15

Warum verhalte ich mich so? Ich verstehe mich nicht!

needy

11
1
1
hallo ihr lieben,
ich hoffe dass ich auch ein paar hilfreiche antworten von euch stoße. ich weiß auch gar nicht ob ich überhaupt hier richtig bin, da es eher um mich selbst als um meine beziehung geht. bitte verurteilt mich nicht direkt.
ich bin leider auch schon ein mal fremdgegangen. mein partner hat mir verziehen. die zeit war eine sehr sehr schwere für uns beide.
ich habe manchmal das gefühl dass ich gefangen bin. an manchen tagen fühle ich mich gut und glücklich und an manchen tagen geht es mir so schlecht dass ich mir am liebsten etwas antun will um den schmerz zu steuern.
ich habe so schlimme hochs und tiefs, dass ich manchmal glaube im falschen film zu sein.
mein fremdgehen ist schon einige jahre her, dennoch kocht es bei meinem freund ab und zu mal hoch wenn ich nach 5 minuten nicht antworte (whats app)
dann gibt es tagelange streits. warum, wieso und und und. ich fühle mich dann wie einen tag nach meiner beichte, also ich ihm sagte dass ich ihm fremdgegangen sei.
ich habe zu dem mann natürlich keinen kontakt mehr. er schwirrt mir aber immer noch im kopf herum.
ich verstehe mich manchmal selbst nicht und es wird immer schlimmer.
wenn ich solche tiefs habe dann finde ich mich abgrundtief hässlich und will mir wehtun, mich bestrafen und mich schlecht machen. ich lasse dann auch keine komplimente zu. ich ekel mich regelrecht vor mir.

dann habe ich gute tage an denen fühle ich mich hübsch und bin super gut gelaunt und könnte die ganze welt knutschen und sehe alles positiv.

wie kann eine person heute wunderschön und glücklich und am nächsten tag der schlechteste, depressivste mensch auf der erde sein? ich begreife es nicht.
vielleicht könnt ihr mir helfen. das ist tatsächlich erst so seit meinem fremdgehen. ich war früher immer lustig, lebensfroh und habe alles positiv gesehen.

heute habe ich wieder einen schei. ß tag. es braucht tage um das wieder zu überwinden. dann gehts mir 1 woche wieder super und dann zb so wie gestern wo wir auf einmal wieder stritten, ging es wieder los. mir war plötzlich wieder alles zu viel, alles egal und alles hoffnungslos. ich weiß nicht mehr weiter.
sollte ich zu einem psychologen gehen? oder hat das jeder? das gange geht jetzt seit 3 jahren so.
ich kaue mir zb auf den fingernägeln (schon als kleines klind) mittlerweile ist es so schlimm dass ich nur noch schmerzen habe.
bin ich nicht mehr gut genug für diese welt? habe ich es nicht mehr verdient glücklich zu werden nach dem fremdgehen? muss ich da jetzt so lange durch wie ich mit meinem freund zusammen bin?
wir haben auch viel schöne zeit zusammen. er hätte mich natürlich auch verlassen können was er nicht hat.
er ist definitiv kein schlechter mensch.
aber diese sache hat mich verändert. deutlich verändert.
ich hasse mich so wie ich bin und finde nicht nur mein äußeres erbärmlich sondern auch mein inneres
kennt das jemand von euch oder bin ich hoffnungslos
ich möchte nichts weiter als wieder dieser positive mensch wie früher werden.

hormonell habe ich auch schon alles abgeklärt. daran liegt es nicht
ich hoffe ich finde hier ein paar antworten
ich bin wirklich unglücklich mit mir selbst . . . . . . .

19.01.2019 15:05 • #1


Ex-Mitglied


Such dir einen Arzt.
Das ist ganz ernst gemeint.

19.01.2019 15:08 • x 1 #2


needy


11
1
1
und was für einen arzt sucht man sich da?

19.01.2019 15:09 • #3


Ex-Mitglied


Zitat von needy:
und was für einen arzt sucht man sich da?


Du brauchts einen Psychiater.
Das ist wirklich ernst gemeint.

19.01.2019 15:11 • x 2 #4


needy


11
1
1
nehme das auch ernst.
schließlilch möchte ich auch wieder ICH sein

19.01.2019 15:14 • #5


mitsubi


1339
7
1940
Geh erstmal zu Deinem Hausarzt, wenn Du gut mit dem kannst. Was Du beschreibst klingt nicht gut. Es gibt auch psychologische Notfall-Hotlines. Google doch einfach mal danach und beschreibe Deinen Zustand wie uns hier. Du musst Dich nicht schämen. Es ist nur sehr wichtig, dass Du ehrlich bist wenn Du mit jemanden sprichst, der Dir helfen soll.

19.01.2019 15:19 • #6


needy


11
1
1
das stelle ich mir etwas kompliziert vor mit so einer hotline, da mein freund meine anrufe kontrolliert. er ist halt vorsichtig geworden und denkt dass ich jede kleine gelegenheit sofort zum fremdgehen nutze.
kann ich ja auch verstehen.. er möchte so etwas einfach nie wieder erleben

19.01.2019 15:46 • #7


Sari17

Sari17


1320
1
2417
Weiß dein Freund denn nicht, wie du dich fühlst? Das ist für dich/ euch meiner Meinung nach sehr wichtig. Diese Verstimmungen müssen doch wesentlich eure Beziehung belasten.

19.01.2019 15:50 • #8


Ibims

Ibims


437
475
Die Frage ist, wie lange du dich nach deiner Beichte von deinem Freund kontrollieren lassen willst. Er scheint ja nicht gerade derjenige zu sein, der dir beim Abbau deiner Komplexe dienlich sein kann bzw dir eine Stütze und liebevoller Partner ist.
Was hat dir denn in deiner Beziehung gefehlt, das du fremdgegangen bist, bzw was hat dir dein Affärenpartner gegeben?
Ich schließe mich den Meinungen hier an, das du unbedingt professionelle Hilfe in Anspruch nehmen solltest.

19.01.2019 15:58 • #9


Fanny_79

Fanny_79


151
2
242
Oh, wie sich diese Geschichten immer ähneln!

Also, an ALLE: es ist KEINE Schande sich in psychologische Hände zu geben. Verdammt, wenn man sich ein Bein bricht geht man zu Arzt, wenn man eine Grippe hat auch, aber wenn einen die Seele quält, wenn man psychisch ganz unten ist: NEIN! Absolutes No-Go! So ein Schwachsinn! Entschuldigung, aber das hängt noch so in den Köpfen der Leute... und das im 21. Jahrhundert...

Such Dir einen guten Therapeuten, der zu Dir passt! Versuch es über eine Hotline oder über eine ambulante Praxis für notfallpsychologische Betreuung. Die können und WERDEN dir helfen. Informier Dich genau. Eine Diagnose wird dauern, darauf musst Du dich einstellen. Du hast aber auch immer die Möglichkeit mehrere Therapeuten auszuprobieren, bevor du dich auf einen festlegst. Also, nutze diese Chance!

Und wenn die Lösung heißt: Tabletten und Therapie, ja, dann ist es so! Keine falsche Scham! Wenn Du wüsstest, wie viele Menschen Psychopharmaka schlucken oder in Therapien gehen. Wenn jeder von uns (ich gehör auch dazu) eine Lampe hätte, dann könntest Du damit eine ganze Stadt taghell beleuchten, ernsthaft!

Und bitte rede auch mit Deinem Freund offen über deine Befürchtungen! Warum hast Du Angst davor, mit ihm zu reden? Weil Du denkst, Du bist selber schuld daran, wie's Dir geht? Weil, schließlich hast Du ja mal - vor Jahren - einen Fehler gemacht, und du musst dafür zahlen? Nur so eine Vermutung...

Wenn das so ist, dann schleunigst Schluss damit! NIEMAND muss alles alleine aushalten oder sich selber kaputt machen!

Es ist nicht wirklich leicht, den Schritt "in die Klappse" (ich darf das sagen, ich war schon dort ) zu wagen. Aber glaub mir, das ist nicht schlimm. Das ist kein Schande. Das ist wichtig!

19.01.2019 16:05 • #10


_Konstantin


Hi needy,

ich habe deinen Beitrag mehrmals gelesen. So wie ich es lese und verstehe, kannst Du dir diesen Fehltritt nicht verzeihen. Du kannst nicht akzeptieren, dass Du fehlbar bist. Um aber Dir selbst verzeihen zu können und um Dich nicht ständig mit Schuldgefühlen zu bestrafen, ist ein ganz neues kennenlernen vermutlich nötig.

Dein Unrechtsbewusstsein sagt Dir, dass Du in der Vergangenheit deinen Partner mit deinem Verhalten verletzt hast. Ob Du eine schnelle Lösung gesucht hast - wie auch immer die Umstände gewesen sein mögen - Du bist vor Problemen geflohen. Dein Fehlverhaltens konfrontiert Dich seitdem mit dem sich wiederholenden Problem von Schuldgefühl, weil es nicht zu deinem vorherigen und jetzigen Ich passt.

Dieser Fehltritt ist entgegen deinem Verhalten als Persönlichkeit aufgetreten, hast es als falsch erkannt und verurteilst Dich dafür als Mensch. Da hilft auch kein Konjunktiv-Bingo: hätte ich doch, wäre ich doch, könnte ich doch. Schuldgefühl ist kein echtes Gefühl, sondern lediglich eine Schlussfolgerung und Bewertung deines Tuns. Deshalb auch dieser Kreislauf an Selbstzweifeln. Über eines werde Dir klar: Schuldgefühle bringen nichts. Die Zweifel, mit denen Du dich bestrafst, machen nichts ungeschehen, vermeiden auch keine künftigen Fehler und machen auch nichts wieder gut.

Lerne Dir selbst zu verzeihen. Lerne deine Fehlbarkeit zu akzeptieren. Der Fehltritt war ein Resultat von Umständen und dein vermeintliches Unvermögen hatte zwar auch einen Anteil dabei, aber Du wirst nur dann einen vernünftigen Umgang mit deinen Schuldgefühlen finden, wenn Du aufrichtige Reue zeigst.

Wirkliche Reue zeigt Verantwortung. Du hast dein Verhalten als falsch erkannt, bedauerst es, aber verzeih Dir eben auch selbst. Reue verlässt die Vergangenheit, kommt ins Hier und Jetzt und sucht aktiv nach Möglichkeiten und Wegen, einen solchen Fehler künftig zu vermeiden.

Um Dir selbst zu verzeihen, bedarf es aufrichtiger Reflexion und ein Rückblick in die eigene Vergangenheit kann dabei hilfreich sein: Das kann vielleicht wehtun, aber die Art und Weise wie Du mit Schuld umgehst, hängt stark mit deinem Selbstbild und deinem Selbstwertgefühl zusammen. Eben gerade der Umgang mit Leistung und Fehlern nehmen wir schon aus früher Kindheit mit und hat uns mehr oder weniger auch geprägt z. B. die fehlende Anerkennung, uns selbst weniger zu schätzen, wenn wir Fehler machen.

Gestehe Fehler ein, versuche das Problem zu erkennen und zu akzeptieren. Sehe Dich selbst als Ganzes, vor allen Dingen die eigenen guten Seiten, das definiert deine Persönlichkeit. Sei gut zu Dir selbst und komme wieder in der Gegenwart an, so wie Du eben wirklich bist und vor allen Dingen: verliere nicht die vielen positiven Aspekte deiner Persönlichkeit aus den Augen.

Hab Mut und versuche wieder ein Leben zu führen - so - wie Du früher warst.

19.01.2019 16:28 • x 1 #11


Tiefes Meer

Tiefes Meer


2320
3
2826
Zitat von needy:
bin ich nicht mehr gut genug für diese welt? habe ich es nicht mehr verdient glücklich zu werden nach dem fremdgehen? muss ich da jetzt so lange durch wie ich mit meinem freund zusammen bin?


Scheint so , als ob die Abstürze nicht von alleine kommen, sondern als wenn es Dein Freund ist, der Dich wieder und wieder in die Sünderrolle zurückdrückt . Lese ich das richtig ?

Vielleicht ist es tatsächlich so, dass Du da solange durch musst, wie Du mit diesem Freund zusammen bist . Weil leider er es nicht schafft, die Vergangenheit ruhen zu lassen. Ihr wärt nicht das erste Paar, dass sich trotz bester Bemühungen nicht mehr richtig zusammen findet . Weiss er denn , wie stark sein Verhalten Dich nieder drückt ? Dass Du Dich dann vor Dir selber ekelst ? Was sagt er dazu ? Findet er das richtig so ?

19.01.2019 16:32 • #12


needy


11
1
1
ich habe absolut keine angst zu einen psychologen zu gehen. bloß hat es bei mir einfach 3 jahre gebraucht um zu verstehen, dass ich nicht mehr ich bin.. erst mal versucht man ja die beziehung zu retten. das alleine hat schon 1,5 jahre gedauert. jede woche hieß es koffer packen weil er plötzlich doch nicht mehr verzeihen wollte.
ich kann ihn verstehen. ich wäre nicht geblieben wenn er mich betrogen hätte..
ich denke dass ich ihn betrogen habe weil mir zärtlichkeit und nähe gefehlt hat. mein freund nimmt mich nicht wirklich ernst. meine meinung zählt nicht so wie seine.
ich habe dann jemanden kennen gelernt für den ich plötzlich eine heilige war. zumindest habe ich mich so gefühlt. das tat gut. aber alleine das zu schreiben tut schon wieder in der seele weh. weil ich eigentlich nicht ein gutes wort an der sache verlieren sollte.
an guten tagen weiß ich ja dass man das akzeptieren muss und hinter sich lassen muss und dass ich mir auch verzeihen muss.. aber dann fällt ein tropfen auf den heißen stein und ich explodiere innerlich vor hass, angst, depressionen, schuldgefühlen. ich weiß dass ich damit abschließen muss. aber es holt mich immer wieder ein..
natürlich rede ich mit meinem freund darüber. er ist da nun mal anderer meinung, dass ich es nicht anders verdiene, wenn ich mich so schlecht fühle. dann gibt es aber auch tage an denen er sagt, ich solle mir keine vorwürfe mehr machen und dass er mir ja verziehen hat und mich liebt aber eben nicht mehr vertraut. daran müsste ich erst mal wieder arbeiten. kann ich auch verstehen.. klar.. wer einmal lügt dem glaubt man eben nicht mehr

19.01.2019 16:41 • x 1 #13


Ibims

Ibims


437
475
Zitat von needy:
ich denke dass ich ihn betrogen habe weil mir zärtlichkeit und nähe gefehlt hat. mein freund nimmt mich nicht wirklich ernst. meine meinung zählt ...


Und das findest du in Ordnung? Das findest du für dein Seelenheil förderlich?
Dein Selbstwert ist gleich null, dein Freund fördert es noch.
Was bitte schön hält dich in so einer Beziehung? Hättest du nicht lieber Jemenden feest an deiner Seite, der dir ein positives Gefühl vermittelt, wie du es beispielsweise in deiner Affärer erfahren hast?
Ich denke mal, dein Freund hat selber ein Problem , das nur sekundär, wenn überhaupt irgendwas mit dir zu tun hat.

19.01.2019 17:09 • #14


mitsubi


1339
7
1940
Warum hast Du diesen Nicknamen @needy gewählt?

19.01.2019 17:32 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag