36

Er will es freundschaftlich beenden / wie loslassen?

Maxime-123

8
1
4
Hallo Ihr Lieben,
nachdem ich eine Weile stille Leserin bin, hab euch mich jetzt entschlossen meine Trennungsgeschichte zu teilen. Ich wurde vor knapp 3 Wochen getrennt. Für mich ein Schock und unerwartet. Mein Ex Partner und ich lernten uns vor 1,5 Jahren bei Tinder kennen. Als wir uns sahen hat es direkt gefunkt. Ab diesem Zeitpunkt ging alles sehr schnell. Durch den ersten Lockdown haben wir uns eine Woche später bei ihm getroffen mit unseren Kindern, beide im gleichen Alter. Es war schön und er hatte direkt seinen Spiegelschrank mit Kosmetika für uns gefüllt. Ich war etwas überrascht und abgeschreckt, aber meinte er wolle vorbereitet sein falls wir über Nacht bleiben wollen. Wir blieben eine Woche später. Nach und nach nahm alles seinen Lauf, wir waren unzertrennlich und er trug mich und uns auf Händen. Er hat mir Dinge gesagt die habe ich noch nie zuvor gehört. Ich fühlte mich sehr geliebt. Das Gleiche gab ich ihm natürlich zurück.

Sehr schnell hat er oft geweint, Angst mich zu verlieren und das ich vor ihm andere Partner hatte hat ihn etwas wütend gemacht. Ich habe mit ihm nur über den Vater meiner Tochter gesprochen, wie schlecht das Verhältnis zu unserer Tochter ist und er war verletzt weil ich vor ihm andere Partner hatte. Ich hatte fortan dann oft damit zu tun ihn zu beruhigen das ich ihn nicht verlassen werde. Der Grund lag wohl daran das seine Mutter ihn verlassen hat da war er 10 Jahre und seine Ex betrog ihn und wurde Alk. und verließ ihn und seine Tochter ebenso.

Nachdem wir ungefähr 6 Monate zusammen waren fuhren wir in den Urlaub, da begann unsere erste Auseinandersetzung , warum weiß ich nicht mehr. Er war stetig beleidigt und hatte wieder die ganze Zeit seine Verlustängste. Die Stimmung war nicht gut. Als wir zurück kamen und er in der Nacht diskutieren wollte, da bat ich ihn mehrmals es zu vertagen, aber er ließ nicht ab. So dass ich ihm sagte das es wohl besser wäre ich würde morgen erstmal nach Hause fahren. Da sprang er aus dem Bett schrie mich an ich wäre schlimmer als seine Ex-Frau und machte mit mir Schluss. Ich verzog mich ins Kinderzimmer und er versuchte mit mir zu sprechen nachdem er getrunken hatte. Ich blockte ab und dehnte den Morgen herbei um mit meiner Tochter nach Hause zu fahren. Allerdings wurde ich wieder wach und las eine Abschiedsnachricht von ihm, ich befürchtete das Schlimmste und stand auf um nach ihm zu sehen. Allerdings saß er am Tisch und Verfasste einen Brief an mich. Er wollte sprechen und erklärte mir das er keine Ahnung hat und wollte sich Hilfe holen, also gab ich ihm die Chance.
Er ging 1-2 zur Therapie und das soll ihm geholfen haben.

Ich merkte eine Verbesserung und glaubte ihm,wir wollten uns gar nicht mehr trennen. So blieb ich und zog mit meiner Tochter zu ihm.

Es gab hier und da wieder Verlustängste aber kaum spürbar, allerdings war er schon sehr eifersüchtig. Sogar auf Männer im TV. Da motzte er mich auch schon mal an, ich wäre unverschämt das ich Jemanden im Fernsehen attraktiv fand, weil ich ein hm geschmunzelt hatte.

Nach und nach fühlte er sich glaube ich vernachlässigt oder er Verstand nicht warum ich auch mal alleine sein wollte. Obwohl ich ihm erklärte es hätte nicht mit ihm zu tun. Alles nahm er persönlich und wenn wir alleine waren hatte er mir auch nicht viel zu sagen. Ich hatte das Gefühl es hat sich was verändert aber er verneinte.

Dieses Jahr kurz vor unserem Urlaub war das Wetter richtig mies und ich war auch nicht gut drauf. Daraufhin zog er sich im Urlaub auch zurück, weil er mich in Ruhe lassen wollte. Eine Nacht stritten wir und ich erwähnte, das es so nicht weitergehen kann. Die Kinder hatten alles mitbekommen und alle weinten, er hatte wieder Angst und wir vertrugen uns.

Nach unserer Rückkehr war alles ok und wir fuhren in seine Heimat die Familie besuchen. Es war toll und wir hatten eine schöne Zeit, er stellte mich seiner Tante vor.

Als wir zurück kamen fing er einen neuen Job an und war die ganze Woche bis spät Abends beschäftigt. Natürlich sagte ich ihm das es dauerhaft nicht ok. wäre und war recht sauer. Das Wochenende verbrachte er mit einem Freund in Düsseldorf und melde Dich regelmässig. Den einen Morgen rief er mich aus dem Hotel ab und war total fertig und sagte er würde mich lieben und vermissen. Ich schrieb und sagte es ihm auch.

Als er dann wiederkam und mich ansah, war er mir fremd. Ich erkannte ihn nicht. Es stellte sich raus die waren richtig Feiern und wurden auch ordentlich angegraben. Er grinste mich dabei an und mir wurde ganz anders. Ich war das erste mal richtig eifersüchtig. Mein Bauchgefühl sagte da stimmt was nicht.

Wir gingen auf Abstand und ich sagte ihm das ich Probleme mit Vertrauen habe und ich nicht weiß ob ich es je 100% kann. Ich sagte ihm das wäre mein Problem dafür könne er nichts. Er sagte mir noch wie schön ich sei und er würde mich lieben und einen Tag später zog er sich dann zurück und verließ das Haus,ihm wäre übel er müsse spazieren gehen. Ich konnte ihn stundenlang nicht erreichen. Er drückte mich weg. Ich hatte Angst ihm wäre was passiert, die Kinder machten sich Sorgen. Ich rief immer wieder an bis er ran ging. Er wäre unglücklich mit mir und er wüsste nicht ob er mich noch liebt und er möchte es lieber freundschaftlich beenden bevor wir uns irgendwann Gassenjunge wir hätten es so oft versucht aber es wird seid dem Urlaub schlimmer. Ich war so erschrocken bettelte und flehte, aber er war eiskalt.
Ich schlief nicht die Nacht und er brachte meine Tochter zur Schule und erzählte ihr, wir würden uns trennen und schimpfte über mich. Da war klar ich muss gehen. Seitdem wohne ich im Fachzimmer meiner Eltern mit Kind.

Ich versuche zu akzeptieren das er mich nicht mehr will, aber seitdem kriege ich nichts mehr hin und ich frage mich ob ich ein Abschlussgespräch führen soll, wenn ich so labil bin.

Im Nachgang hat er um ein Gespräch gebeten, weil er nicht "so" auseinander gehen will. Ich vermutete er will sich nur rechtfertigen und mich könnte es richtig kaputt machen. Wie kann ich endlich los lassen?

04.10.2021 02:48 • #1


Heffalump

Heffalump


18450
25941
Zitat von Maxime-123:
Wie kann ich endlich los lassen?

Indem du dir vor Auge führst, das er nicht das war, was du erhofft hast. Das es nicht passte und man das eben erst feststellt, wenn die Schmetterlinge weiter ziehen.


Zitat von Maxime-123:
und er war verletzt weil ich vor ihm andere Partner hatte

Also, Frau mit 40, hat, davon gehe ich zumindest aus, schon vor Ihm ein Leben, oder wo kommen sonst, die Kinder her?


Zitat von Maxime-123:
das ich vor ihm andere Partner hatte hat ihn etwas wütend gemacht.


Was geht es ihn an? Du warst zudem Zeitpunkt doch keine Jungfrau mehr.

Zitat von Maxime-123:
Ich war so erschrocken bettelte und flehte, aber er war eiskalt.


So was nach zulaufen, ist vergebliche Liebesmüh. Und wertet Dich ab.

Zitat von Maxime-123:
wir fuhren in seine Heimat die Familie besuchen

Ah, daher kommts. Er wuchs wohl in einem anderen Kulturkreis auf. Und überträgt dessen Werte auf Dich?!

Muss man ja mögen..
Zitat von Maxime-123:
Mein Bauchgefühl sagte da stimmt was nicht.

Es hatte Recht.
Und das verunsichert Dich?

Zitat von Maxime-123:
er brachte meine Tochter zur Schule und erzählte ihr, wir würden uns trennen und schimpfte über mich.

Also, wer über mich schimpft, vor meinem Kind, der kann kein toller Partner sein. Da braucht es keine Aussprache. Da könnte er Prinz Saud ibn Abd al-Aziz persönlich sein und ginge mir am Pöppes vorbei.

04.10.2021 05:08 • x 4 #2



Er will es freundschaftlich beenden / wie loslassen?

x 3


BitterTaste


269
2
358
Deine Geschichte kommt mir sehr sehr bekannt vor. Ähnlich lief es auch bei mir. Nur dass wir/ ich, noch etliche Runden gedreht haben. Es wird nicht besser. Und jetzt im Nachhinein kann ich dir nur raten, geh so schnell und gut du kannst und zieh das durch!
Das was in dem Fall so schmerzt, ist das vorige "auf's Podest heben" und dann von heute auf morgen so niederträchtig behandelt zu werden. Das erschüttert so vieles und macht es so unverständlich und schwer.
Ich kann das sehr gut nachempfinden.

04.10.2021 08:16 • x 3 #3


Unhappy8888


46
1
6
Das tut mir echt leid, was die passiert ist.
Denke, er steht sich selber im weg und muss erstmal an sich arbeiten, bevor er überhaupt eine Beziehung eingehen kann...

04.10.2021 08:26 • x 1 #4


windwill


111
2
143
Hi Maxime,

um Deine Frage direkt zu beantworten: Am besten kannst Du loslassen indem Du realisierst wie Ihr Eure Probleme angeht. Du schaust richtigerweise zuerst auf Dich bei Deinen Eifersuchtsgefühlen.

Er schaut nicht auf sich, sondern ebenfalls auf Dich und versucht seine Defizite durch Anpassung von Dir auszugleichen. Damit darfst Du für Euch beide geradestehen. Das funktioniert nicht. Solange er nicht versteht, dass Eifersucht auf Männer im Fernsehen nicht gesund ist heißt es für Dich Abstand halten. Du wirst sonst immer in dieselbe Falle tappen.

Tut mir leid für Deine schlechte Erfahrungen..

Grüße,
ww

04.10.2021 08:40 • x 3 #5


Lilli70

Lilli70


1483
2111
Das tut mir sehr leid für dich. Ich denke der Mann ist sehr instabil was seine Gefühlswelt anbelangt und braucht sehr viel Aufmerksamkeit , Anerkennung und Bestätigung durch andere. Darin spiegelt er sich. Fakt ist ja, dass er große Verlustängste hat. Wie solltest du das heilen können? Das kann keine, das konnte auch nicht seine Exfrau. Deswegen hat er auch den Vergleich zwischen euch beiden gezogen. Alle sind schuld, nur er nicht. Vielleicht hat er manchmal einen lichten Moment gehabt, das hält aber nicht lange an, da es nicht in sein Selbstbild passt. Also sucht er sich die Nächste, siehe Düsseldorf, damit er sich wieder toll fühlen kann. Es tut mir wirklich leid für dich, aber lass ihn ziehen und null Kontakt. Das wird schlimmer, nicht besser. Eigentlich ist er ein armes Schwein, aber dafür bist du nicht zuständig, das zu therapieren. Er wird sich wieder melden und dann die Mitleidstour anziehen. Geh da bitte nicht drauf ein, er bleibt wie er ist. Vergiss das nicht. Auch wenn er von Therapie spricht. Die dauert Jahre und bedeutet nur Kampf. Denk jetzt an deine Tochter und euer Leben, damit es euch gut geht. Deine Eltern werden dir bestimmt helfen und hier sind auch alle für dich da. Schreib uns, Wein dich aus, aber bitte , bitte nicht ihm. Alles Liebe!

04.10.2021 09:00 • x 4 #6


Hola15

Hola15


2334
1
5042
Ich empfehle dir die Geschichte von Frank und Sonja von Bärbel Wardetzki.
Ich habe sie als Teil eines Buches, aber ich glaube sie kommt auch in diesem Video ähnlich rüber wie deine Geschichte:

04.10.2021 09:31 • x 1 #7


Hola15

Hola15


2334
1
5042
Zitat von Hola15:
Ich empfehle dir die Geschichte von Frank und Sonja von Bärbel Wardetzki. Ich habe sie als Teil eines Buches, aber ich glaube sie kommt auch in ...

Hab mich getäuscht In der Kurzfassung im Buch ist es klarer.

04.10.2021 10:13 • x 2 #8


Maxime-123


8
1
4
Nein kein anderes Herkunftsland, nur eine andere Stadt in Deutschland.

04.10.2021 12:45 • x 1 #9


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3159
1
4592
Zitat von Maxime-123:
und er war verletzt weil ich vor ihm andere Partner hatte.


Ernstlich? Ganz große rote Flagge. Lauf, so schnell du kannst.

04.10.2021 12:52 • x 3 #10


Pinkstar

Pinkstar


5694
2
7641
Zitat von Maxime-123:
Seitdem wohne ich im Fachzimmer meiner Eltern mit Kind.

Hallo Maxime,

das Beste, was du machen konntest. Und denk bitte nicht nur an dich, sondern auch an deine Tochter, die das ganze Drama aushalten musste.

Du empfindest weiterhin für einen Mann, weil du dir selber nicht soviel wert bist. Ein Mann, der dich schlecht behandelt, hat in eurem Leben nichts zu suchen.

Bitte arbeite an deinem Selbstwertgefühl, damit du in Zukunft nicht sowas mieses nicht mehr antust.
Als er dir nach einem halben Jahr den Urlaub schon durchtrieben hat, hättest du da die Reisleine ziehen müssen. Aber ich weiss auch, man denkt immer, es wird besser, was es aber nicht wird, solange du das alles mit machst.

Versuch bitte, dich auf dich und deine Tochter zu konzentrieren, zeig ihr, dass kein Mann es wert ist, festzuhalten, der dich nicht wertschätzt und beschütze in Zukunft deine Tochter vor solchen Männern. Und auch dich

L G Pinkstar

04.10.2021 12:56 • x 2 #11


bifi07

bifi07


5518
3
3390
Zitat von Maxime-123:
ist und er war verletzt weil ich vor ihm andere Partner hatte.

Aber bei ihm war das nur natürlich?
Man könnte meinen, dass da ein kleiner Energieräuber am Werk war.
Trägt sofort auf Händen, ist labil, will Kontrolle, ist impulsiv.
Ich hatte auch so eine, GsD, nur kurze Beziehung. Sei froh, dass er von sich aus gehen will, bei mir war es anders herum...

04.10.2021 13:04 • x 2 #12


qLy


337
727
merke dir, du kannst noch soviel liebe/hilfe investieren, retten können sich die menschen trotzdem nur selber.., und so lange sie es nicht tun, wird dies immer zu beziehungsproblemen führen.. ein anstupser okay, laufen müssen sie selber.

04.10.2021 13:29 • x 1 #13


BitterTaste


269
2
358
Zitat von ElGatoRojo:
Ernstlich? Ganz große rote Flagge. Lauf, so schnell du kannst.

Mein Ex war darauf auch die ganze Beziehung eifersüchtig.
Woran liegt das? Was denkst du?

04.10.2021 13:35 • #14


BitterTaste


269
2
358
Zitat von ElGatoRojo:
Ernstlich? Ganz große rote Flagge. Lauf, so schnell du kannst.

Mein Ex war darauf auch die ganze Beziehung eifersüchtig.
Woran liegt das? Was denkst du?

04.10.2021 13:35 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag