160

Wie leicht sich Geliebte manipulieren lassen!

Kummerkasten007
Egal ob Ehe, Beziehung, Affäre, ONS - einem Mann ein Kind unterzujubeln ist unterste Schiene.

05.06.2018 13:02 • x 5 #331


Zeldine75
Zitat von Gretel:

(Allerdings würde ich mir an Deiner Stelle tatsächlich noch rasch ein Kind zulegen von ihm, einfach Verhütung absetzen, gut ist. Musser nicht wissen. - Dann kommt was in Bewegung!)



So ein Ratschlag geht gar nicht. Da fehlen mir die Worte und es macht mich echt sauer.

05.06.2018 14:46 • x 3 #332


A


Wie leicht sich Geliebte manipulieren lassen!

x 3


D
Zitat von Bella_B:
Sie nimmt die Pille? Wie doof ist das denn?
Das Kind wäre doch nicht vorgeschoben, um etwas an der Beziehung zu ändern. Sie soll nur ein Kind bekommen, wenn sie eins will.

Mal an das Kind gedacht? Das ist doch Egoismus pur. Ein Kind als Liebespfand. Gab es übrigens in meiner weiteren Familie. Der Junge war lange schwer depressiv, die Mutter konnte keine richtige Familie gründen und bereut es zu tiefst ( obwohl sie ihr Kind natürlich liebt). Sie war übrigens finanziell immer gut aufgestellt, weil sie gut verdient hat. Trotzdem.

05.06.2018 17:51 • #333


G
Wohin driftet das denn hier ab ---- von unterjubeln kann nicht die Rede sein . Ich selbst habe geschrieben , dass die te schon aufgrund ihres Berufes alleine ein Kind großziehen kann . Es geht nicht darum damit etwas zu bewegen

05.06.2018 18:17 • #334


Chilalla
@all. Ich finde das wirklich krass, was hier abläuft - ich dachte, dies hier sei ein Forum zum HELFEN? Offenbar hat sich die TE aus Liebe zu diesem einen Mann ein, wie ich finde, ziemlich schönes Leben aufgebaut, alles in allem. Okay, er übernachtet bei der 20 Jahre älteren EF, so what?
Und sie schreibt ja auch nicht seit Jahren hier, sondern hat viele Jahre nix gesagt und nur geantwortet, als jd. sie fragte, wie es ihr geht.
Wenn sie jetzt gar nichts mehr sagt und sich sich zurückzieht, fände ich das nicht verwunderlich. Aber schade um sie, denn sie hat es verdient, dass ihr hier mit Rat und Tat beigestanden wird. Und mit vielleicht ein wenig Feingefühl.

05.06.2018 20:15 • x 1 #335


D
Die traurigste Lebensgeschichte - die Ewige auf der Wartebank. Ein liebender Mensch gibt den anderen frei anstatt sich selbst nur am Anderen zu befriedigen und ihn zur Geisel zu nehmen. Diese Liebe wird meiner Meinung nach nicht einmal im Jenseits von diesem Mann bestätigt werden. Schon das Leben auf dieser Welt hat gezeigt dass sie nicht für ihn ausreicht.

05.06.2018 21:22 • #336


Kummerkasten007
Zitat von Gracia:
Wohin driftet das denn hier ab ---- von unterjubeln kann nicht die Rede sein . Ich selbst habe geschrieben , dass die te schon aufgrund ihres Berufes alleine ein Kind großziehen kann . Es geht nicht darum damit etwas zu bewegen


Zitat von Gretel:
(Allerdings würde ich mir an Deiner Stelle tatsächlich noch rasch ein Kind zulegen von ihm, einfach Verhütung absetzen, gut ist. Musser nicht wissen. - Dann kommt was in Bewegung!)

05.06.2018 21:31 • #337


G
Ja, das hat Gretel gesagt . Ich meinte die 2 hätten das vorher bewusst machen können , aufziehen muss sie es ja eh allein .

06.06.2018 07:48 • #338


Kummerkasten007
Zitat von Gracia:
Ich meinte die 2 hätten das vorher bewusst machen können


Der will doch kein Kind, da müsste er sich ja entscheiden

06.06.2018 08:02 • #339


K
@

je mehr von einen gewünschten Kind der TE die Rede ist, um so abwegiger wird der Gedanke,
dass dieses Kind wirklich gewünscht wäre - 20 Jahre waren nicht genug, um den Wunsch
Realität werden zu lassen? Die TE hadert, eine Entscheidung zu treffen - 20 Jahre lang? Der AM
hat scheinbar kein Interesse, dem Kinderwunsch der TE nachzukommen? Wenn ein Kind das
geben soll, was TE und AM seit 20 Jahren vor sich herschieben - finale Entscheidungen zu treffen -
ist es sinnvoller, dass der Kinderwunsch NICHT in Erfüllung geht...zum Wohl des ungeborenen
Kindes.

Zitat Kummerkasten 007
Zitat:
Egal ob Ehe, Beziehung, Affäre, ONS - einem Mann ein Kind unterzujubeln ist unterste Schiene.


Da spielt es schon fast keine Rolle mehr, ob das Kind untergejubelt werden soll, oder ob die
TE dem AM sagt: Ich will ein Kind von dir - und zwar jetzt!
Es gilt, an das Kind zu denken....nicht an das 20 Jahre schwelende Wunschdenken, ein Kind
haben zu wollen. Was wird einem Mensch - einem Kind, später Jugendlichen, später Erwachsenen zugemutet, der zwar einen leiblichen Vater hätte, aber weitestgehend ...

Der Hinweis, dass viele Kinder Alleinerziehender heranwachsen, kann im Kontext der Schilderungen sicher nicht geltend gemacht werden. Viele Kinder Alleinerziehender sind aus ganz anderen Gründen in diese Situationen gekommen....das Forum ist voll davon, um das nachlesen zu können.

Bewusste Entscheidungen sehen anders aus...die haben konkrete Maßnahmen zur Folge - aber
auf keinen Fall auf die lange Bank geschoben!

06.06.2018 08:35 • #340


Gretel
Zitat von kuddel7591:
@

je mehr von einen gewünschten Kind der TE die Rede ist, um so abwegiger wird der Gedanke,
dass dieses Kind wirklich gewünscht wäre - 20 Jahre waren nicht genug, um den Wunsch
Realität werden zu lassen? Die TE hadert, eine Entscheidung zu treffen - 20 Jahre lang? Der AM
hat scheinbar kein Interesse, dem Kinderwunsch der TE nachzukommen? Wenn ein Kind das
geben soll, was TE und AM seit 20 Jahren vor sich herschieben - finale Entscheidungen zu treffen -
ist es sinnvoller, dass der Kinderwunsch NICHT in Erfüllung geht. zum Wohl des ungeborenen
Kindes.

Zitat Kummerkasten 007



Es gilt, an das Kind zu denken. nicht an das 20 Jahre schwelende Wunschdenken, ein Kind
haben zu wollen. Was wird einem Mensch - einem Kind, später Jugendlichen, später Erwachsenen zugemutet, der zwar einen leiblichen Vater hätte, aber weitestgehend .

Der Hinweis, dass viele Kinder Alleinerziehender heranwachsen, kann im Kontext der Schilderungen sicher nicht geltend gemacht werden. Viele Kinder Alleinerziehender sind aus ganz anderen Gründen in diese Situationen gekommen. das Forum ist voll davon, um das nachlesen zu können.

/quote]

Welch Tunnelblick muß man h, um so einen Quatsch zu schreiben.

Kinder Alleinerziehender kommen des Öfteren aus Affären, lieber Kuddel.
(Menchmal wars nur eine Affäre mit dem Samenbank)


vaterlose Kinder . . . . (dies wäre ja nicht mal vaterlos, Vater hat nur noch eine andere. - Gibt übrigens Fälle, wo die Ehefrau das Kind der anderen Frau mit aufzieht - Sodom und Gomorrha! )

. . . . wuchsen und wachsen auf bei
Ammen
Tanten und Omas
in Schlössern und Hütten
Internaten
in WAS weiß ich für Konstellationen, in heimlichen und unheimlichen Affären, es gab und gibt Stiefväter, reiche und arme Bastarde

_________________

Aber zerbrechen wir uns nicht den Kopf, die TE hat sich dazu gar nicht mehr geäüßert.

06.06.2018 10:04 • #341


K
@ Gretel

die unterschiedliche Betrachtungsweise wird keinen Nenner ergeben! Deine Philosophie teile
ich nicht, wie du meine nicht teilst. Das ist okay.

Ein Kind in prekäre Lebensverhältnisse zu gebären - wer 20 Jahre nicht zu Potte kommt, hat
aus meiner Sicht keine klare Linie in seinen Planungen, was den ausgesprochenen Kinderwunsch betrifft.

Wenn der AM die TE wirklich liebt - ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein
Mann seine Geliebte 20 Jahre zappeln lässt, um jetzt endlich ein Kind mit der TE haben zu
wollen. Oder soll der AM das Kind nur für die TE machen? Die TE liebt den AM...da passt
doch etwas nicht. Oder ist ein Mann nicht doch auch stolz, ein guter Kindsvater zu sein, wenn
er schon eines machen soll? Das Alter kommt hinzu...

Die von dir beschrieben Verhältnisse, in denen Kinder Alleinerziehender aufwachsen - ist das
sinnvoll/er? Gibt es besseres, als das Kinder bei den leiblichen Eltern aufwachsen, der Verbund
Familie vorhanden ist?

Wenn die TE den AM wirklich liebt - ich denke, dann wäre das zuwarten, ein Kind zu realisieren,
nicht 20 Jahre zum Thema gemacht worden....und auch der AM - da stelle ich mal eine Fragezeichen, worum es dem AM wirklich im Zusammensein mit der TE geht! Sie haben sich vor
20 Jahren gesucht und gefunden...da MUSS etwas gewesen sein, bzw. noch sein, was sie zusammenbleiben lässt - mit Unterstützung/Duldung) der EF des AM.

Ja...ich denke an das Kind, dem das hoffentlich erspart bleibt, in partnerschaftlich prekäre Verhältnisse geboren zu werden. Dem Kind sollte Frau/Mann nicht zumuten, bei Onkel/Tante,
Amme, Großeltern aufwachsen zu müssen, auf den Vater verzichten zu müssen...was dem Kind
ja ungefragt aufgebürdet würde, bei wem es letztlich aufwachsen/erzogen werden soll.

06.06.2018 11:29 • x 1 #342


D
Oje, 23 Jahre schon? Die arme TE... Kann mir gar nicht ausmalen wie sich das anfühlen muss. Finde das schon sehr traurig

06.06.2018 14:56 • #343


H
Die TE ist ein typisches Omegaweibchen, in einem Wolfsrudel wäre sie an letzter Stelle, würde als letzte von der Beute zufressen kriegen ,müßte immer Unterwürfigkeit demonstrieren.... das ist bei uns Menschen auch nichts anderes, es wird immer Alphatiere und Omegatiere geben! Du bist an eben so einen Alphamann geraten der dich genau zu dem macht, was zu deinem Charakter passt!
Wärst du mit diesem Mann verheiratet, hätte dieser auch Affären und du würdest das hinehmen ohne zu mucken.... Die Rolle gefällt dir, das ist für dich völlig in Ordnung. Auch wenn du hin und wieder Tränen vergießt reicht dir deine Stellung in dieser Konstellation!
Frauen wie du ziehen solche Männer magisch an, vielleicht hat er bei seiner Ehefrau nicht diese Oberhand und freut sich seines Lebens, das bei dir ausleben zu dürfen! Mich würde mal interessieren, was passiert wenn er nicht mehr will, du ausgediehnt hast....
das kommt auf jeden Fall, nichts ist von Dauer, auch eure Affäre nicht! Ich hab da so meine Vermutung..... die schreib ich aber lieber nicht hier

20.11.2018 08:16 • x 2 #344


Z
@uvwxyz
Hallo uvwxyz
Ich wollte hören ob sich nach soo langer Zeit etwas geändert hat bei euch
Ich habe damals dein Thema mit Interesse gelesen und bin gespannt ob es etwas neues zu berichten gibt

12.03.2023 16:59 • #345


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag