38

Was fühlt ein manipulativer Mensch?

Schweppes

84
2
150
Nabend ihr Lieben,

mein erster Beitrag ist zwar erst vor Kurzem entstanden und ich weiß nicht ob es notwendig ist, jetzt extra einen neuen Beitrag für meine Fragen zu starten, falls nicht, dann sorry. Aber ich befinde mich gerade in einem wirklichen Gedankenkarussell und habe ein paar Fragen in meinem Kopf, die ich mir gar nicht so logisch beantworten kann. Ich hab den Eindruck, dass hier einige Erfahrene User sind, die mir eventuell bei meinem Hin-und Herphilosophieren, helfen könnten. Eigentlich sollte ich mich ablenken, aber meine Gedanken schweifen immer wieder ab und mir gehts nicht gut.

Wie dem auch sei, ich stelle mir hauptsächlich folgende Fragen:

1. Was geht in einem Menschen vor sich, der seinen Partner manipulieren will? Gehts dabei nur darum, den eigenen Willen zu erreichen? Sind das Ängste, die jemanden dazu bringen? Kontrollverlust? Verzweiflung? Etc?

2. Ein Mensch, der seinen Partner manipulieren will, macht er das bewusst und mit voller Absicht oder passiert das eher unbewusst? Wenn es unbewusst passiert, merken sie es selbst im Nachhinein oder sind sie davon überzeugt richtig zu handeln? Falls man das überhaupt pauschalisieren kann.

3. Wenn meine Ex-Freundin, sich jetzt wieder nach Tagen bei mir melden wird, was wahrscheinlich viele hier schon erlebt haben, bei so einem On-Off Ding, was sind dann ihre wahren Absichten? Bereut sie es dann wirklich? Empfindet sie wirklich Liebe, oder ist es was anderes? Nicht allein sein wollen? Wieder die Oberhand gewinnen wollen? Gewohnheit? (Ich will mich nicht darauf einlassen, es interessiert mich einfach, für mein eigenes Verstehen.)

4. Und was passiert eigentlich bei so einem rapiden Stimmungswechsel in jemandem? Von sowas wie Lovebombing im ersten Moment, wo man mit Liebe nur so überschüttet wird, zu absoluter Kühle und dem Augenschein, dass die schönen Worte vorher nichts mehr wert sind, quasi von einer Sekunde auf die andere, nur wegen einer unbegründeten Kleinigkeit?

Das ist für mich selbst alles so unverständlich, weil ich selbst nicht so bin. Allgmein: Wenn ich Probleme mit meiner Partnerin habe, will ich das mit ihr klären, anstatt sie in die Wüste zu jagen. Schließlich liebe ich sie und das vergeht ja nicht, von einen Moment auf den anderen wegen einer Lappalie und somit bin ich darauf bedacht eine Lösung zu finden, anstatt sie von mir wegzustoßen. Wenn ich ihr sage, sie ist toll, dann mein ich das auch so, und ändere meine Meinung nicht, nur sobald mir etwas nicht passt. Dann versuche ich sie nicht in eine Ecke zu drängen und zu manipulieren, um ihr das Gefühl zu geben, sie sei schlecht. Wieso sollte man das auch tun? Liebe bedeutet doch eigentlich, zumindest für mich, auch das Beste für den Anderen zu wollen und ihm nichts schlechtes anzutun und wenn das bedeutet, dass man sich trennen muss, weil man sich gegenseitig nicht gut tut, dann ist das aus Liebe auch zu akzeptieren. Gerade aus dem Grund, das man die Person die man Liebt, "frei lässt", damit es ihr gut geht, anstatt sie krampfhaft festzuhalten. Und natürlich auch aus Liebe zu einem selbst, wenn die Person nicht gut tut. Das ist mir alles echt ne Nummer zu hoch und ich verstehs nicht. Versteht ihr das?

06.06.2022 22:27 • #1


FrischerWind


166
159
Zitat von Schweppes:
Nabend ihr Lieben, mein erster Beitrag ist zwar erst vor Kurzem entstanden und ich weiß nicht ob es notwendig ist, jetzt extra einen neuen Beitrag ...

Ich schätze, sie hat ggf ein Eifersuchtsproblem. Bzw ein Vertrauensproblem, was ich Ich Übrigen auch hätte , würde mein Partner nicht ohne Weiters die Karten offen auf den Tisch legen können.
Sie versucht Nähe zu dir aufzubauen, was du nicht haben kannst/willst, wenn es ums Eingemachte geht.
Dann muss Mann sich aus meiner Sicht nicht wundern.

Wenn ich jemanden liebe und es nur ihn gibt, kann ich ihm das jederzeit zeigen. Ohne zu mauern.

....

End of Story. Easy oder?

Du hingegen machst dir Sorgen über ungelegte Eier, wenn du es ihr zeigst, dann .... usw. Ggf hast du Recht. Aber es unversucht lassen!? Mauern? Damit kann man nichts aufbauen.

Ggf hast du ein anderes Nähebedürfnis als sie.

06.06.2022 23:02 • #2



Was fühlt ein manipulativer Mensch?

x 3


itsizak

itsizak


101
1
122
Zitat von Schweppes:
1. Was geht in einem Menschen vor sich, der seinen Partner manipulieren will? Gehts dabei nur darum, den eigenen Willen zu erreichen? Sind das Ängste, die jemanden dazu bringen? Kontrollverlust? Verzweiflung? Etc?

Ich weiß es nicht, ich bin nicht im Kopf derjenigen. Wie immer, folgendes aus eigener Erfahrung: Ich denke, sie sind sich eigentlich gar nicht bewusst, das sie ihren Partner manipulieren. Sie wollen ihren Willen durchsetzen und dazu ist jedes Mittel recht. Ich denke, das es Ängste sind, ja. Aus meiner letzten Beziehung würde ich sagen, trifft es das ganz gut. Sie hat aufgrund ihrer Lebensgeschichte Angst davor, verlassen zu werden. Am Ende hat sie alles dafür getan, das die Beziehung scheitert und wir es beenden, wobei es eher von mir aus ging. In einem Anschlussgespräch hat sie dann ganz genau gewusst, welche Knöpfe sie drücken muss, damit ich mich klein mache und wieder zu zurückkomme, wobei ich das immer ausgeschlossen habe. Da, im Nachgang betrachtet, habe ich mich manipulieren lassen. Sie hat bewusst meine Schwächen gegen mich verwendet.
Zitat von Schweppes:
2. Ein Mensch, der seinen Partner manipulieren will, macht er das bewusst und mit voller Absicht oder passiert das eher unbewusst? Wenn es unbewusst passiert, merken sie es selbst im Nachhinein oder sind sie davon überzeugt richtig zu handeln? Falls man das überhaupt pauschalisieren kann.

Ich glaube, die Frage habe ich schon ein wenig beantwortet. Ich denke, in der Beziehung selbst sind sie sich dessen Verhaltens gar nicht bewusst. Und wenn du sie darauf ansprichst, dann sind die meisten so unreflektiert, das dir die Worte im Mund umgedreht werden. In meinem Anschlussgespräch wurde ich definitiv manipuliert, ohne das ich es gemerkt habe. Bewusst wurde mir das erst im Nachgang und ich bin davon überzeugt, das es absolute Absicht war.
Zitat von Schweppes:
3. Wenn meine Ex-Freundin, sich jetzt wieder nach Tagen bei mir melden wird, was wahrscheinlich viele hier schon erlebt haben, bei so einem On-Off Ding, was sind dann ihre wahren Absichten? Bereut sie es dann wirklich? Empfindet sie wirklich Liebe, oder ist es was anderes? Nicht allein sein wollen? Wieder die Oberhand gewinnen wollen? Gewohnheit? (Ich will mich nicht darauf einlassen, es interessiert mich einfach, für mein eigenes Verstehen.)

Wenn sie sich meldet, dann bleibst du kurz angebunden und schreibst nur das Nötigste. Wenn du nervlich daran zu kratzen hast, blockiere sie zur Not. Viele melden sich einfach nur, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Sie wollen wissen, ob es dem Partner besser geht. Wenn ja, dann wird versucht, das zu ändern. Manipulation von vorne...
Zitat von Schweppes:
4. Und was passiert eigentlich bei so einem rapiden Stimmungswechsel in jemandem? Von sowas wie Lovebombing im ersten Moment, wo man mit Liebe nur so überschüttet wird, zu absoluter Kühle und dem Augenschein, dass die schönen Worte vorher nichts mehr wert sind, quasi von einer Sekunde auf die andere, nur wegen einer unbegründeten Kleinigkeit?

Keine Ahnung. Mit diesem Extrem habe ich noch nichts zutun gehabt - zum Glück. Kommt sowas wie Lovebombing bin ich der Erste, der weg ist.

06.06.2022 23:03 • x 1 #3


Milly85

Milly85


965
2019
Bereut sie es dann wirklich? Empfindet sie wirklich Liebe ? - NEIN

Nicht allein sein wollen? Wieder die Oberhand gewinnen wollen? Gewohnheit? - JA!

Die Gründe für solche Menschen sind furzegal! Die haben ne Macke und man wird es niemals verstehen können. - also hör auf, es mit einem normalen gesunden Menschenverstand verstehen zu wollen! Das ist Quatsch ! Du kannst auch keine Psychopathen und Mörder verstehen können!

Das einzige was für dich wichtig ist; ist dass du dich isolieren musst von solchen Menschen! Kontaktabbruch!

Irgendwo scheint es dich doch noch zu interessieren, ob ihre Absichten ernst gemeint sind oder nicht , sonst würdest du dir diese Fragen nicht stellen und sie wär dir einfach egal!

Und dass dem nicht so ist, weiß sie ganz genau! Deshalb kommt sie auch an, weil sie mit dir spielen kann und sie "einfach nur mal gucken will"

Da sind keine ernsthaften Absichten dahinter.

Zum manipulieren; die Gründe dafür sind vielschichtig. Das kann man so nicht beurteilen, manchmal Probleme aus der Kindheit … Veranlagung vielleicht auch? Fakt ist, wer einmal manipuliert; manipuliert IMMER! Schreib dir das hinter die Ohren! Und damit ist sie einfach mal raus!

Keiner braucht manipulative Menschen in seinem Leben.

06.06.2022 23:06 • x 8 #4


Marilena

Marilena


91
2
84
Hallo Schweppes.....

....kann es sein, dass es sich um eine Borderline Persönlichkeitsstörung handelt?

Diese Stimmungsschwankungen entstehen durch die innere Leere, die man spürt. Obwohl man den Menschen über alles liebt, braucht man Bestätigung und die Gewissheit, dass er, egal wie ich mich verhalte, immer zu mir hält und mich liebt. Du kannst 100 mal schreiben und sagen ....Ich liebe Dich....das Gefühl kommt immer wieder hoch.....

06.06.2022 23:10 • x 1 #5


Schweppes


84
2
150
@FrischerWind hm, ich verstehe deine Aussage, sehe sie allerdings etwas anders.

Für mich persönlich ist es wichtig, dass ich meiner Partnerin vertrauen kann, ohne dass sie mir dafür Beweise liefern muss. Ich möchte weder Screenshots sehen, ihr Handy kontrollieren, noch sonstige Dinge. Ich will sie ernst nehmen können, wenn sie mir was sagt und das ihre Worte Gewicht haben. Andersrum erwarte ich genau das gleiche. Ich weiß, das ist schwierig für jemanden, der schlechte Erfahrungen machen musste und deshalb ein Vertrauensproblem hat. Aber ich kann nichts dafür, was ein anderer durchtrieben hat. Ich bin 100%ig treu und loyal und habe noch nie jemandem auch nur den kleinsten Grund dafür gegeben, daran zweifeln zu können.

Ich versuche auch nicht was zu verheimlichen oder sonstiges. Wenn ich beide Hände voll habe, kann sie mein Handy nehmen und für mich auf Nachrichten antworten, sie kann mein Handy nehmen, um zu googeln was sie will, meinetwegen kann sie auch mein Facebook benutzen, wenn sie jemanden stalken wollen würde und ihres gerade nicht zur hand hat, ich hab nicht mal nen Code im Handy und leg es auch nicht extra umgedreht auf den Tisch, wenn sie in meiner Nähe ist oder was weiß ich. Es gibt nichts zu verbergen. Und das sogar alles, ohne das ich vorher irgendwas daran rum manipuliere. ‍️ möchte sie aber gezielt Dinge sehen, dann weil sie mich und meine Worte nicht ernst nimmt, das ist mir aber wichtig. Auch easy oder?

06.06.2022 23:57 • #6


Schweppes


84
2
150
@itsizak Erstmal danke für deine ausführliche Antwort, die war hilfreich! Irgendwie ist oft das selbe Prinzip zu beobachten. Ein Mensch hat angst davor verlassen zu werden, treibt es im selben Atemzug aber so weit, dass es scheitert. Ziemlich paradox und schwer nachvollziehbar finde ich. Ich habe hier auch oft gelesen, dass erst schöne Zeiten miteinander verbracht wurden und plötzlich ziehen sich die Partner zurück. Wirds dann zu eng? Kommt dann die Angst hoch, dass wenn sie sich zu sehr darauf einlassen, sie sowieso wieder verletzt werden? Das wäre für mich die einzige Erklärung.

07.06.2022 00:12 • #7


Schweppes


84
2
150
Zitat von Milly85:
Bereut sie es dann wirklich? Empfindet sie wirklich Liebe ? - NEIN

Klingt für mich irgendwie so abgebrüht und gefühlstot. Wo kommen dann die ganzen Liebesbekündungen her? Die müssen ja irgendwas fühlen, was sie dazu bringt, den anderen mit Liebe zu überschütten. Aber gut, vielleicht auch nur Mittel zum Zweck.

Ich finde den Vergleich mit den Serienmördern zwar ziemlich hart, aber es ist wohl das selbe Prinzip, nur eine unterschiedliche Tat. Während ich für den Serienmörder kein Mitleid für seine Konsequenzen empfinde, tun mir emotional verkorkste Menschen schon irgendwie leid, obwohl sich quasi nur das Endresultat unterscheidet. Aber irgendwie will doch jeder Mensch nur glücklich sein, sie verspielen sich alles aber selbst und das nur, weil jemand sie mal dazu gemacht hat. Quasi wie bei den meisten Killern. Schon heftig eigentlich, das sich das so ähnelt.

Und ja, es interessiert mich tatsächlich wirklich, da hast du recht. Aber nicht weil ich auf Antworten hoffe, die mich dann dazu bringen, es wieder zu versuchen. Das will ich nicht! Ich hab gemerkt wie sie mich an den Rand der Verzweiflung getrieben hat und das will ich nicht nochmal erleben!

07.06.2022 00:29 • #8


Schweppes


84
2
150
@Marilena Das weiß ich leider nicht. Mit Borderline habe ich mich noch nie wirklich auseinandergesetzt und ich kann natürlich auch keine Diagnose stellen. Deine Beschreibung klingt aber erschreckend zutreffend. Sie hat mir aber nie von sowas in der Art erzählt. Das einzige was sie von sich behauptete war immer, sie wäre manchmal paranoid.

07.06.2022 00:33 • #9


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


8875
4
20873
Zitat von Schweppes:
mein erster Beitrag ist zwar erst vor Kurzem entstanden und ich weiß nicht ob es notwendig ist, jetzt extra einen neuen Beitrag für meine Fragen zu starten, falls nicht, dann sorry.

Es ist nicht nur nicht notwendig, einen neuen Thread zu erstellen, es ist auch gegen die Forenregeln, denen Du zugestimmt hast.

Aus gutem Grund: Um Deine Geschichte zu erfassen, sind die Infos aus Deinem anderen Thema erforderlich, denn es geht ja um ein- und dieselbe Frau. Sorry, wenn Du das jetzt grade abbekommst - Du bist bei weitem nicht der/die Einzige, der/die es nicht schafft, in EINEM Thema zu bleiben

Ob Deine Ex manipulativer ist als andere? Keine Ahnung. Ein wenig manipulativ sind wir alle unterwegs, würden es wohl nur nicht so benennen und zugeben.

Mich wundert, dass diese Spielchen (zeig mir Deine FB-Freundschaftsanfragen) erst nach 4 Jahren Beziehung hochkochen. Oder habe ich überlesen, dass es schon immer so war? Gab es irgend einen Anlass - völlig unabhängig, ob Du da bewusst was gemacht hast - , dass sie plötzlich so misstrauisch ist? In Deinem anderen Thread schreibst Du, dass sie optisch nicht so der Knaller für Dich ist (relativierst es aber durchaus liebevoll!): Kann es sein, dass sie das mitbekommen hat?

Aber wie es auch sei: Du warst 22, als Ihr ein Paar wurdet. Ich gehe davon aus, dass sie in einem ähnlichen Alter ist. Solche Jugendlieben halten leider oft nicht ewig; weil jede/r sich noch weiter entwickelt. Manchmal eben auch in unterschiedliche Richtungen.

07.06.2022 00:34 • x 2 #10


Schweppes


84
2
150
@VictoriaSiempre Kein Ding. Dann weiß ich jetzt auf jeden Fall bescheid, was das mit den Threads angeht.

Eifersucht hat schon immer eine Rolle gespielt, mal mehr, mal weniger. Anfangs bzw relativ zur Mitte unserer Zeit, hats mit den Grenzen auch eigentlich ganz gut geklappt und das Verhalten hat sich gelegt. Kam aber später wieder auf, und irgendwie hab ich das mit den Grenzen schleifen lassen, weil ich mit der Zeit davon überzeugt war, ich müsse dafür sorgen, dass sie sich sicher fühlt, obwohl ich ja nix gemacht hab, weshalb sie sich unsicher fühlen müsste. Schon dumm eigentlich. Aber sowas wie "zeig mir mal dies und das", kam bis zu dem Zeitpunkt tatsächlich nie vor.

Sie ist schon ne hübsche Frau, nur ist es nicht das, was mich so "süchtig" nach ihr gemacht hat. Ich wollte damit nur sagen, dass es rein Optisch hübschere gab und die nicht das selbe mit mit anstellen konnten, wie sie, weil die Frage war, ob mein Verhalten an ihrer Optik liegt. Aber nein, meine Komplimente kamen immer vom Herzen und waren ernst gemeint, körperlich waren wir beide sehr leidenschaftlich miteinander, und auch so hab ich anderen Frauen nicht hinterhergegeiert oder sowas. Man nimmt natürlich wahr, ob jemand hübsch ist oder nicht, aber es hat mich halt nie interessiert, weil sie meines Erachtens und in meinem Kopf, halt etwas besonderes war und ihr irgendwie keiner das Wasser reichen konnte. Klingt unglaublich schmalzig, ist aber tatsächlich einfach nur die Wahrheit.

07.06.2022 01:02 • #11


Gast1905


80
165
Zitat von Schweppes:
Was geht in einem Menschen vor sich, der seinen Partner manipulieren will? Gehts dabei nur darum, den eigenen Willen zu erreichen? Sind das Ängste, die jemanden dazu bringen? Kontrollverlust? Verzweiflung? Etc?

Na klar, geht es darum, seinen Willen zu erreichen und seine Macht zu halten, oder zu stärken.

Zitat von Schweppes:
Ein Mensch, der seinen Partner manipulieren will, macht er das bewusst und mit voller Absicht oder passiert das eher unbewusst?

Hier würde ich behaupten, es ist mal so und mal so. Vielleicht auch eine Mischung, aus beidem?
Aber wenn dir das passiert, in diesem Moment, welche Rolle spielt das dann noch?

Zitat von Schweppes:
Und was passiert eigentlich bei so einem rapiden Stimmungswechsel in jemandem

Das können selbst die Betroffenen,nicht wirklich erklären.

07.06.2022 03:33 • x 1 #12


FrischerWind


166
159
Zitat von Schweppes:
@FrischerWind hm, ich verstehe deine Aussage, sehe sie allerdings etwas anders. Für mich persönlich ist es wichtig, dass ich meiner Partnerin ...

@Schweppes danke für deine Antwort
Hast du ihr das mal so kommuniziert?
Ich muss mal nachlesen, ihr seid schon länger zusammen oder?

DEine Sichtweise ist schön, dennoch verstehe ich nicht das Mauern, Einblick gewähren. Warum bist du da so sturr?
Merkst du nicht, dass sowas nur Probleme macht?

Gibt es keine Alternative, dazwischen, irgendwo, für dich ?

Natürlich kannst du nix für Ihre gesammelten Erfahrungen, aber sie kann auch nicht ihren Körper oder Psyche beliebig wechseln/ austauschen. Ein bisschen Hilfe und neue positive Beziehungserfahrung wäre zuträglich. Ein mauernder Partner eher nicht.

Du sagst doch, du liebst sie. (Wie sie ist?).

Ich finde es schade und schwer kompatibel so, leider. Dann passt ihr wegen sowas nicht zusammen, weil du sie so nicht akzeptieren willst und sie kann ihre Probleme nicht einfach so mit einem fingerschnipp los werden.

Schade wenn man sich nicht entgegen kommen kann. Oder die Hand reicht wenn einer Schwierigkeiten hat.


LG

07.06.2022 08:12 • x 2 #13


Cagy

Cagy


100
1
188
Hallo Schweppes,
leider wird es Dir nichts nützen wenn hier die versch. Vermutungen darüber geschrieben werden was Deine Ex wozu bewegt (hat)...
Wichtig ist das man die Vergangenheit nicht rückgängig machen kann und die JETZT die rosa Wolkenzeit vorbei ist.
Was sie auch immer bewegt, Deine Frage sollte sein was DU Dir in einer Partnerschaft wünschst und ob Du mit einem Menschen der sich so verhält leben willst....
Deine Worte, Dein Verhalten und eure ganze Beziehung sind von jetzt auf gleich (ihr) nichts mehr wert weil sie nicht Dein Handy nach Nachrichten von wildfremden Menschen durchsuchen durfte, die Dir unaufgefordert irgendwelche *Freundschaftsanfragen * schicken...HALLO ? Lass Dir das mal auf der Zunge zergehen....Deine Worte ;deine Trauer erreichen sie nicht --sie WILL ihren Willen haben und sieht die Dinge nur aus ihrer Warte....Für mich wäre das durch.
Geh mal in Dich und erforsche was DU eigentlich willst...nicht ob sie krank, oder gestört oder sonstwas ist.....
Wünsche Dir ein schnelles Erwachen und gute Erfolge für die Zukunft
Alles Liebe Dir.

07.06.2022 08:33 • #14


itsizak

itsizak


101
1
122
Zitat von Schweppes:
@itsizak Erstmal danke für deine ausführliche Antwort, die war hilfreich! Irgendwie ist oft das selbe Prinzip zu beobachten. Ein Mensch hat angst davor verlassen zu werden, treibt es im selben Atemzug aber so weit, dass es scheitert. Ziemlich paradox und schwer nachvollziehbar finde ich. Ich habe hier auch oft ...

Ich würde nicht sagen, dass es paradox ist. Jeder von uns trägt irgendwas mit sich, das die Angst triggert. Die Frage ist dann nur, wie geht die Person dann damit um, wenn diese Angst hochkommt?

Ich habe auch Angst verlassen zu werden. Ich manipuliere nicht, sondern gehe eher Konflikten aus dem Weg bzw. versuche sie ohne Streit zu lösen. Ich bin harmoniebedürftig und deswegen stelle ich oft meine eigenen Bedürfnisse hinten an, um den Wunsch der Partnerin zu erfüllen. Mir ist das alles bewusst, aber wenn es zu solchen Situationen kommt, dann schwingt es im Unterbewusstsein mit, mein Bewusstsein sieht dann nur VERLUSTANGST und anstatt auf meine Bedürfnisse zu achten, stelle ich jene meiner Partnerin höher als meine.

Die Zeit am Anfang ist immer schön. Man unternimmt viel, man lernt den Menschen kenne. Man schläft miteinander und dann produziert der Körper so kleine sch.r: Hormone. Gefährlich. Verliebtheitsgefühle setzen ein und man hat die Brille auf. Nach einer gewissen Zeit, und wenn der Alltag reinkommt, sieht man erste Schwächen oder Seiten des Partners, mit denen man sich identifizieren muss. Passt das zu mir? Kann ich damit umgehen? Wenn ja, dann läuft es weiter. Irgendwann kommt dann aber der Punkt der Verlustangst.

Meine Ex hat Verlustangst, erkennt es aber nicht. Sie hat DAUERND kritisiert, meine Meinung runtergemacht, mich zwischen den Zeilen mein Inneres und mein Äußeres beleidigt, Verabredungen abgesagt, verschoben oder kam zu spät, hat Verabredungen manipuliert (unbewusst), in dem sie im Restaurant nicht mit mir redet. Sie hat mir Worte im Mund verdreht.

Das sind alles Punkte, die sich nach...15-18 Monaten eingeschlichen haben. Meine Reaktion: Rückzug. Die letzten Wochen waren dann echt fies. Sie wollte den nächsten Schritt in der Beziehung gehen, hat geklammert ohne Ende und mich so von sich weggetrieben. Und dann trat das ein, wovor sie Angst hat: Verlust. Ob ihr das bewusst ist? Nein.
Ob ihr bewusst ist, mich manipuliert zu haben? Nein.

Woher ich das weiß? Ich weiß, dass sie nicht dazu in der Lage ist, eigenes Verhalten zu reflektieren. Das hat sie in der Beziehung oft genug gezeigt. Und nur jemand der reflektieren kann, wird seine Fehler in der Beziehung erkennen. Jemand der ohne Probleme direkt zum Tagesgeschäft übergeht, reflektiert nicht. Er verdrängt. Ganz schlecht, weil irgendwann alles doppelt und dreifach zurückkommt.

Sorry den Exkurs...passt nur alles irgendwie ganz gut...

07.06.2022 08:56 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag