33

Warum ist mein Mann so schwierig?

Marie_83

37
2
36
Hallo Leute,
ich möchte hier nur mir was von der Seele schreiben, vielleicht hilft mir das meine Gedanken zu ordnen. Vielleicht liest das jemand, der das gleiche mal erlebt hat.
Mein Mann hatte letzten Sommer eine Affäre mit der hübsche Kollegin. Seitdem kämpfen wir (oder nur ich, weiss ich nicht) für diese Beziehung. Wir sind uns einig, dass wir viel schönes zusammen erlebt haben, dass wir uns lieben und dass wir eine gemeinsame sehr wichtige Aufgabe haben, nämlich die Kinder liebevoll grosszuziehen.
In meinen Augen das Hauptproblem ist schon immer gewesen, dass mein Mann sehr dominant ist. Alles ist ins unermessliche eskaliert, wo die Kinder auf die Welt kamen und vor allem wo wir unser Haus zusammen gekauft haben. Er ist handwerklich sehr begabt, das macht ihn auch Spass, und so hat er vieles im Haus gemacht/umgestaltet, z.B. die Küche. Oft ohne mein Einverständnis oder gegen meinen Willen. Er ist auch noch perfektionistisch, ich persönlich halte das für eine nicht schöne Charaktereigenschaft, da das Zusammenleben sehr schwer macht. Deswegen fällt ihn auch sehr schwer, sich zu entscheiden.
Bsp.: wir wollen neue Kissen, er fragt mich, welche Farben ich mag. Ich sage "Blau und Rosa", und noch ein paar andere Farben. Er mag grün und gelb. Mein Vorschlag wird in dem Gespräch aussen vor gelassen, über "Blau und Rosa" wird gar nicht mehr geredet. So vergehen ein paar Tage. er fragt noch mal was ich denn für Kissen möchte. Ich wiederhole mich. So vergehen Stunden bis ich genervt bin. Dann sagt er natürlich seine Killerphrase "ich finde es schade, dass wir nicht über Kissen reden können". Dann sage ich, er soll bitte dann alleine entscheiden. Nein, das will er auch nicht, ich soll mit der finale Entscheidung einverstanden sein.
Und so kann ich viele Beispiele geben. Wenn ich direkt aufgebe, weil mir seine Entscheidungsfindung zu kompliziert und langwierig ist, passt ihn auch nicht! er sagt, wir als Ehepaar sollen über so was wie Kissen doch reden können". Aber ich bin doch gar nicht perfektionistisch und wenn wir blaue oder grüne Kissen bestellen, ist doch zum Schluss egal! "Siehst du, mit dir kann man nicht reden!". Das schlimmste für mich ist, dass wenn ich ihn sage dass er alleine entscheiden soll, will er auch nicht, das will er auf keinen Fall, ich weiss auch nicht warum. Zumindest sollte er ehrlich zu sich selbst sein und sagen, OK, in diesem Haus entscheide ich alleine.

Vor seiner Affäre habe ich das so hingenommen. er ist so, ich liebe ihn doch. Jeder hat seine Macken, ich doch auch. Aber seit der Affäre muss ich mich oft fragen, mit welcher seiner Macken ich leben will und mit welche nicht. Diese Kompliziertheit von ihm nervt mich immer mehr.
Auf der einer Seit denke ich, ist es Wert, wegen so Kleinigkeiten eine schöne Ehe aufzugeben? Über Kissen, Gardinen, Bücherregal, Couch? werden wir nicht am Ende unseres Lebens es bereuen?
Auf der anderen Seit denke ich, alle diese Kleinigkeiten, die er fast immer entscheidet, summieren sich mit der Zeit. Ich bin diejenige hier, die nachgibt. Was macht das mit mir auf Dauer? Werde ich depressiv vielleicht? was bin ich dann für ein Beispiel vor allem für meine Tochter, dass ich hier nichts entscheide? Das werden früher oder später meine Kinder mitbekommen, dass die Mama nicht mal zuhause was zu sagen hat.

Über all das habe ich mit meinem Mann geredet, er sieht es nicht, er sagt, wir kommunizieren falsch (damit meint er nur mich, natürlich). Er ist der Meinung, jede kleinste Entscheidung muss von uns beiden getroffen sein. Wenn er es nicht schafft, mich zu überzeugen, ziehen sich die Gespräche über so Kleinigkeiten in die Länge, da vergehen Wochen, was ich zermürbend finde. Ich schaffe es so gut wie nie ihn über meine Ansichten zu überzeugen. Denn er ist auch noch stur. Wenn ich direkt nachgebe, indem ich sage "über ein paar Bilder an der Wand lohnt sich nicht zu streiten, entscheide du doch alleine" passt ihn auch nicht, "man muss doch über so was reden können".

Im Moment bin ich so verwirrt und ich weiss nicht mehr, ob er vielleicht doch Recht hat, und ist nur ein Problem der Kommunikation? Ich zweifle langsam an mein Urteilsvermögen.

Danke fürs Lesen.

14.05.2020 15:30 • #1


frechdachs1


1488
1
1557
Geht es hier eigentlich wirklich um Bilder, Kissen und Gardinen, oder wurde die Affäre und/oder die Grundsatz-Probleme der Beziehung nicht richtig aufgearbeitet? Ich glaube, durch die Affäre bist du nicht mehr bereit mit seiner Dominanz wortlos klar zu kommen und gibst Kontra. Damit wiederum kommt er vllt. nicht klar.

Wie verlief die Zeit nach der Affäre? Habt ihr proffessionelle HIlfe in Anspruch genommen? Wie vor allem geht es dir in Punkto Vertrauen zu deinem Mann?

14.05.2020 15:39 • x 1 #2



Warum ist mein Mann so schwierig?

x 3


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8640
3
10569
Klingt weniger nach einer Macke, sondern um Dir immer und immer wieder den Platz weisen zu können (sprich Dich kleinmachen).

Wie ist die Affäre aufgeflogen? Hat er noch Kontakt? Wie sieht die Aufarbeitung aus? Wie behandelt er Dich seit dem?

14.05.2020 15:50 • #3


Marie_83


37
2
36
Danke Frechdachs für Lesen!
Es geht um Kissen, Gardinen, aber auch um Themen wie Urlaub. Ich habe leider das Gefühl, so kitschig es klingt, dass er mir meine Träume weggenommen hat.
Zitat von frechdachs1:
oder wurde die Affäre und/oder die Grundsatz-Probleme der Beziehung nicht richtig aufgearbeitet?

Nein, die Affäre wurde gar nicht aufgearbeitet, wir gehen zu einer Eheberatung, die aber nichts bringt. Alles, was nach der Affäre war, alles, was mein Mann gesagt hat, war sehr verletzend. Die Geschichte ist wie ein Puzzle für mich, wo ganz viele Teile fehlen. Er weigert sich aber, mir mehr Details über die Affäre zu geben. Das will er auf keinen Fall.
Zitat von frechdachs1:
Ich glaube, durch die Affäre bist du nicht mehr bereit mit seiner Dominanz wortlos klar zu kommen und gibst Kontra.

Genauso ist es! Davor hab ich ihn sehr sehr geliebt und vertraut, ich wäre mit ihm bis ans Ende der Welt gegangen. Seine gute Seiten haben die schlechte Seiten überwogen... Aber jetzt ist er vom Podest gefallen. Lügen und Betrügen finde ich so Charakterschwach. Ja, und ich bin nicht mehr bereit seine Dominanz einfach so hinzunehmen. Vor allem, weil als ich das alles hingenommen habe, ist er fremdgegangen! Also irgendwie hat das auch nicht gepasst.

Zitat von frechdachs1:
Wie vor allem geht es dir in Punkto Vertrauen zu deinem Mann?

Nein, Vertrauen ist noch nicht ganz da, er hat sich auch nicht richtig Mühe gegeben. Aber seit Corona sitzt er den ganzen Tag zu Hause. Mein Herz sagt, ich darf ihn vertrauen, er ist ein wirklich guter Kerl, aber mein Kopf sagt mir, einmal fremdgehen immer fremdgehen. Ausserdem arbeitet diese "Dame" in seiner Firma. Aber komischerweise vertraue ich ihn, vielleicht weil er sich normal verhält, also, nicht wie in der Zeit während der Affäre.

14.05.2020 15:55 • #4


frechdachs1


1488
1
1557
Zitat von Marie_83:
Nein, die Affäre wurde gar nicht aufgearbeitet, wir gehen zu einer Eheberatung, die aber nichts bringt.

Das ist richtig Mist. Wenn das nicht wirklich geklärt wurde, wird es schwer die Beziehung zu kitten. Vllt. ist dieses aufgebähren deinerseits eine Bewältigungsstrategie der ganzen Geschichte. So wie du schreibst, möchtest du dir einfach nicht mehr über den Mund fahren lassen und wirst ein Stück weit "erwachsener" oder besser selbstständiger.

Ich hoffe dir ist klar, dass in dieser Situation eigentlich ER in der Bringschuld gewesen wäre. Heißt, er wäre dir die Antworten irgendwo schuldig, damit du diese Sache richtig einordnen und verarbeiten kannst. Aber leider ist auch jeder Mensch anders und niemand kann ihn zwingen. Auf welche Fragen hättest du gern Antworten gefunden, oder wie würdest du dir das ganze momentan wünschen?

14.05.2020 16:07 • x 1 #5


KBR


10129
5
17128
Warum kaufst Du nicht einfach Kissen, Gardingen und was weiß ich? Verkürzt den Prozess. Im Zweifel musst Du dann damit leben, dass es ihm nicht gefällt. Aber Dir gefallen seine grünen Kissen ja auch nicht.

Geht es wirklich darum?

14.05.2020 16:13 • x 1 #6


Lilli70

Lilli70


465
562
Liebe TE, was ich dir jetzt rate, wird hier vielen sauer aufstoßen. Aber was tut man, wenn ein Mann des konstruktiven Gespräches nicht mächtig ist, und dich dazu auch noch betrogen hat, ohne erkennbare Einsicht seinerseits? Du machst jetzt mal konsequent dein Ding. Zuhause machst du nur noch das, was unbedingt nötig ist. Einrichtungsfragen sollten dich gar nicht mehr interessieren, einfach weil es nicht mehr wichtig ist. Urlaub erstmal auf Eis gelegt. Freitagabends machst du dich schick, gehst mit einer Freundin weg und kommst erst nach Mitternacht nach Hause. Für Diskussionen bist du erst wieder bereit, wenn er mal an sich arbeitet und sich zurücknimmt. Ein bisschen Demut täte ihm sehr gut und ein gehöriger Tritt dazu. Solange du mit ihm noch Gespräche führst, ihn dann doch machen lässt, ändert sich nichts. Einen Mann erreichst du nur durch Taten. Dafür musst du nun was verändern. Sei unerreichbar, mach dein Ding. Du wirst nur so bei ihm was bewirken.

14.05.2020 16:17 • x 4 #7


Dracarys


618
5
1360
Er gibt Dir keine Details, beantwortet keine Fragen?
Nun, das wäre für mich der Moment, diese Ehe für beendet zu erklären.
Er geht dreist fremd und ist nicht bereit, die Sache aufzuarbeiten, dann muss er halt alleine klar kommen.
Warum lässt Du dir das bieten?
Du hättest ihn rauswerfen sollen und er hätte alles beantworten müssen und er hätte sich Monatelang um Dich und die Ehe bemühen müssen, so wird ein Schuh draus.
Hast Du die Füße still gehalten, weil Du genau weisst, dass er genau diese Dinge niemals für Dich tun würde?

Was diese kindischen und albernen Stellverteter-Streitereien um Gardinen und Kissen betrifft: Da braucht man kein Psychologie-Diplom um zu erkennen, um was es geht: Macht.
Er kaschiert das recht schlampig, muss ich sagen, Dich für das Alibi der Gleichberechtigung nach Deinen Wünschen zu fragen, ist schon lustig, musst Du da nie lachen?

Du hast einen dominaten Partner gewählt, was hast Du denn gehofft?
Dass er sich ändert? Nachgiebiger wird?
Wie agiert er mit den Kindern, den Eltern, den Freunden und Kollegen?
Wenn er dort weicher und diplomatischer handelt, dann lebt er sein Ego auf Dir aus, viele dominante Herren sind im Job z.B. so gar nicht dominant, da muss dann nach Feierabend ein Ventil her.
Dominanz ist für mich persönlich noch nie ein Zeichen von Stärke gewesen, ganz im Gegenteil.
Wer derlei braucht (Willen durchsetzen), der ist für mich innerlich erschreckend klein, da geht mir der Respekt ab.

Was soll man Dir raten?
Du hast erschreckend wenig Optionen, schlussendlich musst Du mit dem frei gewählten Leben glücklich werden und Deiner pädagogischen Aufgabe gerecht werden.

14.05.2020 16:35 • x 3 #8


Butterblume63


638
1
1163
Liebe Te!
Als ich dein Eingangsposting las dachte ich mir sind wir hier in den frühen 50ziger Jahre ?Dein Mann bestimmt und du kuscht. Fehlt nur noch dass du die Schuld für sein Fremdgehen bist. Wo siehst du dich in 5 Jahren? Deinen Mann kannst du nicht ändern,nur du kannst dich ändern!
Dein Mann ist nicht bereit an eurer Ehe die er durch seine Affäre zusätzlich schwer belastet hat zu arbeiten. Echt gesagt ich hätte überhaupt kein Vertrauen zu diesem selbstherrlichen Egoisten.
Lily,hat dir schon gute Vorschläge unterbreitet. Diese wären gut um dich aus dieser ungesunden Atmosphäre frei zu schwimmen.Ob du den Mut hast steht auf einen anderen Blatt. Dein Mann hat dich ganz schön klein gekocht. Abgesehen davon sehe ich ein so Vorleben seines Verhaltens auch für die Kinder als nicht gesund an. Ihnen wird Respektlosigkeit dir gegenüber vorgelebt.
Ich wünsche dir alles Gute.

14.05.2020 17:26 • x 2 #9


Marie_83


37
2
36
Zitat von frechdachs1:
Auf welche Fragen hättest du gern Antworten gefunden, oder wie würdest du dir das ganze momentan wünschen?

Ich hätte von seiner Affäre gerne gewusst, wie alles genau abgelaufen ist... also, es ist eine Kollegin, die schon länger in der Firma ist, sie war früher Praktikantin (ja, schlimm ist das hier zu schreiben), dann wurde sie übernommen und hatten immer wieder Kontakt, Weihnachtsessen und solche Sachen. Ich würde gerne wissen, wie oft die zwei alleine Essen waren? worüber wurde gesprochen? Was hat er so über mich erzählt (gelästert)? Aber vor allem, wer hat die Initiative ergriffen? und alles, was danach er zu mir gesagt hat, er will nicht mehr, hat keine Hoffnung in uns, will ausziehen, er liebt mich schon, aber "Irgendwas", wir sind so unterschiedlich... er ist schon länger unglücklich.... Meine Frage ist dann, WAS MACHT ER DANN NOCH HIER?". Denn ich vermute stark, dass diese Frau IHM den Laufpass gegeben hat. Und nur deswegen ist er noch hier. Und das tut so weh.

Zitat von Dracarys:
Er gibt Dir keine Details, beantwortet keine Fragen?

Er hat schon viel erzählt, wie es so war, wie er sich gefühlt hat. Mehr will er aber nicht erzählen.

Zitat von Dracarys:
Du hättest ihn rauswerfen sollen und er hätte alles beantworten müssen und er hätte sich Monatelang um Dich und die Ehe bemühen müssen, so wird ein Schuh draus.
Hast Du die Füße still gehalten, weil Du genau weisst, dass er genau diese Dinge niemals für Dich tun würde?

Ja, Dracarys, da liegst du richtig. Genau das war meine Angst. Im Nachhinein würde ich auch jede Frau raten, den Untreuen sofort rauszuschmeissen. Denn nur so behält die Frau die Oberhand.

Zitat von Dracarys:
Was diese kindischen und albernen Stellverteter-Streitereien um Gardinen und Kissen betrifft: Da braucht man kein Psychologie-Diplom um zu erkennen, um was es geht: Macht.

Klar ist das so. Aber in der Ehetherapie wurde immer wieder gesagt, dass man immer beim Thema bleiben soll. Also: Kissen. Das dahinter ein viel größeres Problem steckt, interessiert ihn nicht weiter.

Zitat von Dracarys:
Er kaschiert das recht schlampig, muss ich sagen, Dich für das Alibi der Gleichberechtigung nach Deinen Wünschen zu fragen, ist schon lustig, musst Du da nie lachen?

Nein, lachen nicht. Ich weine innerlich vor Wut.

Zitat von Lilli70:
Zuhause machst du nur noch das, was unbedingt nötig ist. Einrichtungsfragen sollten dich gar nicht mehr interessieren, einfach weil es nicht mehr wichtig ist. Urlaub erstmal auf Eis gelegt.

Ja, das wäre richtig gewesen. Ich hatte aber lange Zeit Panik, und ich wusste nicht, wie ich mich veralten sollte. Wir waren kurz danach im Urlaub. Es war sch. ohne Ende, den schlimmsten Urlaub meines Lebens. Wenn ich die Fotos anschaue, schaue ich so unglücklich aus. Schrecklich. Jeden Abend, wenn die Kinder im Bett waren. hatten wir reisen Streit. Er war auch so arrogant zu mir.

14.05.2020 19:03 • #10


Lilli70

Lilli70


465
562
Dann ist ja alles gesagt. Es liegt an dir es zu beenden!

14.05.2020 19:07 • x 2 #11


Perzet


1592
3019
Warum hast du einen neuen thread aufgemacht?
Mit den Infos deines ersten threads, bei dem ich gerade nur Anfang und Ende gelesen habe, wirkt alles ganz anders als hier in deinen paar Eingangszeilen.

Da tuen sich ganz andere Abgründe bzw Fragen auf.

Du hattest dich erleichtert gefühlt, als er ausgezogen war?
Dann kam er sofort zurück, da er den Schlüssel hatte, seither ist er wieder da?

Seitdem er den Pool wieder zuschütten musste, weil du dich ein einziges Mal aus Sorge um die Kinder durchgesetzt hast, ist er dir gegenüber abweisend geworden? Im Zuge dieser Gefühlslage fühlte er sich von der Kollegin verstanden?

Scusi, was ist jetzt eigentlich dein Anliegen?
Hier ist so dermaßen viel durcheinander, weißt du eigentlich selber, was du willst?

Deine Heimat ist nicht hier? Viele Stunden Flug bis zu deinen Eltern?

Fühlst du dich ihm deswegen soetwas wie ausgeliefert?

Fragen, Fragen, Fragen. . .

14.05.2020 19:43 • #12


sternenglanz


Dein Mann scheint passiv aggressive Züge zu haben und dann hast du in der Kommunikation kaum eine Chance, da wird gedreht und nicht konstruktiv geredet, es ist einfach nur anstrengend oder? Gibt er sich Mühe, dass du ihm wieder vertraust und ist er dankbar, dass du noch bereit bist, ihn zurück zu nehmen?

14.05.2020 19:58 • #13


fitzgerald71


50
23
Zitat von Marie_83:
Meine Frage ist dann, WAS MACHT ER DANN NOCH HIER?".


Ist das wirklich die richtige Frage? Müsstest Du Dich nicht fragen was Du dort noch machst?

Oder ist es die Angst alleine zu sein?

14.05.2020 20:38 • x 1 #14


Marie_83


37
2
36
Zitat von Perzet:
Warum hast du einen neuen thread aufgemacht?

Weil es um etwas anderes geht. Es geht hier nicht mehr um die Affäre meines Mannes, und ob ich die Beziehung weiterführe, sondern es geht mir darum, seine Kompliziertheit zu verstehen. Er war schon immer so, auch vor der Affäre.

Zitat von Perzet:
Du hattest dich erleichtert gefühlt, als er ausgezogen war?
Dann kam er sofort zurück, da er den Schlüssel hatte, seither ist er wieder da?

Ja, ich war erleichtert, weil endlich eine Entscheidung da war. Das heisst nicht, dass ich glücklich war, ich war erleichtert, und traurig zugleich. Er kam zurück, hat sich entschuldigt, seitdem ist er da.

Zitat von Perzet:
Seitdem er den Pool wieder zuschütten musste, weil du dich ein einziges Mal aus Sorge um die Kinder durchgesetzt hast, ist er dir gegenüber abweisend geworden? Im Zuge dieser Gefühlslage fühlte er sich von der Kollegin verstanden?

Richtig.

Zitat von Perzet:
Scusi, was ist jetzt eigentlich dein Anliegen?
Hier ist so dermaßen viel durcheinander, weißt du eigentlich selber, was du willst?

Ich möchte mein Mann verstehen. Ist er zu kompliziert, oder nur Ich empfinde ich es so? Vielleicht ist unser Kommunikationsstil das Problem? Vielleicht gibt es hier andere Frauen mit so komplizierten Männern, die mir Tipps geben können?

Zitat von Perzet:
Deine Heimat ist nicht hier? Viele Stunden Flug bis zu deinen Eltern?

Richtig. Richtig.

Zitat von Perzet:
Fühlst du dich ihm deswegen soetwas wie ausgeliefert?

Ausgeliefert? nein, auf keinen Fall. Ich halte fest, weil ich ihn liebe, weil ich denke, jeder verdient eine zweite Chance, ich glaube, dass er sein Fehler bereut, nur ausdrücken kann er es nicht so richtig. Ich glaube an uns. Ich glaube auch, er glaubt an uns. Nur er hat schwer, sich auszudrücken. Ich bin nicht mit ihm, weil ich keine Optionen habe. Ich habe eine Arbeit und mein Sicherheitsnetz, also gute Freunde und Bekannte, die mir zur Seite stehen. Ich stehe nicht alleine da. Zwar ist meine Familie nicht da, die können mich trotzdem über längere Zeiträume besuchen kommen.

Zitat von Perzet:
Fragen, Fragen, Fragen. . .

Ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten.

14.05.2020 21:13 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag