62

Wie mit Würde gehen / sich trennen oder kämpfen?

Myskin

Myskin


201
2
430
Zitat von Fragendermann:
Also klar. Wenn es zu Gewalt, Stalking etc kommt ist es absolut ohne würde. Da hat man ja alles verloren. Wobei selbst da dann die Frage für mich wäre. Ist es Stalking wenn ich 3 Wochen alle paar Tage mal schreibe oder nicht?

Ich finde, das Motiv ist hier entscheidend. Wenn man das Gefühl hat: Da ist wirklich was zu retten, die Person sendet völlig ambivalente Signale und ich setze hiermit einen klaren Standpunkt, dann vielleicht ja. Wobei selbst da ist Ruhe und Entschleunigung m.E. der bessere Weg ist. Es gibt sicher auch Personen, die sich trennen und dann denken Warum hat die Person jetzt denn nicht um mich gekämpft, war es ihr so wenig Wert? - das spricht aber für mich eher für extreme Unreife und einen Ansatz, selbst bei einem Tritt in die Nieren des anderen noch eine Opferrolle rausschinden zu können.

3 Wochen schreiben - auf Basis von was? Von Ablehnung und Resignation beim anderen?

28.01.2022 18:48 • #16


Ayaka

Ayaka


1836
2
3956
Zitat von Fragendermann:
Ist es Stalking wenn ich 3 Wochen alle paar Tage mal schreibe oder nicht?

wenn sie gesagt hat, dass sie ihre Ruhe von dir haben will ist es Stalking wenn es keine entsprechende Aussagen gab nur würdelos. Was soll das denn bringen?
Ich finde es vor allem immer so was von respektlos, wenn die Trennungsentscheidung, die auch nie einfach ist, dann vom anderen nicht respektiert wird. Damit ist dann auch die letzte Chance auf ein Revival vertan.

1x sagen, dass man die Beziehung gerne weitergeführt hätte und sich über weiteren Kontakt freuen würde aber dann auch Ruhe geben.

28.01.2022 18:49 • x 2 #17



Wie mit Würde gehen / sich trennen oder kämpfen?

x 3


Fragendermann


101
2
109
Also die 3 Wochen waren nur ein Beispiel

Und zum Thema akzeptieren. Also bei mir persönlich ist es so, ich akzeptieren solch eine Entscheidung natürlich, aber wenn mir die Person und Beziehung wichtig genug waren, schreib ich danach auch mit etwas Abstand nochmal und frag nach einem Gespräch (vorausgesetzt es gab zuvor kein richtiges) oder nach Mehr Gründen. Ich kenne dabei jedoch Grenzen und würde jetzt nicht jeden Tag vor der Türe stehen oder sonst wie.
Ich würde halt nicht direkt nach der Trennung sofort alles sein lassen, weil ich finde es ist auch ein Zeichen was einem das ganze bedeutet hat.

Aber ja, ich sehe schon. Es ist alles eine Frage von wieviel man was macht

28.01.2022 19:08 • #18


Funkelstern

Funkelstern


3369
5740
Zitat von Fragendermann:
schreib ich danach auch mit etwas Abstand nochmal und frag nach einem Gespräch (vorausgesetzt es gab zuvor kein richtiges) oder nach Mehr Gründen.


Das ist nichts verwerfliches und natürlich kann man fragen, ob ein klärendes Gespräch möglich wäre.
Da wir nicht wissen, wie diese Beziehung war und warum es zu einer Trennung kam, ist es
schwer hier etwas dazu zu schreiben.

28.01.2022 19:15 • #19


Fragendermann


101
2
109
@Butterblume63 Jein. Wie eben bereits schon geschrieben.
Natürlich akzeptier ich es und mach nicht wie wenn gar nichts wäre oder sonst was.
Kommt halt auch immer auf sie an. Einmal hatte ich das Beispiel sie hat danach direkt gesagt, sie will kein Kontakt mehr. Hab ich akzeptiert und sie hat bis heute nichts mehr von mir gehört und wird es auch nie wieder.
Ein anderes Mal war wiederum so, das sue zwar sagte es ist Schluss etc. Aber zuvor soviel anderes gesagt wurde, ja da konnte ich es nicht direkt akzeptieren und habe ihr danach geschrieben. Aber das waren 2-3 Nachrichten über mehrere Tage/Wochen und gut ist. Dann hab ich gemerkt ich komm nicht weiter und habe es auch akzeptiert. Hätte sie zuvor geäußert sie will das nicht, hätte sie ihre ruhe gehabt.

Aber ja. Man lernt eben aus seinen Sachen.

28.01.2022 19:16 • #20


Fragendermann


101
2
109
@Funkelstern mir geht es bei meiner Frage gar nicht um ein konkretes Beispiel und der Suche danach.

Mir kam die Frage einfach auf weil man hier so oft von in würde gehen spricht und mich einfach interessiert hat, wer dazu welche Meinung hat und wie ihr das sieht.
Sieht ja doch jeder etwas anders.

28.01.2022 19:17 • #21


Funkelstern

Funkelstern


3369
5740
Zitat von Fragendermann:
@Funkelstern mir geht es bei meiner Frage gar nicht um ein konkretes Beispiel und der Suche danach. Mir kam die Frage einfach auf weil man hier so oft von in würde gehen spricht und mich einfach interessiert hat, wer dazu welche Meinung hat und wie ihr das sieht. Sieht ja doch jeder etwas anders.

Ich denke, die, die hier jetzt geantwortet haben, haben alle eine ähnliche Meinung dazu.

28.01.2022 19:19 • #22


Fragendermann


101
2
109
@Funkelstern Ja, und das fand ich nun interessant zu erfahren und damit wurde meine Frage beantwortet:)

28.01.2022 19:21 • #23


Butterblume63


8413
1
20620
Alleine mein Stolz würde es gar nicht zulassen egal wie auch immer derjenige mit mir Schluss gemacht hätte. Ich akzeptierte immer die Entscheidung, umgekehrt erwartete ich es genauso. Mich entsetzt richtig wie die heutigen jungen Menschen mit der Akzeptanz von Trennungen umgehen. Wahrscheinlich waren wir einfach cooler.

28.01.2022 19:22 • x 1 #24


Funkelstern

Funkelstern


3369
5740
Zitat von Fragendermann:
@Funkelstern Ja, und das fand ich nun interessant zu erfahren und damit wurde meine Frage beantwortet:)

Schön

28.01.2022 19:23 • #25


Fragendermann


101
2
109
@Butterblume63 Ja, das wart ihr glaub wirklich.
Wobei ihr auch noch mehr dieses, ich schmeiß nicht alles direkt beim ersten Problem weg in euch hattet, wie ich finde.
Das sind Tugenden die fehlen heute leider teilweise

28.01.2022 19:24 • #26


Funkelstern

Funkelstern


3369
5740
Zitat von Fragendermann:
@Butterblume63 Ja, das wart ihr glaub wirklich. Wobei ihr auch noch mehr dieses, ich schmeiß nicht alles direkt beim ersten Problem weg in euch hattet, wie ich finde. Das sind Tugenden die fehlen heute leider teilweise

...und auch das kann in die Hose gehen.
An etwas festhalten was schon längst nicht mehr ist und beide quälen sich durch die Partnerschaft und durch die Jahre.

Menschen sind wie Schuhe.
Wenn sie nicht passen, tun sie dir weh.

28.01.2022 19:26 • x 2 #27


Fliesentisch

Fliesentisch


4690
1
11116
Zitat von Funkelstern:
...und auch das kann in die Hose gehen. An etwas festhalten was schon längst nicht mehr ist und beide quälen sich durch die Partnerschaft und durch die Jahre.

Und genau das ist der schmale Grat, den ich vorhin meinte. Man muss schon differenzieren können, ob sich das Festhalten lohnt, und genau diese Fähigkeit haben die Wenigsten von uns, erst recht im emotional labilen Zustand, der rund um eine Trennung herrscht. Deswegen ist das Gehen, und zwar das absolute, rigorose und kompromisslose Gehen, meistens der sicherste Weg, für sich und für den Ex.

28.01.2022 19:29 • x 1 #28


Funkelstern

Funkelstern


3369
5740
Zitat von Fliesentisch:
Deswegen ist das Gehen, und zwar das absolute, rigorose und kompromisslose Gehen, meistens der sicherste Weg, für sich und für den Ex.


Stimmt, aber es ist auch heftig und schmerzhaft, vor allem für den der noch liebt.

Aber lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende...

28.01.2022 19:31 • x 1 #29


Ayaka

Ayaka


1836
2
3956
deine Antworten hast du doch schon bekommen - keine Gefühle mehr - sie hat sogar schon einen Neuen

sry - aber hier geht es nicht um fehlende Kommunikation - du willst einfach nicht akzeptieren, dass es vorbei ist.

28.01.2022 19:31 • x 1 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag