46

Wie soll/kann so eine Beziehung aussehen?

Pinkstar

Pinkstar


6735
2
9394
Hallo Pusteblume

Ich würde es sofort ansprechen, weil es dich belastet, aber ich glaube, du kommst damit nicht wirklich weit, weil er jedes WE wohl Familie spielen möchte, die zwar schon noch Familie sind, aber nicht mehr so wirklich eng gespielt werden muss. Denn jedes WE empfinde ich auch als zuviel Nähe zum Expartner!

Den Kindern wird ausserdem suggeriert: Ach wir sind doch noch zusammen Und das finde ich den Kindern gegenüber nicht richtig! Nicht ehrlich!


Frage ihn doch mal ganz unverblümt, wie er sich eine neue Beziehung vorstellen kann, was das Wochenende betreffen würde. Mal sehen, was er da darauf antwortet

Vor 2 Stunden • x 2 #16


Sonnenblume53


2588
4764
Zitat von Pusteblume01:
Er ist jedes Wochenende bei seiner Ex, wegen seiner kleinen Tochter. Sie gehen dann auch mit Freunden zusammen weg oder treffen auch noch die Familie des anderen. Weihnachten verbringen sie auch zusammen

Liebe Pusteblume, vielleicht habe ich es überlesen, aber darf ich mal fragen, wie lange Dein Bekannter getrennt ist?

Ihr kennt Euch erst seit ein paar Wochen, schreibst Du. Da hattet Ihr noch nicht wirklich viel Zeit, Euch kennenzulernen.

Mich würde oben Zitiertes extrem stören, muss ich leider sagen. Zum Glück ist jeder Mensch anders!

Vor 2 Stunden • #17



Wie soll/kann so eine Beziehung aussehen?

x 3


Brightness2


1725
4346
Zitat von Pusteblume01:
Nein Sie sind geschieden und leben auch nicht zusammen. Ich war schon öfters bei ihm von daher weiß ich es. Und nein ich möchte ihn ja auch nicht ändern. Ich kenne es eben nur so das der Vater alle zwei Wochen sein Kind bzw Kinder hat. Ich frag mich bzw habe das hier reingestellt, weil ich eben wissen wollte ob ...

Ich finde es auch toll, wenn er verantwortungsvoller und präsenter Vater im Leben seiner Kinder bleibt. Es gibt inzwischen so viele unterschiedliche Modelle der Betreuung, die alle zeigen, dass das auch gelingen kann. Im Moment ist der Vater aber nicht nur im Leben seiner Kinder präsent, sondern auch im Leben der Ex. Was ich an sich auch nicht schlimm finde. Wenn allerdings das Ziel
Zitat von Pusteblume01:
Er möchte jedoch wieder eine feste Beziehung und will in diese Richtung mit mir.

so definiert ist, würde ich ihn fragen, wie er sich eine zukünftige Partnerschaft vorstellt. Ich würde ihm diese Frage durchaus auch unabhängig von einer Beziehung mit dir stellen. Sie stellt sich für jede neue Partnerschaft, die er eingehen möchte. Interessant wird dann sein, ob er sich überhaupt schon Gedanken darüber gemacht hat oder ob er noch so unverbindlich ist, dass er das einfach auf sich zukommen lässt. Ich finde, du kannst ihn, sobald mal wieder die Rede auf eine zukünftige Partnerschaft -gemeinsam oder nicht- durchaus fragen, wie er sich dann den Umgang mit seinen Kindern vorstellt.
Wann seht Ihr euch denn aktuell, wie sieht eure Freizeitgestaltung aus, wenn er jedes Wochenende mit seiner Ex verbringt? Verbringt er auch ohne weitere erwachsene Begleitung Zeit mit seinen Kindern? Wie alt sind die Kinder?

Vor 2 Stunden • x 2 #18


Begonie


1211
3867
Zitat von Pusteblume01:
Er ist jedes Wochenende mir Ihr und den Kindern unterwegs bzw zusammen (schläft dann auch hin und wieder eben dort)... das ist etwas was mich stört und mich persönlich würde eben Interessieren ob er das anders regeln würde oder nicht.

Schwierige Sache. Einerseits seid Ihr noch nicht in einer richtigen Paarbeziehung, andererseits tauchen bereits die ersten Dinge auf, die Probleme nach sich ziehen können.

Mir persönlich würde dieses Konstrukt, dass er jedes WE dort ist und teilweise auch übernachtet und dass Weihnachten etc. gemeinsam gefeiert werden, auch sauer aufstossen. Denn mir wäre es zu wenig geschieden und für ein getrenntes Paar zu eng verbandelt.
Vermutlich hat sie im bereits in der Ehe gesagt, wo es für ihn lang geht und das ist jetzt trotz Trennung geblieben.
Ein gutes Einvernehmen ist gut und schön, schon wegen der Kinder und es sorgt für stressfreien Umgang, jedoch fragst Du Dich berechtigerweise, wie das aussehen soll, solltet Ihr ein Paar werden. Denn das sieht nach Beziehung zu dritt aus.

Wenn Du ihn fragst, wie er sich das vorstellt, wird er vermutlich abwiegeln. Es ist ja nur wegen der Tochter usw., aber andererseits ist die Zeit für jeden auch begrenzt.Je mehr Zeit er dort verbringt, desto weniger bleibt für Euch.
Wenn Du jetzt schon die ersten Probleme ansprichst, kann es auch dazu führen, dass er sich mehr zurückzieht und sich unverstanden fühlt. Mir scheint, dass die Exfrau eine Machtposition aufgebaut hat und er sich dirigieren lässt. D.h. er wird ihr nicht viel entgegen setzen und das wiederum wird zu Deinen Lasten gehen.
Und gleichzeitig bist Du das schwächste Gl. in der Kette.

Woraus schließt Du, dass er gerne eine richtige Beziehung mit Dir eingehen würde? Wenn er das Thema tatsächlich mal ansprichst, kannst Du das Thema ja mal aufs Tablett bringen, aber mit negativen Äußerungen zurückhaltend sein. Also nicht etwa, es gibt mir zu denken, dass Du ... Wie stellst Du Dir das dann mit uns vor?, sondern eher: Mir ist aufgefallen, dass Du ....und ich frage mich gerade, wie wir das künftig organisieren sollen, dass auch für uns eine gemeinsame Paarzeit übrig bleibt - trotz Kindern.

Und dann mal abwarten, was er dazu zu sagen hat. Vermutlich hat er keinen Plan und eiert jetzt so durchs Universum zwischen Exfrau und Kind und Dir und vermutlich wird er das auch tun, solltet als Euch ein Paar werden.

Du müssstest Deine Position jedenfalls erst mühsam aufbauen, die Exfrau hat sie schon und sie wird ihre Position nicht Dir zuliebe schmälern wollen. Aber vielleicht sehe ich das auch zu schwarz.

Vor 2 Stunden • x 1 #19


Yoda563


257
3
360
Schwierig. Einerseits bin ich mit meinem Ex und Vater meines Kindes auch befreundet und halte das für gut, auch im Sinne des Kindes. Andererseits gibt es auch Konkurrenzfelder: Familienzusammengehörigkeit ist ein starkes Gefühl, aber irgendwann sollte dem neuen Partner dieses Zusammengehörigkeitsgefühl gehören. Wer begleitet bei familiären Anlässen. Wie tritt man da auf?
Sprich ihn doch mal darauf an, wie er sich das vorstellt, und sprecht darüber, wo euer Bereich als Paar wäre. Wirst du dem Kind vorgestellt, könnt ihr auch miteinander Wochenenden haben? Dann kannst du überlegen, ob dir das reicht oder nicht. Gut ist ja, dass er offen ist mit der Freundschaft mit der Ex.

Vor 2 Stunden • #20


Pusteblume01


Also erstmal Danke für die vielen Antworten...
Ich versuche mal das gröbste zu beantworten.
Getrennt sind sie seid 3 Jahren... seine kleine war ein Ausrutscher nach der Trennung. Das hat mich am Anfang auch erstmal Schlucken lassen...aber ich sag einfach mal ich bin auch nicht Perfekt und habe vielleicht das ein oder andere gemacht wo jemand mit den Augen rollen würde.
Ja wir kennen uns noch nicht so lange, aber wir verbringen unter der Woche die Abende zusammen (nicht jeden)
Wir Kochen dann zusammen, unterhalten uns oder schauen einen Film.
An den Wochenenden sehen wir uns eigentlich nur Freitags... SA/SO verbringt er mit den Kinds von morgens bis abends.
Er macht schon auch mal was alleine mit seiner kleinen, aber er darf sie nicht mit zu sich nehmen...wieso keine Ahnung. Seine andere Tochter besucht ihn auch alleine öfters und bleibt dann da, die ist auch schon 15.

Ich glaube ich werde einfach schauen das ich einen guten Zeitpunkt erwische und frage ihn, wie er sich sowas vorstellt und was er will. Ich habe lieber vorher gerade Linien und Regeln in so einer Sache.

Vor 1 Stunde • x 5 #21


Toretto


1436
2
2194
Zitat von Yoda563:
irgendwann sollte dem neuen Partner dieses Zusammengehörigkeitsgefühl gehören.

Ich bin der Meinung dieses Gefühl sollte sich von Anfang an aufbauen können.

Als neuer Partner sollte man seinen Partner nicht noch von der Ex lösen müssen. De facto bedeutet eine neue zeitintensive Beziehung logischerweise das reduzieren der Zeit mit der Ex.
Was er im Gespräch sagt muss nicht den Tatsachen der Zukunft entsprechen.

Vor 1 Stunde • #22


Pinkstar

Pinkstar


6735
2
9394
Zitat von Pusteblume01:
Ich glaube ich werde einfach schauen das ich einen guten Zeitpunkt erwische und frage ihn, wie er sich sowas vorstellt und was er will. Ich habe lieber vorher gerade Linien und Regeln in so einer Sache.

Genau, und wenn er schwammig antwortet, ihm dann mitteilen, dass du gerne ne klare Kante haben möchtest und es dann lieber bei einer normalen Freundschaft belässt Achte weiterhin so auf dich, das ist gut

Und achte bitte dann auch auf seine TATEN und glaube nicht nur Worten

Vor 1 Stunde • x 1 #23


DieSeherin

DieSeherin


4898
6396
Zitat von Pusteblume01:
Ich habe lieber vorher gerade Linien und Regeln in so einer Sache.

mit linien und regelungen wäre ich zurückhaltend! das wäre mir persönlich zu übergriffig in der kennenlernphase. als würde mich jemand schon auf irgendwas festnageln wollen, was ich noch gar nicht so genau wissen kann.

deswegen würde es für mich zum kennenlernen gehören, ihn bezüglich seines exbeziehungs-modells auszufragen und meine gedanken dazu zu äußern - ohne ansprüche, druck, vorgaben...

Vor 1 Stunde • #24


Toretto


1436
2
2194
Zitat von Pusteblume01:
aber er darf sie nicht mit zu sich nehmen...

das und die Gesamtheit der Umstände finde ich insgesamt sehr skurril.
Eigene Vergangenheit hin oder her: Nicht jeder muss dafür auf Partnerebene Verständnis haben.

Vor 1 Stunde • #25


Mittelmeersonne


12
16
Ihr scheint reife Persönlichkeiten zu sein. Seht euch regelmässig, täglichen Kontakt. Ausgangslage ist doch gut. Das Zentrale (m.E.): gemeinsame Wochenenden. Da müsste schon was Richtung alternierend gehen. Und wenn er unter der Woche einmal/zweimal seine kleine Tochter sehen kann, wäre das ein Ausgleich.

Vor 1 Stunde • #26


Toretto


1436
2
2194
Zitat von Pinkstar:
Und achte bitte dann auch auf seine TATEN und glaube nicht nur Worten

GANZ wichtig!

Vor 1 Stunde • x 1 #27


Pusteblume01


Die Regeln und Linien möchte ich ja nur für mich nicht für ihn. Ich will ihm keine Regeln machen oder vorschreiben.
Manchmal denke ich mir auch, daß ich mir selbst vielleicht zu viele Gedanken mache. Ich möchte nur eben nicht etwas anfangen und in ein paar Monaten dann wieder beenden müssen weil in der ganzen Sache eine Person zu viel mit dabei ist.
Er redet auch sehr viel von ihr... Kenne ich so eben auch nicht.

Vor 1 Stunde • x 1 #28


Sonnenblume53


2588
4764
Liebe Pusteblume,

ich finde es ganz toll, dass ein Vater sich nach einer Trennung liebevoll (weiterhin) um seine Kinder kümmert.
Ich bin selbst auch Stiefmutter.

Aber irgendwas stört mich gewaltig an der Konstellation, wie es bei Deiner neuen Bekanntschaft läuft.
Genau wie Dich!

Hoffen wir mal gemeinschaftlich, dass es sich noch zum Positiven hin entwickelt!

Vor 1 Stunde • #29


Pinkstar

Pinkstar


6735
2
9394
Zitat von Pusteblume01:
Er redet auch sehr viel von ihr...

Sorry, das ist kein gutes Zeichen und dein Bauchgefühl meldet sich zurecht! Nimm dein Bauchgefühl ernst und höre darauf!

Vor 1 Stunde • x 2 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag