles mit sich alleine auszumachen - und mich dann vor vollendete Tatsachen zu stellen, ohne ein einziges Mal mit mit geredet zu haben. Im Moment fühlt es sich an, als hätte ich 7 Jahre an einem Mann verschwendet, der nicht mal ansatzweise mein Freund war, denn kein Freund würde sich so verhalten. Von Liebe wollen wir da gar nicht erst sprechen.
Ich wünschte, ich wäre ihm nie begegnet.
Ich wünschte, ich könnte irgendwas gegen diesen Schmerz tun.
Ich wünschte, ich könnte aufhören, mich selbst zu bemitleiden.
Ich wünschte, ich könnte diese Abwärtsspirale irgendwie aufhalten.

09.04.2021 22:07 • x 5 #7


teardrops


173
2
241
Glücklicherweise sind Männer nicht alle Verbrecher. Ich kenne viele passable Exemplare. Aber ich finde es nicht in Ordnung, jemandem, der diese Situation erlebt hat und verzweifelt ist, zu schreiben, dass der Mann einen Grund gehabt haben wird und, dass es immer zwei Seiten zu der Geschichte gibt.

Erstens hilft das nicht.
Zweitens ist es Mutmaßung.
Drittens gibt es tatsächlich Beziehungen, die so von jetzt auf gleich beendet werden und es hat eher was damit zu tun, dass diese Menschen feige sind und rücksichtslos.

09.04.2021 22:08 • #8


ononi


32
3
37
.Wenn die Situation umgekehrt ist - und sich Frauen ohne ein Wort aus dem Staub machen, finde ich es keine Deut besser.
Aber gut ... das ist keine Diskussion, für die ich gerade Kraft habe.
Trotzdem danke für die ehrlichen Antworten.

09.04.2021 22:10 • x 1 #9


Magnum


461
516
Nach jeder Trennung glaubt man, Zeit vergeudet zu haben. Nein, es war ein Lebensabschnitt und er der Lebensabschnittsgefährte. Trocken gesagt, aber leider Tatsache.
Man sollte nie an die Ewigkeit glauben.

09.04.2021 22:13 • x 1 #10


Snipes

Snipes


1198
6
2274
Zitat von teardrops:
Zweitens ist es Mutmaßung.


Mehr geht hier auch nicht, denn wir hören immer nur eine Seite und gleichen diese dann mit unserer Erfahrung ab. Nichtsdestotrotz ist es nicht schön, was dir passiert ist und ich vermute, dass Du die Antworten auf deine Fragen nicht erhalten wirst, daher verstehe ich deinen Schmerz. Es bringt dir aber nichts, denn Du kannst nur für dich deinen Weg nach vorne finden ohne zurück zu schauen. Ewig alles analysieren zu wollen nützt dir nichts und lässt dich immer in dieser Abwärtsspirale verharren.

09.04.2021 22:14 • #11


Fanta1

Fanta1


805
2285
Liebe TE,

das ist ganz übel, was dir da passiert ist. Mit Mitte 50 nach einer 7-jährigen Beziehung von heute auf morgen ohne irgendeine Vorankündigung verlassen zu werden- ich kann sehr gut verstehen, in welch tiefes Loch du gefallen bist. Nach sieben Jahren sind es ja keine Luftschlösser, wenn man von einer gemeinsamen Zukunft ausgeht. Die Diskussion, ob und warum der Mann genervt war und wieviel Anteil du an der Trennung hattest, sind müßig. Fakt ist, dass er nicht die Eier hatte, vorher mal den Mund aufzumachen und Dinge anzusprechen, die ihn stören. Sowas gehört aber zu einer erwachsenen Beziehung dazu und auch, dass man gemeinsam daran arbeitet, solche Störfaktoren aus dem Weg zu räumen oder Kompromisse zu finden. Wenn man aber bis zur letzten Minute in dem Glauben gelassen wird, alles sei tutti und dann kommt von jetzt auf gleich so eine Klatsche, dann reißt es einem den Boden unter den Füßen weg. Ich habe das selber mal erlebt- der Typ erschien verliebt, war nett, fürsorglich, interessiert, wir haben uns regelmäßig getroffen, alles immer absolut harmonisch, es passte alles wie Ar. auf Eimer, mittags noch Herzchen-Smileys über WA hin und hergeschickt, dann abends frage ich, wann ich am nächsten Tag zu ihm kommen soll ( da wir verabredet waren) und dann kommt zehn Minuten später ein ellenlanger Schlussmach-Text. Ich bin aus allen Wolken gefallen, es gab nicht die leiseste Andeutung seinerseits, dass irgendwas nicht in Ordnung sein könnte, also nichtmal einen Hauch. Und wenn ich jetzt daran denke, dass das damals nur ein paar Monate lief mit dem , die TE aber sieben Jahre hinter sich hat, dann kann ich erahnen, wie es ihr geht. Zudem fehlten ihm dann nochmal die Eier, die Sache für sie nicht unnötig hinauszuzögern und ihr direkt beim Schlussmachen zu sagen, dass es kein Zurück mehr gibt und die Sache für ihn durch ist. So hat sie sich noch drei Monate Hoffnungen gemacht, um dann quasi nochmal abserviert zu werden.

Ich würde mal davon ausgehen, dass der werte Herr im Internet eine andere kennengelernt hat, die ihm für den Moment interessanter erschien. Sein Verhalten ist ein Armutszeugnis. Damit meinen ich nicht, eine Beziehung zu beenden, die man aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr führen möchte, sondern dieses eiskalte Abservieren ohne jegliche Vorankündigung- und das nach sieben gemeinsamen Jahren.

11.04.2021 06:54 • x 8 #12


Heffalump

Heffalump


14140
19417
Zitat von ononi:
Ich wünschte, ich wäre ihm nie begegnet.

Ach komm, es waren immerhin 7 Jahre, wo von bestimmt der Großteil von gut für Dich war.
Zitat von ononi:
Ich wünschte, ich könnte irgendwas gegen diesen Schmerz tun.

Leider gibt es dagegen nicht viel. weder Pille noch Holzhammer hilft - nur das Durchleiden bringt uns auf den Level des Akzeptierens
Zitat von ononi:
Ich wünschte, ich könnte aufhören, mich selbst zu bemitleiden.

Alles noch frisch. Da ist das eben so, du bist eine gestandene Frau - und bestimmt nicht zum ersten Mal unglücklich, du weißt, das auf Regen wieder Sonnenschein folgt
Zitat von ononi:
Ich wünschte, ich könnte diese Abwärtsspirale irgendwie aufhalten.

Ich nehme an, er ist im gleichen Alter und du, mach bitte nicht den Fehler, Dich mit wem auch immer zu vergleichen.

11.04.2021 07:03 • x 2 #13


Mienchen

Mienchen


1714
6
2488
Nach jeder Trennung fällt man erst einmal in ein tiefes Loch, man weiß nicht, wie man ohne den anderen leben soll.
Zum Glück ist das im Vergleich auf das ganze Leben nur ein kleiner Bruchteil des Lebens.

Ja es ist ein Lebensabschnitt, Schmerzen gehören leider dazu.

Du fühlst Dich gedemütigt, weil er Dich scheinbar von jetzt auf gleich verlassen hat. Aber mit ein bisschen Zeit und Abstand wirst Du erkennen, was schief gelaufen ist.
So war es bei mir. Und nach jedem Ex Partner war ich froh, daß es vorbei war. Einfach, weil man so die Chance hat, jemanden zu finden, der einfach besser passt.

Alles Liebe für dich, wir sind hier für dich da

11.04.2021 08:55 • x 2 #14


Pieps

Pieps


50
2
56
Liebe ononi - nach einiger Zeit wirst Du es anders sehen, weil Du hast dann den gewissen Abstand. Ich wurde auch mit über 50 verlassen und ich kenne den Schmerz den Du jetzt empfindest, dass Du an allem zweifelst, aber es schrieb schon jemand - Ihr hattet sieben Jahre, die waren doch nicht unnütz - auch wenn er jetzt das Weite gesucht hat. Du schreibst, er ist wieder auf einer Singlebörse, also ist er auch noch alleine. Jetzt überlege, wenn er Dich wegen einer anderen Frau verlassen hätte, wäre es da nicht noch schlimmer? Jede Trennung tut weh, aber seinen Partner an eine andere abzutreten finde ich noch schlimmer. Vielleicht sehen das andere anders, aber ich empfand es als sehr schmerzhaft.

Schau mal zurück und gucke, was war nicht alles bestens in Eurer Beziehung. Was hat Dich auch an ihm gestört. Vielleicht hilft das Dir ein wenig weiter.

Im Nachhinein, sage ich mir auch, keine Träne war er Wert, die üblen Gedanken die ich hatte, war er auch nicht wert. Klar den Partner nicht mehr an seiner Seite zu haben fühlt sich nicht gut an, man fühlt sich verloren, man ist einsam, aber es kommen andere Zeiten, nämlich die, wenn Du die Trennung akzeptierst und wieder nach vorn schaust. Es dauert seine Zeit, bei einem länger, bei einem anderen schneller.

Und wenn er Dir nicht mal den Grund der Trennung sagt, dann hat er Dich auch nicht verdient. Denn Ihr wart so lange zusammen und er traut Dir nicht mal zu sagen, warum er geht. Was hat er Dir in den sieben Jahren noch verschwiegen? Es ist schwer - so erfahre ich es jedenfalls - mit über 50 einen neuen Partner zu finden, ich habe aufgehört zu "suchen". Man kann als Single auch glücklich sein, obwohl in manchen Situationen eine Schulter natürlich fehlt.

Ich wünsche Dir, dass Du recht schnell über den Schmerz hinweg kommst, denn jeder Monat den Du leidest, ist ein verschenkter Monat, denn er hat sich entschieden und wird wohl kaum zurückkehren. Also lass ihn ziehen und Du versuch Dich zu lieben (hört sich abgedroschen an, ist aber so - musste ich auch erst wieder lernen), dann wird es langsam wieder besser.

Kopf hoch, wir sehen uns oft nur mit Partner als vollständig an, dass ist aber eine Abhängigkeit, die sich da irgendwie eingeschleicht hat. Glaube mir, man kann als Singlefrau auch sehr glücklich sein, es ist nicht alles perfekt, keine Frage, aber wenn ich mir Paare anschaue, die sich anöden, sich steiten etc. lächel ich und sage mir, mir geht es da doch viel besser .

11.04.2021 09:28 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag