59

Warum nicht direkt schreiben?

Alittlebitsad


194
3
417
Zitat von Jibi55555:
@Alittlebitsad die eine Stimme versucht das. Die andere pocht dagegen: wir sind alle nur Menschen, wer weiß was dahintersteckt ...

Aus Erfahrung kann ich Dir sagen nichts.
Schneller Sechs, ein bisschen Geborgenheit und schwupps wird in die nächste See gestochen, die vielleicht etwas ruhiger oder doch aufregender ist.

Buch ihn als (notwendige) Erfahrung ab. Es wird Dich stärken

17.11.2021 10:32 • #61


Cocolores


609
2
1649
Zitat von Heike1307:
So kann er sein Handeln auch reflektieren ( wenn er es zulässt )

Ich denke, dass die Wenigsten das wirklich tun (wollen). Auch gibt es ja auch normale Trennungen, bei denen der Verlassene trotzdem zutiefst verletzt ist - was soll der Briefempfänger dann mit dem Brief anfangen?
Zitat von NurBen:
In meinen Augen ist das Gefährlichste an Briefen die eigene Erwartungshaltung bzw. die Hoffnung.

So sehe ich das auch und kann das auch von mir bestätigen.
Zitat von Samuela:
aber du behältst deinen Stolz

Ich habe auch eine lange mail geschrieben, habe aber damals auf mein Bauchgefühl gehört und sie nicht abgeschickt. Irgendwie hätte ich ja doch eine Antwort erwartet, die aber garantiert nicht so ausgefallen wäre wie erhofft
Im Nachhinein bin ich soooo froh, dass ich sie nicht abgeschickt habe. Ob nun Stolz oder Würde - ich bin froh, dass ich beides dadurch behalten habe.
Im Endeffekt hat ihn meine konsequente Kontaktsperre extrem geärgert und getriggert, war aber die beste Entscheidung für mich!

17.11.2021 11:53 • x 3 #62



Warum nicht direkt schreiben?

x 3


Heike1307

Heike1307


1001
2
961
Na ja, man hat ja immerhin mal eine Beziehung miteinander gehabt. Tusch und Bett geteilt. Und grade wie bei der TE, die geghostet wurde, will man wenigstens einen ordentlichen Abschied. Und man möchte dem anderen seine Verletzlichkeit zeigen.
Was der dann damit anfängt. Ist auch egal. Ich werde es in Zukunft jedenfalls so halten. Egal ob mündlch, digital oder schriftlich. Jemand hat mir weh getan und soll das auch wissen. Nicht aus Rache oder so.

17.11.2021 15:09 • #63


Camaro


210
380
Sei mir nicht böse, aber wenn es denn egal ist, wieso muss man das dann noch mitteilen?
Zitat von Heike1307:
Was der dann damit anfängt. Ist auch egal.

Zitat von Heike1307:
Egal ob mündlch, digital oder schriftlich. Jemand hat mir weh getan und soll das auch wissen. Nicht aus Rache oder so.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das es nicht doch was mit dem eigenen Ego zu tun hat.
Das letzte Wort haben, nochmal drauf hinweisen, wie böse, sauer, traurig etc. man ist?
Dem Verlasser (hier kann ich jetzt nur für mich sprechen) ist das egal, der ist schon Kilometer voraus.

17.11.2021 15:40 • #64


Heike1307

Heike1307


1001
2
961
Zitat von Camaro:
das egal, der ist schon Kilometer voraus.


Kann sein, aber ich war auch schon 2 mal Verlasser. Da wird trotzdem nicht alles vergessen. Man möchte gern, klappt aber nicht. Irgendwann denkst du darüber nach. Mir tun meine Verlassenen im Nachhinein immer noch leid und es tut mir auch weh, dass ich ihnen weh getan habe.
Mensch ist doch keine Maschine.

17.11.2021 16:01 • x 3 #65


Camaro


210
380
Zitat von Heike1307:
Mensch ist doch keine Maschine.

Das sicherlich nicht.

Ist dann insgesamt eine sehr individuelle Geschichte, wie man damit umgeht.

17.11.2021 16:06 • #66


Begonie


1133
3633
Zitat von Jibi55555:
Schaff ich aber nicht. Er KÖNNTE ja definitiv schon, wenn er so eiskalt ignorieren kann. Dann doch wenigstens den Popo in der Hose haben und zu seinen Gedanken stehen. Mensch Meier, wieso soll das denn zu viel verlangt sein?

Nein, das schafft er nicht und daher ist es von Dir zu viel verlangt. Er ist konfliktscheu, was Dir bekannt ist. Diese Menschen gehen nie den geraden Weg, der unbequem ist. Sie wählen andere Formen der Mitteilung und da ist Ghosten das Mittel der Wahl. Ich bin dann mal weg, such mich nicht, ich mag mich nicht mit Dir auseinandersetzen, ich mag nicht mit Dir darüber reden. Da ist Ghosten einfach bequem, denn es verlangt ihm nichts ab.

Du hast ihm einen Brief geschrieben und er soll daraus verstehen, dass er Dich verletzt hat. Ich glaube, das weiß er durchaus, aber es ist ihm egal.
Von daher sind Briefe an den Verlasser meist sinnlos. Er hat seine Entscheidung getroffen und über Dich wurde entschieden. Und das ist der eigentliche Knackpunkt. Dass Du in einer ohnmächtigen Situation zurückbleibst und das nagt am Selbstgefühl. Ich bin ihm nicht mal einen Abschied wert!
Ja, das ist so, Du bist es ihm nicht wert.
Er ist weg, hat vielleicht seine Fühler ausgestreckt oder ist froh, dass er Dich los hat. Was also will er mit so einem Brief?Das ist Schnee von gestern.
Während er sein Leben ohne Dich gut weiter lebt, bist Du mit Füßen getreten.
Und dafür belohnst Du ihn dann noch mit Zeit, mit Mühe, weil Du die Worte genau abwägst und mit Aufmerksamkeit.

Manche fühlen sich damit dann wohl. Hach, sieh an, sie hat es zwar kapiert, aber sie denkt immer noch fließig an mich und ist jetzt enttäuscht. Das kann sein Ego durchaus streicheln
Andere wiederum wollen mit dem Verlassenen einfach nichts mehr zu tun haben und fühlen sich eher belästigt.

Ich weiß nicht, was ein Brief bringen soll. Du baust damit Verbindung auf und begibst Dich in die Situation der Wartenden, die hofft, dass irgendwann mal ein Signal kommt. Jetzt schreibst Du schon Mensch Meier. Das spricht dafür, dass Du ungeduldig bist und auf eine Erklärung hoffst, die nicht kommen wird. Und damit hältst Du Dich gedanklich wieder in seinem Dunstkreis auf anstatt davon weg zu kommen.
Und eine für Dich nachvollziehbare Erklärung würdest Du sowieso nicht bekommen. Du wärst mit einer Erklärung seinerseits unzufrieden.
Außerdem kannst Du auch keine ehrliche Antwort erwarten. Denn er wird kaum mit offenen Karten spielen und Dir brühwarm sagen Du hast mich einfach genervt oder die Gefühle für Dich sind nicht mehr da, ich hatte keine Lust mehr Dich zu sehen.
Du würdest Dich damit auch nicht besser fühlen.

Ein Brief bringt nichts und ist der Mühe nicht wert. Wenn Du glaubst, dass es Dir jetzt besser damit geht, dann war es richtig. Scheint aber nicht der Fall zu sein, denn Du kommst einfach nicht damit zurecht, dass er Dich nicht mehr beachtet. Und wie Du das findest, ist ihm egal. Ghosten ist unfair und lässt das Gegenüber im Unklaren. Das muss von selbst verstehen, dass er weg ist und nicht mehr kommt. Aber Fairness kannst Du Dir erhoffen, mehr aber nicht.

17.11.2021 16:32 • #67


Jibi55555


70
4
20
Zitat von Heike1307:
Kann sein, aber ich war auch schon 2 mal Verlasser. Da wird trotzdem nicht alles vergessen. Man möchte gern, klappt aber nicht. Irgendwann denkst du ...

Das ist der springende Punkt. Der andere tut einem Leid. Vielleicht. Je nach dem. Als er sagte dass er gerne einen Neustart möchte sagte ich nicht, wenn es aus Mitleid ist. Angeblich war es das nicht. Offensichtlich aber schon

17.11.2021 17:05 • #68




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag