83

Wie sage ich es bloß meinem Mann

Janosik

1
1
Bin in der Zwickmühle. Ich empfinde nichts mehr als eine Freundschaft für meinen Mann, wir sind seit 17 Jahren verheiratet und haben zwei Kinder 15,17. ich liebe seid einigen Monaten meine alte liebe, mit der ich nach 20 Jahren wieder im Kontakt bin. Wir lieben uns sehr und hätten uns damals niemals trennen sollen. Jetzt bin ich in einer Ehe ohne Gefühle meinerseits , mein Herz sagt mir schon lange trenne dich, mein Freund bedrängt mich nicht weiß wie schwer es für mich ist wegen der Kinder. Wie soll ich es meinem man nur beibringen dass ich keine Gefühle mehr für ihn habe ? Wir haben ein Haus der noch verschuldet ist. Ich mache mir so viele Gedanken. Am liebsten würde ich warten bis die Kinder volljährig sind und damit vielleicht besser klar kommen würden , aber ich weiß nicht ob ich noch so lange in einer gefühllosen Ehe leben kann. Ich kann die ständigen Zukunftspläne und liebevollen Wörter meines Mannes nicht mehr ertragen. Er merkt schön dass ich mich verändert habe, bin viel stiller und zurückgezogener ihm gegenüber. Es ist so eine schwere Situation. Bin echt ratlos und könnte ständig heulen. Ich weiß nicht ob Mein Mann damit klarkommend würde. Er ist was das angeht etwas labil. (Aus seinen Erzählungen aus der Vergangenheit) Ich bin ständig in Gedanken bei meinem Freund sehen können wir uns auch nur einmal im
Monat , die Sehnsucht nacheinander zerreißt uns. Bitte um gutgemeinte Ratschläge und keine Verurteilungen

25.07.2019 18:23 • #1


Plentysweet

Plentysweet


6226
10306
Es ist glaub ich fast egal wie Du es Deinem Mann sagst. Es wird ihn so oder so zerreißen, wenn er so an Dir hängt .
Die Alternative ist daß Du Deine Gefühle für den anderen Herrn unterdrückst/wegschiebst. Aber ob das eine wirkliche Alternative ist?

Das andere ist das verschuldete Haus. Könnte einer von Euch dies allein stemmen?

Alles in einem eine bescheidene Situation..

25.07.2019 18:32 • x 1 #2



Wie sage ich es bloß meinem Mann

x 3


vivianjulie18

vivianjulie18


328
3
451
Hallo,

Im Moment bist du frisch verliebt, was ich mich aber frage wieso habt ihr euch vor 20 Jahren getrennt? Wenn die Liebe so groß war?
Ich glaube du projezierst da einfach nur eine Hollywood reife Liebesstory hinein. Meine Meinung!
Wenn du keine Gefühle mehr hast, dann trenne dich und nimm deinen Mann nicht die Chance auf einen Neustart. Haus etc. Kann man alles klären.
Anwalt nehmen oder sich an einen Tisch setzen.
Hat deine Jugendliebe auch eine Partnerin?

25.07.2019 18:39 • x 5 #3


yvesdave


Sage ihm wie es ist geradeheraus! Versucht eine gütliche Trennung die friedlich abläuft! Das schuldest Du Deinem Mann, mache ihm nichts vor!

25.07.2019 18:53 • #4


Gast2000


Zitat von Janosik:
Bin in der Zwickmühle. Ich empfinde nichts mehr als eine Freundschaft für meinen Mann, wir sind seit 17 Jahren verheiratet und haben zwei Kinder 15,17. ich liebe seid einigen Monaten meine alte liebe, mit der ich nach 20 Jahren wieder im Kontakt bin. Wir lieben uns sehr und hätten uns damals niemals trennen sollen. Jetzt bin ich in einer Ehe ohne Gefühle meinerseits , mein Herz sagt mir schon lange trenne dich, mein Freund bedrängt mich nicht weiß wie schwer es für mich ist wegen der Kinder. Wie soll ich es meinem man nur beibringen dass ich ...

Hallo @ Janosik, und erst einmal willkommen im Forum.

Deine Geschichte, genau so oder in sehr ähnlicher Form, war/ist der klassische Beginn einer Affäre. Dir ist hoffentlich
klar, dass vieles davon Projektionen sind. Wenn damals die Liebe groß genug gewesen wäre, hättet ihr euch nicht
getrennt. Sehr wahrscheinlich hat es damals nicht gepasst. Genau das wird von Dir bewußt, weil es nicht in Deine
jetzige Gefühlswelt passt, verdrängt.

Leider hast Du seit einigen Monaten Energie, Zeit, Gedanken und Gefühle für Deinen Mann zunehmend abgezogen
für Deine Jugendliebe.

Du hattest den Mut und vermutlich kein Problem damit Deinen Mann zu hintergehen, zu betrügen, belügen, ihm
Hörner aufzusetzen und Deine Ehe und Familie gegen die Wand zu fahren. Dein Mann hat ein Recht darauf
von Dir die ungeschminkte Wahrheit, ohne nennenswerte Verzögerungen, zu erfahren. Bisher nimmst Du ihm
sein Selbstbestimmungsrecht seine Entscheidung zu treffen und sein Leben neu zu gestalten. Vielleicht gibt er
Dir sofort die Freiheit Dich als Single ganz Deinem OdB hinzugeben.

Wie Du ihm das am besten beibringen kannst wäre, unverzüglich, nichts beschönigen und die Wahrheit im
ruhigen, sachlichen Ton, zu sagen. Wie Dein Mann und die Kinder das aufnehmen werden, kann Dir hier
niemand sagen. Es könnte sein, das entsprechende Alter haben die beiden ja, dass sie beide bei ihem Vater
in der gewohnten Umgebung bleiben wollen und, wenn es ganz hart kommt, alle 3 keinen Kontakt mehr mit
Dir wollen.

Ob das Zukunft hat mit Deinem Jugendfreund ist ungewiß. Viel Projektion, viel schwelgen in der Erinnerung
was sich in der Gegenwart, wenn die selbst geschürte und befeuerte Verliebtheitsphase langsam ausklingt,
als Fata Morgana herausstellen kann.

25.07.2019 19:35 • x 5 #5


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4020
1
7454
Hey Jano, ich finds persönlich recht übel, dass Du nicht wirklich bereit bist, in Deine Ehe zu investieren. Ich lese nichts davon, dass Dein mein ein A....och ist, welcher Dich schlägt, misshandelt oder sonst was mit Dir tut. Vielmehr habt ihr Kinder und er hat Zukunftspläne mit Dir. Eigentlich eine schöne Sache.
Aber da ist Mr. "vor 20 Jahren" natürlich der bessere bringer. Schon spannend, dass man denkt man könnte nahtlos an 1999 anknüpfen. Funktioniert in der Realität eher seltener. Und wenn Du mal hinter die Fassade Deines Lovers schauen würdest, würdest Du auch dort ganz schöne Abgründe entdecken.
Wenn, dann sprich die Trennung aus und erspar Deinem Mann zumindest eine Affaire - auf die es jetzt schon hinaus läuft. Ach ja - und ich bin mal gespannt, wenn Dich Dein Lover austauscht. Vielleicht gegen eine 25 Jährige. Die ist dann nicht von 1999 sondern aus 2019/20.

25.07.2019 21:25 • x 7 #6


Gast2000


Zitat von Gorch_Fock:
Hey Jano, ich finds persönlich recht übel, dass Du nicht wirklich bereit bist, in Deine Ehe zu investieren. Ich lese nichts davon, dass Dein mein ein A....och ist, welcher Dich schlägt, misshandelt oder sonst was mit Dir tut. Vielmehr habt ihr Kinder und er hat Zukunftspläne mit Dir. Eigentlich eine schöne Sache.
Aber da ist Mr. "vor 20 Jahren" natürlich der bessere bringer. Schon spannend, dass man denkt man könnte nahtlos an 1999 anknüpfen. Funktioniert in der Realität eher seltener. Und wenn Du mal hinter die Fassade Deines Lovers schauen würdest, würdest Du auch dort ganz schöne Abgründe entdecken.
Wenn, dann sprich die Trennung aus und erspar Deinem Mann zumindest eine Affaire - auf die es jetzt schon hinaus läuft. Ach ja - und ich bin mal gespannt, wenn Dich Dein Lover austauscht. Vielleicht gegen eine 25 Jährige. Die ist dann nicht von 1999 sondern aus 2019/20.

Auch wenn die TE das verklausoliert geschrieben hat, so vermute ich, auch zwischen den Zeilen lesend und wie
formuliert wurde, dass die Affäre bereits begonnen wurde. Natürlich kann ich mich täuschen. Wir wissen auch nicht
ob der Jugendfreund ebenfalls (noch) in einer Beziehung/Ehe steckt. Wenn ja, wissen beide von einander, dass sie
sich besser nicht auf den anderen verlassen sollten.

25.07.2019 21:59 • x 1 #7


E-Claire

E-Claire


2678
6180
Zitat von Janosik:
Am liebsten würde ich warten bis die Kinder volljährig sind und damit vielleicht besser klar kommen würden , aber ich weiß nicht ob ich noch so lange in einer gefühllosen Ehe leben kann.


Beziehungen und so eben auch Ehen gehen kaputt. Manchmal vorübergehend, manchmal für immer.

Aber: Du weißt nicht, was mit Deinem Mann danach ist und so zu tun, als würdest Du ihn beschützen, weil du ihn ja so gut kennst, schützt vor allem Dich. Du nimmst Deinem Mann die Wahl.
Es mag gut sein, daß Du am Anfang recht behältst und er zunächst zusammen bricht Hilfe vielleicht auch Profi-Hilfe braucht, dann aber braucht er die eigentlich schon jetzt. Und Du und Dein vermeintliches Beschützen sind dann eben auch Teil eines Systems, was Dich und ihn daran hindert Umgang mit Dingen zu lernen, lernen zu müssen, kurzum zu wachsen.

Die Kinder vorzuschieben ist noch weniger hilfreich, den es macht keinen Unterschied, ob Du es jetzt tust oder in zwei Jahren. Ich weiß nicht, was Du Dir vorstellst, aber man wird nicht einfach am 18. Geburtstag von Zauberhand erwachsen.
Es wird extrem hart für die Kids und weißt Du warum?

Weil die Pubertät dazu da ist, gegen Bestehendes zu rebellieren, sich jedenfalls daran zu reiben. Ihre Pubertät ist geprägt, von in ihrem Zentrum stehende Veränderung, wenn Du diese Zeit nutzt, um es Zeit zu Deiner Veränderung zu machen, wird das verändern.

Aber es gäbe auch Auswirkungen wenn sie noch 5 wären oder schon 20. Es ist hart, wenn Eltern Menschen sind. Aber das ist deren Perspektive.

Hier ist das Ding, Du hast Dich wieder/neu verliebt, dafür gibt es keine Lösung, die irgendjemandem weniger weh tut.

Du willst vielleicht nicht schuld sein, das ist aber nicht zu haben, wenn Du ein anderes Leben für Dich planst.

Triff ne Entscheidung und geh den Weg Schritt für Schritt.

Alles, alles Gute und viel Kraft.

25.07.2019 22:14 • x 6 #8


Mia2

Mia2


1172
1
1903
Oje, ueberlege dir das nochmal. Du schreibst dein Mann ist liebevoll. Du schätzt nicht, was du hast. Du gibst alles auf fuer einen Hollywood Traum. Ihr habt euch damals getrennt und jetzt faellt dir auf, dass er dir fehlt. Ich fuerchte, du rennst einer Illusion her. Du beendet deine Ehe, verlierst vielleicht die Kinder und dann ist vielleicht Schluss mit dem Traummann. Ich hoffe fuer dich, dass es kein boeses Erwachen gibt.

25.07.2019 22:25 • x 9 #9


mauerblume

mauerblume


261
1
684
"Ich weiß nicht ob Mein Mann damit klarkommend würde. Er ist was das angeht etwas labil." Ohje. Man muss nicht "labil" sein, um in einer solchen Situation zu verzweifeln. "klarkommen" unterschätz das mal nicht, auch Du wirst Probleme haben, damit "klarzukommen", wenn Deine Ehe zerbricht. Ich sehe es auch so, dass her Herzklopfen weit mächtiger ist als die langjährige Ehe. Würde ich mir gründlich überlegen, statt auf Treffen einmal pro Monat zu hoffen ...

25.07.2019 22:51 • x 2 #10


Staropramen


Hallo Janosik

Ich kann nachvollziehen, wie es dir geht.
Auch ich habe mich in eine alte Jugendliebe nach langer Zeit wieder verliebt.

Ja, da wird viel projeziert. Das ist aber auch in lange andauernden Beziehungen so, nur nimmt man es nicht derart vehement wahr.
Nein, ich verteufel das nicht. Manchmal nimmt man tatsächlich erst dann, sozusagen als Weckschuss, wahr, was die eigenen Bedürfnisse sind bzw. wird deutlicher bewusst, was man zuvor im Alltag möglicherweise auch beiseite geschoben und verdrängt hat, aus Sorge, aus Angst, aus Bequemlichkeit.
Ich z.B. hatte mich schon lange in einer Ehe-Situation ohne Liebe befunden, das aber immer so hingenommen. Wegen der Kinder und weil mir der Mut fehlte. Immer wieder habe ich mir eingeredet, es werde schon irgendwann wieder besser oder dass das in langen Beziehungen normal sei.

Was kann ich dir raten?
Rede mit deinem Mann. Wenn aus deiner Sicht nichts zu retten ist, weil da keine Liebesgefühle mehr sind, ist das so.
Dann ist es auch Geld und Zeitverschwendung noch zu einer Ehe Beratung zu traben.
Dennoch könnte man dir/euch dort Tipps geben zur Abwicklung der Trennung und zum Umgang miteinander und mit den Kindern. Deinem Mann könnte es bei der Verarbeitung helfen bzw. könnte man ihm dort weitere Kontakte vermitteln sofern notwendig.

Du und deine Jugendliebe:
Versuche zu reflektieren. Ihr habt euch sicher beide in 20 Jahren sehr verändert.
Passen eure Vorstellungen tatsächlich so gut zueinander? Eure Werte? Was ihr mögt und ablehnt?

Ich habe mich damals von meinem Mann getrennt. Diese Ehe hätte, unabhängig von meiner Jugendliebe, nicht weiter bestehen können bzw nur wenn ich mich selbst verraten hätte und mit einem Leben ohne S. klar gekommen wäre.
Ich hatte dann fast zwei Jahre "Pause" mit meiner Jugendliebe, denn auch ich musste die Trennung verarbeiten und brauchte Zeit für mich und die Kinder und den Hausverkauf etc.
Ich war nach der endgültigen Trennung auch erstmal ziemlich am Boden.

Nach diesem zwei Jahren habe ich wieder Kontakt zu meiner Jugendliebe aufgenommen.
Wir haben uns viel Zeit genommen, vor allem zum Reden (S. fand in dieser Zeit gar nicht statt), haben Ausflüge unternommen usw. und ja, wir haben auch viel gestritten.
Auch er hat Verhaltensweisen, die nervig sind für mich, ebenso wie umgekehrt.
Aber: ich kann mit ihm auf einer anderen Ebene reden und so können wir uns weiter entwickeln.

25.07.2019 23:16 • #11


Gast2000


Zitat von Mia2:
Oje, ueberlege dir das nochmal. Du schreibst dein Mann ist liebevoll. Du schätzt nicht, was du hast. Du gibst alles auf fuer einen Hollywood Traum. Ihr habt euch damals getrennt und jetzt faellt dir auf, dass er dir fehlt. Ich fuerchte, du rennst einer Illusion her. Du beendet deine Ehe, verlierst vielleicht die Kinder und dann ist vielleicht Schluss mit dem Traummann. Ich hoffe fuer dich, dass es kein boeses Erwachen gibt.

Ich glaube, dass es bereits zu spät ist. Die TE befindet sich wahrscheinlich in einer Blase, fern ab der Realitäten,
in einem Hormoncocktail der immer wieder von ihr befeuert wurde und wird und gefangen in einer Gefühlswelt mit
vielen Projektionen und Glorivizierung der damaligen Zeit mit dem Jugendfreund, die ein klares Denken kaum mehr möglich macht.

Vom Grundsatz her ist es wohl weniger die Frage "wie sage ich es bloß meinem Mann", sondern wie und was
sollte und kann ich machen um möglichst ohne oder geringe Blessuren und Folgekonsequenzen das über die
Bühne bringen. Ihren Mann schützen zu wollen ist wohl eher auf sich selbst bezogen und eher ein Selbst-
betrug. Anders gesagt, sie jagt ihm einen Stachel in das Fleisch und kommt dann mit dem Pflaster, heuchelt
Hilfe vor und will aber den Stachel lediglich abdecken.

Auch ich habe den Eindruck, dass die TE nicht mehr Wert schätzen kann was sie hat und rennt einer Illusion
und selbst erzeugten und immer wieder befeuerten Projektion nach.

Möglicherweise hat ihr Mann nicht nur ihre Verhaltensänderung bemerkt, sondern kann 1 + 1 zusammen
zählen, hat nachgeforscht, weiß bereits mehr und ist bereits nicht nur vorbereitet.

25.07.2019 23:19 • #12


KGR


Zitat von Janosik:
Bin in der Zwickmühle. Ich empfinde nichts mehr als eine Freundschaft für meinen Mann, wir sind seit 17 Jahren verheiratet und haben zwei Kinder 15,17. ich liebe seid einigen Monaten meine alte liebe, mit der ich nach 20 Jahren wieder im Kontakt bin. Wir lieben uns sehr und hätten uns damals niemals trennen sollen. Jetzt bin ich in einer Ehe ohne Gefühle meinerseits , mein Herz sagt mir schon lange trenne dich, mein Freund bedrängt mich nicht weiß wie schwer es für mich ist wegen der Kinder.

Dein Mann hat das Recht, die Wahrheit zu erfahren. Wenn du also nichts mehr für ihn empfindest, dann musst du ihm das sagen.

Ob das mit deiner Jugendliebe etwas wird oder nicht, tut eigentlich nichts zur Sache. Deine Hinhaltetaktik, dich von deinem Mann erst dann zu trennen, wenn du deine Jugendliebe fix hast, finde ich ehrlich gesagt ziemlich übel.

Also sag deinem Mann, dass du nichts mehr für ihn empfindest, anstatt ihm falsche Tatsachen vorzuspielen und ihn hinzuhalten.

25.07.2019 23:34 • #13


meineMeinung


953
1808
Naja, selbes Strickmuster wie so oft. Sie liebt ihrem Mann nicht mehr und möche sich trennen. Aufgefallen ist das aber mal wieder, als ein anderer Spieler das Spielfeld betritt. Gelegenheit macht Liebe. Warum kann sich jemand Unzufriedener nicht trennen, wenn die Partnerschaft nicht mehr stimmt, bevor eine dritte Person die Bühne betritt. Warum wird immer gewartet, bis die Gelegenheit zum Wechsel gegeben ist.

26.07.2019 00:36 • x 4 #14


EM_1966

EM_1966


140
1
242
Klassisch - wie so oft. Der EM ist nur noch der langweilige Versorger und der AM die heisse, neu erwachte Liebe. Man sieht sich einmal im Monat...es gibt kein Alltagsleben, sondern nur Hormone und Lust. Klar kann der EM da nicht mithalten. Der muss ja auch irgendwie das Geld für die Hypthek ranschaffen.
Aus dem Schreiben der TE entnehme ich, dass die Entscheidung doch längst gefallen ist. Ergo: gib deinen EM frei und lebe dein Leben auf Wolke 7. Lange wird das nicht halten, auch da kommt der Alltag. Aber: wenn es da halt keine Gefühle mehr für den EM gibt, es eine WG geworden ist, dann auf zu neuen Ufern. Die Konsequenzen daraus sind bereits beschrieben worden - auch bzgl der älteren Kinder. Viel Spass im neuen Leben !

26.07.2019 01:05 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag