33

Warum ist mein Mann so schwierig?

Zauberhaft

Zauberhaft


323
334
Hallo liebe TE,
ich vermute, wenn DU wieder das machst was ER will, und für IHN die Ordnung wieder hergestellt ist, wird er wieder Fremdgehen.

Du hinterfragst jetzt vieles, das ist gut.
Du wirst jetzt sehr viel lernen, auch über DICH.
Bleibe aufmerksam, achte auf DEINE
Bedürfnisse.

... Ich würde im übrigen 4 Kissen kaufen, jeder kann sich zwei Farben aussuchen.
Wenn ER Probleme mit Kissen hat, dann soll Er zum Therapeuten gehen. Nicht DEINE Baustelle.
LG
Zauberhaft

14.05.2020 21:26 • #16


Butterblume63


640
1
1167
Marie,mag sein, dass man dem Partner eine zweite Chance geben kann aber nicht muss.
Glauben heißt nichts wissen. Du glaubst, dass er bereut handelt aber nicht danach. Er lässt keine Taten folgen um den Dreck was er angerichtet hat im wahrsten Sinne des Wortes wegzuschaufeln. Versuche nicht ihn zu verstehen sondern dich.
Warum lässt du dich so behandeln. Dein Mann behandeln dich nicht wie seine Ehefrau die Liebe und Respekt verdient. Und mit deiner Liebe allein wirst du den Karren nicht aus den Dreck ziehen. Emotional hat er sich anscheinend von euch verabschiedet.
An was willst du noch festhalten?

14.05.2020 21:30 • x 1 #17



Warum ist mein Mann so schwierig?

x 3


Perzet


1595
3027
Zitat von Marie_83:
ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten.

ja, danke dir, insofern es die Verbindung zwischen deinen beiden threads ist.

Du hast aber schon auch hier an den ersten Antworten mitbekommen, daß die nicht bearbeitete Affäre deines Mannes noch eine Rolle bei euch spielt. . .

Ansonsten gibt es solche Typen, die immer das Sagen haben müssen. Wehe, man widersetzt sich ihnen, den gottgleichen Personen, das wagst du dich kein zweites Mal! Die Strafe folgt auf dem Fuße.
Sie können sehr charmant und liebenswert sein, sie können die nettesten Menschen der Welt sein - solange ihr Wille erfüllt wird und sich im Grunde alles um sie dreht.
Sie kennen im Grunde nur sich selber, für andere haben sie kein Gefühl, steigen über sie hinweg, immer und immer wieder, auf ihre Weise.

Es gibt auch andere Varianten.

Die Frage ist weniger, warum er so ist. Die Frage ist eher, warum du ihn liebst?
Was genau du an ihm liebst?
Ob du dich von ihm wahr genommen fühlst?
Respektiert?
Hast du deinen Vater Typ mit ihm geheiratet, oder warum warst du vorher nicht kritischer ihm gegenüber?
Warum hast du das so lange mitgemacht?

Heißer Tipp von mir: mache einen Rhetorikkurs mit, in dem du Techniken lernst, wie du am besten mit so einem Typen wie ihn umgehen solltest.
Es gibt in der Tat spezifische Umgangsformen, die dir helfen können, da ruhiger und bestimmter deine Position zu halten.

14.05.2020 21:49 • #18


monchichi_82

monchichi_82


1053
1306
Zitat von Marie_83:
Auf der einer Seit denke ich, ist es Wert, wegen so Kleinigkeiten eine schöne Ehe aufzugeben?

Denkst du nicht, dass du dir selbst in dem Bezug ganz viel vormachst? Eine "sehr schöne Ehe"? Mit einem Mann den du als sehr dominant beschreibst, der dich übergeht, betrügt, belügt, nicht ernst nimmt, deine Meinung nicht respektiert, die Situationen verkehrt und dir die Schuld gibt? Ist das eine sehr schöne Ehe? Ich stelle mir das sehr anstrengend vor und hätte auf solche Machtspielchen wenig Lust.
Du bist an einer Klärung interessiert, machst dir Gedanken, wendest dich an ein Forum, was macht er? Was trägt er dazu bei, dass es zwischen euch wieder harmonischer wird oder überhaupt mal wird, außer kritisieren und von sich alles abwenden?

14.05.2020 21:59 • x 2 #19


Labskauslola


Hallo Marie! Also ich versuche mal, mich in Deinen Mann hinein zu versetzen. Irgendwie scheint er dich ständig heraus fordern zu wollen. So als ob er täglich mit dir in den Boxring steigt aber du flüchtest dich in deine Ecke. Du sprichst einfach eure Probleme nicht an und lässt ihn machen. Er darf alles entscheiden und fühlt sich dadurch vielleicht allein gelassen. Wie laufen denn eure Streits ab? Wirst du auch mal laut? Bestimmt hat er noch ein mega schlechtes Gewissen und will deshalb nicht mit dir über die Details der Affäre sprechen. Vielleicht will er dich auch schützen.

Ich kann nur sagen, trau dich und trau ihm wieder etwas mehr Gegenwind zu. Nimm die Fäuste hoch und wehr dich. Biete ihm Widerstand. Er wartet ja förmlich darauf. Er liebt dich und ich bin mir sicher, eure Liebe hält das aus. Aber es wird Zeit, aus deiner Ecke heraus zu kommen.

Alles Gute!

14.05.2020 22:06 • #20


Gorch_Fock

Gorch_Fock


3677
1
6675
Ich sehe hier eher eine toxische Beziehung als Liebe. Er übt Macht aus und hält die TE somit unter Kontrolle. Ich würde diese Beziehung umgehend beenden. Er hat dann viel Zeit für die Kissenauswahl. Ich bin immer wieder erstaunt was Frauen sich in den 30ern alles bieten lassen.

14.05.2020 23:19 • x 4 #21


Matroschka

Matroschka


72
1
104
Hallo Marie ,

Also Deine Schilderungen kenne ich eigentlich fast nur aus streng Gläubigen Familien, in der die Rollenverteilung ganz klar ist - der Mann hat das letzte Wort. Ich vermute auch , dass er unten diesen Verhalten so gross geworden ist und daher sehr pragmatisch ist und dieses Verhalten aufgrund einer väterlichen Person imitiert. Kann das sein ?

Also , so Einrichtungskonflikte kenne ich auch , wir haben uns für Türkis und hell grün entschieden , immer mal abwechselnd - die Wände sind Cappuccino. Und die Bezüge der Kissen Wechsel ich ca alle 2 Wochen , mal weiss , mal grün und blau oder Muster , genau wie die Gardinen und Tischdecken oder Deko. So sieht es immer wieder neu aus . Um mein Rosa / Pink auszuleben habe ich eine Pinke Lieblingstasse , Kleidung oder lackiere mir die Fingernägel in dieser Farbe und wenn Du jetzt nur ein kuschel Kissen in rosa hast , was unauffällig irgendwo in Schrank oder in einer Truhe liegt und nur abends raus kommt ,ist das doch auch ok .

Das Problem ist die Dominanz, die man schon als Respektlosigkeit benennen kann. ..du schreibst darüber so gefasst, dass es Dich betrogen hat, als wären diese blöden Kissen daran schuld. Sind sie natürlich nicht . Ich glaube , Du bist noch sehr schockiert und fassungslos, aber bist Du auch wirklich sehr verletzt ? Zeigst Du ihm das ?

Ich bin umso erstaunter , dass er in eine Therapie einwilligt ,wo er so kontrolliert wirkt - was erahnen lässt, dass er eigentlich gar nicht Kritik fähig ist .

14.05.2020 23:35 • x 1 #22


Labskauslola


Zitat von Gorch_Fock:
ch sehe hier eher eine toxische Beziehung als Liebe. Er übt Macht aus und hält die TE somit unter Kontrolle. Ich würde diese Beziehung umgehend beenden. Er hat dann viel Zeit für die Kissenauswahl. Ich bin immer wieder erstaunt was Frauen sich in den 30ern alles bieten lassen.



Ach lieber Gorch Fock, ich schätze deine Stellungnahmen sehr aber hier übertreibst du etwas. Mein Mann ist in einer großen Familie aufgewachsen und ebenfalls sehr durchsetzungsstark. Dennoch will er jede Pups-Entscheidung mit mir ausdiskutieren, was mich ziemlich nervte anfangs. Irgendwann verstand ich dann, dass er einen Sparringspartner brauchte. Jetzt laufen unsere Diskussionen ungefähr so ab:

Er: willst du neue Kissen
Ich: ja
Er. welche Farbe
Ich: rosa und weiß
Er: ich finde grün und gelb schöner
Ich: Ich nicht
Er: aber grün und gelb ist auch in der Tapete enthalten und das würde sich in den Kissen wiederspiegeln außerdem werden dunklere Farben nicht so schnell schmutzig und grüne und gelbe Kissen sind gerade bei Ikea im Angebot. Komm wir fahren da jetzt hin.
Ich: Nein
Er: wie jetzt, du willst doch neue Kissen?
Ich: ja, aber rosa und weiße.
Er: Na, dann hol sie dir doch.
Ich: ja ok, aber ich fahre alleine und wenn du mitwillst musst du bezahlen. Wir brauchen übrigens auch noch einen neuen Teppich. Den musst du dann auch bezahlen. Und der wird auf jeden Fall pink.
Er:....
Ich: Komm Schatz, du bist der beste. Ich habe den großzügigsten Mann der Welt. Heute Abend koche ich dir dein Lieblingsessen.
Er:...

Ratet mal wie das ganze ausgeht? Wir haben neue rosa, weiße Kissen, einen neuen pinken Teppich und passende Kerzen. Alles hat er bezahlt und abends haben wir S. beim Schein der neuen Kerzen. Merke, wir Frauen sitzen IMMER am längeren Hebel. Den müssen wir nur auch drücken.

15.05.2020 07:43 • x 1 #23


Brightness2


145
439
Zitat von Gorch_Fock:
Ich bin immer wieder erstaunt was Frauen sich in den 30ern alles bieten lassen.

Revival der 60-er, leider.
Zitat von Labskauslola:
Bestimmt hat er noch ein mega schlechtes Gewissen und will deshalb nicht mit dir über die Details der Affäre sprechen. Vielleicht will er dich auch schützen.

Mensch, der arme Kerl. Schlechtes Gewissen, muss Frau ja verstehen. Soll sie ihn noch trösten? Will sie nur schützen, was ein guter Mensch. Muss Frau ja richtig dankbar sein. Da kann doch die betrogene Partnerin nicht so ein Drama machen und ihre Verletzungen zeigen. Undankbarer Mensch, unmöglich.
Zitat von Labskauslola:
Ich habe den großzügigsten Mann der Welt. Heute Abend koche ich dir dein Lieblingsessen.

Zitat von Labskauslola:
Alles hat er bezahlt und abends haben wir S. beim Schein der neuen Kerzen. Merke, wir Frauen sitzen IMMER am längeren Hebel. Den müssen wir nur auch drücken.

Ohne Worte...
Das erinnert mich an das hier:


Liebe TE,

ich habe mir auch dein 1. Thema durchgelesen. Es scheint sich auch nach Monaten nichts verändert zu haben. Mir fällt auf, dass es bei Euch beiden immer wieder die gleichen Muster sind und Ihr munter immer wieder das gleiche Spiel spielt. Keiner steigt aus dem Karussell aus. Beim Lesen habe ich mich gefragt, ob dein Mann mit seiner Vermutung, Ihr seid zu verschieden, um friedlich miteinander leben zu können, nicht des Pudels Kern trifft. Auch er scheint von euren Streitereien müde zu sein. So wie du auch. Er ist dominant sachlich, du passiv aggressiv, mit emotionalen Reaktionen.

Du verlangst von ihm, dass er sich ändert. Dass er einsieht, dich zu verletzen. Dazu scheint er nicht in der Lage zu sein. Er verlangt von dir, weniger emotional und impulsiv zu sein. Das kannst wiederum du nicht. Nicht zwingend, weil keine Liebe mehr da ist. Sondern weil eben diese beiden Typen Mensch sich mit Unverständnis anblicken, weil sie eben so unterschiedlich ticken. Entweder Ihr findet eine gemeinsame Ebene, die durch Akzeptanz, Respekt und Toleranz für die Andersartigkeit geprägt ist, eine Komplizenschaft, in der Ihr bestenfalls über eure unterschiedlichen Marotten gemeinsam und auf Augenhöhe lachen könnt. Oder ein Zusammenleben wird Euch beide auf Dauer unglücklich machen.

15.05.2020 08:46 • #24


Labskauslola


Zitat von Brightness2:
Ohne Worte...
Das erinnert mich an das hier:


Lol! In dem Film erkenne ich mich tatsächlich wieder. Ich bin gerne Frau und nutze das aus. Bei all dem Emanzipationsgerede haben manche das leider verlernt.

15.05.2020 08:59 • #25


Labskauslola


Zitat von Brightness2:
Da kann doch die betrogene Partnerin nicht so ein Drama machen und ihre Verletzungen zeigen. Undankbarer Mensch, unmöglich.


Doch natürlich soll sie Drama machen und ihre Verletzung zeigen. Sie aber schweigt und regt sich über Kissen auf. Das bedeutet aber nun wieder nicht, dass ihr Mann der Böse und somit allein schuldig ist. Sie lässt alles mit sich machen und er ringt förmlich um ihre Gegenwehr. Klar ist er ein dominantes Früchtchen. Aber dem würde ich die Flügel stutzen. Die Affäre ist doch eine Steivorlage. Den Ball sollte sie endlich aufnehmen. Sie aber steht in der Ecke und schmollt. So wird das nix...

15.05.2020 09:11 • #26


Brightness2


145
439
Zitat von Labskauslola:
Ich bin gerne Frau und nutze das aus. Bei all dem Emanzipationsgerede haben manche das leider verlernt.

Ich bin auch gerne Frau. Finanziell unabhängig und gleichberechtigte Partnerin. Auf Augenhöhe. Wenn ich etwas haben will, was mir gefällt, diskutiere ich nicht sondern ich kaufe es. Von meinem Geld. Auch lade ich gerne meinen Mann ein, um ihm eine Freude zu machen. Von meinem Geld.

Die Methode, den Mann um den Finder zu wickeln und mit holder Weiblichkeit zu locken, mag solange funktionieren, wie die Partnerschaft auf dieser Basis dauert. Gerade junge Frauen, die diesem "Weiblichkeitsdeal" immer noch folgen, stellen dann im Fall einer Trennung fest, dass sie immer noch abhängig vom inzwischen ungeliebten Ex sind. Und dass das, was vorher so wunderbar funktioniert hat mit lecker Essen kochen und S ex im Kerzenlicht nicht mehr zieht. Und der Geldbeutel des Ex geschlossen bleibt.

Ich persönlich finde auch dieses Männerbild ziemlich unsexy. Ein Mann der sich in Grund und Boden quatschen lässt und nachher den Geldbeutel zückt, um Produkte zu bezahlen, die er sich selbst nicht aussucht, scheint eher wenig für sich selbst einzustehen, wirkt konfliktscheu. Vielleicht will dein Mann einfach seine Ruhe und seine Komfortzone nicht verlassen?

15.05.2020 10:07 • x 1 #27


LostGirl1


1078
1916
Zitat von Brightness2:
um Produkte zu bezahlen, die er sich selbst nicht aussucht,

Nicht nur nicht aussucht, der will die in der Farbe gar nicht haben.
Mein Spruch zur Partnerwahl war immer "Ich suche einen Gegner, kein Opfer". Soll heißen, jemand der "gleichstark" ist. Solche Männer wie hier geschildert sind mir zu langweilig, ich mag echte Menschen, mit Meinung und so.

Ich denke übrigens ebenfalls, wenn eine Beziehung nach einem Betrug eine Chance haben soll, dann muss da alles auf den Tisch. Die alte Beziehung ist vorbei. Die Frage ist, ob man eine Beziehung 2.0 schafft.
Hier scheint es mir aber eher, als ob die TE und ihr Mann krampfhaft versuchen, das tote Pferd "Beziehung" weiter zu reiten. Er durch Ignoranz und so-schnell-wie-möglich-zurück-zur-Normalität und sie leidend und voller Hoffnung, er möge ihr Leid doch erkennen.

15.05.2020 10:17 • x 2 #28


Labskauslola


Haha, Brightness. Ich bin Beamtin im höheren Dienst und somit sowas von unabhängig. Trotzdem lasse ich mich gerne einladen und lasse mir Geschenke machen. Und zwar noch viel teurere als Kissen von Ikea. Männer wollen um die Gunst einer Frau kämpfen. Sie wollen jagen, verführen und für eine Frau sorgen. Auch wenn diese das eigentlich nicht nötig hat. Also warum sollte man sie nicht einfach lassen und es genießen? Warum sind wir deutschen Frauen so verkrampft, wenn es um Männer geht? Nehmen wir uns doch ein Beispiel an den Osteuropäerinnen.Die sind auch emanzipiert und unabhängig aber lassen sich trotzdem umwerben und heizen den Männern durch ihr sehr weibliches Auftreten ganz schön ein. Beobachte und lerne, liebe Brightness!

15.05.2020 10:23 • #29


Brightness2


145
439
Zitat von LostGirl1:
"Ich suche einen Gegner, kein Opfer"

Jep, nacht dem Motto, bist du zu stark, ist er zu schwach.

Zitat von Labskauslola:
Warum sind wir deutschen Frauen so verkrampft, wenn es um Männer geht?

Bist du verkrampft? Ich bin es nicht. Mich reizt nur kein Mann, der in seiner persönlichen Entwicklung in den 50-er Jahren stecken geblieben ist. Jeder Jeck ist anders.

Zitat von Labskauslola:
Beobachte und lerne,

Ich lese und staune eher.

Sorry liebe TE für das OT! Ist meinerseits hiermit beendet.

15.05.2020 10:31 • x 3 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag