64

Enge ich sie ein - bin ich grundlos eifersüchtig?

Erik1202

73968
Hallo, ich fange einfach mal von vorne an. Ich habe meine Freundin vor ca. 5 1/2 Jahren kennen gelernt. Sie war eine Arbeitskollegin und 22 Jahre jünger (ich heute 53, sie 31). Es ging Knall auf Fall. Wir trennten uns sofort von unseren damaligen Beziehungen. Ich, indem ich die Wahrheit sagte, nämlich, dass ich mich in eine andere verliebt habe. Sie, indem sie bei ihrem damaligen Freund, mit dem sie nach eigener Aussage nur noch wie Bruder und Schwester zusammen lebte, einfach zu mir auszog. Wir holten dann zwei Wochen später ihre Sachen zusammen ab, wobei sie mich als Arbeitskollegen vorstellte, denn sie wolle ja noch keine neue Beziehung. Am Anfang machten wir alles gemeinsam. Sie war mega-eifersüchtig. Ich musste alle Kontakte zu meiner Ex kappen, mein Facebook-Profil löschen, durfte nicht mehr mit meinen Arbeitskolleginnen frühstücken, sie schrie mich an, wenn ich eine Frau in der U-Bahn anschaute. Wir hatten gemeinsame Hobbies. Alles lief wahnsinnig toll. Dennoch war ich vorsichtig, wegen des Altersunterschieds. Ich dachte, dieses Strohfeuer dauert maximal 4 Wochen. Nach einiger Zeit machte ich ihr einen Heiratsantrag, den sie gerne annahm. Wir wollten heiraten und ein gemeinsames Kind haben.

Inzwischen waren wir 5 1/2 Jahre zusammen. Jedoch nicht ohne Krisen. Sie warf mir vor, ich sei zu eifersüchtig. Und in der Tat: sie simste viel und hatte noch viele Bekanntschaften. Zwar hatte sie, wie ich, ihr Facebook-Profil gelöscht. Aber ihre Whats-app-Kontakte waren noch aktiv. Ich war schon eifersüchtig und verlangte, dass sie mir die Korrespondenz zeigte. War aber alles harmlos.

Nach ca. 3 Jahren war sie zu einer Reha in Süddeutschland. Wir hatten regelmässig Telefon -und SMS-Kontakt. Nach ca. 3 Wochen kamen ihre Antworten jedoch verzögerter. Sie schrieb dann auch, sie habe jemanden getroffen, der ihr so gut zuhörte und in den Arm nahm, wenn sie von ihren Problemen (meine Eifersucht) erzählte. Das machte mich natürlich noch eifersüchtiger. Schließlich fuhr ich sie besuchen, nahm ein paar Tage Urlaub. Ihr netter Bekannter war inzwischen wieder abgereist (wohnt in derselben Stadt wie wir). Sie sagte mir dann, sie könne ihre Gefühle für mich nicht mehr finden. Simste aber auch fleißig weiter. Wir lebten praktisch 3 Tage nebeneinander in ihrem Rehazimmer. Ich wollte mehrfach abreisen, das wollte sie aber nicht. Schließlich bekam ich im Schwimmbad einen regelrechten Weinkrampf. Irgendwie brachte das uns wieder näher. Wir verbrachten Silvester gemeinsam. Dann fuhr ich wieder ab. Zum Abschied sagte sie mir, dass sie mich liebe.

Später holte ich sie vom Bahnhof ab. Sie wollte aber unbedingt nochmals diesen Typen aus der Reha treffen, mit dem sie sich so gut verstanden hatte. Die Stimmung war daraufhin eisig zwischen uns. Ich hätte mich am liebsten aus dem fahrenden Auto gestürzt. Irgendwann, als wir nach der Weihnachtsfeier spazieren gingen, nahm sie mich in die Arme und sagte mir, dass sie mich liebe. Wir trafen ihren Bekannten dann zu dritt. Sie stellte mich als ihren (eifersüchtigen) Freund vor. Er ignorierte mich völlig und griff mich sogar an. Das gefiel ihr nicht. Danach war die Episode vorbei und wir rüttelten uns wieder zusammen.

Sie kümmert sich 5 1/2 Jahre hammermäßig um meine Kinder, um das Haus, um den großen Garten. Sie gestaltet mit, sie macht mit. Ein Traum!

Im letzten Jahr hatte sie dann ihr Fernstudium abgeschlossen. Sie bewarb sich woanders und wurde genommen. Ich blieb am alten (gemeinsamen) Arbeitsplatz. Sie machte relativ flott Karriere, bekam zwei Sekretärinnen. Das neue Berufsleben war aufregend und sie startete durch. Allerdings gab es auch hier Ungereimtheiten: Zweimal fuhr sie frühmorgens los. Als ich ihr simste kam lange keine Antwort. Also rief ich auf der Arbeit an. Sie sei noch nicht angekommen. Als sie sich später meldete: ich war im Park spazieren oder ich war schon auf Arbeit, aber kurz noch mal in der Bäckerei und keiner habe sie gesehen (sie war aber im System nicht eingeloggt, was hätte so sein müssen). Sie sagte dann, man tuschele schon in der Firma über sie, weil ich so eifersüchtig sei. Ich solle nicht mehr anrufen. Keiner unterhalte sich dort privat am Arbeitsplatz.

Das Leben ging weiter. Sie machte nun ständig Überstunden, weil sie ihren eigenen Chef abgeschossen hatte. Danach wurde auch ihre weitere direkte Vorgesetzte kritisiert. Sie wurde von der Geschäftsleitung und dem Vorstand gehypt. Everybody's darling! Sie erzählte täglich,wie toll sie heute wieder war. Wer greift hier mein bestes Pferdchen im Stall an habe ihr Vorgesetzter gesagt. Inzwischen hatte sie seit ca. 1/2 Jahr ein Handy mit Fingerprint. Sie können nichts dafür, denn das wäre so geliefert worden.

Vor ca. 4 Wochen fing es dann an, komplett komisch zu werden. Sie machte nun ständig Überstunden, kam abends gegen 19:30 Uhr oder 20:15 Uhr nach Hause. Sagte, sie möchte auch mal mit Kollegen ein B. trinken gehen nach Feierabend, wie die anderen. Da frage keiner, was die abends machten. Ich würde sie aber zur Rede stellen, wenn sie mal eine halbe Stunde zu spät käme.

Abends nach Arbeit hing sie nur noch in ihrem Handy. Angeblich simste sie nur mit Arbeitskolleginnen, Sekretärinnen, Uta . Freunden. Ich schaute fern, sie simste oder bestellte Sachen im Netz. Wir hatten plötzlich keinen S. mehr. Sie zog sich immer mehr zurück und war emotional etwas kälter. Sie aß nicht mehr mit den Kindern zu Abend, sondern wir beide nebenbei vor dem Fernseher.

Nach einer Weile gab es mehrere Aussprachen: ich sagte, dass ich so nicht weiterleben möchte. Dass ich mich zu zweit alleine mit ihr fühle. Dass es keinen S. mehr gebe, etc. Sie: Ja, nach 5 1/2 Jahren flaut das eben ab. Wenn sie im Schlafzimmer Gymnastik machte, schloss sie sich ein. Sie ging lange mit dem Hund spazieren - und fragte mich nicht mehr, ob ich mitgehen wollte. Kurz: sie kapselte sich immer mehr ab. Sie sagte mir, dass sie sich von mir eingeschränkt fühle. Sie habe gehofft, dass sich meine Eifersucht ändere. Aber nach 5 Jahren habe sie keine Hoffnung und auch keine Kraft mehr für die ständige Dramatik in unserer Beziehung. Sie wünsche sich einen langweiligen, ausgeglichenen Lebenspartner. Unsere Lebensentwürfe passten nicht zusammen. Sie habe viele Freunde, bei denen sie auch mal feiern (und ggf. übernachten wolle). Das hier sei sie nicht.

Hinzu kommt, dass sie Ex-Bekannte hat, mit denen sie sich gerne trifft. Z.B. der Heizungsmonteur, der sich nach der Reparatur wieder bei ihr meldet und fragt, ob man sich mal wieder treffen könne. Oder ein Mann, dem sie bei ebay-Kleinanzeigen was abkauft und der sie zum Kaffee einladen möchte. All das erzählt sie mir ganz offen. Sie habe anscheinend noch einen Marktwert, das freue sie. Früher hätte sie solche Angebote angenommen. Aber jetzt nicht mehr.

An ihrem Geburtstag waren wir dann in einem Spaßbad. Aber auch hier dasselbe Bild: sie simste den ganzen Tag (beantwortete Geburtstagsglückwünsche) und beachtete mich und die Kinder kaum noch.
Abends: Schau mal hier in mein Handy, ist das nicht ein lustiger Happy-Birthday-Cartoon. Ich: ja, aber wer hat dir den geschickt. Sie: eine Arbeitskollegin. Ich: Welche? Sie: Uta. Ich: Die hat dir doch heute morgen schon gratuliert. Wieso schickt sie dir abends nochmals einen Cartoon. Bitte lass mich mal schauen, wer dir geschrieben hat. Sie voll aggressiv: Nein! Ich: Bitte. Sie: nein!

Am nächsten Tag fragt sie mich dreimal, wann ich zum Sport gehe: Du wolltest doch heute zum Sport? Gehst du heute zum Sport? Wann wolltest du nochmal zum Sport, ich gehe dann mit dem Hund spazieren. Ich also zum Sport und wieder zurück. Simse sie an, ich sei bereits zuhause. Keine Antwort. Rufe sie an. Sie geht nicht ran. Ich fahre die Straßen ab. Finde sie nirgends. Dann ihre Antwort per SMS: Hä, du bist schon da? Ich bin dort und dort. Ich: Dann hole ich dich jetzt dort mit dem Auto ab. Sie: Nein, du brauchst nicht kommen. Ich fahre hin, sie steht dort mit Hund und ist megasauer: Ich habe dir doch gesagt, ich will das nicht. Was hättest du denn jetzt gemacht, wenn ich mich mit jemand unterhalten hätte .
Abends erzählt sie mir dann, wir wollten ja ehrlich miteinander sein. Sie schaue sich jetzt Mietwohnungen an. Nur so, um sich am Markt zu orientieren. Am nächsten Tag, Montag, kommt sie gegen 21 Uhr zurück. Dienstags um 21:30 Uhr.

Und an diesem Tag halte ich es nicht mehr aus: sie kommt nicht ins Haus rein, weil sie den Schlüssel vergessen hat, die Kinder machen ihr nicht auf. Ich beende die Beziehung telefonisch. Fahre nach Hause Lasse sie ins Haus. Sie schreit hoch zu den Kindern: Und ihr macht den Blödsinn auch noch mit. Nach allem, was ich für euch getan habe! Sage ihr, sie kann auf der Couch schlafen. Auf die Frage, wo sie war: Sie hat sich Mietwohnungen angeschaut. Letzte um 19:30 Uhr. Ich: morgens sagtest du doch 17:30 Uhr! Sie: Nein, du hörst mir ja auch nicht zu. Ich habe eine kurze schlaflose Nacht und fordere sie um 4:30 Uhr auf, zusammen mit mir das Haus zu verlassen. Und Hund und Katze bitte innerhalb von zwei Tagen woanders unterzubringen.

Naja, seitdem ist sie ausgezogen. Sie hat die erste Nacht bei einer Kollegin, die ebenfalls frisch getrennt sei, verbracht. Die anderen Nächte bei ihrer Schwester. Für sie ist die Beziehung jetzt abeschlossen. Sie wickelt sie nun ab. Mein seltsames Verhalten habe gezeigt, dass jeder ihrer Schritte richtig war. Andererseits möchte sie den Kontakt mit den Kindern aufrecht erhalten. Sie würde uns jederzeit ihr Auto leihen, wenn sie es nicht braucht. Ich habe aber Angst, dass auf diese Art so eine Freundschaftskiste daraus wird.

Gestern haben wir uns dann getroffen, um den Hausrat aufzulösen. Sie war richtig *beep*. Wir haben dann 3 1/2 Stunden geredet und sie will das halbe Haus mitnehmen. Aber am Schluss war es eine warme freundliche Stimmung. Sie sagte zum Schluß: Wir schreiben uns dann (per SMS). Ich: Aber worüber sollten wir uns denn schreiben? Wir sind doch getrennt. Sie: Na über den Hausrat und so. Und es wäre nett, wenn du auf meine SMS antwortest.

Ne Stunde später kamen 4 SMS: Danke für das Verständnis, dass ich so erst so spät kam. Und danke für das konstruktive Gespräch. Was hältst du von 500 Euro für Bett, Anteil Badschrank . Oh, vor zwei Tagen kam übrigens noch ein Paket an. Das fehlt mir noch. Ah, die Aluleiter ist übrigens auch noch meine.

Ich antworte: Hallo, es war schön, dich heute zu sehen und mit dir zu sprechen. Danke, dass du dir so viel Zeit genommen hast. Ich überlege mir dein Angebot. Sei mir bitte nicht böse, aber ich möchte derzeit keinen Kontatk zu dir haben. Du kannst dich ja vielleicht in einer Woche oder so mal melden.

Seitdem ist Funkstille. Und ich weiß eigentlich nicht, was tun: Bin ich grundlos eifersüchtig und enge sie ein? Habe ich sie damit vertrieben. Den Kindern gegenüber betont sie immer wieder, da ist kein anderer (aber ihrem Ex-Freund hat sie das auch so erzählt): Wie soll ich reagieren? Am nächsten Donnerstag will sie wieder ein paar Sachen hier abholen. Ich habe ihr gesagt, dass ich traurig bin, dass ich mir die Zukunft anders vorgestellt hätte. Sie sagte daraufhin: sie habe bis zuletzt in unser Haus finanziert (neuen Kühlschrank gekauft) und nicht gehen wollen. Große Liebesgeständnisse habe ich unterlassen. Meine Aufmerksamkeit scheint sie nach wie vor zu genießen. Kam mir vor, als hätten wir uns ewig schon nicht mehr so gut unterhalten.

Ich weiß nun nicht was tun. Kontaktsperre aufrecht erhalten oder ein Gegenangebot wegen der Möbel machen. Ich wäre dankbar für Eure Einschätzung der Situation. Es ist so, dass immer alles, was sie erzählt, die Wahrheit sein könnte oder auch nicht. Was soll ich nur tun?

Danke für euer Feedback!

17.12.2017 10:33 • #1


Beitrag


73968
Guten Morgen,

für mich deutet alles darauf hin, dass sie jemand neues hat und die ganze Trennung schon in Vorfeld ganz klar geplant war. Sie hat sich noch nicht mal Mühe gegeben es zu verheimlichen. Sie wollte, dass du Schluss machst.

Und vielleicht ist es ähnlich bei der vorherigen Beziehung abgelaufen. Dass sie nach eigener Aussage einfach ausgezogen ist, plus die Nummer bei dir, deuten darauf hin.

Es ist gut, dass du die Konsequenz daraus gezogen hast. Du musst dich selbst und die Kinder schützen.

Melde dich bei ihr, wenn du dich stark genug fühlst und etwas Abstand da ist bzw. du diese Möbel nicht mehr um dich haben willst. Bei ihr ist der Zug schon lange abgefahren. Sie hat dir mit ihrem Handeln klar die Wahrheit gezeigt. Was sie jetzt will ist zweitrangig. Du brauchst niemanden entgegenkommen, der dich so hintergeht.

17.12.2017 11:07 • x 1 #2



Enge ich sie ein - bin ich grundlos eifersüchtig?

x 3


Tanja1971


73968
Willkommen hier bei uns

Was Du so schilderst klingt weder glücklich noch entspannt.

Ich glaub, da hat sich jemand schon sehr lange, geistig getrennt.

Eifersucht ist ja ganz nett, die braucht man aber nicht, wenn Vertrauen vorhanden ist. Das ist der Grundpfeiler! Wenn der schon nicht steht, kannste den Rest in die Tonne kloppen.

Der Altersunterschied wird auch eine Rolle gespielt haben. Die Lebensziele und Wertvorstellungen passen meistens nicht zusammen, zumindest nicht dauerhaft.

Das was du beschreiben hast, klingt nicht gesund und Mega stressig.
Jedenfalls keine Beziehung auf Augenhöhe.

Persönlich kann ich nur sagen, sei froh dass es vorbei ist!
Und NEIN, keinen Kontakt mehr! Wozu? Regelt alles und dann Abflug.
Geh mal in das Thema Kontaktsperre oder lies Dich hier quer durch.
Es ist FÜR DICH das wirklich EINZIGE was hilft!

Um die Kinder kannst du dich auch allein kümmern und Unkraut kann im Garten auch mal stehenbleiben.
Putzen musste halt jetzt selber.
ABER: Du kannst wieder Luft holen und die Ruhe genießen!
= unbezahlbarer Luxus.

Sie hat Dich ne ganze Weile schon veräppelt und sie wird es auch weiter tun, es sei denn DU lässt es nicht zu! Es wird sie vielleicht anpiepen, dennoch wird sie weiterziehen.

17.12.2017 11:28 • x 1 #3


dreamfrau


434
353
Ich sehe es so, dass Eifersucht bei Euch ein großes Thema war oder ist.

Erst war sie es, dann Du.

Eifersucht und gegenseitige Kontrolle, die dem anderen die Luft zum Atmen nimmt, waren bei Euch die Normalität.

Zitat von Erik1202:
Und an diesem Tag halte ich es nicht mehr aus: sie kommt nicht ins Haus rein, weil sie den Schlüssel vergessen hat, die Kinder machen ihr nicht auf. Ich beende die Beziehung telefonisch. Fahre nach Hause Lasse sie ins Haus. Sie schreit hoch zu den Kindern: Und ihr macht den Blödsinn auch noch mit. Nach allem, was ich für euch getan habe! Sage ihr, sie kann auf der Couch schlafen. Auf die Frage, wo sie war: Sie hat sich Mietwohnungen angeschaut. Letzte um 19:30 Uhr. Ich: morgens sagtest du doch 17:30 Uhr! Sie: Nein, du hörst mir ja auch nicht zu. Ich habe eine kurze schlaflose Nacht und fordere sie um 4:30 Uhr auf, zusammen mit mir das Haus zu verlassen. Und Hund und Katze bitte innerhalb von zwei Tagen woanders unterzubringen.


Dieses Verhalten war von Dir absolut übel. Du nimmst ihr damit ihr eigenes Zuhause weg und schmeißt sie raus. Und sie hat sich gefügt. Soll sie doch mal gucken, wo sie bleibt. So was nenne ich herzlose Aktion und die ging von Dir aus.

In meinen Augen hast Du ein großes Problem.

Zitat von Erik1202:
Bin ich grundlos eifersüchtig und enge sie ein? Habe ich sie damit vertrieben.


Ja, ich glaube es.

Eigentlich tut sie mir schon richtig leid, was sie mit Dir mitgemacht hat.

Und vergiß nicht: An dieser Situation bist Du nun zum größten Teil selber schuld. Du scheinst ein großer Egoist zu sein und gönnst ihr den Erfolg nicht. Und wie Du sie behandelt hast - hier schreibe ich mal besser nicht, was ich darüber denke und was ich davon halte ...

Über eines solltest Du Dich nicht wundern: dass bei Euch keinen S. mehr gab.

17.12.2017 12:12 • x 3 #4


Erik1202


73968
Hmm. Das ist es ja gerade eben. Vielleicht habe ich ihr völlig Unrecht getan. Ich weiß es nicht. Falls ja, was tue ich nun. Ich habe mich schon sehr oft bei ihr entschuldigt für mein Verhalten.

17.12.2017 12:50 • x 1 #5


Sabine

Sabine


4018
11
5582
Hallo und Willkommen.

Hm . . . Sie war zum Anfang schräg und dann du.

Wenn es Liebe war, habt ihr sie zusammen gegen die Wand gefahren.

Ich würde an deiner Stelle jetzt nichts tun, was mit ihr zu tun hat.

Du kannst dich mit dir selbst auseinandersetzen. Warum du reagiert hast, und wie es gesünder gewesen wäre. Ihr beide habt, wie Beziehungen funktionieren, eine vollkommene Schräglage.

Erst, wenn du das für dich wirklich verstanden hast und auch Leben kannst, kannst du etwas tun.

Solange ist jedes Gespräch, ein Gespräch um den heißen Brei, ohne echte Substanz.

17.12.2017 13:04 • x 1 #6


monchichi_82

monchichi_82


1555
2362
Ich kann natürlich nur für mich sprechen und ich finde schon den Beginn der Beziehung ungesund, ungewöhnlich, übereilt. Mir wäre diese anfängliche Art von ihr, eifersüchtig sein, Facebook Konto löschen, kein Kontakt zur Ex, anschreien, zu lebensbestimmend und respektlos in allen privaten und persönlichen Bereichen und finde aber auch dein Verhalten dazu mindestens genauso befremdlich. Für mich wäre an der Stelle die Beziehung bereits beendet gewesen. Liebe kann nicht alles rausreißen wenn die Rahmenbedingungen dazu nicht stimmen.
Scheinbar habt ihr keine anderen Sorgen als euch gegenseitig zu kontrollieren und das Leben schwer zu machen.

Zitat:
Aber nach 5 Jahren habe sie keine Hoffnung und auch keine Kraft mehr für die ständige Dramatik in unserer Beziehung.

Für Dramatik in der Beziehung habt ihr beide gleichermaßen ausreichend gesorgt und verhaltet euch gegenseitig massiv grenzüberschreitend.

Zitat:
Bin ich grundlos eifersüchtig und enge sie ein? Habe ich sie damit vertrieben.

Aus meiner Perspektive kann ich dir beide Fragen nur mit einem klaren Ja beantworten. Ich denke nicht, dass da ein anderer Mann dahinter steckt sondern das sie sich über einen längeren Zeitraum wenn auch provokant aber sich offensichtlich Freiräume verschafft hat. Wenn ich mit dem Hund spazieren gehe und komme statt um 19:15 Uhr um 19:25 Uhr nach Hause und müsste mich für die Differenz rechtfertigen oder mit wem ich mal eine Whatsapp austausche das macht auf Dauer keinen Spaß mehr. Ich finde, ich habt schon mit Beginn der Beziehung nur aufs Ende hingearbeitet.

19.12.2017 01:26 • x 3 #7


Erik1202


73968
Liebe Mitstreiter, trotz Trennung versucht sie gerade wieder mit mir Kontakt aufzunehmen (per SMS). Ich weiß nicht, was ich davon halten soll? Sie weiß, dass wir ein Kätzchen suchen und jetzt hat sie Bilder von einer Katze übersandt, die ein neues Zuhause sucht, und ein Hallo, erstmal hinterhergesandt. Ich hatte ihr vorher gesagt, dass ich derzeit keinen Kontakt mit ihr wünsche. Was soll ich tun?

19.12.2017 17:46 • #8


E-Claire

E-Claire


4296
10347
Laß Deinen Worten Taten folgen:

Zitat von Erik1202:
Ich hatte ihr vorher gesagt, dass ich derzeit keinen Kontakt mit ihr wünsche.


So einfach.

19.12.2017 17:48 • #9


Erik1202


73968
Wie jetzt. Dein Rat ist nicht zu antworten, ja?

19.12.2017 17:49 • #10


E-Claire

E-Claire


4296
10347
Ja mein Rat ist nicht zu antworten. Egal, ob Du nun im Recht oder Unrecht bist und um ehrlich zu sein finde ich weder Sie noch Dich aufgrund dessen, was Du im Eingangsbeitrag geschildert hast, auch nur im Ansatz überzeugend, aber, wenn Du gesagt hast, Du willst erst einmal keinen Kontakt, dann mußt Du Dich auch dran halten.

Alles andere macht extrem unglaubwürdig! Und schadet letztlich mehr als, dass es nützt.

19.12.2017 17:52 • #11


dreamfrau


434
353
Das kann man so oder so sehen.

Da sie sich meldet, könntest Du freundlich darauf eingehen, ohne wieder in Dein altes Verhaltensmuster zu fallen.

Willst Du sie noch ? Dann nutz Deine Chance - aber nur dann, wenn Du sie nicht wieder so abwertend behandelst und mit Deiner Eifersucht und Kontrolle anfängst !

Und zwar wirklich auch nur dann !

Das ist meine Meinung !

19.12.2017 17:57 • #12


monchichi_82

monchichi_82


1555
2362
Würdest du dich mit den abgegebenen Antworten beschäftigen und das verinnerlichen dann wüsstest du auch was zu tun wäre. Ich wünsche dir weiterhin alles Gute!.

19.12.2017 17:58 • x 1 #13


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2502
1
4284
Man muss sich nicht wie ein Horst benehmen, vor allem, wenn man selbst womöglich etliche Fehler gemacht hat.

Mit einem *Danke* bricht man sich keinen Zacken aus der Krone.

Es ist IMMER eine Sache der Abwägung. Mit einer kompletten Kontaktsperre kann man noch mehr kaputt machen, zumal wenn jemand, wie hier, auf die Bedürfnisse der Familie eingeht. Andererseits ist Kontakt light eben schwerer zu leben als ein kompletter Abbruch. Jedenfalls nach einer gewissen Zeit.

Überleg mal selbst, lieber TE. Und die Basis: egal, Hauptsache Kontakt, zählt nicht.

19.12.2017 18:08 • #14


dreamfrau


434
353
Zitat von Gwenwhyfar:
Mit einer kompletten Kontaktsperre kann man noch mehr kaputt machen, zumal wenn jemand, wie hier, auf die Bedürfnisse der Familie eingeht.


Das sehe ich auch so.

19.12.2017 18:25 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag