718

Wie sage ich meinem Mann, dass ich mich trennen möchte?

Abendrot


2745
4503
Zitat von Krabbe1:
Dieses schrieb ich dir auf Seite 10...
Inzwischen sind wir auf Seite 20....
Und du noch immer nicht um eine Erkenntnis reicher....


Jeder Mensch geht , versteht und reflektiert in seinem Tempo .
Diese Zeit und wenn es Monate sind , sind ihr zuzugestehen .
Nicht nur zuzugestehen , die TE hat alles Reccht der Welt für sich zu entscheiden , was sie hilfreich aus den Kommentaren für sich mitnimmt .
Angriffe sind nicht hilfreich , wenn man einen Menschen bei seinen Nöten begleiten will .

14.03.2021 22:33 • x 3 #301


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6880
3
14020
Zitat von Friwa:
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum mir jetzt jeder den schwarzen Peter zuschicken möchte, dass ich viele und auch schwerwiegende Fehler gemacht habe gebe ich zu habe es auch nicht schön geredet. Ich möchte ja geordnete Verhältnisse desshalb habe ich auch hier geschrieben.

Genau: Du hast hier geschrieben und nicht Dein Mann. Deshalb bekommst Du hier auch nur Antworten auf Deine Situation und Dein Verhalten.

Das hat überhaupt nichts mit "schwarzen Peter zuschieben" zu tun und auch nichts mit dem ständigen Triggervorwurf, alternativ der "Moralkeule", die angeblich immer gezückt wird.

Ich glaube nicht, dass nur "Affärenopfer" es nicht okay finden, wenn in einer engen, engsten Beziehung belogen und betrogen wird. Nun ist das ja meist ein Begleitsymptom von Affären, geschenkt. Nur Du bist Dir ja in zwei Punkten sehr sicher
Deine Ehe ist vorbei
Du willst eine Zukunft mit dem anderen Mann

Da bist Du schon sehr viel weiter als manch andere hier, die sich in einer Affäre befinden. Wann, wenn nicht umgehend, willst Du denn die Karten auf den Tisch legen und sehr klare und deutliche Worte für Deinen Mann finden?

Ja, das hättest Du auch schon tun können, als Du über seinen Chat mit der anderen Frau gestolpert bist. Hast Du aber nicht, warum auch immer. Weil es Dir egal war, weil es unbequem hätte werden können, weil noch kein anderer Stern am Firmament aufgetaucht war - das weißt nur Du. Es jetzt im Nachhinein als Rechtfertigung heran zu ziehen, finde ich persönlich nicht okay.

Und noch weniger finde ich in Ordnung, dass Du Dinge bzgl. Deines Beziehungsleben mit Deinen Teeniekindern besprichst, bevor Dein Mann/ihr Vater davon weiß. Deine Tochter ist nicht Deine Freundin, sondern Euer gemeinsames Kind. Du musst schon aushalten können, wenn ich Dir in einem öffentlichen Forum mitteile, wie ich das empfinde.

Die Lage ist jetzt so, wie sie ist. Noch kannst Du die Notbremse ziehen und umgehend mit Deinem Mann sprechen. Vielleicht findet Ihr ja sogar eine Lösung, mit der Ihr beide (und damit wahrscheinlich auch Eure Kinder) wunderbar leben könnt.

Du möchtest den Kuchen jedoch essen und behalten. Und ab und an verteilst Du ein paar Krümel; dann kann ja niemand sagen, er hätte nichts abbekommen.

14.03.2021 22:43 • x 6 #302



Wie sage ich meinem Mann, dass ich mich trennen möchte?

x 3


Friwa


58
1
44
Ich akzeptiere eine jede Antwort und ich kann es auch verstehen wenn es für viele nicht nachvollziehbar ist wie ich handle. Deshalb bin ich auch über jeden Ratschlag dankbar, ich bin ja in meiner Einstellung schon viel weiter gekommen vor allem wurde mir hier aufgezeigt wie viele Fehler ich gemacht habe die ich zuvor gar nicht gesehen habe

14.03.2021 23:15 • x 2 #303


Gracia


7620
4827
Zitat von 6rama9:
Und für Wohn- und Badezimmer, sowie für Küche und Toilette wird dann ein Zeitplan mit erlaubten Benutzungszeiten ausgehängt?


Du hast es etwas überspitzt formuliert aber so ähnlich wie bei Trennungen wo noch beide in einem Haushalt leben kann man es machen..... Gästezimmer.... Küche ist schon etwas schwieriger weil man ja sagt getrennt von Tisch und Bett....dass man mit der Person nicht mehr das Bett teilen möchte ist ja klar und es ist sicher nicht gewünscht, dass man zusammen sich im Bad aufhält wenn jemand aus der Dusche kommt.

Im Grunde ist ja die Situation wie vorher bloss dass man es jetzt ausgesprochen hat und noch zusammen am Tisch sitzt/Haushalt macht.

Da niemand den anderen rauswerfen kann müssen sie sich eh erstmal arrangieren. Genug Platz gibt es ja offensichtlich.

15.03.2021 01:04 • #304


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6880
3
14020
Zitat von Gracia:
Küche ist schon etwas schwieriger weil man ja sagt getrennt von Tisch und Bett..

Das ist ja nur ein Thema während eines Trennungsjahres unter einem Dach. WGmäßig, wie es der TE vorschwebt, kann man durchaus auch gemeinsam wirtschaften. Und wenn man sich einig ist, kann man dem Scheidungsrichter eh alles erzählen...

Zitat von Gracia:
Im Grunde ist ja die Situation wie vorher bloss dass man es jetzt ausgesprochen hat und noch zusammen am Tisch sitzt/Haushalt macht.

Das ist der Punkt, die TE hat es nicht ausgesprochen.

15.03.2021 01:20 • x 1 #305


Vegetari

Vegetari


7142
3
5787
Zitat von Friwa:
ein guter Mensch nur ich liebe ihn halt nicht mehr.


Und das ist Dir nicht vorher, sondern erst durch den anderen Mann klar geworden?


Wahre Liebe kann man m.E nur klarer definieren wenn man klar im Kopf ist.

Der Neue ist jetzt die Hormonbombe und Dein Mann abgelutscht?


Wie wäre es wenn Du Dich erstmal von beiden trennst , um klarer zu sehen , wer Du eigentlich bist , was Du willst und wen Du wirklich liebst?

15.03.2021 01:23 • x 4 #306


Unicorn68

Unicorn68


2096
1
3113
Zitat von Vegetari:
Wie wäre es wenn Du Dich erstmal von beiden trennst , um klarer zu sehen , wer Du eigentlich bist , was Du willst und wen Du wirklich liebst?


Genau so!

15.03.2021 04:18 • x 1 #307


Likos24


817
1460
Zitat von Friwa:
Ich akzeptiere eine jede Antwort und ich kann es auch verstehen wenn es für viele nicht nachvollziehbar ist wie ich handle. Deshalb bin ich auch über jeden Ratschlag dankbar, ich bin ja in meiner Einstellung schon viel weiter gekommen vor allem wurde mir hier aufgezeigt wie viele Fehler ich gemacht habe die ich zuvor gar nicht gesehen habe

Darf ich dann mal allgemein Nachfragen zu welchen Erkenntnissen Du bis jetzt gekommen bist , und wo Du eingesehen hast Fehler gemacht zu haben ( wie diese zu revidieren/angehen willst),..und in wie weit Du deine Einstellung geändert hast? Wäre auch wichtig um weitere Tipps/Lösungsvorschläge geben zu können , ..wenn Du weiterhin welche suchst/willst/brauchst.
Steht Dir natürlich frei diese Antworten zu geben.....selbstverständlich Deine Entscheidung, wäre aber wichtig hier mal wieder eine " Linie" zu finden nach so vielen "verwirrenden/scheibchenweisen" Infos deinerseits...und das meine ich nicht als Angriff gegen Dich.

15.03.2021 10:47 • #308


Vegetari

Vegetari


7142
3
5787
Sorry liebe Friwa,

es ist total menschlich , während der akuten Verliebtheit macht man nicht selten Fehler, weil der Kopf wegen Schmetterlingsgefühle nicht rational und besser emotinal handeln kann.


Zitat von Friwa:
Ich bin weiblich und 45 Jahre alt, seit 24 Jahren verheiratet und 3 Kinder 18, 16 und 13.


Ihr habt früh euch festgelegt, euch gebunden , Kinder bekommen. Nicht selten kann es passieren , dass man später merkt , es passt nicht mehr.
Bis 25 oder 28 dauert die Pubertät , erst dann wäre das Gehirn mit Umbauphase ausgereift , so Wissenschaftler.
Daher meun Rat :Besser nicht zu früh heiraten und Kinder kriegen! Man entwickelt sich noch, ab 30 gibt es viele Scheidungen...

Zitat von Friwa:
Mein Mann und ich lebten gut zusammen hatten uns aber fast nichts mehr zu sagen wir stritten kaum und es lebte jeder sein Leben.


Da seid ihr nicht die einzigen, ich halte es sogar für normal dass Langzeitpaare irgendwann an ihre Grenzen stossen,sich auseinander leben ...
Man kann nie die Anfangsverliebtheit mit
Langzeitbeziehung vergleichen! Reife Liebe ist etwas anderes.


Zitat von Friwa:
Beim ersten Treffen merkten wir beide wir gehören zusammen.


Das ist Teenagerverhalten, sorry nach über 20 j.nehme ich es Dir nicht übel,mal wieder in diesem Hormonrausch zu sein.

Man muss unterscheiden was ist Liebe und Verliebtheit!

Von Verliebtheit spricht man in den ersten 6-9 Monaten der Kennlernphase (beachte ,Du hast Deinen Geliebten noch nicht viel gesehen!)

Der Hormonrausch im Körper kann in Verliebtheitsphase halbes Jahr dauern wo der Verstand kaum durch kommen kann.Daher besser in dieser Zeit keine weitreichenden Entscheidungen treffen!

Liebe kann sich nach ca. 9 Monaten umwandeln von Verliebtheit in Liebe als nächst höhere Stufe.


Zitat von Friwa:
Wir haben uns dann nochmal bei ihm zuhause getroffen wo ich seine Kinder kennen lernte wir haben uns gleich gut verstanden es war einfach nur schön.


Psychologen raten den neuen Partner frühestens nach halben Jahr mit jüngeren Kindern zu konfrontieren !
Ansonsten könnte es bei Kindern bleibende Schäden bekommen, wenn Elternteil ihnen immer wieder nach einigen Trennungen wieder neue Partner/innen vorstellen.

Trennung sollte in "trocken Tüchern" sein und neue Beziehung sollte schon einigermassen gefestigt sein bevor Kinder da rein gezogen werden

15.03.2021 11:05 • x 4 #309


Vegetari

Vegetari


7142
3
5787
Wenn ein Paar eine heftige Krise hat,
Kann eine Affäre wie ein Katalysator wirken, entweder platzt das Paar dadurch auseinander oder kommt später durch Weiterentwicklung und Beendigung der Affäre wieder zusammen und stellt sich durch überstandene Krise besser auf.

Eine Krise/ Affäre kann also eine kristengebeutelte Ehe retten oder scheitern lassen.

Allerdings hat eine 3. Person (Affäre) nichts mit der Entscheidung zu tun.
Wenn die Ehe wirklich zerüttet ist, hat nur das Paar damit zu tun , nicht die Affäre. Eine Affäre kann allerdings die Entwicklung beschleunigen

15.03.2021 11:13 • x 1 #310


meineMeinung

meineMeinung


1238
2397
Zitat von Friwa:
Mein Mann und ich lebten gut zusammen hatten uns aber fast nichts mehr zu sagen wir stritten kaum und es lebte jeder sein Leben. Heute weiß ich dass wir uns schon nichts mehr zu sagen hatten aber es war für uns normal.


Ob diese Ehe wirklich am Ende war, steht eigentlich nicht richtig fest. Sie war sicherlich instabil geworden und das Auftauchen von Dritten hat zum Knall geführt. Wie so oft ist das eigentliche problem, dass man nicht miteinander gesprochen hat. Wären die Probleme rechtzeitig auf den Tisch gekommen, wäre eventuell etwas zu retten gewesen. Das Paar hat ja nicht ohne Grund geheiratet und 3 Kinder in die Welt gesetzt.
Keiner der Beiden hat allerdings etwas für den Erhalt der Ehe getan, Beide haben außerhalb der Beziehung nach Lösungen gesucht (und gefunden). Eine Eheberatung zum rechten Zeitpunkt hätte dies alles wahrscheinlich verhindern können.
Der EM hat jetzt angefangen, für die Beziehung zu kämpfen. Anders die TE. Für sie ist der käse gegessen. Um es martialisch auszudrücken, sie hat die Schlacht verloren gegeben, bevor sie überhaupt begonnen hat und ist sogar zum Gegner übergelaufen. Leider.
Sie hat den "point of no Return"" offensichtlich überschritten.
Wir kennen hier, wie üblich, nur die Schilderung einer Seite. Man kann einige Gründe der TE nachvollziehen, viele ihrer Handlungen nicht.
Sie scheint aber einzusehen, dass sie doch Vieles falsch gemacht hat. Aber es ist keinerlei Bereitschaft zu sehen, der Familie noch eine Chance zu geben, dazu ist sie zu verliebt.
Keiner hat einen konkreten Plan für die Zukunft.
Es bleibt nur zu hoffen, dass sie ohne größere Verletzungen aus Sache kommen.

15.03.2021 11:50 • x 3 #311


paulaner

paulaner


4045
2
9512
Ich bin da ganz bei @Vegetari
@Friwa
Du bist momentan einfach nicht fähig dazu die beiden Ebenen (Ehe und AM) voneinander zu trennen. Du bist verliebt. Hormonrausch. Rosarote Brille. Schmetterlinge im Bauch, und, und, und.
Darum kannst du deine Situation im Moment in keiner Weise halbwegs objektiv "sehen". In allen Gedanken scheint dein AM durch. Du kannst das alles nicht ohne ihn sehen.

Aber wenn du das könntest, dann würdest du erkennen, dass der AM die einzige Ursache ist, warum du dich auf einmal von deinem Mann trennen willst. Ohne den AM hättest du die Idee höchstwahrscheinlich gar nicht gehabt.
Auch die Vorkommnisse zwischen Tochter und deinem Mann wären wohl irgendwie lösbar gewesen. Jetzt sind sie mMn nur ein willkommener Anlass einen "besseren" Trennungsgrund zu haben, als einen Warmwechsel.
Jedenfalls kommt mir das so vor.

Und...auch das habe ich schon mal geschrieben: Du würdest auch erkennen, dass es ohne diese großen Gefühle (Seelenverwandschaft) realistisch betrachtet eine Schnapsidee ist eine Fernbeziehung über 500 km mit 5 beteiligten Kindern über Jahre zu führen.
Die Wahrscheinlichkeit, dass das funktioniert ist mMn extrem gering.
Und dann könntest du ganz schnell ohne alles dastehen. Das muss ja nicht das Schlechteste sein. Ohne Partner zu sein muss ja nicht unbedingt schlimm sein.
Das wäre ja auch so, wenn du dich ohne "Alternative" trennen würdest. Dann wäre nur der Liebeskummer, wenn diese "Beziehung" zu Ende ist, einfach nicht da.

Ich weiß, dass es sehr schwer ist, das alles in deiner momentanen Situation wirklich zu "sehen".
Aber vielleicht habe ich dir ja ein ganz klein wenig die Augen geöffnet

15.03.2021 11:50 • x 4 #312


paulaner

paulaner


4045
2
9512
Zitat von meineMeinung:
Beide haben außerhalb der Beziehung nach Lösungen gesucht (und gefunden).

Schein-Lösungen.
Das "Glück im außen" ist niemals eine Lösung für die Probleme im Innern.

15.03.2021 11:52 • x 3 #313


meineMeinung

meineMeinung


1238
2397
Zitat von paulaner:
Schein-Lösungen.
Das "Glück im außen" ist niemals eine Lösung für die Probleme im Innern.


Lösungen war der falsche Begriff, Auswege wäre richtig gewesen.

15.03.2021 12:02 • x 1 #314


Vegetari

Vegetari


7142
3
5787
Zitat von Friwa:
Das dritte Treffen fand erst wieder 2,5 Monate später statt, wegen Corona zwei verschiedene Länder und 500 Kilometer Entfernung.




Ich frage mich , wie kann man nach nur 3 Treffen und zwei verschiedene Länder dazwischen behaupten , der Mann ist jetzt Geschichte und der Geliebte ist der Next ?

15.03.2021 14:50 • x 1 #315



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag