370

Dinge, die man nach der Trennung jetzt endlich machen kann

Sabine 49

4433
1
6354
Ich eröffne mal noch das Gegenstück zu "Dinge, die man nach der Trennung nicht mehr mag ...".

Bestimmt tut es uns gut, auch mal aufzulisten, was wir jetzt alles machen können nach der Trennung, weil wir keine Rücksicht mehr nehmen müssen.

Bei mir ist es zum Beispiel:

Heizung kleiner stellen, mehr lüften (ihm war immer kalt). Urlaub in Island (da wollte er auch nicht hin, warum wohl?, lach). Bei Unternehmungen nur noch mein Gepäck im Rucksack tragen (er hat "Rücken").

Ganz wichtig: keine Hemden mehr bügeln!

Abends kein Warten mehr bis er von der Arbeit heimkommt. Ich kann jetzt meine Zeit einteilen, wie es mir passt.

08.09.2011 11:29 • x 11 #1


PureIntuition

PureIntuition


92
4
39
Ich kann wieder:
*meine Wäsche ohne Lenor waschen
*Desperate Housewives schauen
*mit Freunden weggehen
*mit Zwiebeln u Tomaten kochen
*kommentarlos Gummibärchen essen
*laut Musik hören den ganzen Tag u nicht stilles Mäusschen sein, weil sie schläft, schlechte Laune oder Spätdienst hat
*das Handy ausschalten, wenn mir danach ist
*kommen u gehen wann ich will

oh man...wo war nur mein Ego all die Monate?!

U dennoch fehlt sie mir...*Kopf schüttel*

08.09.2011 12:19 • x 13 #2



Dinge, die man nach der Trennung jetzt endlich machen kann

x 3


Sara


Auch das ist ne gute Idee, sich klar machen, auf was man alles verzichtet hat:

Endlich kann ich wieder meine Arztserien schauen, ohne doofe Kommentare. Ich kann Ananas kaufen. Ich kann kreuz und quer in meinem Bett schlafen. mist, mehr fällt mir nicht ein. Aber es wird hoffentlich bald mehr werden.

08.09.2011 12:46 • x 5 #3


alexander


261
15
21
Mein Kater kann wieder aus Prinzip in meinem Bett schlafen.
Döner mit Knoblauchsoße Essen mit Knoblauch allgemein, lecker lecker

Meinen Musik wieder hören,die Bücher lesen (Hemingway und Frisch - ich bin wieder da ) , ohne anhören zu müssen, dass ich ein "Möchtegernintellektueller" bin, öfter mit meinen Freunden ein Bierchen trinken, nicht so oft rasieren. Fahrrad ohne Helm fahren. Über Fahrradfahrer beim Autofahren herziehen und schimpfen.

08.09.2011 14:43 • x 4 #4


PureIntuition

PureIntuition


92
4
39
Nachtrag der 1.
Ich gehe ab sofort wieder täglich in einem "elegant, farbfrohen schwarz" aus dem Haus.
Nein kein Zeichen von Trauer...einfach weil sie das nie mochte.

09.09.2011 15:55 • x 6 #5


Dobi


Cool,
beim mir wird KEIN Fußball mehr angesehen!
Egal was für ein Spiel kommt. Ich kann während der Sportschau zu Abend essen und muss nicht warten bis sie aus ist!

09.09.2011 22:34 • x 3 #6


Jasmin


266
16
43
....sonntags auch mal nix kochen oder Apfelpfannkucnen (er sagte immer es sei kein Sonntagsessen), spät abends noch am PC sitzen, mit der Freundin spazieren gehen, wann ich will.
Mit Blümchenshirt schlafen gehen, flache Schuhe anziehen, bügeln wann ich will, nicht weil ich muss.
mal laut singen - es stört ja niemand.
LG Jasmin

09.09.2011 22:54 • x 3 #7


Withered Iris


48
6
2
-Thiefshipping hassen
-MMORPGs zoggn
-
...
LOL irgendwie fällt mir nicht viel ein außer das... Und auf das könnt ich verzichten, wenn ich sie wieder hätte. </3

09.09.2011 23:06 • #8


Sara


ha, mir sind noch nen paar sachen eingefallen:

ich kann auch "süßes" Abendessen haben, ohne das er meckert. Ich kann dann tanken gehen, wenn ich das für richtig halte. Ich kann Sonntags wieder andere Sachen machen, als ihm beim Fußball zu zuschauen. ich muss nicht mehr die 80. Wiederholung von einer James Bond Folge anschauen sondern kann selber entscheiden, was ich sehen will.

09.09.2011 23:26 • x 3 #9


Megumi

Megumi


95
4
19
- die Haare kurz schneiden
- Miniröcke auch außerhalb des Schlafzimmers tragen
- meine Katzen behalten! << sehr wichtig!
- vielleicht noch eine (Pflege-)Katze aufnehmen
- am Wochenende ohne schlechtes Gewissen auf dem Sofa liegen, statt zu ihm zu fahren
- mein Chaos Chaos sein lassen

Ich glaube allerdings, dass "ich würde dich heiraten, wenn du die Katzen abgibst", nur eine blöde Ausrede war. Hätte ich sie abgegeben, wäre ihm was Neues eingefallen.

22.09.2011 09:17 • x 6 #10


jp


wenn man sich dran gewöhnt hat, dass abends kein schlüssel mehr im schloss dreht, dass die wohnung leer bleibt und man auch beim essen allein am wohnzimmertisch sitzt, beginnt man die positiven dinge zu registrieren.

die partnerschaftsbedingten einschränkungen sind ausser kraft gesetzt. der fernseher läuft permanent, gute und laute musik in jedem zimmer. ich spring zwischen den simpsons und meinem computerzimmer hin und her. kann tun und lassen, was, wann und wie ich es will. mach dates fürs weekend aus. unter der woche hab ich sowieso kaum zeit für eine partnerschaft.... und mal ganz ehrlich, ich geniesse das singledasein in vollen zügen. jeder frischgebackene single wird eine weile brauchen um die schönen seiten der neuen situation zu erkennen, aber das ist nur eine frage der zeit. für mich (40) steht fest, zusammenziehen ist keine option mehr und heiraten steht eh ausser frage.
der mensch ist von seiner natur aus nicht für die monogamie geschaffen.
denkt immer dran, in einer partnerschaft ist man permanent am lösen von problemen, die man als single garnicht erst hat.

22.09.2011 14:37 • x 7 #11


Loki


14
1
3
-RoM zocken
-wieder regelmäßig zum Fussball gehen
-endlich wieder meine Musik hören,so laut und so lang wie ich mag
-auf der Couch lümmeln und Horrorfilme schauen
-mit Kumpels ab und zu einen heben gehen
-meine geliebte Jogginghose daheim tragen

und zum Schluss das wichtigste...ich kann wieder tätowieren gehen!

01.10.2011 18:39 • x 3 #12


speedy


- ich kann ENDLICH Urlaub in der Sonne machen und muss mir nicht mitten im Sommer den "A....." abfrieren
- kein B. mehr schleppen
- meine geliebten Nudeln nun jeden Tag essen
- mit meinen Kids kuscheln ohne das jemand eifersüchtig ist
- wieder Fussball spielen und anschauen

02.10.2011 19:20 • x 4 #13


KIaerchen


Frei atmen ohne die Notwendigkeit zu sehen darüber Rechenschaft ablegen zu müssen!

Es geht mir auch gut ohne dich... *atmen*

huch*

Ja!

keine Schnappatmung mehr!

02.10.2011 19:42 • x 2 #14


Minnie

Minnie


1140
6
1230
Auf mich und meine Bedürfnisse schauen und kein schlechtes Gewissen haben, weil er gerade etwas tut, wobei man helfen "sollte".

Ich kann mit Gesichtsmasken durch die Wohnung laufen, waschen. bügeln und putzen dann, wenn ich dazu Lust habe und nicht, weil er schon anfängt
Ich kann gammeln ohne mir faul vorzukommen,
ich habe Wochenende, an denen die Kinder nicht da sind.
Ich lebe mitten in der Stadt und kann diese genießen.
Ich hab kein schlechtes Gewissen, wenn mir was gelingt.
Ich warte nicht auf ....
Ich bin nur für mich verantwortlich und für meine Seele, sprich die Planung von urlauben mach ich jetzt für mich und nicht ür ihn - wann immer ich will.
Ich streite mich nicht. Ich muss nicht zwischen Kids und Mann vermitteln...

Das Leben ist schön, anders, aber schöner!

03.10.2011 11:02 • x 7 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag