109

Wie bekomme ich die Hoffnung aus dem Kopf?

Immunsystem

Immunsystem

63
1
31
Schonmal versucht aus eigener Kraft ganz normal zu handeln?

So ganz ohne Coaching, Therapie, und Theorie?

Einfach mal ganz altmodisch ablenken, Sport treiben, auf Partys gehen, mit Freunden treffen, mit anderen Männern rummachen...

Je mehr Du Deinen Kopf mit anderen Dingen füllst, desto mehr verschwindet der Typ daraus...

Ist halt anstrengend, weil man ja lieber festhalten will. Aber Abstrengung macht stärker und hat noch keinen umgebracht :-)

09.02.2019 12:13 • #121


Rosa-91

Rosa-91

221
3
241
Hallo Chrissi, Hallo Maria,

wie ich lese könnt ihr eure Gedanken auch nicht so richtig abschalten. Kopfkino und Träume sprechen ja für sich.
Ich glaube wir 3 stecken gerade in der gleichen Phase. Wenn ich eure Nachrichten lese, dann frage ich mich, ob ihr meine Gedanken notiert habt. Es ist wirklich haargenau so, wie ihr es beschreibt. Wahnsinn. :shock:

Zitat:
Ich war die letzten Tage ziemlich viel unterwegs und dabei gut abgelenkt. Aber in den stillen Minuten...

Jup, kenne ich nur zu gut. Ich versuche auch raus zu gehen und mich abzulenken. Soweit so gut, aber sobald man zu Hause ist oder die Zeit hat, sich mit seinen Gedanken auseinander zu setzten, dann kommen genau diese Gedanken auf.
Mir gehts am Morgen immer schlechter als im Laufe des Tages. Abends denke ich: Gsd, wieder ein Tag rum. :grinsen:

Zitat:
die Nummerzu blockieren, kannst du stolz sein Rosa! Auch, wenn man sich dadurch nur kurz - wenn überhaupt- besser fühlt.

Genau das ist das Problem. Es fühlte sich für ein paar Tage gut an und dann kommen genau die Gedanken, die du oben geschrieben hast, immer und immer wieder auf:

Zitat:
"meldet er sich nicht, weil er mit einer anderen beschäftigt ist? Hab ich mir mit dem Kontaktabbruch selbst die letzte Chance genommen? Hab ich ihn mit dem nicht-mehr-melden erst in die Arme einer anderen getrieben? Wenn ich mich jetzt melden würde, würde es etwas ändern?" Fragen über Fragen und keine Antwort

Die gleichen Fragen drehen sich in meinem Kopf, zu 100% und das den ganzen Tag.
Hinzu kommen noch andere Fragen:
Was wenn ich ihn entblockieren würde? Würde was kommen? Guckt er bei Whatsapp nach mir? Meldet er sich nur nicht aus Respekt zu mir, weil ich ja gesagt habe, dass ich keinen Kontakt mehr möchte... Vermisst er mich denn so gar nicht? Hat er mal darüber nachgedacht sich zu melden? WIRD DA JEMALS NOCH WAS VON IHM KOMMEN?

Ob ich die Kontaktsperre so aufrecht halten kann weiß ich noch nicht. Jeder weitere Tag, wo er sich nicht gemeldet hat fühlt sich schwerer an. Heute bin ich bei Tag 14. der KS, die Trennung ist 3,5 Wochen her. Die Hoffnung auf eine Nachricht kann ich noch nicht ganz ablegen. Zumal er ja betont hat mich nicht blockieren zu wollen.

Fragen über Fragen die einem wirklich den letzten Nerv rauben. SCHRECKLICH! :roll:
Ich kann nicht zum Ausdruck bringen, wie ich es hasse. Wenn er doch einfach mal um ein Treffen bitten würde.
Wenn er doch einfach nur merken würde, dass ihm doch was an mir liegt. :roll:
Hätte hätte Fahrradkette... -> Ich kenne dies alles nur zu gut.

Und die Ex-Ratgeber verbessern auch nur kurzzeitig den Zustand. Man klammert sich an einer Hoffnung fest, obwohl der Verstand in dir schreit: Mach ich mir da nicht unnötig Hoffnung und wie soll das überhaupt gelingen?
Man arbeitet nur an sich, weil man denkt, dass man damit beim Ex iwas bewirken kann und nicht, um sich für sich selbst zu verändern.
Ich möchte die Ratgeber nicht alle verteufeln. Wahrscheinlich muss man für sich eine goldene Mitte finden.
Aber wäre schon toll, wenn es funktionieren würde :wink:

Zitat:
Und zwischendurch frag ich mich mittlerweile immer mal wieder "vermisse ich wirklich ihn oder einfach nur irgendjemanden?"

Eine sehr gute Frage. Sie wird sicherlich immer mal aufkommen? Notier dir doch vielleicht die Antworten, wenn du genau an diese Frage denkst. Überwiegt eine Antwort?
Alleine schon, dass du dir diese Frage stellst zeugt von Stärke und Ehrlichkeit dir gegenüber!

Ihr könnt beide sehr stolz auf euch sein. Es ist bewundernswert, wie ihr jeden Tag aufs Neue kämpft und euch nicht hängen lasst. Fühlt euch auch von mir ganz dolle gedrückt. :trost:

Liebste Grüße
Rosa

09.02.2019 12:35 • x 1 #122


Chrissi26

Chrissi26

153
1
126
Liebe Rosa, liebe Maria,

ich glaube, wir können alle stolz auf uns sein, dass wir es bis jetzt gepackt haben und wir schaffen das auch weiter ! :trost:

Maria, die Frage stelle ich mir manchmal auch, vermisse ich ihn oder nur irgendjemanden. Aber ich muss sagen, so krassen Liebeskummer hatte ich wirklich schon ewig nicht. In den vorangegangenen Beziehungen ging es doch immer etwas schneller wieder bergauf. Vielleicht ist es hier dieses komische Abtauchen, kein klares Schlussmachen oder so, ich weiß es nicht. Und er hatte schon was, was mich angezogen hat. Hoffe, du hast dir schöne Blumen gekauft und es geht dir ein bißchen besser. Kann das nur zu 100 % unterschreiben, wenn man abgelenkt ist, ist es wirklich besser, nur die stillen Momente zu Hause, wo das Kopfkino sich automatisch einschaltet, die sind echt heftig manchmal.

Und ich hab seine Nr. ja erst gelöscht, nachdem ich mitbekommen habe, dass er 2 Wochen schon meinen 24 Std. Status nicht mehr angeschaut hat, wenn ich mal einen bei WA hatte. Davor hat er das immer angeschaut und auf einmal war es vorbei. Das zeigt mir, dass er mit mir schon irgendwie abgeschlossen hat und um es mir leichter zu machen, hab ich die Nr. gelöscht. Aber leichter ist es trotzdem nicht geworden.

Maria und Rosa, ich denke, wenn sie uns zurückwollen würden, würden sie einen Weg finden, sich melden, um uns kämpfen,erstmal probieren, Kontakt aufzunehmen usw. Ich meine, ich weiß nicht genau, wie es bei euch war, aber in meiner Beziehung (war ja von vielen On/Offs geprägt), war ich immer diejenige, die wieder den Anfang gemacht hat, die gekämpft hat, die sich gemeldet hatte, die für ihn da war etc. und jetzt, wo ich es EINMAL nicht gemacht habe, kam gar nichts mehr. Also, so einen großen Stellenwert hab ich wohl nicht bei ihm. Das tut schon sehr weh und ich kann mir das nur so erklären, dass er mich nie richtig geliebt hat. Er fand mich wohl süß, nett und hat die Zeit teilweise genossen, aber es ging nicht in die Tiefe. Vielleicht war es bei euch ähnlich, dann kann man das für euch auch so sehen, denke ich. Trotzdem ist es nach wie vor schwer.

Ich drück euch beide herzlich und wünsche euch ein gemütliches Wochenende ohne viel Kopfkino und Grübeln. :freunde:

09.02.2019 15:48 • #123


Rosa-91

Rosa-91

221
3
241
Liebe Chrissi, liebe Maria,

heute fällt es mir unendlich schwer ihn nicht nach einem Treffen zu frage. Ich bin wirklich sehr traurig darüber, dass er sich nicht meldet. Das tut einfach nur unheimlich weh. Ich hab Angst, dass ich es später bereue, wenn ich nicht frage.

Zitat:
wenn sie uns zurückwollen würden, würden sie einen Weg finden, sich melden, um uns kämpfen,erstmal probieren, Kontakt aufzunehmen usw.

Das ist die Erkenntnis, die am meisten schmerzt.

Zitat:
war ich immer diejenige, die wieder den Anfang gemacht hat, die gekämpft hat, die sich gemeldet hatte, die für ihn da war etc. und jetzt, wo ich es EINMAL nicht gemacht habe, kam gar nichts mehr.

Vielleicht denkt er, dass du es wieder tust und es nur eine Frage der Zeit is, weil du es ja bis jetzt immer getan hast?

Ich hoffe, euch beiden geht es besser. Zumindest wünsche ich es euch von ganzem Herzen.

Liebe Grüße

Gestern 12:12 • x 1 #124


Chrissi26

Chrissi26

153
1
126
Hallo Rosa,

ich habe mir eben deinen letzten Thread durchgelesen und kann dir auch nur raten, bleib bei der Kontaktsperre. Wie ich schon sagte (betrifft mich mit meinem Ex ja auch), wenn er wirklich Interesse hätte und nicht einfach gekränkte Eitelkeit, würde er einen Weg finden, vernünftig mit dir zu reden. Und er hat die Beziehung beendet bzw. gemeint, dass es keinen Sinn mehr macht, also muss er doch verstehen, dass du erstmal eine Kontaktsperre brauchst, weil du eben noch so viele Gefühle für ihn hast. Meiner Meinung nach ist er am Zug und wenn er will, kann er dich, trotz Blockieren, erreichen ! Das tut alles sehr weh, ich weiß wirklich, wovon ich rede.

Mein Ex hat zum Schluss gemeint, er bräuchte erstmal (wieder) eine Auszeit, glaubt, er kann keine Beziehung mehr führen, aber wir könnten ja schreiben und Freunde bleiben. Nachdem ich dann gesagt habe, dass ich das gefühlsmäßig nicht kann mit der Freundschaft, aber schreiben können wir schon ab und zu, kam gar nichts mehr von ihm (bis auf Silvester ein GiF und zum Neujahr nochmal eins). Das war es dann ! Es tut mir auch furchtbar weh, mir einzugestehen, dass ich ihm wohl wirklich nicht wichtig genug bin. Oder es kann auch gut sein, dass du recht hast und er wartet, bis ich mich wieder melde, weil ich es bisher immer gemacht habe... Aber das werde ich nicht tun. Diese knapp 2 Jahre haben mich sehr mitgenommen, auch wenn es mal schöne Zeiten dabei gab.

Einen Rat hätte ich aber gern noch von dir: Würdest du ihm zum Geburtstag gratulieren? Er hat am 14.03., ist also noch etwas hin. Er hat mir Ende Dezember noch gratuliert, aber da war auch gerade erst der Umbruch mit der Kontaktsperre. Ich bin so hin- und hergerissen. Die meisten raten mir ab. Allerdings würde ich auch nur kurz einen neutralen Geburtstagsgruß senden und rechne auch nicht mit einer ausführlichen Antwort, lediglich mit einem kurzen Danke oder so.

Ich hoffe, es geht dir auch bald besser und bleib dabei, so weh es auch tut. Viele schreiben, es wird nach einigen Monaten besser und das will ich auch glauben und versuch du es doch auch. :-) Fühl dich gedrückt!

Gestern 12:47 • x 1 #125


Rosa-91

Rosa-91

221
3
241
Hallo Chrissi,

da hast du mir eine wirklich schwierige Frage gestellt. :kratzen:
Meiner hat am 15.03. Geburtstag :traurig:
Leider weiß ich auch noch nicht, wie ich reagieren werden. Bin mir ziemlich ratlos.
Vielleicht machen wir uns einen Termin in unserem Kalender für den 13. März?
Da könnten wir beide uns noch mal austauschen, wie der jetzige Stand ist und was uns unsere Gefühle bzgl. des Gratulierens raten.
Jetzt würde ich sagen: Nein, da er den kompletten Verlust spüren soll.
Aber Abwarten, wie es kurz vorher aussieht. :roll:

Zitat:
wenn er wirklich Interesse hätte und nicht einfach gekränkte Eitelkeit, würde er einen Weg finden, vernünftig mit dir zu reden

Wie lange wartet man denn noch, bevor man auch den letzten Funken Hoffnung aufgibt? :(

Zitat:
Meiner Meinung nach ist er am Zug und wenn er will, kann er dich, trotz Blockieren, erreichen ! Das tut alles sehr weh, ich weiß wirklich, wovon ich rede.

Denke ich auch. Aber dann kommt mir wieder dieser Gedanke auf, dass ich ja den Schlussstrich gezogen habe, indem ich sagte, dass er für mich gestorben sei und dann noch meine Sachen sofort geholt habe. Das scheint ihm nicht gepasst zu haben. Er hat ja auch mehrmals betont: "Madame musste mich ja gleich überall blockieren"
Ich weiß nicht, ob sein Ego einfach zu groß ist und er vielleicht denkt, dass er sich von mir auch einen Korb einfangen könnte.
Ach ich hab keine Ahnung. Wie sagte er so schön: "Wie es dir geht brauche ich ja nicht fragen, das kann ich mir denken."
Das blöde ist, dass ich mich überhaupt über irgendein "Zeichen" von ihm freuen würde

CHAOS in meinem Kopf

Zitat:
Mein Ex hat zum Schluss gemeint, er bräuchte erstmal (wieder) eine Auszeit,

Hat er Bindungsängste?

Liebe Grüße

Gestern 13:26 • #126


Chrissi26

Chrissi26

153
1
126
Ja, das machen wir mit dem 13.03. (Kalendereintrag) ! :daumen: :D

Hm, das ist wirklich schwierig ... Klar, du hast den Schlussstrich gezogen, aber das hatte doch seine Gründe ! Und wenn ihm was an dir liegen würde, würde er wie gesagt kämpfen und alles probieren, erstmal wieder Kontakt zu bekommen. Weiß nicht, ob ich das richtig liege ... Aber so sehe ich das.

Ja, er hat schon Bindungsängste. Allerdings war der letzte Punkt, dass ich ihm nicht mehr richtig vertraut habe bzw. Probleme damit hatte (war immer wieder Thema). Aber auch das hat seinen Grund, die vielen Kontakte zu Exen, teilweise vor mir verschwiegen, dann die vielen "platonischen Freundinnen", die dann teilweise wieder von der Bildfläche verschwanden und zu guter Letzt, dass ich rausgefunden habe, dass er, als wir zusammen waren, in einem Portal unterwegs war und sich als Single ausgab. Darauf angesprochen, meinte er, damals lief es ja nicht so gut mit uns und er wollte sich ablenken !

Aber grundsätzlich hat er wirklich Bindungsängste, hat er auch zugegeben, deshalb war ja oft das ganze hin und her. Aber aufgeben wollte er mich irgendwie auch nicht.

LG :-)

Gestern 13:50 • x 1 #127


Rosa-91

Rosa-91

221
3
241
Sehr schön Chrissi,

ich habe mir den 13. März auch vermerkt :)

Das was du schilderst kommt mir alles sehr bekannt vor. Bei uns war es kein ON/OFF, aber die Trennung stand öfter im Raum bzw. hat er es oft gesagt (meist im Streit). Ich habe dann natürlich gebettelt und gemacht...

Zitat:
viele Kontakte zu Exen

-> war bei uns ebenfalls ein Problem. Hat er dann eingeschränkt. Ich hatte nur Kontakt zu einem Ex und das auch nur, weil ich ihm geholfen habe endlich auf die Beine zu kommen und ein geregeltes Leben zu führen. Wir waren 3 Jahre zusammen. Kontakt bestand nur über Nachrichten.
Er war mit seinen Exen nur paar Monate zusammen, sodass da eigentlich kaum was gemeinsam durchlebt wurde. Hat sich aber nach der Trennung mit denen getroffen...

Zitat:
in einem Portal unterwegs war und sich als Single ausgab. Darauf angesprochen, meinte er, damals lief es ja nicht so gut mit uns und er wollte sich ablenken !

Wenn ich sowas lese werde ich richtig sauer. Absolutes NO-GO. Wenn es Probleme gibt, sollte man an einer Lösung arbeiten und sich nicht anderweitig ablenken.

Zitat:
Aber grundsätzlich hat er wirklich Bindungsängste, hat er auch zugegeben, deshalb war ja oft das ganze hin und her. Aber aufgeben wollte er mich irgendwie auch nicht.

Bei meinem Ex vermute ich auch Bindungsängste. Leider sind ihm diese wohl nicht bewusst.
Ich kann mir aber nur dadurch erklären, warum er sich so ambivalent verhalten hat.
Fast 33 und keine längere Beziehung geführt. Und wenn ich dann noch seine Kindheit kenne...
Die ganze Zukunftsplanerei und auch der Druck von seiner Familie haben ihn zunehmend eingeengt.
Ich vermute, dass hinter unseren Streiterein bestimmte Bedürfnisse steckten.
Sein Wunsch nach Freiraum und sozialen Kontakten und mein Bedürfnis nach Liebe und Wertschätzung.

Er sagte, dass ich ihm nicht egal sei. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob es nur leeres Gerede war oder ob da noch was kommt.

LG :wink:

Gestern 14:23 • #128


Maria36

Maria36


127
1
202
Hey Mädels,

Wenn ich mich kurz in eure zum-Geburtstag-gratulieren-oder-nicht-Diskussion einschalten dürfte:
Ich stand vor der gleichen Frage im November. Tu ich's oder tu ich's nicht? :kratzen:

Letzendlich hab ich ihm gratuliert, aus dem einfachen Grund, weil ich nicht bockig sein wollte und denke, sowas macht man einfach aus Anstand und ich auch nicht wollte, dass mein Ex dadurch, dass ich nicht gratuliere den Eindruck bekommt, dass ich immer noch leide. Ich hab natürlich gelitten wie ein Hund :roll: aber ich hatte noch so viel Stolz, dass ich es ihm nicht wissen lassen und Größe zeigen wollte. Und dann bin ich los und hab das Geld, das ich vermutlich für sein Geschenk ausgegeben hätte, ganz für mich allein ausgegeben :) für Unterwäsche, die er niiiiiie sehen wird, obwohl ich weiß, dass sie ihm gefallen hätte, weil sie mir verdammt gut steht :mrgreen:

Drei Wochen später hatte ich Geburtstag und er hat mir einen Tag später gratuliert. Weil er "das Datum nicht im Blick hatte". Hab mir dann auch gedacht "vor 4 Wochen schreibst du noch, dass sich deine Gefühle kaum geändert hätten und jetzt denkst du nicht einmal an meinen Geburtstag? Da kann ich mir doch denken, was ich von deinen 'will dich noch in meinem Leben behalten' halten kann".

Was ich damit sagen will: ich bin froh, dass ich ihm gratuliert hab. Höflich und neutral, so, wie man auch seinem Chef gratulieren würde. Weil ich mir denke "Hey, ich hab die Größe und den Anstand höflich zu sein".

Ich will euch jetzt nicht dazu raten, dass ihr gratulieren sollt. Oder davon abraten. ;) Dass müsst ganz allein ihr entscheiden. Aber vielleicht hilft euch dieser Gedanke ein bisschen: würdet ihr ihm gratulieren, weil es ihm dann besser geht, oder weil es euch dann besser geht? Ich würde auf jeden Fall die Variante wählen, in der es euch besser geht ;) wenn ihr sagen könnt "Hey, der ist zwar ein Depp, aber ich bin ein anständiger Mensch und daher denke ich, dass man sowas machen sollte", dann gratulieren. Wenn ihr denkt "so, aus und vorbei, ich bin ihm nix mehr schuldig", dann lasst es, denn ihr seid ihm nichts schuldig! Gratuliert ihr denn euren anderen Verlossenen noch?

Ihr habt ja noch ein paar Tage Zeit ;)
Schönen Abend noch :trost:

Gestern 19:48 • x 1 #129


ili

ili

150
4
171
Ich bin da anderer Meinung. Ich habe meinem Ex nicht gratuliert. Wollte es aber eigentlich machen. Im Nachhinein war es die beste Entscheidung die ich während meines Trennungsschmerzes getroffen habe. Weil ICH mich endlich auch mal gegen ihn entschieden habe. Endlich mal nicht mehr seine Marionette war und aus gutem Anstand irgendwas getan was mich keinen Schirtt weiter gebracht hätte. Klar es war hart und normalerweise nicht meine Art- aber meinem Herzen hat es letzendlich gut getan. Weil ich mich anschließend nicht wieder in der 'abwarten ob er dazu was schreibt' Rolle wiedergefunden habe. Nicht wieder die Enttäuschung spüren musste wie gleichgültig und neutral er antwortet.
Er hat sich natürlich eine Woche später gemeldet und sich lächerlich beklagt. Das war eine kleine Genugtuung die mir glaub extrem geholfen hat wieder ein Schritt mehr loszulassen.

Heute 00:09 • x 2 #130


Chrissi26

Chrissi26

153
1
126
Liebe Maria,

genau das ging mir auch durch den Kopf, dass ich ihm aus Anstand eigentlich gern gratulieren würde. Was meine anderen Ex betrifft, dem einen gratuliere ich noch und dem Vater meines Sohnes natürlich auch, zu den anderen habe ich keinen Kontakt mehr.

Aber wie gesagt, ich würde es gern einfach anstandshalber tun und auch damit er sieht, dass mich das alles nicht mehr so stark beschäftigt, sondern ich ihm ganz neutral und freundlich einfach eine Geburtstags-Nachricht schicken kann.
Sicher bin ich mir noch nicht, weil ich ein bißchen Angst habe, wie er reagiert. Reagiert er gar nicht, weiß ich, woran ich bin, fände ich zwar blöd, aber könnte ich noch mit leben. Reagiert er neutral-freundlich wäre auch ok, aber alles andere (evtl. nach dem Motto "was meldest du dich überhaupt noch, hast dich bis jetzt auch nicht gemeldet ..." oder "oh schön, dass du dich meldest, wollen wir uns mal wieder treffen ...) würde mich überfordern bzw. runterziehen. Deshalb überlege ich noch.

Aber lieben Dank, dass du dir darum einen Kopf gemacht hast und uns deine Gedanken und auch dein Verhalten deinem Ex gegenüber geschrieben hast. :-)

GLG

Hi Ili,

das was du schreibst, klingt auch plausibel, aber ich weiß nicht, ob ich das für mich so sehen kann. Im Moment tendiere ich eher zu Marias Rat, aber kann sich natürlich noch ändern, bin noch unschlüssig, aber es ist ja noch etwas über einen Monat hin.

Danke trotzdem.

Vor 59 Minuten • #131




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag