87

Wie überwinde ich das? Er liebte mich nie

Vidi


204
308
Zitat von Kummerkasten007:

Ist doch kein Streß für ihn. Er meldet sich, wenn er Zeit und Lust und Laune hat, dann trifft man sich halt, vielleicht gibt er mit ihr auch ein wenig an von wegen Schönheit, und wenn er das Gefühl hat, es wird stressig, haut er ab. Und das geht nun schon 1,5 Jahre so. Und von Anfang hat er kommuniziert: Keine Beziehung.

Es liegt an der TE, ihr Leben in die Hand zu nehmen und zu sagen: So nicht, Freundchen.

Aber die hormonelle / rosarote chemische Reaktion verhindert das.

.
Ich würde mir, was Problemloseres suchen, ohne Diskussionen & Streit

03.05.2019 10:55 • x 1 #76


LanaMa


Zitat von Kummerkasten007:

Ist doch kein Streß für ihn. Er meldet sich, wenn er Zeit und Lust und Laune hat, dann trifft man sich halt, vielleicht gibt er mit ihr auch ein wenig an von wegen Schönheit, und wenn er das Gefühl hat, es wird stressig, haut er ab. Und das geht nun schon 1,5 Jahre so. Und von Anfang hat er kommuniziert: Keine Beziehung.

Es liegt an der TE, ihr Leben in die Hand zu nehmen und zu sagen: So nicht, Freundchen.

Aber die hormonelle / rosarote chemische Reaktion verhindert das.


Danke dir für deinen Beitrag. Er ist noch nie abgehauen. Ich habe es immer beendet. Immer dann, wenn ich ihm gesagt habe, dass ich in ihn verliebt bin und mehr Verbindlichkeit brauche. Und er das nicht wollte, wegen Einengung. Am Anfang hat er das nicht kommuniziert. Sondern wollte Verbindlichkeit, hat seine Gefühle geäußert und sogar Sorge gehabt, dass ich wegziehen könnte...

Die Verbindlichkeit ging erst später weg. Am Anfang war es sehr ernst.

03.05.2019 10:56 • x 2 #77


Vidi


204
308
Zitat von LanaMa:
Die Verbindlichkeit ging erst später weg. Am Anfang war es sehr ernst.


Wann, nach welchen Situationen wurde die Verbindlichkeit weniger?

03.05.2019 10:58 • #78


LanaMa


Zitat von Vidi:

Wann, nach welchen Situationen?


Es ist schwierig zu erklären, wir waren uns so nah, aber kannten uns erst so kurz. Er meinte mal, dass wäre wie im Dro. gewesen und dass wir nach kurzer Zeit so vertraut miteinander waren, als seien wir seit 10 Jahren ein Paar. Trotzdem hatte ich manchmal das Gefühl, dass irgendwie trotzdem Distanz zwischen uns war. Also wir waren wirklich sehr vertraut und sehr ungehemmt, aber kannten uns einfach nicht. Eines Tages sagte er dass mit der Bestätigung zu mir, was mich irritierte in der Art, wie er es formulierte. Das war wegstoßend. Also er fragte nicht, z.B., sag mal du bist doch toll, ich habe aber das Gefühl, dass du so viel Bestätigung brauchst, warum ist das so? Sondern äußerte es sehr sachlich, ohne wirklich zu wissen, ob das so ist und wieso es so sein könnte. Also sachlich wegstoßend. Danach schliefen wir auch das erste Mal nicht miteinander.

Ich hatte das Gefühl, dass er mich trotzdem irgendwie auf Distanz hielt, was auch zu ihm passt, weil er viel Freiheit braucht. Ich selbst auch, aber emotionales Committment. Dann meldete er sich zwei Tage nicht, gar nicht, obwohl wir sonst jeden Tag skypten oder uns trafen. Und zuvor wollte er sich auch nicht auf ein neues Treffen einlassen. Daraufhin bekam ich Panik, dass er mich verletzen könnte und sagte ihm, dass mir das alles zu schnell war und ich eigentlich keine Beziehung suchte. Das war für ihn dann das Stichwort, nicht mehr exklusiv zu leben. Allerdings datete er ja anfangs schon jemand anderes, die er vor mir kannte. Er unterbrach das kurz wegen mir.

Er sagte dann selbst mal, dass es komisch sei von so ernst auf locker umzusteigen. Wir hatten aber beide eine andere Definition von locker...

03.05.2019 11:06 • #79


LanaMa


Zitat von Vidi:

Wann, nach welchen Situationen wurde die Verbindlichkeit weniger?


Ich weiß, dass das Telefonat sau dämlich von mir war. Ich hatte ihn zuvor bei Whatsapp kontaktiert und da war er auch sehr unbeteiligt. Wir sahen uns trotzdem weiter und gingen nach wie vor sehr nah miteinander um. Bis heute sagt er ja, wir seien uns so vertraut, dass Freundschaft schwierig sei. Ich dachte immer, ich sei "schuld" gewesen, dass er sich nicht mehr committen wollte und versuchte es aufzuklären, aber er wollte keine Exklusivität mehr. Sagte aber zu mir, dass er schon vorher den Wunsch gespürt hätte, doch nicht exklusiv zu sein...

03.05.2019 11:09 • x 1 #80


Vidi


204
308
Zitat von LanaMa:
Ich dachte immer, ich sei "schuld" gewesen, dass er sich nicht mehr committen wollte und versuchte es aufzuklären, aber er wollte keine Exklusivität mehr. S


Das biste nicht, er hat mit seiner Aussage

Zitat von LanaMa:
lso sachlich wegstoßend.


den Cut eingeleitet, eine Handlung bei dir provoziert & im Nachgang keinerlei Erklärung deinerseits zugelassen, sich aber weiter zum Teil wie ein Partner verhalten.

Das verwirrt zwangsläufig.

LanaMa nimm mal deine Schuld raus, die Brille ab & fühl in dich rein, was stimmig ist & was nicht.

Du hast viel Input bekommen, da kannst du erstmal für dich selektieren & in dich reinhören.

Ich für meinen Teil bleibe dabei, dass dir die passive Rolle von Anfang an zugedacht war. Die gilt es zu sprengen & das schaffst du auch

Alles Liebe

Vidi

03.05.2019 11:25 • x 1 #81


LanaMa


Zitat von Vidi:

Das biste nicht, er hat mit seiner Aussage



den Cut eingeleitet, eine Handlung bei dir provoziert & im Nachgang keinerlei Erklärung deinerseits zugelassen, sich aber weiter zum Teil wie ein Partner verhalten.

Das verwirrt zwangsläufig.

LanaMa nimm mal deine Schuld raus, die Brille ab & fühl in dich rein, was stimmig ist & was nicht.

Du hast viel Input bekommen, da kannst du erstmal für dich selektieren & in dich reinhören.

Ich für meinen Teil bleibe dabei, dass dir die passive Rolle von Anfang an zugedacht war. Die gilt es zu sprengen & das schaffst du auch

Alles Liebe

Vidi


Ich danke dir wirklich sehr für deine ganzen schlauen und einfühlsamen Beiträge. Und allen anderen hier auch! Werde noch auf die weiteren Beiträge eingehen, aber ihr habt mir wirklich geholfen, auch mit den ganzen sehr unterschiedlichen Sichtweisen! Danke euch! <3

03.05.2019 11:28 • x 1 #82


mitsubi


1323
7
1912
Klingt schon alles sehr kompliziert @LanaMa und dennoch scheint es einfach. Ihm scheint Verbindlichkeit nicht wichtig, Dir schon. Fertig.
Viele Menschen mögen Autonomie und Freiheit, können aber dennoch verbindlich sein. Wer Beziehung mit Identitätsverlust oder Freiheitsverlust gleichsetzt, sollte wohl erstmal diese Gleichung für sich lösen. Dennoch haben ja auch solche Leute einen Wunsch nach den schönen Seiten des Verliebtseins. Also gehen sie dennoch Verbindungen ein, die oft so enden wie eure, wenn der andere nicht gleichsam drauf ist.
Wann genau es bei euch in versch. Richtungen ging und weshalb, spielt eigentlich keine Rolle. Ihr passt einfach nicht zueinander. Das er Dich interessierte, versteh ich sogar, wenn er erzählte vielleicht auch HSP zu sein. Nur, erzählen können die Leute viel. Echte Nähe, Verbundenheit, ohne sich tatsächlich zu kennen, widerspricht sich. Finde ich jedenfalls. Ggf habt ihr beide das mit Anziehung verwechselt. Die Chemie stimmte, aber die Kompatibilität nicht.
Ich hab bei Dir das Gefühl, dass Du noch nicht so recht gelernt hast, Dich selbst einzuschätzen und vor allem abzugrenzen. Nun geht es vielen von uns so. Nur Du mit Deiner Sensitivität brauchst das ja nochmal mehr. Deine Optik zieht nunmal auch viele Eintagsfliegen an und Du musst lernen, besser zu sortieren. Ich kann diese Diskrepanz, was nach außen den Eindruck macht durch Optik und das was innen steckt durch Empfindsamkeit, schon gut nachvollziehen. Du brauchst bessere Fliegenklatschen Denn ändern kannst Du Deine Sensitivität nicht, nur den Umgang damit. Und das bedeutet auch, das Umfeld entsprechend zu gestalten. Am schwierigsten ist das in romantischen Beziehungen. Die zeigen einem die tiefen Ängste oder Schwächen auf. In romantischen Beziehungen sind wir am verletzlichsten.
Also schütze Dich besser. Schau hin, was der Mann erzählt und wie er handelt. Höre auf Deinen Bauch. Wenn einer sagt, zu welchem Zeitpunkt auch immer, dass er keine Verbindlichkeit will, geh. Es passt dann einfach nicht. Werd Dir Deiner selbst bewusst, respektiere Deine Stärken und Deine Schwächen

03.05.2019 11:34 • x 5 #83


Ohje22


Zitat von Vidi:

Gern geschehen!



Nicht, weil er sie nicht wollte. Der Punkt ist, er verlässt sie eben nicht wirklich, er entlässt sie nicht!

In "normalen" Beziehungen oder bei reinen S. klärt man die Sachlage, geht, sieht sich nie wieder oder ist befreundet. Das funktioniert problemlos. Hier ist'ne andere Dynamik drin.

Würdest du dir, wenn du nur pimpern & genießen willst, so'nen Stress ans Bein binden?

LG Vidi


Und reicht doch eigentlich für den eigenen Verstand wenn man nur eine Funktion erfüllt für den Anderen oder ausgetauscht wird wenn nicht. Vertrauen und Liebe ist das leider nicht. Und das eigene emotionale Hirnkino und Wunschkonzert ersetzt leider keine Fakten.

03.05.2019 11:40 • x 1 #84


LanaMa


Ich habe gerade nochmal das Bedürfnis hier rein zu schreiben, ihr habt mir echt gut geholfen. Gerade kann ich meine Gefühle gar nicht sortieren. Zumindest nicht so ganz. Ich bin gerade sehr enttäuscht. Er schrieb mich ja nochmal an, um die Sache mit dem belauschten Gespräch zu klären. Dass er nun wisse, wer mir zugehört habe und dass das alles nicht schlimm sei und dass er hoffe mir ginge es gut bla bla bla. Wenn es wirklich nur um Aufklärung ging, um mich zu entlasten, hatte ich das menschlich sehr nett gefunden. Und er sagte ja noch, wenn ich nicht mehr traurig sei, könne ich mich ja melden. Woraufhin wir über Möglichkeiten des Kontakts sprachen und er auf meine Äußerung, nur ein platonischer Kontakt sei möglich, dann sagte, er würde das auch schwierig finden, wegen der Vertrautheit und körperlichen Anziehung und dass wir dann mal schauen müssten, wie wir für beide einen Kontakt positiv gestalten. Woraufhin ich ihm sehr versöhnliche und liebevolle Worte schickte, für die er sich auch bedankte. Wenn diesmal auch recht knapp, unsere Texte zuletzt fielen ausführlicher aus. Außerdem klangen sie sehr abschließend, was mich wunderte, da wir ja eigentlich über Kontakt sprachen. Daraufhin fragte ich ja, ob wir uns wiedersehen, einfach aufs menschliche bezogen. Ich denke hier hätte er sagen können, du hast mir gesagt, du hast noch Gefühle, ich denke das klappt nicht, es kam aber ich melde mich bei dir nach meinem beruflichen Aufenthalt. Es kam aber nichts. Bis heute. Gar nichts. Sonst ist er bei sowas schon zuverlässig und ich habe das Gefühl, dass er sich nicht mehr melden wird. Ich bin enttäuscht weil wir ja dieses mal offen kommunizierten und er seine Worte nicht einhält und ich gerade das Gefühl habe, so wenig bin ich Wert? Dass du mir nicht offen sagst, dass du es nicht willst? Mich verletzt das sehr. Und ich verstehe es nicht, weil er sich ja meldete. Jetzt stehe ich im Regen. Vielleicht ist er auch irritiert, weil ich erst sagte, ich kann keinen Kontakt zu dir haben und dass auch meinem hin und her der kontaktabbrüche entspricht. Aber wieso sagt er das nicht? Wieso sagt er gar nichts mehr ? Vielleicht hat er wen kennengelernt, was der Grund sein könnte. Aber auch dann, ich bat ja um platonisches miteinander. Wie wenig menschliches Interesse besteht dann am mir? Und wieso war es wichtig, mir mitzuteilen, dass er nun wisse, wer mir im Dialog mit meiner Freundin über ihn zugehört hat? Habt ihr Ideen was das jetzt soll? Es ist das erste mal, dass von ihm ein kontaktabrechendes Verhalten kommt... und wieso sagt er, ich melde mich bei dir. Anstelle einfach offen zu sein, dass er es nicht will? Wieso macht er sowas?

05.05.2019 18:58 • #85


mitsubi


1323
7
1912
Weil Menschen feige sind. Ggf auch, weil sie nicht verletzen wollen.
Mal ehrlich, glaubst Du wirklich Du hättest einen platonischen Kontakt überhaupt geschafft ohne zu leiden? Das würde auch bedeuten, Dir würde es dann nichts ausmachen, wenn er eine Neue hätte. Unter Freunden gönnt man sich sowas ja.
Es hilft nichts, ihn verstehen zu wollen und zu analysieren. Du kannst das ja nur nach Deinem Verständnis, nach Deinen Vorstellungen und Werten machen. Die sind nun mal andere als seine. Vergiss das nie, jeder hat seine eigene Sicht auf die Welt und diese Sicht ist eine Prägung der eigenen Geschichte. Daher kann man sich in mitunter schwer in anderes Verhalten reindenken, weshalb es so wenig Sinn macht. Und hat man dann eine Frage beantwortet, ploppt die nächste auf. Es bringt einfach nichts.

05.05.2019 19:14 • x 1 #86


LanaMa


Zitat von mitsubi:
Weil Menschen feige sind. Ggf auch, weil sie nicht verletzen wollen.
Mal ehrlich, glaubst Du wirklich Du hättest einen platonischen Kontakt überhaupt geschafft ohne zu leiden? Das würde auch bedeuten, Dir würde es dann nichts ausmachen, wenn er eine Neue hätte. Unter Freunden gönnt man sich sowas ja.
Es hilft nichts, ihn verstehen zu wollen und zu analysieren. Du kannst das ja nur nach Deinem Verständnis, nach Deinen Vorstellungen und Werten machen. Die sind nun mal andere als seine. Vergiss das nie, jeder hat seine eigene Sicht auf die Welt und diese Sicht ist eine Prägung der eigenen Geschichte. Daher kann man sich in mitunter schwer in anderes Verhalten reindenken, weshalb es so wenig Sinn macht. Und hat man dann eine Frage beantwortet, ploppt die nächste auf. Es bringt einfach nichts.


Danke dir. Ja das stimmt. Ich bin einfach enttäuscht, weil er durch sein melden alles wieder aufgerührt hat und wir ja über Möglichkeiten des Kontakts sprachen... und er mit diesem Kram der Problematik der körperlichen Anziehung kam... ok. Was ein schei.. Ich finde es unfair irgendwie alles gerade. Aber anscheinend ist er deutlich weniger empathisch als ich und gerade bin ich wirklich richtig enttäuscht. Dann hätte er es einfach lassen können...

05.05.2019 19:21 • #87


mitsubi


1323
7
1912
Na ja, dazu gehören zwei. Du hast ja Kontakt angeboten.
Du solltest Deine eigenen Grenzen besser kennen und schützen. Blockiere ihn, es tut Dir ja nicht gut.
Natürlich ist er nicht so empfindsam und empathisch wie Du, Du befindest Dich da ja im überdurchschnittlichen Bereich. Somit kannst Du einfach nicht von Dir ausgehen, da Du nicht das Maß dieser Dinge bist. Andernfalls wirst Du immer enttäuscht werden. Enttäuschungen haben ja etwas mit den eigenen Erwartungen zu tun.
Du hast die Frage noch nicht beantwortet, kannst Du mit ihm befreundet sein ohne zu leiden? Ohne Hoffnung zu haben? Dich für ihn freuen, wenn er jemanden kennenlernt?

05.05.2019 19:29 • #88


Vidi


204
308
Zitat von LanaMa:
Aber anscheinend ist er deutlich weniger empathisch als ich


LanaMa, bei solchen Menschen brauchst du Nerven, wie Drahtseile & sehr viel Zeit. Er spielt mit dir.

Ich denke, du hast einen tragfähigeren & empathischen Partner an deiner Seite verdient

LG Vidi

05.05.2019 19:31 • x 1 #89


LanaMa


Zitat von mitsubi:
Na ja, dazu gehören zwei. Du hast ja Kontakt angeboten.
Du solltest Deine eigenen Grenzen besser kennen und schützen. Blockiere ihn, es tut Dir ja nicht gut.
Natürlich ist er nicht so empfindsam und empathisch wie Du, Du befindest Dich da ja im überdurchschnittlichen Bereich. Somit kannst Du einfach nicht von Dir ausgehen, da Du nicht das Maß dieser Dinge bist. Andernfalls wirst Du immer enttäuscht werden. Enttäuschungen haben ja etwas mit den eigenen Erwartungen zu tun.
Du hast die Frage noch nicht beantwortet, kannst Du mit ihm befreundet sein ohne zu leiden? Ohne Hoffnung zu haben? Dich für ihn freuen, wenn er jemanden kennenlernt?


Ja das erste Kontakt Angebot kam von ihm. War aber vielleicht mehr dahin gesagt... ne. Ehrlich gesagt könnte ich das nicht. War vielleicht eine dumme Idee und doch eher mit Hoffnung verknüpft, dass wir uns ohne sechs und sowas richtig kennenlernen. Ich glaube ich bin nur so irritiert, weil ich das bisher von ihm nicht kannte. Er kam zuerst mit dem Kontakt an, also dass ich mich melden solle, wenn ich nicht mehr traurig bin und dann sprachen wir darüber, wie ein Kontakt aussehen könnte.

05.05.2019 19:36 • #90




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag