47

Warum bekomme ich keine Antwort

Angi2

5010
6
4591
Man liest hier immer wieder. sie/er ist gegangen, ohne ein Wort zu sagen.
Heute morgen hat er/sie noch gesagt, dass er/sie mich liebt, und dann war er/sie weg.

Was soll man sagen, wenn man feststellt, dass der Partner/die Partnerin nicht der/die Richtige ist?

Es ist oft so, dass immer noch Gefühle für den anderen da sind, man aber festgestellt hat, dass es nicht passt.
Was soll man dann sagen?
Ich liebe dich nicht mehr, wäre gelogen.

Ich liebe dich, trotzdem kann ich mit dir nicht leben. ? dann macht der andere sich noch Hoffnung. sie/er liebt mich noch, also ist noch nicht alles verloren und lässt natürlich nicht los.

So kommt es dann manchmal, zu einem nicht enden wollenden Drama, zu Stalkerei und Verfolgungsjagden. Irgendwann zu Wut, Hass und Rache. der, der verlassen wurde, will nur noch verletzen, weil er sich verletzt fühlt.

Aber - was hat ihn eigentlich verletzt? . die Feststellung des anderen, dass es einfach nicht passt?. dass der andere gegangen ist, weil es nicht passt?. kann man den anderen zwingen an Kompromissen zu arbeiten, an denen er - aus welchem Grund auch immer - nicht arbeiten will?

Warum kann man in solchen Momenten nicht einfach in Frieden und Freundschaft auseinander gehen? . und dem anderen gönnen, dass er sein Glück anderswo sucht?
Warum verweigert man diesen Menschen die Freundschaft!

31.07.2019 17:53 • x 2 #1


NurBen


3909
2
5037
Zitat von Angi2:
Es ist oft so, dass immer noch Gefühle für den anderen da sind, man aber festgestellt hat, dass es nicht passt.
Was soll man dann sagen?

Man sollte das zum Ausdruck bringen, was man fühlt.
Es gibt keine "gute Art" Schluss zu machen. Es wird immer schmerzen.

Zitat von Angi2:
So kommt es dann manchmal, zu einem nicht enden wollenden Drama, zu Stalkerei und Verfolgungsjagden. Irgendwann zu Wut, Hass und Rache. der, der verlassen wurde, will nur noch verletzen, weil er sich verletzt fühlt.

Das kann so oder so vorkommen. Wie gesagt, ein "gutes Schlussmachen" gibt es eben nicht.

Zitat von Angi2:
Aber - was hat ihn eigentlich verletzt? . die Feststellung des anderen, dass es einfach nicht passt?. dass der andere gegangen ist, weil es nicht passt?

Unerwiderte Gefühle, sowas schmerzt nun mal.

Zitat von Angi2:
kann man den anderen zwingen an Kompromissen zu arbeiten, an denen er - aus welchem Grund auch immer - nicht arbeiten will?

Zwingen nicht, aber wenn derjenige keine Mühe in eine Beziehung investiert, zeigt es, wie (un)wichtig man demjenigen als Partner ist.

Zitat von Angi2:
Warum kann man in solchen Momenten nicht einfach in Frieden und Freundschaft auseinander gehen? . und dem anderen gönnen, dass er sein Glück anderswo sucht?

Das hängt von der gesamten Situation und den Umständen ab. Friedliche Trennungen gibt es, auch wenn sie selten sind.


Zitat von Angi2:
Warum verweigert man diesen Menschen die Freundschaft!

Man kann eine Freundschaft nicht erzwingen. Genauso wenig, wie man den Anderen dazu zwingen kann an der Beziehung zu arbeiten bzw. Kompromisse einzugehen.

31.07.2019 18:12 • x 5 #2



Warum bekomme ich keine Antwort

x 3


Angi2


5010
6
4591
Zitat von NurBen:
Friedliche Trennungen gibt es, auch wenn sie selten sind.


Es gäbe dann weniger Leid.

Das Bemühen dem anderen, der gegangen ist, wehzutun, kostet viel Kraft, Energie und Zeit...vergeudete Zeit, Zeit, die man anders - besser - nutzen könnte. Man muss doch einfach nur loslassen...dann hört auch der Schmerz auf. Aber - die meisten wollen verletzen, sie können nichts anderes mehr denken, als dem anderen alles heimzuzahlen.

31.07.2019 18:32 • #3


SunQueen


288
6
332
Ich denke es hat meistens mit dem verletzten Ego zu tun.
Und Leute die stalken, haben meistens auch wenig Selbstbewusstsein.
Natürlich tut es am Anfang bei Jedem weh und man spurt anfänglich auch Hass. Aber nach ein paar Wochen sollte das weggehen und man sollte sich wieder nur auf sich selbst konzentrieren und Ziele setzen im Leben. Das ist das, was diese Stalker nicht können.

31.07.2019 18:39 • #4


Whatever1984

Whatever1984


20
1
29
Zitat von Angi2:
Man muss doch einfach nur loslassen...dann hört auch der Schmerz auf.


Wenn du einen guten Ratschlag hast, wie 'man einfach nur loslassen' kann, dann bitte immer her damit...

31.07.2019 19:10 • x 4 #5


Angi2


5010
6
4591
Zitat von Whatever1984:

Wenn du einen guten Ratschlag hast, wie 'man einfach nur loslassen' kann, dann bitte immer her damit...


Es ist doch meistens etwas aus der Vergangenheit, dass durch die Trennung wieder berührt wird, wenn der Kummer über die Trennung ein gesundes Maß überschreitet/übersteigt. Es mangelt an Selbstwert.

Ich denke, wenn man erkennt was durch die Trennung getriggert wird, kann man loslassen, denn dann sieht man, dass es um den Menschen gar nicht geht, um den man weint, dass es alte Muster sind.

Zitat von SunQueen:
Ich denke es hat meistens mit dem verletzten Ego zu tun.


Ja, vor allem - wenn man mit dem Verlasser anschließend nicht in Frieden und Freundschaft umgehen kann, hat es mit dem Ego zu tun. Aber das hat auch mit dem Selbstwert zutun und mit Erziehung. Wenn einem Jungen von klein an eingetrichtert wird, dass es nur um Macht im Leben geht, darum der Herr und Meister zu sein, dann hat es der Mann später schwer mit seinen Fehlern zu leben, sie zu sehen.

31.07.2019 19:39 • #6


NurBen


3909
2
5037
Als "Verlasser" lässt sich sowas leicht sagen, schließlich hat man bereits eine emotionale Distanz aufgebaut.

Denn noch frage ich mich was das mit der Überschrift "Warum bekomme ich keine Antwort" zu tun hat.

31.07.2019 19:44 • x 2 #7


Angi2


5010
6
4591
Zitat von NurBen:
Denn noch frage ich mich was das mit der Überschrift "Warum bekomme ich keine Antwort" zu tun hat.


Das ständige Fragen hier im Forum "Warum bekomme ich keine Antwort" hat mich dazu bewogen, dieses Thema zu eröffnen.

Denn der Verlasser schweigt oft, weil er nicht weiß, was er sagen soll....
Wie ich schrieb, sagt man: "Ich liebe dich nicht mehr", hat aber noch Gefühle, lügt man
sagt man: "Ich liebe dich immer noch, ich gehe trotzdem, weil es nicht passt", hat man oft einen Stalker für ewig.

31.07.2019 19:47 • #8


NurBen


3909
2
5037
Zitat von Angi2:
Das ständige Fragen hier im Forum "Warum bekomme ich keine Antwort" hat mich dazu bewogen, dieses Thema zu eröffnen.

Weil viele Menschen zu Feige sind die Trennung zu begründen.

31.07.2019 19:53 • x 1 #9


E-Claire

E-Claire


3403
7959
Zitat von Angi2:
Es ist oft so, dass immer noch Gefühle für den anderen da sind, man aber festgestellt hat, dass es nicht passt.
Was soll man dann sagen?


Die Frage ist zumeist nicht, was man sagen soll, sondern was er oder sie noch sagen können. Es gibt extrem überraschende Momente, aber dann eben, weil der andere eben auch nicht darüber reden wollte. Vielleicht hat man selbst zu lange weggesehen, vielleicht auch nicht. Trennungen sind Trauma, für alle.

Zitat von Angi2:
Warum kann man in solchen Momenten nicht einfach in Frieden und Freundschaft auseinander gehen? . und dem anderen gönnen, dass er sein Glück anderswo sucht?

Wie wäre es eben mit genau jener erwähnten Feststellungen, Trennung sind Trauma? Ich finde es wirklich ein bißchen viel verlangt, von jemandem, der mitten im Verlust und Schmerz ist, zu erwarten, daß er es super easy hinbringt, in aller Freundschaft auseinander zu gehen. Und genauso wenig ist es schlau, mit jemandem in Kontakt zu sein, der ganz offensichtlich bereit ist, mit seinem Leben weiter/ neu zu machen, wenn man selbst es nicht ist.

Es gibt sehr viele Gründe, warum man mit jemandem nicht befreundet ist oder bleibt, einer davon, Freundschaft ist kein Trostpreis zu Beziehung.

Zitat von Angi2:
Warum verweigert man diesen Menschen die Freundschaft!

Ist die eigentlich Frage nicht, warum eine Person, Dir die Freundschaft verweigert und wie weh das tut?

31.07.2019 19:55 • x 3 #10


Angi2


5010
6
4591
Zitat von E-Claire:
Ist die eigentlich Frage nicht, warum eine Person, Dir die Freundschaft verweigert und wie weh das tut?


Ich denke, in diesem Falle ist es eher so, dass der, der verlassen wurde, die Freundschaft verweigert , um weh zutun, um sich zu rächen.
Dabei ist Rache ein Gefühl, dass Energie bindet und vernichtet. Besser ist Frieden.

31.07.2019 20:03 • #11


Nela-Mary

Nela-Mary


2128
4156
Zitat von Angi2:
Ich denke, in diesem Falle ist es eher so, dass der, der verlassen wurde, die Freundschaft verweigert , um weh zutun, um sich zu rächen.


In manchen Fällen mag das zutreffen, in manchen aber auch nicht.
Es ist genauso wahrscheinlich, dass man mit dem/der Ex nicht befreundet sein möchte, weil es einem selber weh tut. Das ist dann Selbstschutz. Oder man "braucht" den/die Ex als "Freund" einfach nicht. Man hat i.d.R. ja Freunde. Der/die Partner/in ist quasi für einen anderen Bereich "zuständig". Wenn er/sie sich dann dafür entscheidet, diesen Bereich nicht mehr zu "bedienen" ist das okay. Aber das heißt nicht für den Verlassenen, dass er den/die Ex auf jeden Fall für Freundschaft haben wollen muss.
Man kann durchaus der Meinung sein, dass ein/e Expartner/in sich als platonischer Freund nicht eignet. Sonst hätte man sich ggf. beim ersten Mal schon nicht in ihn/sie verliebt.

Aber generell hast du natürlich Recht. Frieden ist besser als Hass. Aber man kann auch friedlich und nicht befreundet sein. Dann ist der/die Ex einem halt gleichgültig.

31.07.2019 20:10 • x 6 #12


Plentysweet

Plentysweet


10954
16958
Zitat:
Dabei ist Rache ein Gefühl, dass Energie bindet und vernichtet. Besser ist Frieden.

Dazu fällt mir der Spruch ein:
"Schwache Menschen wollen Rache. Starke Menschen verzeihen.
Intelligente Menschen ignorieren."
Da ist Einiges Wahres dran.

31.07.2019 20:13 • x 4 #13


Taleja

Taleja


3557
1
8581
Warum man diesen Menschen die Freundschaft verweigert?
Es mag nicht auf jeden zutreffen, aber bei einigen liegt es mit Sicherheit nicht an der fehlenden Begründung, sondern vielmehr am Verhalten des Verlassenden vor oder auch noch nach der Trennung.
Lügen, Betrügen, oftmals unberechtigte Vorwürfe, um selbst besser dazustehen sind nun mal keine guten Voraussetzungen für eine Freundschaft.

01.08.2019 07:06 • x 3 #14


Johanna15


@Angi2
Ich verstehe die Motivation für diesen Thread nicht. Auf was willst Du hinaus?
Das der Verlassene sofort annehmen soll, dass er verlassen wurden? Und dann sofort umswitchen auf Freundschaft? Und diese dankbar annehmen? Ist das nicht ein bisschen viel verlangt?

Und noch was, nicht alle die verlassen wurden und ein Freundschaftsangebot nicht annehmen, werden zu Rächern und Stalkern ich kenne keinen, aber man liest ja.

Auch macht es den Verlassenen nicht glücklicher, wenn man sagt, oh ich liebe Dich nicht mehr, aber Gefühle habe ich noch. Was willst Du ausdrücken? Ich mag Dich noch? Mögen kann ich auch meinen Nachbarn, es ist ein Schock für das Gegenüber nicht mehr geliebt zu werden, wenn er selbst noch Liebe fühlt.

Klingt alles ein bisschen komisch, deswegen die Frage, was Dich hier bewegt?

01.08.2019 08:26 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag