346

Wie nicht mehr an den Affären-Mann denken?

aequum

aequum


1429
3157
Zitat von Baumo:
Sei doch froh dass du nicht aufgeflogen bist und freu dich darüber dass du lieben konntest und eine schöne Zeit hattest!

siehe den Eingangstext:
Zitat von Lilly1412:
Dann kam es auch wie es kommen musste. Er wurde erwischt, seine Frau rief mich an.

07.06.2022 13:06 • #46


Lilly1412


66
2
66
@Baumo
Komischerweise wünschte ich mir das….. dann wäre zuhause auch der Albtraum vorbei…

07.06.2022 14:45 • #47



Wie nicht mehr an den Affären-Mann denken?

x 3


Lilly1412


66
2
66
@Iunderstand
Ja vielleicht hast Du Recht.
Ich selbst schaffe es nicht mich aus meiner Ehe zu befreien…. Und suchte parallel etwas Erfüllung.
Ging leider nach hinten los….
Tut weh, so einen werde ich nicht mehr kennenlernen. Ob Single oder vergeben ;(

07.06.2022 14:46 • #48


Wurstmopped

Wurstmopped


7628
1
11766
Zitat von Lilly1412:
ich bin 43 Jahre alt, unglücklich verheiratet

Warum trennst du dich dann nicht und betrügt und lügst stattdessen?
Wenn der Druck so groß ist, dann trennen, was ist die Alternative? Eine Affäre mit einem Mann ohne Zukunft auf eine Beziehung, nee nicht wirklich.

07.06.2022 14:49 • #49


Iunderstand


2361
3
5700
Zitat von Lilly1412:
@Iunderstand Ja vielleicht hast Du Recht. Ich selbst schaffe es nicht mich aus meiner Ehe zu befreien…. Und suchte parallel etwas Erfüllung. Ging ...


Also ich würde dich wirklich am liebste Mal nehmen und schütteln... Was hast du denn für so einen kennengelernt? Der dich anlügt, dir die große Liebe verspricht und von seiner ach so bescheidenen Ehe erzählt. Und wenn es drauf ankommt, ist wieder alles doch nur halb so schlimm und die Ehe gerettet. Und statt dass er dich dann wenigstens in Ruhe lässt, setzt er dir weiter Flausen ins Ohr, dass du auch ja nicht von ihm los kommst.
Was zur Hölle ist an so einem Menschen toll? Bitte erklär es mir, ich möchte es verstehen, was Frauen zu solchen Ar.*hern hinzieht, dass sie wirklich meinen mit so einem Subjekt die Liebe ihres Lebens verloren zu haben. Dann würde ich mich künftig auch so verhalten, weil das ja anscheinend der einzige Weg ist, heutzutage jemanden Gefühle für einen empfinden zu lassen... Da geht mir echt das Messer in der Tasche auf... Trenn dich endlich sauber von deinem Mann und dann such dir einen vernünftigen der auch zu haben ist, und keinen der dir suggeriert, dich aus dem Elend zu holen, obwohl er garnicht frei ist

Edit: und mich würde übrigens wundern, wenn du die einzige gewesen wärst

07.06.2022 14:54 • x 5 #50


Lilly1412


66
2
66
@Iunderstand
Danke für die Worte. Wahrscheinlich brauche ich die.
Als er erwischt wurde wollte er mit mir "durchbrennen"
Ich habe damals gebremst. Gesagt warte…. Ich wünschte mir heute ich hätte ja gesagt. Ob er es letztendlich durchgezogen hätte ? Ich weiß es nicht ….

07.06.2022 15:20 • #51


AllesGut


75230
Zitat von Lilly1412:
durchbrennen
Ich habe damals gebremst. Gesagt warte…. Ich wünschte mir heute ich hätte ja gesagt.

Selbst wenn du ja gesagt hättest, glaubst du unter den gegebenen Umständen wirklich, dass es ein stabiles ja von ihm gewesen wäre?
Am Ende hätte er dich dann später sitzenlassen und wäre zurück.

07.06.2022 15:25 • x 4 #52


meineMeinung

meineMeinung


1865
4157
Zitat von Lilly1412:
Als er erwischt wurde wollte er mit mir durchbrennen
Ich habe damals gebremst. Gesagt warte…. Ich wünschte mir heute ich hätte ja gesagt. Ob er es letztendlich durchgezogen hätte ? Ich weiß es nicht ….

und was hättest du beim Durchbrennen mit den Kindern gemacht?

07.06.2022 15:30 • x 2 #53


_Raven


75230
Zitat von Lilly1412:
Ich selbst schaffe es nicht mich aus meiner Ehe zu befreien….


Dass eine Trennung keine leichte Sache ist weiß jeder.
Meist bleiben Verletzungen und Tränen dabei nicht aus.

Aber hinterher stehen dir doch alle Türen offen. Letztendlich ist es doch eine Befreiung für dich.
Es erwartet dich ein viel besseres Leben außerhalb deiner unglücklichen Ehe.

Was genau ist es, dass du es nicht schaffst?
Was genau ist es das dich in deiner Ehe gefangen hält?

07.06.2022 15:38 • x 3 #54


Wurstmopped

Wurstmopped


7628
1
11766
Liebe TE, wenn ihr euch beide von euren Ehepartner hattet trennen wollen, dann hättet ihr das lange schon gemacht.
Dir fehlt der Mut dazu. Was also forderst du von ihm ein? Das wozu selbst nicht in der Lage bist?
Anscheinend habt ihr zwei ne Menge dabei zu verlieren, Ansehen, Wohlstand, ...kann ich alles nachvollziehen.
Aber jetzt mal realistisch betrachtet, wenn die Liebe wirklich so einzigartig wäre, wie du sie schilderst, dann warst du jetzt nicht in diesem Forum.
Und das ist eine Aussage, schmerzhaft und hart.
Was kannst Du jetzt tun, den Kontakt einstellen und unterbinden.
Den Hormonpegel auf Normalzustand bringen, den Liebeskummer bewältigen.
Deine Zukunft kann so aussehen, in 6-12 Monaten hast Du das überwunden.
Du trennst dich von deinem Mann und beginnst neu. Und in naher Zukunft, findest Du einen Mann mit dem du diese auch realistisch gestalten kannst.
Viel Glück

07.06.2022 15:42 • x 3 #55


Iunderstand


2361
3
5700
Zitat von Lilly1412:
@Iunderstand Danke für die Worte. Wahrscheinlich brauche ich die. Als er erwischt wurde wollte er mit mir durchbrennen Ich habe damals gebremst. ...


Er hätte wieder eine Ausrede gefunden, auch wenn du jetzt tränenreich daran zurück denkst, dass das eure gemeinsame Chance gewesen wäre. Das war sie nicht, es wäre immer was dazwischen gekommen

affaere-mit-bindungsangst-und-abruptem-gefuehlstod-nach-ue-t67865.html

Les Mal dieses frische Thema hier, da siehst du wie sich Affärenführer immer und immer wieder rausreden. Ich finde diesen Einleitungstext des dortigen TE @Pilot66 sollte jeder lesen, der eine Affäre mit seinem Seelenverwandten eingehen will, hier sieht man schön, was das ganze Geschwurbel wert ist

07.06.2022 15:42 • x 3 #56


Iunderstand


2361
3
5700
Zitat von Iunderstand:
Er hätte wieder eine Ausrede gefunden, auch wenn du jetzt tränenreich daran zurück denkst, dass das eure gemeinsame Chance gewesen wäre. Das war ...


Ich muss mich dahingehend korrigieren, dass ich natürlich nur die Dynamiken in der Affäre und die teilweise weitreichenden Lügen und das Niederträchtige als lesenswert empfinde, weil es dich vielleicht hinter die Kulissen der Affärenführer schauen lässt (eine solche Typische bist du, wie gesagt, für mich nicht, ich denke du suchst einen Ritter der dich rettet).
Am Ende wird's dann Grimms Märchenstunde mit irgendwelchen Entführungen, tausenden Euros Verdienst und beruflichen Vormachtstellungen in ganz Deutschland, das meine ich natürlich nicht

07.06.2022 15:58 • #57


Lilly1412


66
2
66
@_Raven
Ich arbeite an der Trennung. Habe sie bereits mehrmals meinem Mann gegenüber geäußert, dass es so nicht weitergeht. Wir wollten mit einer Pause/Auszeit anfangen.
Ist alles auch schwierig, die Kids sind da. Mein Mann arbeitet von zuhause, er muss sich eine Wohnung suchen. Ich muss ihn ausbezahlen und und und.
Und ja, ich habe auch große Angst alleine zu sein.
Obwohl ich eine attraktive Frau bin. Meine Freunde sagen ich wäre nicht lange alleine ….

07.06.2022 17:40 • #58


aequum

aequum


1429
3157
Zitat von Lilly1412:
Ich arbeite an der Trennung. Habe sie bereits mehrmals meinem Mann gegenüber geäußert, dass es so nicht weitergeht. Wir wollten mit einer Pause/Auszeit anfangen.

Wie soll ich mir das vorstellen. Er weiß von deinen Affären?
Ihr lebt noch als richtiges Ehepaar mit allem was dazu gehört?
Ihr denkt an eine Auszeit, also an einen möglichen Neustart... wirklich?
Zitat von Lilly1412:
Ist alles auch schwierig, die Kids sind da. Mein Mann arbeitet von zuhause, er muss sich eine Wohnung suchen. Ich muss ihn ausbezahlen und und und.

Kinder sind häufig involviert. Ist eigentlich gütlich regelbar.
Scheinbar ist die Auszahlung deines noch EM`s die Hürde. Du müsstest quasi dein elternhausverkaufen. Richtig?
Zitat von Lilly1412:
Und ja, ich habe auch große Angst alleine zu sein.
Obwohl ich eine attraktive Frau bin. Meine Freunde sagen ich wäre nicht lange alleine.

Warum uns weshalb hast Du Angst alleine zu sein?
Nach deiner eigenen Aussage kannst du deinen EM nicht mehr ausstehen, bzw. riechen.
Lebt ihr bereits räumlich getrennt?

07.06.2022 17:59 • #59


Pilot66


330
2
184
Liebste Lilli,

ich bin männlich, selbst aktiv in sehr ähnlicher Weise aktuell betroffen und ich weiß, wie gefangen Du Dich in diesem Hamsterrad gefangen fühlst.

Auch ich habe die große Befürchtung einen solchen 'Ergänzungs-Buddy' nie wieder zu finden. Und ich weiß jetzt schon, dass ich jede, die danach kommt, mit ihr vergleichen werde und dass ich mir damit sehr wahrscheinlich selbst im Wege stehen werde.

Komischerweise sind wir beide bereit unseren Affärenpartnerin deren größten moralischen Fehltritte zu vergeben und da stellt sich natürlich auch die Frage nach einem Warum. Ein Blick zurück in die eigene Kindheit mitsamt etwaigen defizitären Strukturen ist dabei ein Erklärungsversuch. Schlechte gemachte Erfahrungen im Erwachsenen-Alter sind ein anderer.

Auch bei mir handelt es sich um die zweite Affärenbezuehung. Die erste liegt schon 25 Jahre zurück. Und nachdem dies damals für mich unschön ausging, sagte ich mir, sollte ich noch einmal in eine Affärensituation geraten und die betreffende Frau sich nicht innerhalb eines Viertel Jahres von ihrem Partner trennen kann, ich dann nicht mehr weiter zur Disposition stehe.

Leider kam es dann anders und bei Dir ja wohl auch, weil unsere Hormone ihren eigenen Cocktail schütteln und uns verabreichen. So etwas ist nicht immer über den Verstand steuerbar. Aber hinterher weiß man es ja stets besser.

Ein Gedanke, an dem ich mich bei unserer ganz frischen Affärentrennung weiterzuentwickeln versuche, ist der folgende: Sollte ich nicht eher erleichtert sein, dass mir noch Schwereres später so nun im alltäglichen Beziehungsalltag erspart bleibt (Sachebene)?

Mein Innerstes sträubt sich gegen diesen Gedanken (Emotionalebene).

Und dann versuche ich da einen tieferen Sinn hineinzuvekommen. Und ich denke, unsere Affärenpartner waren in unserer Anwesenheit und mit unserem Beisammensein anders als bei sich zu Hause, weil wir in ihnen jemanden gespiegelt haben, der sie selbst gerne sein würden, aber im wirklichen Alltag nicht sein können, z. B. jemand ohne Angst und ohne Verpflichtungen, vielleicht auch jemand mit Liebesfähigkeit, der dadurch, dass er glaubt(e) uns zu lieben überhaupt erst einen emotionalen Zugang zu sich selbst hinbekommen hat. Und Letzteres vielleicht auch im Bett.

Je mehr Verbindlichkeiten aber auch in unseren Affärenalltag Einzug gehalten hatten, desto weniger Projektionsfläche boten wir, desto weniger attraktiv erschienen wir, weil wir wohl zu wenig Nutzen für unseren Affären-Buddy zur Verfügung stellten.

Und wir wissen, wie toll unsere Affärenpartner sein können. Aber wir beide, Du ich, wollen offensichtlich einfach nicht anerkennen, dass Projektionsflächen nie dauerhaft real sein können. Und offensichtlich auch nicht, dass Projektionsflächen und Liebe zwei Paar Schuh' sind. Aber wenn man einmal Time of my live gefühlt hat, dauert der Dro. offensichtlich noch sehr, sehr lange an. Auch ich bin immer noch jeden Tag auf trockenem Entzug.

Im Grunde bietet ja jede zwischenmenschliche Interaktion die Möglichkeit sich entweder für Angst oder aber für Liebe zu entscheiden. Und viele entscheiden sich nicht für die Liebe, weil die in ihnen ansässige Angst zu groß ist, weil damit zu viel subjektives Risiko verbunden zu sein scheint.

Leider haben wir durch das Festhalten an unserem Affären-Partner ganz viel Substanz in Form von Kraft und Würde verloren. Aber genau diese Kraft und Würde dürfen wir dabei nicht in neuen Partnern suchen (ich bin das Pfingstwochenende damit wunderbar auf die Fresse gefallen), sondern wir müssen sie zuerst in uns selbst wieder finden, um uns selbst zunächst zu stabilisieren.

Und so etwas geht wohl nur über den Faktor Zeit.

Und ich kann so gut nachfühlen, was Du schreibst, denn ich fühle in unserem Fall aktuell genau das widersprüchlich Gleiche:

Nun muss mal Schluss sein und werde dem allem hoffentlich irgendwann nicht mehr nachtrauern.
Wir sind im Guten auseinander gegangen. Ich warte nicht auf ihn, weiß aber man trifft sich immer zwei Mal im Leben.

Leider hatte ich bisher mit all meinen Beziehungen im Leben nicht viel Glück.

Ich mag ihn so sehr und wünsche ihm sogar das er glücklich wird.


Nichtsdestotrotz muss es uns gelingen, auch auf die anderen wohlwollenden Stimmen zu hören, wie z. B. auch

@ Iunderstand

Meiner Meinung nach ist dein Problem ein ganz anderes, du suchst zwanghaft nach jemandem der dich rausholt, aus was auch immer. Da kann jeder kommen, der einigermaßen ins Profil passt... Du kannst nicht allein sein, hast Angst davor Konsequenzen zu ziehen, obwohl es so nötig wäre, definierst dich über deine Beziehung, kannst ohne eine solche nicht...
Ich würde dir auch raten, beende das Elend und dann: bleib allein, bewusst, einfach Mal ein Jahr, vielleicht siehst du wie schön das ist und dass man niemanden im Leben braucht, vor allem niemanden der einem so ein Drama serviert.
Du hast keine typische Affärengeschichte, du bist ein ganz armes Ding, das sich nach Rettung sehnt.

Ja, wir beide definieren uns über Beziehung, weil wir so oft auf die Fresse bekommen haben und unsere Seele endlich einmal zur wohl verdienten Ruhe kommen will.

Oder auch

@ tlell

Die Wahrheit deine Exaffäre liebt dich nicht. Hat dich nie geliebt! Ihr beide habt euch gegenseitig in einer Traumwelt Zeiten geteilt, die nichts mit der Realität zu tun haben. Realität ist zusammen leben. Das sind alle die ungeschönten Wahrheiten des Alltages. Das ist Liebe. Alles andere ist Gelaber. Das man verliebt ist lass ich ja noch gelten. Das Gefühl mag durch das spannende der Affäre sicher auch lange anhalten. Aber wer abhaut, wenn er Farbe bekennen muss, sagt mit seinem Verhalten mehr als 1000 Worte. Der Mann hat dich entsorgt.

oder auch

@ Wurstmopped

Aber jetzt mal realistisch betrachtet, wenn die Liebe wirklich so einzigartig wäre, wie du sie schilderst, dann warst du jetzt nicht in diesem Forum.
Und das ist eine Aussage, schmerzhaft und hart.


, denn in all diesen Aussagen steckt so viel Wahrheit.


Heute wirst Du wohl keine Lösung mehr für jene Ratio-Emotional-Diskrepanz mehr aufs abendliche Brainstorming-Pakjett legen können. Aber dennoch gilt für uns beide, also für Dich, wie für mich auch, dass heute der erste Tag vom Rest unseres Lebens ist.

Und deswegen hätte ich da eine gewisse, na, sagen wir einmal Trockenübung für uns beide: Lass' uns einmal mit einem Stift auf einem Stück Papier 33 tolle Eigenschaften von uns aufschreiben, die uns zu besonderen Menschen machen, uns womöglich auch von anderen unterscheiden.

Denn das, was wir wieder lernen müssen, ist uns selbst wieder lieber zu haben und unser Selbstwertgefühl weniger stark von anderen abhängig zu machen.

Also dann, ich weiß, dass Dir 33 einfallen werden. Wir müssen uns nur die Zeit dafür nehmen.

Und alles andere darf später kommen. Denn auch hier gilt Wie transportiert man einen Elefanten? In Scheiben, da es einem in einem Stück nur schwerlich gelingen wird.

Vertrau' Dir selbst und auch ich muss mich diesbezüglich jetzt, genau jetzt, mehr in den Ar. treten ...

Unschöne Wahrheiten tun immer weh. Aber wenn wir beide einmal ganz ehrlich sind dürfen wir uns auch dem folgenden Verlust-Gedanken nicht wirklich verschließen:

Was haben wir verloren, außer unseren schönen und wertvollen Traum?!? Haben wir tatsächlich eine Paar-Beziehung verloren?!? Oder haben wir eine Paar-Beziehung deswegen überhaupt nicht verloren, da sie, eine Paar-Beziehung, innerhalb unserer Affäre nie wirklich vorhanden war?!? Denn wäre ein solche vorhanden gewesen, hätten sich unsere 'Seelen-Buddys' ja wohl schon längst auf den Weg zu uns gemacht.

Aua, ich weiß ... Autsch ...

07.06.2022 18:07 • x 5 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag