4390

Ehe wie eine WG / Frau will keinen GV mehr

Liesel


682
2
597
Glaub mir, da war nichts zu machen. Alles abgeprallt. Es war erschreckend.

31.03.2020 22:15 • #1666


berliner1962

berliner1962


511
2
1146
Zitat von Ebony:
bist ein Mann, so ganz nebenbei glaubst du diese Frau vorführen zu können


Gegendarstellung

Ich stelle in Abrede die Frau des TE in irgend einer Weise "vorgeführt" zu haben oder das auch nur beabsichtigt zu haben.
Meine Meinung dazu basiert auf den Darstellungen des TE denen ich zunächst glauben schenken muss auch in dem Wissen das JEDE(R) der hier was über seine Beziehung und Trennung rein schreibt immer nur seine eigene Version darstellt.

Es ist richtig das ich ein Mann bin und es richtig das ich im Leben so einige Frauen recht intensiv kennen gelernt habe. Ich meine also erkennen zu können, wann ein Gespräch oder eine Diskussion Sinn macht und ab wann recht pauschal über einen Mann (oder eine Frau) geurteilt wird, nur weil man eben selbst eine Frau (oder ein Mann) ist.
Dann nämlich wird aus dem, was Gespräch sein könnte ein reines Scharmützel und darauf habe ich kein Bock.

Mit Dir, Ebony, entzündete sich (Allerdings kein Dialog sondern eher Affront) etwas weil Du nach meiner Wahrnehmung stark und pauschal verkürzt und weil Du den TE als "weinerlich" dargestellt hast.
Ich habe Mitgefühl und fühle mich solidarisch mit ihm, nicht weil ich auch ein Mann bin, sondern weil ich nach Art seiner Darstellung keinen Zweifel daran habe das seine Darstellung seiner zu Ende gegangenen Ehe als reine WG (So ja auch sein Thread-Titel) glaubwürdig ist.
Zudem bechreibt er sein Zögern und auch sein Handeln auch in Bezug zu den Kindern, was mich stark beeindruckt hat. Denn in gewisser Weise ist seine Haltung atyisch für einen Mann. Und er selbst räumt dabei ein, von einigen dafür als "zu weich" deklassifiziert wird.

Warum eigentlich? Ich finde es eine Stärke. Nicht nur diese Haltung gegenüber Kindern sondern auch, wenn MANN nicht gleich weg rennt wenn mal 6uell phasenweise Flaute ist.
Beim TE ging das über Jahre so und er hat sogar das ausgehalten, der Liebe zu seiner NF geschuldet oder der Kinder wegen oder Beides. Man weiß es nicht.

Wenn ein Mann bei einer überwiegenden 6uellen Blockade seiner Partnerin von ihr wegrennt oder eine Affaire beginnt, ist er das Schwein. Hält er das aus, ist er kein richtiger Mann (Ebony: lässt sich weg schicken - also kein Mann).

Nun lese ich in Deinen anderen Kommentaren zu Corona und in Deinem Profil, das Du wohl in der Pflege arbeitest und überlastet bist und vorgeblich nichts mehr kommentieren willst.

Das ist vielleicht auch besser so.

01.04.2020 07:17 • x 8 #1667



Ehe wie eine WG / Frau will keinen GV mehr

x 3


Sohnemann

Sohnemann


8776
1
11793
Er hat kein Bock Mehr auf die Frau.
Die Ehe ist grässlich.
Und deswegen kann sie den Nächsten Weg ohne ihn gehen.

Wenn Sie ihn ausbezahlen kann und das Haus selbstständig finanzieren, kann sie drin bleiben.

Nach vorne schauen heißt, jeder steht jetzt alleine auf eigenen Beinen.
Wenn das bei ihr nur eine zweiZimmerwohnung heißt und kein Auto, ist das Ihr Problem.

Es ist relativ genau geregelt, was ihr als Trennungs- und nacheheliche Unterhalt zusteht.
Und auch, ob gegebenfalls die Kinder Unterhaltsberechtigt sind.

Es könnte allerdings auch sein, dass sie sich mit unlauteren und manipulativen Mitteln (zum Beispiel über das generieren von Schuldgefühlen) finanzielle Vorteile verschaffen will.

Und wir versuchen dem TE zu helfen, das zu vermeiden, falls er das vermeiden will.

Sieht aber nicht danach aus.

01.04.2020 07:51 • #1668


Sichfragender74


238
1
592
Wir haben uns, auch wegen unserem eigenen Stolz und Sturheit so entwickelt und das hat nichts damit zu tun ein schlechter Liebhaber zu sein.
Wie es eben in fast jeder Beziehung täglich rappelt und sich dann irgendwann auf ein normales Niveau einpendelt war bei ihr eben nach den beiden Kindern die Lust nicht mehr so groß.
Ich habe es ja anfangs akzeptiert.
Wir hatten genug Gelegenheiten, auch weil ihre Eltern wohnen.
Historisch gesehen nach dem Kinder auch schon größer waren.
1x Woche (das muss reichen,lieber Qualität statt Quantität) ok für mich.
1x 2 Monat (wo ich mich schon fragte ...)
1X alle 6 -8 Wochen, spätestens da suchte ich das Gespräch...
Sie braucht und will es auch nicht mehr wöchentlich (wöchentlich dachte ich mir?..) selbst das was mir zu wenig, was ihr schon zu viel war.
Als dann so Sprüche kamen.ich könne mir Dienstleistung in Anspruch nehmen (wäre ok weil Dienstleistung) oder ich habe 2 gesunde Hände.
Außerdem schauen eh alle Männer P.... auf ihren Smartphones ,war es bei mir auch erledigt.
Seitdem habe ich nie wieder um Zärtlichkeit oder mehr gebeten.
Alle versuche die ich unternommen hatte waren für nichts.
Im Bett hat sich jeder in seine Ecke verkrochen.
Selbst vor ihren dummen Kommentaren war ich liebevoll und hab sie jeden Abend gekrault in der Hoffnung das ich mal was zurück bekomme.
Wenn ich mal dran war gekrault zu werden,hieß es gleich aber ohne mehr
Seit dem bin ich im Gästezimmer.
So Ebony hau bitte drauf.
Finde dich langsam witzig!
Ist Ernst gemeint

01.04.2020 08:03 • x 8 #1669


HFS


110
1
150
Zitat von berliner1962:
Hattest Du was mit ihm oder redest (plapperst) Du einfach nur so daher?


Ne,
Sie sitzt jeden Tag bei der NF zum Teekränzchen und weiß daher alles aus erster Hand.

01.04.2020 08:13 • x 1 #1670


Sohnemann

Sohnemann


8776
1
11793
Wenn der Partner nicht gewillt oder in der Lage ist von sich heraus s Lust zu entwickeln, ist er für diesen Bereich schlicht und einfach irrelevant.

Dann verbinden einen gegebenfalls noch Freundschaft, Elternschaft/Familie und finanzielle Verbindlichkeiten.

01.04.2020 08:16 • #1671


berliner1962

berliner1962


511
2
1146
Zitat von Sichfragender74:
aber ohne mehr


Ich hoffe erstens, Ebony haut nun nicht mehr drauf. Unerträglich!
Zweitens fokkussierst Du immer noch zu sehr das 6uelle, ich denke, jetzt wo der Scherbenhaufen komplett ist lohnt kaum noch der Rückblick.

Das 6uelle ist durchaus auch Zeichen. Die Ansage "aber ohne mehr" von Deiner NF bedeutet wohl das sie auch schon vom Kopf her etwas bestimmt hat. Da entwickelt sich dann auch nichts mehr.
Sie bestimmt - Du läßt bestimmen. Und so vertieft sich der Graben.

Ich meine deswegen nicht, Du hättest gut daran getan sie bei jedem Druck zu vergewohlwursteln oder vornehm ausgedrückt, sie zu verführen. Es gibt ja sehr passive Frauen die ganz positiv erst reagieren wenn MANN seine Lust unmissverständlich Ausdruck verleiht.
Aber wenn man Pech hat, wird hernach von ehelicher Pflichterfüllung geredet. Auch nicht schön, so etwas zu erleben.

Ich bleibe dabei: Deine NF hat damit Signale gesendet die Du insgesamt still erduldet hast. Zwar Gesprächsversuche, aber nicht wirklich Klärung. Und schon gar nicht Heilung des unerquicklichen Zustandes.

Nun ist bei Euch eine andere Ebene erreicht. Der Fluss ist über die Ufer gegangen.

Schau nach vorn und nicht zurück - erzwingen kann man kein Glück

Allet Jute

01.04.2020 08:17 • x 2 #1672


unbel Leberwurs.


7730
1
7546
Zitat von Sichfragender74:
Sie ist taff und wahrscheinlich stärker weil sie nur als Gewinnerin da raus kann.
...
Ich will nur das es ihr trotzdem gut geht weil ich mich verantwortlich fühle.


An welcher Stelle ist sie denn die Gewinnerin?
Erstens verliert sie einen tollen Mann und zweitens ist ihr Ruf ramponiert. Wie du ja sagtest, hätten ihr doch offensichtlich Eltern und Schwiegereltern ordentlich den Kopf gewaschen.

Weiterhin wirst DU ein Gewinner, weil du irgendwann eine tolle Frau kennenlernen wirst.

Deine starkes Verantwortungsgefühl für deine Frau ehrt Dich sehr.
Trotzdem bringst du damit auch zum Ausdruck, dass du ihr nicht zutraust, sich um sich selbst zu kümmern.
Sie ist eine Frau im besten Alter. Warum sollte es ihr nicht möglich sein, dass alleine zu schaffen?
Jetzt sag bitte nicht, dass sie eure beiden Kinder erzogen hat.
Meine Kinder sind so alt wie deine in etwa und meine Frau geht auch Vollzeit arbeiten.

01.04.2020 08:25 • x 3 #1673


Sohnemann

Sohnemann


8776
1
11793
In der ersten Phase der Beziehung werden die positiven Seiten stark überbetont Und der Rest ignoriert.

In der Mittelphase läuft es ganz normal.

Und in der Endphase werden die *negativen* Seiten stark überbetont und der Rest ignoriert.

Jo, Die Endphase muss man nicht unnötig hinauszögern

Und noch viel weniger angebracht ist es, die Gründe für die Trennung zu benennen.
Die Damen Ebony und Liesel sind der lebende Beweis dafür. Danke ^^

01.04.2020 08:59 • x 2 #1674


Ebony


1319
1871
Zitat von berliner1962:
Art seiner Darstellung keinen Zweifel daran habe das seine Darstellung seiner zu Ende gegangenen Ehe als reine WG (So ja auch sein Thread-Titel) glaubwürdig ist.


Zitat von berliner1962:
wenn MANN nicht gleich weg rennt wenn mal 6uell phasenweise Flaute ist.
Beim TE ging das über Jahre so und er hat sogar das ausgehalten, der Liebe zu seiner NF geschuldet oder der Kinder wegen oder Beides. Man weiß es nicht.


Glaubst du allen Ernstes, dass dieser Mann so selbstlos, sich Jahre zurückgenommen hat, wegen der Frau und den Kindern?

Zitat von Sichfragender74:
Selbst vor ihren dummen Kommentaren war ich liebevoll und hab sie jeden Abend gekrault in der Hoffnung das ich mal was zurück bekomme.


An manchen Stellen zeigt sich seine Einstellung.
Jetzt mache mich mal ein Faß auf:-).
Die Einleitung seiner Texte beginnt oft mit einer Schilderung wie wohlwollend er seiner Frau gegenübersteht, was er alles für sie und die Kinder tut, bzw. getan hat.
Dann wird diese Frau subtil vorgeführt, ja, sie möchte keinen 6 und ich habe sie gekrault, erwarte jetzt das gleiche, kam wieder nichts..... usw usw.

Diese Frau arbeitet in TZ als Lehrerin, neben 2 Kindern und Haushalt.
Jetzt stockt sie auf, vollkommen richtig.
Ich vermute, dass diese Frau sehr viel mehr Entschlußkraft und Mut besitzt als ihr Mann.
Sie lebt traditionell, trotzdem bewahrt sie hier Haltung gegenüber der Familie und steht zu ihrem Entschluss.
Es ist zu vermuten, dass sie im Familienclan kaum einen Konsens gefunden hat.
Sie macht sich gerade und geht nach vorne, das ist keine schwache Frau, die am Hosenbein ihres Mannes klebt, ich würde ihr jederzeit die Hand reichen.

01.04.2020 09:48 • #1675


Sohnemann

Sohnemann


8776
1
11793
Sie ist eine super Frau, hat aber keine S. mehr.
Und er möchte eine Frau mit S. Und Lebendiger Libido.

Was gibts da zu diskutieren oder zu werten?

Dass er für ihren libidoverlust verantwortlich ist?

Geschenkt. Wenn es euch hilft

Ich wollte es selbst nicht glauben.
Aber mit 40 geht es noch mal so richtig los ^^

01.04.2020 10:01 • x 4 #1676


tina1955


Zitat von Ebony:



Glaubst du allen Ernstes, dass dieser Mann so selbstlos, sich Jahre zurückgenommen hat, wegen der Frau und den Kindern?



An manchen Stellen zeigt sich seine Einstellung.
Jetzt mache mich mal ein Faß auf:-).
Die Einleitung seiner Texte beginnt oft mit einer Schilderung wie wohlwollend er seiner Frau gegenübersteht, was er alles für sie und die Kinder tut, bzw. getan hat.
Dann wird diese Frau subtil vorgeführt, ja, sie möchte keinen 6 und ich habe sie gekrault, erwarte jetzt das gleiche, kam wieder nichts..... usw usw.

Diese Frau arbeitet in TZ als Lehrerin, neben 2 Kindern und Haushalt.
Jetzt stockt sie auf, vollkommen richtig.
Ich vermute, dass diese Frau sehr viel mehr Entschlußkraft und Mut besitzt als ihr Mann.
Sie lebt traditionell, trotzdem bewahrt sie hier Haltung gegenüber der Familie und steht zu ihrem Entschluss.
Es ist zu vermuten, dass sie im Familienclan kaum einen Konsens gefunden hat.
Sie macht sich gerade und geht nach vorne, das ist keine schwache Frau, die am Hosenbein ihres Mannes klebt, ich würde ihr jederzeit die Hand reichen.




Nein, diese Frau besitzt Raffinesse.

Hat ein paar Jahre gebraucht, ihr Schäfchen ins Trockene zu bringen und gehofft, der Mann geht mal in den Piffpaff.

Dann nämlich hätte sie sich getrennt, sie, das arme betrogene Opfer.

01.04.2020 10:11 • x 3 #1677


berliner1962

berliner1962


511
2
1146
Zitat von Ebony:
ich würde ihr jederzeit die Hand reichen.

etc. pp

Es ist Sinnlos mit Dir. Du bist nur auf Sendung, nie auf Empfang. Ich will die Scheidung von Dir

01.04.2020 10:14 • x 4 #1678


tina1955


Wenn diese Frau ihren Mann nur annähernd so geliebt hätte, wie er sie geliebt hat, dann hätte sie alles daran gesetzt und alles dafür getan, ihn glücklich zu machen.

Aber sie wusste genau, er verdient gut, sie leidet nicht in der Partnerschaft. Die Kinder sind gut versorgt.
Also nur so lange aushalten bis er, der Mann von allein geht.

Sehr klug ausgedacht, aber ihre Rechnung ging nicht auf.
Falsch kalkuliert.

01.04.2020 10:25 • x 2 #1679


Sohnemann

Sohnemann


8776
1
11793
Der mit weitem Abstand am meisten genannte Grund für eine Trennung durch Frauen ist:

nicht mehr glücklich.

So gut wie nie wird auf nähere Einzelheiten eingegangen.
Angaben wie zu groß, zu klein, zu selten zu viel.... bleibt alles weg.

Warum wohl?

Weil nicht mehr glücklich vollkommen reicht.
Und man damit jeder Diskussion aus dem Weg geht.

01.04.2020 10:34 • x 3 #1680



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag