15

Was ist mit mir passiert? ?

sosad2

Hallo

Ich schreibe hier als Gast weil ich seit 2 Jahren leide.

Mein Mann und ich sind 14 Jahre zusammen haben 2 Kinder. Meine Welt war in ordung bis vor 2 Jahren.

Wir fuhren in Urlaub, ich freute mich die Kinder freuten sich bei meinem Mann spürte ich davon nichts. Er war komisch es war etwas in der Luft was mir Angst machte obwohl ich nichtmal wusste was los war. Im Urlaub angekommen es war schön aber dieses Bauchgefühl blieb........am dritten Tag nachts um 1:30 wurde ich wach und ich wusste es stimmt was nicht. Ich weckte ihn und bat ihn mir die Wahrheit zu sagen er blockte erst ab und ich ließ nicht locker! Und dann Schoß alles aus ihm heraus ......

Er habe vor 4 Wochen eine Frau kennengelernt. .....auch verheiratet und 2 Kinder ! Sie hätten sich 4 mal getroffen es sei nix gewesen außer küssen und Gespräche und er fühle sich zu ihr hingezogen er weiß nicht ob er mich noch liebt. Er suche sich eine Wohnung er kann mit mir nicht mehr Leben.

Ich bin gefallen, so dermaßen hart mit sowas hätte ich niemals gerechnet. Er meinte er bleibe bei uns bis er eine Wohnung hat, darauf habe ich mich nicht eingelassen sondern ich habe ihm nach dem Urlaub die Koffer vor die Tür gestellt.

Er ging die Kinder bekamen das natürlich mit. Er ging zu einem Freund und rief am selben Tag an er würde mich vermissen es war alles ein großer Fehler, er hätte sich verrant er fühlte sich geschmeichelt aber lieben würde er mich und die Kinder.

Er brach den Kontakt konsequent ab zu der Frau und unser Leiden began. Ich werde damit nicht fertig wie könnte er so kalt sein ? Er tut wirklich alles für uns aber ich kann es nicht annehmen auch nach 2 Jahren nicht. Mein Mann möchte am liebsten vergessen es ist bedeutungslos war ein großer Fehler.

Und ich bringe es immerwieder auf den Tisch ! Ich bekomm das nicht sortiert kann es nicht einordnen. Wie konnte er nur so verantwortungslos sein das passt nicht zu ihm ! Er sagt der Teufel hat ihn geritten er kann sich das nicht erklären er findet das selbst ganz schlimm und es tut ihm unendlich leid.
Das glaube ich auch.
Trotzdem gab es sie! ! Sie hat sich unsterblich in ihn verliebt und er genoss diese Aufmerksamkeit das da jemand ist der ihn umgarnt der sein Ego poliert und dies sei ihm zu Kopf gestiegen und deshalb die Reaktion im Urlaub.

Was soll ich nur tun ? Es tut immernoch weh, unsere Beziehung ist seither gut. Eigentlich sogar besser in allen Belangen aber das steht zwischen uns. Und ich kann es nicht ruhen lassen. Ich muss immer an diese Frau denken obwohl ich nicht an mir zweifeln muss.

Ich brauch Hilfe

24.08.2016 11:03 • #1


flexi74

flexi74


28
4
15
@sosad2

Ich hatte ne ähnliche Geschichte, nur dass meine Frau eine Affäre hatte. Das war vor 5 Jahren. Wir haben uns danach zusammengerauft, bekamen sogar nochmals ein Kind. Allerdings stand die Affäre immer zwischen uns. Wir konnten das nicht ausblenden. Am Ende haben wir uns letztes Jahr endgültig getrennt, und ich bin jetzt im August ausgezogen.

Vor 5 Jahren war ich auch schon hier und habe meine Geschichte erzählt. Es haben eigentlich alle gemeint, ich solle gleich gehen.

Ich würde euch raten, aber nur wenn ihr beide dazu bereit seid, eine Paartherapie zu versuchen. Ich weiß, dass solche Therapien teilweise wahre Wunder bewirken können. Es müssen aber natürlich beide dazu bereit sein. Und ihr dürft den richtigen Zeitpunkt nicht verpassen. Ich denke, dass es bei euch hierfür nicht zu spät wäre.

Drücke dir die Daumen, dass du den für dich gangbaren Weg findest.

24.08.2016 11:18 • x 2 #2


Teufel66

Teufel66


153
100
Hallo sosad2,

ich denke, viele haben hier schon ähnliche Dinge erlebt. Dein Vertrauen ist kaputt, war bei mir auch so, ich ging dann irgendwann - auch weil er mit mir keine Paartherapie machen wollte, klar, dann wäre vielleicht alles raus gekommen...
Das kann bei Dir aber ganz anders sein.

Wenn er für Dich wirklich alles macht, würde ich ihm genau das vorschlagen, eine Paartherapie. Ob es hilft, weiß ich nicht aber alleine kommst Du aus dieser Situation wohl nicht mehr raus und auch das Schreiben im Forum oder das Reden mit einer Freundin wird Dir zwar gut tun aber nicht wirklich die Ursachen bekämpfen, denn die wahren Ursachen scheinst Du nicht zu kennen, sonst könntest Du dagegen vorgehen und Dein Vertrauen zu ihm aber auch zu Dir wieder zurück bekommen.

Alles Gute und viel Glück
Teufel

24.08.2016 11:22 • x 1 #3


silaline


157
1
272
ich verstehe dich so gut und es zeigt mal wieder, dass nicht jeder verzeihen und/oder vergessen kann.
Manche wollen nicht verzeihen, manche können es aber auch einfach nicht bzw kommen nicht klar damit zu leben.
Manchmal reicht Liebe einfach nicht aus...
Ich werde dir bestimmt nicht raten, deinen Mann zu verlassen. Ihr habt es jetzt zwei Jahre geschafft, das heißt schon was!

Ich versuche in schwierigen Situationen einfach mal aus mir heraus zu gehen. Also im Geist mein ich. Stell dich einfach mal über diese Sache und versuche dich bzw euch von außen zu beobachten. Euch als Paar und euch als Familie. Auch dich und dein Verhalten von außen mal ganz objektiv und auch kritisch beobachten und dann frage dich genau, was du willst. Was willst du jetzt und was willst du in Zukunft?
Doch wenn du ihm verzeihst und wirklich mit ihm zusammen sein willst, dann musst du auch mal abschließen. Das macht dich sonst kaputt und auch ihn und das ist dann auch wieder nicht fair.

Liebe kann es manchmal schaffen, manchmal nicht aber es hängt ganz stark davon ab, welche Person dahinter steckt!
Sei konsequent! Entweder RICHTIG verzeihen und dann versuche das irgendwie abzuschließen (ist auch zu deinem Wohl) oder gehe einen anderen Weg.
Frage dich ganz genau, was du für ein Typ Mensch bist und was du von dir und deinem Leben erwartest.

Ich gehöre zu dem Typ Mensch, die nicht verzeihen können aber ich glaube an die Liebe und vielleicht schaffst es ja du! Denk an die zwei Jahre die ihr schon geschafft habt!

Alles Liebe...

24.08.2016 11:26 • x 1 #4


Jordis


Naja, Dein Mann hat einen Fehler gemacht, diesen eingesehen, sich entschuldigt und bereut. Wenn Du damit nicht leben kannst, musst Du Dich trennen. Aber im Moment vergiftest Du die Beziehung, weil Du nicht verzeihen kannst oder willst.

24.08.2016 11:33 • x 1 #5


sosad2


Danke für all die Antworten

Das mein Mann ein Fehler gemacht hat weiß er und ich, nur das Problem wie geht man damit um ? Wie wird man glücklich? ?

Mein ganzes Leben steht Kopf und ich finde nicht raus.

Ich liebe ihn, nur leider ist er nicht mehr der er war für mich.
Manchmal weiß ich nicht wem ich mich trauen soll ?

Lg

24.08.2016 13:42 • x 1 #6


Jordis


Zitat von sosad2:
Danke für all die Antworten

Das mein Mann ein Fehler gemacht hat weiß er und ich, nur das Problem wie geht man damit um ? Wie wird man glücklich? ?

Mein ganzes Leben steht Kopf und ich finde nicht raus.

Ich liebe ihn, nur leider ist er nicht mehr der er war für mich.
Manchmal weiß ich nicht wem ich mich trauen soll ?

Lg

Das ist zwei Jahre her. Er hat Dich nicht einmal betrogen, sondern sich für vier Wochen verknallt. Das ist ihm klargeworden und er hat dieses Hirngespinst sofort aufgegeben. Es ist überhaupt nichts passiert. Was soll dieses Theater, noch zwei Jahre später?

24.08.2016 13:48 • x 1 #7


angel09


Ich kann dich gut verstehen, habe ich doch eine ähnliche Geschichte. Habt ihr darüber gesprochen, wieso es überhaupt dazu kommen konnte? Auch ich war eigentlich glücklich in der Beziehung, doch im Nachhinein stellte es sich doch für mich so dar, dass da doch schon ziemlich der Wurm drinne war! Ich kann deine Gedanken gut nachvollziehen! "Wie konnte er nur!" "Warum hat er nur..." Aber alle Erklärungen rechtfertigen wahrscheinlich für dich sein Verhalten nicht! Aber alle Erklärungen machen es auch nicht ungeschehen... Wir müssen lernen, damit zu leben, übrigens auch, wenn Du dich trennst. Auch dann ist es ja nicht ungeschehen. Habt Ihr schon mal eine Paartherapie gemacht? Oder willst du dir alleine Hilfe holen, um aus dem Gedankenkarussell herauszukommen? Und vielleicht eine Entscheidung für oder gegen deinen Mann?

24.08.2016 14:02 • #8


Jordis


Es ist doch nichts geschehen. Er hat sie nicht betrogen. Sich lediglich verknallt und die Geschichte beendet, bevor etwas passiert ist. Offenbar gibt es seitdem keinerlei Interesse mehr von ihm, an dieser Frau. Ich finde das nicht schön, aber menschlich. Er hat das bereut und auch unter Beweis gestellt, dass er es ernst meint. Nach zwei Jahren immer noch darüber zu lamentieren finde ich bedenklich. Irgendwann muss es auch einmal gut sein, zumal sich die TE dazu entschieden hat, die Beziehung mit ihm weiterzuführen.

24.08.2016 14:07 • x 1 #9


angel09


Erst einmal definiert jeder anders, wann ein Betrug anfängt! Für den einen schon beim fremdverlieben, für den anderen beim gev! Man kann nicht jemanden sein Leid absprechen. Na klar, zwei Jahre sind schon eine lange Zeit. Deshalb habe ich ja nach Therapie gefragt.
Weh tut hier die Heimlichkeit, das Erkennen, dass man dass man irgendwie wohl doch ausgetauscht werden könnte, usw.
Ich habe, wie gesagt ähnliches erlebt. Wenn ich mir nicht sofort Hilfe geholt hätte, würde ich auch noch gedanklich feststecken. Und ich weiss, es gibt so viele Geschichten, die viel schlimmer sind als meine, aber trotzdem fühlt man nun mal so!

24.08.2016 14:24 • #10


Jordis


Zitat von angel09:
Erst einmal definiert jeder anders, wann ein Betrug anfängt! Für den einen schon beim fremdverlieben, für den anderen beim gev! Man kann nicht jemanden sein Leid absprechen. Na klar, zwei Jahre sind schon eine lange Zeit. Deshalb habe ich ja nach Therapie gefragt.
Weh tut hier die Heimlichkeit, das Erkennen, dass man dass man irgendwie wohl doch ausgetauscht werden könnte, usw.
Ich habe, wie gesagt ähnliches erlebt. Wenn ich mir nicht sofort Hilfe geholt hätte, würde ich auch noch gedanklich feststecken. Und ich weiss, es gibt so viele Geschichten, die viel schlimmer sind als meine, aber trotzdem fühlt man nun mal so!

Also ehrlich gesagt ist mir das ein bißchen zu extrem. Natürlich gibt es einen Knacks, wenn man erfährt, der Partner hat sich verknallt. Das ist absolut verständlich und nachvollziehbar. Aber, er hat das nach vier Wochen gebeichtet und bereut. Und einmal Hand aufs Herz, es kann sich doch niemand davon freisprechen, Phasen in einer Beziehung erlebt zu haben, in denen er nicht anfällig für Komplimente oder Signale von jemand Neuem gewesen wäre. Und sei es auch nur, weil es einem schmeichelt. Ja und es kann passieren, dass man glaubt, man habe sich verliebt und dann plötzlich erkennt man seinen Irrtum. Ich will damit nicht sagen, dass so etwas gut und richtig ist, aber wir sind alle nur Menschen und manchmal gehen die Emotionen mit einem durch. Wäre er fremdgegangen und hätte belogen und betrogen, würde ich die Sache ganz anders bewerten. Aber so... Könnte man auch einmal die Kirche im Dorf lassen und froh sein, dass er seinen Irrtum bemerkt hat und sich klar für die TE entschieden hat, die ihn ja angeblich liebt.

24.08.2016 14:32 • x 1 #11


angel09


Das hat nichts damit zu tun, dass irgendetwas "extrem" ist, sondern mit unterschiedlichen Empfinden für die Situation!

24.08.2016 14:41 • #12


Jordis


Zitat von angel09:
Das hat nichts damit zu tun, dass irgendetwas "extrem" ist, sondern mit unterschiedlichen Empfinden für die Situation!

Es ist das Bewerten der Situation. Nicht das Empfinden.
Das "Extrem" beziehe ich darauf, dass ich das Verhalten der TE für total übertrieben halte.
Mich wundert es, dass der Ehemann dieses Theater seit zwei Jahren aushält. Offenbar liebt er sie. Scheint aber nicht zu genügen.

24.08.2016 14:47 • x 1 #13


GastKokosnuss


Ich muss Jordis rechtgeben.
Dass er sich nach so langer Ehe fremd verliebt ist nicht ist nicht ungewöhnlich und das kann keiner bewusst steuern.
Er hat zeitnah gebeichtet und bereut.
Was willst du denn?
Soll er auf ewig im Büßergewand rumlaufen?
Wenn du gar nicht damit klarkommen kannst, solltest du entweder eine Therapie machen oder ihn verlassen.

24.08.2016 14:52 • x 1 #14


Dummda


Gewiss braucht jeder so seine Zeit. Aber ich denke schon, dass wenn es nach 2 Jahren noch nicht wirklich besser geworden ist, dann würd eich mal nachschauen, woran das liegen kann. Vielleicht hat es bei dir etwas getriggert, was überhaupt nichts mit der Affäre zu tun hat. Und wenn du nicht darüber hinwegkommen kannst, dann sollte das jetzt doch klar sein. dann lieber trennen.

24.08.2016 14:59 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag