347

Warum verliebe ich mich in unerreichbare Idioten

leilani1801

2295
15
3036
Zitat von Kaetzchen:
Versteh ich jetzt nicht ... wenn ich keine Bedürftigkeit habe, will ich doch auch gar keinen Mann halten?


Will meinen: wenn ich mich verstelle (eigentlich würde ich ja mehr wollen, wenn ich könnte), um einen Mann für was auch immer zu kriegen, arbeitet man gegen sich und seine Bedürfnisse - das kann nicht gut gehen.

Und à propos Bad Boys: arbeite ja mit Jugendlichen und hatte neulich ein elterngespräch mit einem Vater, dessen Sohn ich seiner Meinung nach ungerecht behandeln würde.

Der Typ war ein absolut egozentrischer, von sich selbst überzeugter hipper Kotzbrocken. Am liebsten hätte ich seinen megacoolen Hipster-Hut zum Fenster rausgeworfen. Habe ich natürlich nicht - war schön freundlich und sachlich.

Jetzt stellt sich zufällig raus, dass der Sänger war einer meiner Lieblingsbands in der Jugend und D-Promi

Was sagt mir das? 1. Nur weil man den gleichen seltsamen Musikgeschmack teilt muss man sich nicht mögen und 2. Hände weg von Männern mit eigenem wikipedia-Eintrag!

14.04.2019 19:19 • x 1 #46


Sohnemann

Sohnemann

3745
1
4698
Die Menschen, die sich mit Anderen wirklich einstimmen und verbinden wollen oder können, sind sehr selten.
Egozentriker sind wohl häufiger

14.04.2019 19:25 • #47


Blunda

Blunda

1373
5
1408
bei manchen leuten gibts eben noch die hoffnung, dass es beim nächsten oder der nächsten anders werden wird.
also geht man wohl erst mal wieder so ran wie vorher.

Zitat:
Will meinen: wenn ich mich verstelle (eigentlich würde ich ja mehr wollen, wenn ich könnte), um einen Mann für was auch immer zu kriegen, arbeitet man gegen sich und seine Bedürfnisse - das kann nicht gut gehen.

is doch irgendwie immer ein glücksspiel
wenn man was verändern will, geht´s schief (weil man verstellt sich) bleibt man so wie man ist, is es auch nich besser.
ich hab mir selbst auch schon gesagt, du wirst jetzt nich schon wieder rausplatzen damit, dass du jemanden magst, weil das meist nach hinten los geht.
sagst du aber nix, kanns passieren, dass der andere denkt du willst nur befreundet bleiben. wie man´s macht, macht man´s falsch

14.04.2019 19:26 • x 1 #48


Kaetzchen

Kaetzchen

7704
3
16153
Hahaha, @leilani, das ist ja megacool! Und das hast Du nicht am Namen gesehen oder so?

Ich hab ja ein seltsames Bad Boy-Männermuster. Das sind bei mir immer Männer, die ich optisch total schön und daher anziehend finde (kommt halt auch superselten vor bei mir, die meisten Männer finde ich eher unästhetisch, Bi-Ader sei Dank ), aber charakterlich kann ich sie eigentlich nicht mal wirklich leiden. Also ich finde sie meistens sogar ziemlich unsympathisch, wenn ich sie erstmal besser kennengelernt habe (klar, weil sie die typischen Bad Boy-A*loch-Charakteristika haben)

Das Ende vom Lied ist bei mir daher auch jedes Mal, dass diese Männer dann mehr von mir wollen (wahrscheinlich halt nur deshalb, weil ICH von Anfang nicht mehr von ihnen wollte als das eine und dabei aber auch keine Respektlosigkeit mir gegenüber zulasse), woraufhin ich schreiend weglaufe, und dann wollen sie "wenigstens befreundet" bleiben, was ich aber natürlich auch nicht will. Meine Freundin lacht sich schon tot über mich

Ich hoffe, dieses seltsame "Muster" verschwindet auch mal irgendwann wieder. Na ja, spätestens in ein paar Jahren, wenn ich alt und grau bin. Dann hat es sich eh erledigt mit den schönen Männern

Ach so, was ich aber eigentlich der TE damit sagen wollte - verlieben sollte man sich nur in jemanden, den man sich gleichzeitig auch als seinen besten Freund vorstellen kann. Wenn man sich diese sogenannten "Bad Boys" mal anschaut - möchtest Du einen von denen als Deinen besten Freund haben? wahrscheinlich eher nicht. Also ist das auch keine Verliebtheit, sondern nur 6uelle Anziehungskraft. Und der kann man ganz prima aus dem Weg gehen, wenn man sich bewusst dafür entscheidet

14.04.2019 19:27 • x 2 #49


leilani1801

2295
15
3036
Zitat von Kaetzchen:
Hahaha, @leilani, das ist ja megacool! Und das hast Du nicht am Namen gesehen oder so?


Ne... der kam mir nur so bekannt vor und ich fragte mich die ganze Zeit woher ich den kenne...

Er tauchte in fb auf unter "Personen, die du vielleicht kennst"... Da habe ich mir mal das Profil angeschaut und bin fast vom Stuhl gefallen!

14.04.2019 19:39 • x 1 #50


tesa

tesa

1917
7
2353
Zitat von Kaetzchen:
Wenn man sich diese sogenannten "Bad Boys" mal anschaut - möchtest Du einen von denen als Deinen besten Freund haben? wahrscheinlich eher nicht


Danke für diesen Augenöffner!

14.04.2019 20:39 • x 2 #51


Brockenhexe77

Ich habe nochmal viel nachgedacht letzte Nacht. Und ich glaube, eine Erklärung für meine Vorliebe für Idioten ist, dass die mir zumindest zu Anfang das Gefühl geben, ein Vollweib zu sein. Gleichzeitig machen sie mich glauben, dass ich mich bei Ihnen fallen lassen und beschützen lassen kann. Beides ist ein Trugschluss. Jetzt suche ich mir einen Softie auch gegen meine innere Stimme. Die hat mich lange genug verarrscht.

15.04.2019 09:41 • #52


Sohnemann

Sohnemann

3745
1
4698
Zitat von Brockenhexe77:
Ich habe nochmal viel nachgedacht letzte Nacht. Und ich glaube, eine Erklärung für meine Vorliebe für Idioten ist, dass die mir zumindest zu Anfang das Gefühl geben, ein Vollweib zu sein. Gleichzeitig machen sie mich glauben, dass ich mich bei Ihnen fallen lassen und beschützen lassen kann. Beides ist ein Trugschluss. Jetzt suche ich mir einen Softie auch gegen meine innere Stimme. Die hat mich lange genug verarrscht.



Wenn du super aussiehst und auch ansonsten was auf dem Kasten hast, kannst du vielleicht einen finden, der beides bietet.

Ansonsten brauchst du entweder zwei Typen oder musst auf eins verzichten (guten S. oder Verlässlichkeit)

Dann bist du 14 Tage zufrieden und 14 Tage nicht LOL

Das Problem ist aber nicht neu.

15.04.2019 10:36 • x 3 #53


Kaetzchen

Kaetzchen

7704
3
16153
Sohnemann, sehr pragmatisch

Ist aber tatsächlich eine Lösung. Und den "bösen" Typen für den 6 braucht man auch nicht 14 Tage im Monat, sondern nur so 4-5 Tage. Um den Eisprung herum nämlich, da suchen wir unbewusst nach den Bad Guys. An den restlichen Zyklustagen aber nicht. Ist sogar wissenschaftlich belegt, dass Frauen um den Eisprung herum einen ganz anderen Männertypus anziehend finden als an den übrigen Tagen. Also am besten in den besagten Tagen zu Hause bleiben und niemanden kennenlernen, dafür dann während der Periode verstärkt daten

15.04.2019 11:36 • x 1 #54


Sohnemann

Sohnemann

3745
1
4698
Neneh, meine Rechnung stimmt schon.
Wenn eine Frau in den 4-5 Tagen nicht ordnungsgemäß *beep* wird, ist sie danach noch zehn Tage mies drauf.
Danach bekommt sie Kopfweh und der schmuser macht ihr Tee Und sich Vorwürfe

15.04.2019 11:40 • #55


Kaetzchen

Kaetzchen

7704
3
16153
Also wäre doch die Lösung für die lieben Männer, der Frau halt 1-2 mal im Monat Spaß mit einem "Bad Boy" zu gönnen. Dann ist Madame gut drauf den Rest des Monats, und ihre Libido reicht vermutlich auch noch für den lieben Mann. Und schon sind alle happy

Oder der liebe Mann verschafft sich Zugang zum Zykluskalender und mutiert in den relevanten Tagen zum Bad Boy. Noch besser ...

15.04.2019 12:10 • #56


Verry

Verry

275
220
Zitat von Sohnemann:
Wenn da bei der Frau ein über den reinen sechs hinausgehendes Bedürfnis besteht.
Dann geht das mit dem Spieß rumdrehen beim Badboy immer schief.

Weil über 80 % der Männer verweiblichte Disney-Fuzzy sind,
.


Die anderen unter 20 % der Männer, dir coolen Socken, die Alphatiere in Führungspositionen, die Wölfe, die die Welt mit einem Fingerschnipp bewegen - die hingegen schreiben als Stammgäste in Liebeskummer-Foren .

15.04.2019 12:23 • x 2 #57


Kaetzchen

Kaetzchen

7704
3
16153
Zitat von Brockenhexe77:
Die netten Jungs aber interessieren mich nicht. Was ist bloß verkehrt bei mir. Ich hätte einen netten Typen in der Warteschleife, der mich wahrscheinlich sogar glücklich machen könnte. Stattdessen heule ich aber gerade wieder so einem Honk nach, der mich 3 mal flach gelegt hat, nur um dann das Weite zu suchen. Ist das noch normal? Hilfeee!


Ich hab noch eine ganz pragmatische Erklärung für Dich - es gibt ja die Theorie der verschiedenen Bindungstypen. Dabei geht man davon aus, dass etwa 50% der Menschen dem sicheren Bindungstypen angehören. Das sind also die, die immer langjährig in stabilen Beziehungen und auch nur selten oder kurz mal Single sind.

Der Rest verteilt sich auf die Bindungsängstler (die "bösen Jungs" gehören dazu und die Verlustängstler (die unglücklich verliebten weiblichen Mädels gehören meistens dazu). Da sich Bindungsängstler und Verlustängstler gegenseitig arg heftig anziehen.

Du hättest Dein Problem mit einem sicheren Bindungstypen nicht, allerdings sind die halt meistens, gerade in Deinem Alter jetzt, in stabilen Beziehungen, und wenn diese dann doch mal beendet werden, sind sie auch nicht lange Single. Sind also ab einem gewissen Alter nur noch schwer zu erwischen.

Die "lieben" Jungs, die sehr an Dir interessiert sind, gehören wahrscheinlich auch eher zu den Verlustängstlern. Da entsteht also gar keine Anziehung bei Dir, im Gegenteil. Deshalb landest Du immer wieder bei den "bösen" (Bindungsängstlern). Und dann gibt es noch einen zum Glück recht kleinen Prozentsatz von Menschen, die gleichzeitig Bindungs- und Verlustangst haben. Das sind dann die, die immer gerne in On-Off-Beziehungen mit ähnlich gestrickten Menschen landen und nur Drama und Katastrophen anziehen.

Das ist nicht ungewöhnlich und kommt heutzutage extrem häufig vor, gerade bei Singles über einem gewissen Alter (>25-29, sag ich mal zumal Menschen vom sicheren Bindungstypen auch seltener werden, bedingt schon allein durch mehr Scheidungskinder (die meistens durch die Trennung der Eltern Bindungsstörungen entwickeln).

Im Grunde bleibt Dir also nichts, als selbst vom Verlustängstler zum sicheren Bindungstypen zu werden. Das ist schwierig und nicht von heute auf morgen machbar, kann aber funktionieren. Manche Verlustängstler entwickeln auch Strategien, um in einer Beziehung mit ihrer Verlustangst besser umzugehen. Fremdgehen zum Beispiel sie verhindern so, unter ihrer Verlustangst zu leiden, weil sie sich immer ein "Back-up" sichern. Kann ich Dir jetzt so nicht unbedingt empfehlen.

Vielleicht informierst Du Dich mal darüber, es gibt gute Lektüre zum Thema. Und falls Du Dich da wiederfindest, wäre ein Therapeut die beste Anlaufstelle.

15.04.2019 12:48 • x 3 #58


Sohnemann

Sohnemann

3745
1
4698
Mich beschleicht manchmal der Eindruck, es würde ganz normales männliches Verhalten, nämlich sich nicht gleich oder überhaupt längerfristig binden zu wollen, in den Bereich der Angststörungen eingestuft.

Vielleicht wird ja als Nächstes Testosteron verboten weils co2 enthält

15.04.2019 15:45 • x 1 #59


Rakaton

310
327
Zitat von Sohnemann:
Mich beschleicht manchmal der Eindruck, es würde ganz normales männliches Verhalten, nämlich sich nicht gleich oder überhaupt längerfristig binden zu wollen, in den Bereich der Angststörungen eingestuft.

Vielleicht wird ja als Nächstes Testosteron verboten weils co2 enthält


Du willst doch nicht in unseren aufgeklärten Zeiten behaupten, das es absolut Sinn macht für einen Mann sich nicht direkt an die nächste Frau zubinden. Also wo kämen wir den da hin, wenn wir diesem berechtigten Anliegen folgen würden.

Das kann doch gar nicht sein, die Erklärung ist bestimmt das die Idioten sind oder schwach oder Angst haben.

15.04.2019 16:44 • #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag