15

Warum verhalte ich mich so? Ich verstehe mich nicht!

needy


11
1
1
klar, sicher hast du auch recht. aber ich habe ihm wirklich sehr wehgetan und er hatte sehr damit zu kämpfen. ich liebe ihn so sehr, dass ich lieber diese dinge ertrage (wo er ja nun mal auch recht hat) als von ihm getrennt zu sein.
wie gesagt, er ist ja nicht immer der meinung dass ich es verdiene. aber wenn der andere typ irgendwo zu sehen ist (clubs, stadt ect) ist doch klar dass er mich nicht direkt in den arm nimmt und sagt schwamm drüber...

19.01.2019 17:49 • #16


needy


11
1
1
Zitat von mitsubi:
Warum hast Du diesen Nicknamen @needy gewählt?


das hatte tatsächlich jetzt keine tiefere bedeutung

19.01.2019 17:50 • #17


Sahnekirsche


Liebe needy,

mit deinem Betrug ist ganz offensichtlich ein irreparabler Cut in die Beziehung geglitten, aus dem ihr nicht mehr rauskommt.

Ich glaube nicht, dass du einen Therapeuten brauchst, wenn du dich aus der Beziehung löst die EUCH seit langem nicht gut tut.

Wenn du dich für die Beziehung entscheidest dann ja, definitv Therapeut. Allerdings wird der nur versuchen Kaputtes zusammen zu kleistern, aber kein Allheilzweckmittel darstellen.

19.01.2019 18:02 • x 1 #18


Vengeful


Hallo liebe needy,

ich bin jemand der damals in der gleichen Situation war wie du, deine Geschichte kann ich 1:1 wiedergeben. Absolut furchtbar das Ganze. Ich habe mich so schlecht gefühlt wie noch nie in meinem Leben du und ich denke ich habe damals genau die richtige Entscheidung getroffen: Trennung und Auszug ! Das ist die einzig Richtige Lösung gewesen, ansonsten hätten mich meine Schuldgefühle irgendwann ganz kaputt gemacht. Liebe needy, ich bin mir sicher, an irgendeinen Tag wird auch bei dir die Erkenntnis kommen und es macht Klick.

19.01.2019 18:14 • #19


needy


11
1
1
Zitat von Vengeful:
Hallo liebe needy,

ich bin jemand der damals in der gleichen Situation war wie du, deine Geschichte kann ich 1:1 wiedergeben. Absolut furchtbar das Ganze. Ich habe mich so schlecht gefühlt wie noch nie in meinem Leben du und ich denke ich habe damals genau die richtige Entscheidung getroffen: Trennung und Auszug ! Das ist die einzig Richtige Lösung gewesen, ansonsten hätten mich meine Schuldgefühle irgendwann ganz kaputt gemacht. Liebe needy, ich bin mir sicher, an irgendeinen Tag wird auch bei dir die Erkenntnis kommen und es macht Klick.


echt, war es genau so? das tut mir sehr leid.. ich weiß natürlich genau was das mit mir gemacht hat.
sicher ist man ja auch schuld daran aber mein komplettes selbstwertgefühl ist futsch und ich habe das gefühl es schwindet immer mehr.
meine freundin versuchte mich vor 2 jahren mal etwas aufzubauen und meinte wenn eine zeit vergangen ist, dann kommt das alte ich auch wieder, das immer lächelt. aber das kam es bis heute nicht. bei ihr war nach einem jahr alles wieder gut.
sie sagte immer, wenn ich auf eine party kam war dies immer die garantie dafür dass diese party lustig sein würde. mittlerweile sagt sie dass ich wie ein wandelnder geist geworden bin.
das ist schon ein herber unterschied.
ich weiß halt nicht ob es tatsächlich die beziehung ist, die mich so werden lässt.
scheinbar geht es ja mehreren menschen so auf dieser welt. ist das die einzige lösung? trennung?
davor hätte ich nämlich echt angst. zudem er es sicher nicht mal zulassen würde. natürlich habe ich schon darüber nach gedacht. wie gesagt im ersten jahr stand ich des öfteren mit koffer auf der straße. da war seine aussage dann aber nur dass ich gar nicht das recht zu hätte ihn zu verlassen, da er ja der betrogene ist. ( sagte er aber nur im streit) an tagen wo wir gut mit einander waren sagte er auch oft dass er nicht möchte dass ich traurig bin und lieber alles beendet bevor ich mich selbst verliere...
klar wenn man sauer ist sagt man natürlich dinge um den anderen zu verletzen.. sonst würde man ja auch nicht streiten.

19.01.2019 18:38 • #20


needy


11
1
1
Zitat von Sahnekirsche:
Liebe needy,

mit deinem Betrug ist ganz offensichtlich ein irreparabler Cut in die Beziehung geglitten, aus dem ihr nicht mehr rauskommt.

Ich glaube nicht, dass du einen Therapeuten brauchst, wenn du dich aus der Beziehung löst die EUCH seit langem nicht gut tut.

Wenn du dich für die Beziehung entscheidest dann ja, definitv Therapeut. Allerdings wird der nur versuchen Kaputtes zusammen zu kleistern, aber kein Allheilzweckmittel darstellen.


ja das kann sehr gut sein.. ich hoffe ich finde einen weg. so bin ich ein echter kot...z brocken...

19.01.2019 18:39 • #21


Tiefes Meer

Tiefes Meer


2319
3
2817
@needy -
je mehr ich Dich lese, desto mehr sträuben sich mir die Nackenhaare .
Du hast kein Recht ihn zu verlassen , weil er ja der Betrogene ist ?
Mit anderen Worten - der denkt, Du bist jetzt sein Eigentum, an dem er sich je nach Lust und Laune auslassen darf . Mal ist er gnädig (und dann geht es Dir gut), mal ist er ungnädig und dann ekelst Du Dich vor Dir selbst .

Kein Wunder, dass es Dir immer schlechter und schlechter geht . Woher nur dieser Masochismus ? Klar - es war nicht gut, dass Du fremdgegangen bist . Aber drei Jahre Buße und nur noch ein Schatten Deiner selber ? Du lässt Dich so engmaschig kontrollieren, dass Du Dich nicht mal traust jemanden um Hilfe anzurufen ? Das ist genug. Zieh' die Reißleine. Und wenn Du inzwischen schon zu schwach dazu bist, das zu tun, dann wirklich ab zum Therapeuten .

19.01.2019 18:48 • x 2 #22


perpetuum

perpetuum


184
1
304
Zitat von _Konstantin:
Schuldgefühl ist kein echtes Gefühl, sondern lediglich eine Schlussfolgerung und Bewertung deines Tuns.


Offtopic: Danke, das ist ein guter Satz, der gerade genau richtig kommt und zum Denken anregt.

@needy: Du liest dich überhaupt nicht wie ein K.brocken, im Gegenteil.

19.01.2019 18:51 • #23


_Konstantin


Hi needy,

mit geht es auch so, je mehr ich darüber lese und je mehr sich deine ganze Situation klarer konturiert, desto mehr kann ich den Überlegungen von @tiefes Meer folgen, wenn er meint:
Zitat von Tiefes Meer:
Du hast kein Recht ihn zu verlassen , weil er ja der Betrogene ist ?
Mit anderen Worten - der denkt, Du bist jetzt sein Eigentum, an dem er sich je nach Lust und Laune auslassen darf . Mal ist er gnädig (und dann geht es Dir gut), mal ist er ungnädig und dann ekelst Du Dich vor Dir selbst .

Kein Wunder, dass es Dir immer schlechter und schlechter geht . Woher nur dieser Masochismus ? Klar - es war nicht gut, dass Du fremdgegangen bist . Aber drei Jahre Buße und nur noch ein Schatten Deiner selber ? Du lässt Dich so engmaschig kontrollieren, dass Du Dich nicht mal traust jemanden um Hilfe anzurufen ?


Ist sicherlich nicht einfach. Du sagst ja selbst, vor einer Trennung hast Du große Angst. Aber wenn Du etwas für Dich und deine Kinder tun willst, wäre das für Euch meiner Meinung nach die gebotene Entscheidung.

19.01.2019 19:06 • x 1 #24


Vengeful


Zitat von needy:
echt, war es genau so? das tut mir sehr leid.. ich weiß natürlich genau was das mit mir gemacht hat.
sicher ist man ja auch schuld daran aber mein komplettes selbstwertgefühl ist futsch und ich habe das gefühl es schwindet immer mehr.
meine freundin versuchte mich vor 2 jahren mal etwas aufzubauen und meinte wenn eine zeit vergangen ist, dann kommt das alte ich auch wieder, das immer lächelt. aber das kam es bis heute nicht. bei ihr war nach einem jahr alles wieder gut.
sie sagte immer, wenn ich auf eine party kam war dies immer die garantie dafür dass diese party lustig sein würde. mittlerweile sagt sie dass ich wie ein wandelnder geist geworden bin.
das ist schon ein herber unterschied.
ich weiß halt nicht ob es tatsächlich die beziehung ist, die mich so werden lässt.
scheinbar geht es ja mehreren menschen so auf dieser welt. ist das die einzige lösung? trennung?
davor hätte ich nämlich echt angst. zudem er es sicher nicht mal zulassen würde. natürlich habe ich schon darüber nach gedacht. wie gesagt im ersten jahr stand ich des öfteren mit koffer auf der straße. da war seine aussage dann aber nur dass ich gar nicht das recht zu hätte ihn zu verlassen, da er ja der betrogene ist. ( sagte er aber nur im streit) an tagen wo wir gut mit einander waren sagte er auch oft dass er nicht möchte dass ich traurig bin und lieber alles beendet bevor ich mich selbst verliere...
klar wenn man sauer ist sagt man natürlich dinge um den anderen zu verletzen.. sonst würde man ja auch nicht streiten.


Das Problem vom Ganzen ist, dass du eigentlich schon die Kontrolle über dich verloren hast. Du fühlst dich für ihn schuldig und willst deinem Partner gleichzeitig alles Recht machen. Du hast in dieser Beziehung alles getan, was du nur tun konntest um sie zu retten. Sein Unrechtsbewusstsein und sein Kontrollzwang lässt deinen Selbstwert immer weiter sinken. Es ist, als wenn du in den Zügeln deines Partners gefangen bist. Das geht, wie du schon sagst, soweit, dass du dich am liebsten selbst verletzten willst. Du bist jetzt an einem Punkt angelangt, wo die Beziehung nicht mehr zu retten ist. Ich sage dir hier aber auch ganz klar, das dein Partner eine sehr große Mitschuld an der Sache trägt. Ihr beide seid nicht mehr auf Augenhöhe. Er tut Dir nicht gut, und das spürst du auch körperlich! Du machst das schon viel zu lange mit und du kannst für deinen Partner nichts mehr tun.

Auch wenn du das jetzt nicht gerne hören möchtest: Damit du wieder selbst sein kannst, sorglos und unbeschwert durchs Leben gehen kannst, deine Wünsche und Träume in Erfüllung bringen kannst, ist eine Trennung unausweichlich. Ich rate Dir, wie meine Vorredner auch, unbedingt therapeutische oder psychologische Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Deine Situation ist äußerst belastend und grenzt an eine posttraumatische Belastungsstörung. Damit ist nicht zu spaßen und sollte unbedingt ernst genommen werden. Sorg für dich, sei gut zu dir und nimm jede Hilfe an.

19.01.2019 20:00 • x 1 #25


needy


11
1
1
guten morgen, vielen dank schon mal, dass ich schon so viel feedback bekommen habe.
ich habe einfach angst, dass wenn ich mich trenne (was eigentlich gar nicht meine absicht ist)
ich komplett hilflos bin.
klar bin ich erwachsen und weiß wie was zu tun ist. aber in meiner gefühlswelt wüsste ich nicht wie man so etwas überlebt.
wir sind emotional so eng mit einander. er war der mann meiner träume. aber tatsächlich war er das mal. jetzt ist es so dass ich ihn unglaublich liebe aber mit den dingen die vorgefallen sind denke ich halt auch wieder, wie kann es der mann meines lebens sein, wenn ich bereit war ihn zu betrügen und immer noch gedanken an den anderen mann habe? das passt ja irgendwie niht. oder kommt das daher dass er mir jeglichen kontakt zu dem anderen natürlich verboten hat und ich versprechen musste nie wieder kontakt zu ihm aufzunehmen? dass es so ein bisschen der situation eines jugendlichen gleicht dem man das rauchen verbietet, er es aber trotzdem tut, weil es aufregend ist?
ich weiß es nicht. ich weiß so vieles nicht.
freunde um uns sagen, ihr schafft das schon und ihr seit ein traumpaar, wir dürfen uns nicht trennen. aber die wissen natürlich auch nicht, was hier alles so passiert ist...
ich muss mich ändern. das steht fest.
dafür benötigt es fachliche hilfe..

20.01.2019 08:36 • #26


Vengeful


Guten Morgen needy,

du bist nicht hilflos wenn du dich trennst. Du bist hilflos weil du in einer starken emotionalen Abhängigkeit mit deinem Partner steckst. Deine Angst vor der Ungewissheit treibt dich zu ihm und dadurch geht es dir immer schlechter. Versteh mich nicht falsch, deine Beweggründe, dich nicht zu trennen, kann ich nachvollziehen. Jedoch wirst du nicht zu deinen gewünschten Zielen kommen: Wieder glücklich sein.

Du bist fremd gegangen, weil du Gründe dafür hattest. Du hast es gebeichtet, weil du mit dir und ihm ehrlich sein wolltest. Du hast dich dafür aufrichtig entschuldigt und versucht, die Liebesbeziehung wieder in die richtige Bahn zu lenken. Mehr kannst du nicht machen! Dein Partner sieht sich als Opfer und das lässt er dich stetig spüren. Dabei bist du das eigentliche Opfer des ganzen Dilemmas.

Es ist nicht wichtig was andere über deine Beziehung sagen und wie sie sich euch vorstellen. So einen ähnlichen Spruch durfte ich mir damals auch anhören. Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass zu tun, was andere meinen. Du hast einen entscheidenden Punkt außer acht gelassen: Dich ! Du merkst allmählich, dass es so nicht mehr weitergehen kann.

20.01.2019 08:59 • x 1 #27


_Tara_

_Tara_


5467
4
6184
Sorry, wenn ich das so sagen muss, aber ich glaube, Dein Freund ist nicht der Richtige für Dich. Er ist die Wurzel Deines Übels. Ich würde vermuten, dass wenn diese Beziehung beendet wäre, Du von ganz allein wieder Du selbst werden würdest.

20.01.2019 09:27 • x 1 #28


Ibims

Ibims


429
469
Zitat von Vengeful:
Du bist fremd gegangen, weil du Gründe dafür hattest. Du hast es gebeichtet, weil du mit dir und ihm ehrlich sein wolltest. Du hast dich dafür aufrichtig entschuldigt und versucht, die Liebesbeziehung wieder in die richtige Bahn zu lenken. Mehr kannst du nicht machen! Dein Partner sieht sich als Opfer und das lässt er dich stetig spüren. Dabei bist du das eigentliche Opfer des ganzen Dilemmas.

...bzw lässt sich aus lauter "Liebe" oder eher Minderwertigkeitskomplex auf unbestimmte Zeit dazu machen.
Liebe Needy, frage dich doch mal, wo deine Grenze ist. Wie lange meinst du das durch ihn ertragen zu müssen? Wann glaubst du oder er genug gesühnt zu haben? Wenn du vollends zum "Fußabtreter bei Bedarf" degradiert worden bist?

Ich bin überzeugt, dass du in dieser Beziehung nicht (mehr) die Erfüllung finden wirst, die du dir erhoffst. Dein Hoffen wird sich wahrscheinlich auf unbestimmte Zeit darauf beschränken, irgendwelche Liebesbeweise in seinem Handeln dir gegenüber zu suchen bzw darauf zu hoffen, um dich darauffolgenden Moment wieder reumütig und verständnissvoll von dem Typ niedermachen zu lassen, von dem du schon im Vorfeld deiner Affäre zu wenig positive Aufmerksamkeit, Akzeptanz und respektvolle Behandlung erfahren hast, immer noch nicht erfährst und wohl nie erfahren wirst!

Wenn er nicht mit deinem Fehler klarkommen will/ kann, vielleicht auch mal seinen Anteil an der vergangenen Misere reflektieren und sich nicht nur als Opfer sehen will, ist deine eh schon defizitäre Beziehung imho spätestens jetzt am Ende!

20.01.2019 12:19 • x 1 #29


Gorch_Fock

Gorch_Fock


2678
4491
Needy (und ich glaube das Dein Nickname nicht "unbewusst" gewählt wurde, denn Du bist extrem bedürftig) auch ich halte das Verhalten Deines Freundes für absolut falsch und würde auch Dir die Trennung empfehlen. Unter gleichzeitiger Durchführung einer Therapie.
Nach Affairen weiter zu machen ist eh oft sehr schwer. Es kann wenn nur als Neuanfang - von beiden Seiten aus - geschehen. Bei Euch ist das Ganze aber in eine Geschichte aus totaler Kontrolle, Angst und Abhängigkeit abgeglitten. Das hat nichts mit einer glücklichen Beziehung zu tun.
Was Dein Freund da tut ist übergriffig und grenzüberschreitend (Kontrolle der Kontakte). Wenn Du könntest würdest Du mit hoher Wahrscheinlichkeit auch wieder Kontakt mit dem AM aufnehmen (auch das ist typisch und auch mit ein Grund warum man aus solchen Konstellationen aussteigen sollte).

20.01.2019 12:29 • x 2 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag