88

Wieviel gemeinsame Zeit? Was macht eine Beziehung aus?

Gast1201


19
1
20
Ich danke euch allen sehr für eure Einschätzungen...

Ich versuche mal meine Gedanken nieder zu schreiben...

Die aktuelle Situation ist belastend. Nach besagten gestrigen Streit hat er, wie so oft, sich bei mir entschuldigt und mir gesagt, wie sehr ihm das alles Leid tut und wie sehr er mich doch liebt.
Auch eine Erklärung, warum er dieses Wochenende den Urlaub abgesagt hat, kam noch hinzu.
Darin erklärte er mir unter anderem, dass er sich nicht getraut hat, mit mir darüber zu sprechen.
Wisst ihr, da bin ich wirklich sehr empfindlich. Wenn mein Partner, sich nicht getraut mit mir zu sprechen, dann läuft doch gehörig etwas falsch?!?
Gleichzeitig bin ich verletzt darüber, dass er sich nicht traut mit mir zu sprechen, oder zumindest nicht über solche Dinge. Ja vielleicht habe ich bei dem letzten Mal Urlaub absagen etwas verärgert reagiert, aber gleich so, dass er vor mir bzw meiner Reaktion Angst hat?!?

Zumal das so kontrovers zu den anderen Verhaltensweisen von ihm sind. An der Erziehung redet er ja auch mit, auch wenn ich ihm da schon paar mal gesagt habe, dass es ihn nichts angeht, solange er nur 1 mal in der Woche hier zu Gast ist. Er hält sich zwar mittlerweile zurück, aber raushalten... Keinesfalls...
Ich meine, da traut er sich ja auch und Erziehung eines Kindes ist ja auch so ein empfindliches Thema.

Ja es wird Freitag, passenderweise Valentinstag , eine Aussprache geben. Gedanklich sind seine Sachen schon in ner Kiste gepackt.
Mir fehlt einfach die Glaubwürdigkeit ihm gegenüber, dass es dieses Mal anders wird, das seine Aussagen dieses Mal stimmen und sich was ändert.

Ihr habt verdammt recht damit, dass es so keinesfalls weiter gehen wird. Es macht unter den unterschiedlichen Vorstellungen zum "Zeit miteinander verbringen" einfach keinen Sinn.
Es macht mich unglücklich und ich merke, wie sich da in mir so eine wut aufstaut.

Und auch das Leben dreht sich nicht mehr permanent um ihn. Ich habe mir einen Sport gesucht, versuche wieder mehr Kontakt mit Freunden aufzunehmen, raus zu gehen, mein Leben wieder unabhängiger zu genießen.
Dennoch wird mir der Kontakt mit ihm doch fehlen.

Ich weiß nicht, wie es ausgeht. Bei alle dem komme ich dann wieder auf einen abschnitt in meinem eingangsthread zurück...
Zitat:
Und bei alle dem frage ich mich dann, was ist eigentlich liebe? Kann ich diese empfinden? Bin ich beziehungsfähig?
Was macht eine gute Partnerschaft aus?
Ich meine, ich habe jetzt 2 mal 6 Jahre Beziehung hinter mir, beide sind zu Ende gegangen aus den verschiedensten Gründen. Jetzt die nächste.
Mir wurde schon gesagt, "mir muss der richtige erst noch gebacken werden". All das bringt mich zum Nachdenken.


Wie ihr seht, das gedankenkarusell dreht sich weiter...

12.02.2020 17:29 • x 1 #16


tina1955


Ich kann Dich durchaus verstehen, dass es weh tut.

Aber ganz ehrlich, lieber allein mit Kind, als ständig zu hoffen.
Du kannst doch garnicht richtig planen, wenn er dauernd Absprachen durchkreuzt.

Mach Dich frei und sage den Termin für Freitag ab, wenn Du befürchtest, es könnte Dich zu emotional an künftige Valentinstage erinnern.

Jetzt hast Du mal keine Zeit, anstatt Dir nur, weil mal wieder Valentinstag ist, irgend etwas von ihm vorheucheln zu lassen.

Eine Aussprache kannst Du auch am Samstag oder Sonntag führen.

12.02.2020 17:38 • x 1 #17




LostGirl1


1378
2541
Weißt Du, allein das hier
Zitat von Gast1201:
5. Ich habe einen Sohn (5) aus früherer beziehung, er hat eine grundlegend andere Haltung zur Erziehung und möchte diese durchsetzen.


in Verbindung damit
Zitat von Gast1201:
4. Er ein Egoist, dem es schwer fällt auch mal seine Ansichten und Einstellungen hinten anstellen, ich bin da schon eher kompromissbereit


ist eine Quelle schier unerschöpflicher Streitereien.
Warum will er bei Deinem Sohn seine Erziehungsvorstellungen durchsetzen? Zumal Ihr keinen Alltag miteinander teilt?

Patchwork ist anstrengend. Mit einem Partner, der nicht der Vater ist und seine Vorstellungen durchsetzen will, und den Du schon jetzt als egoistisch und wenig kompromissbereit beschreibst fürchte ich, ist ein vernünftiges Miteinander nicht möglich.
Ganz unabhängig von Deinem Sohn: mit einem egoistischen Eigenbrötler (oder auch "Freigeist"), der seine Meinung durchsetzen möchte und wenig kompromissbereit ist ist es glaube generell schwer, eine Beziehung auf Augenhöhe zu führen.

Zitat von Gast1201:
Was macht eine gute Partnerschaft aus?

Für mich so was wie gegenseitiges Verständnis, gegenseitiger Respekt, eine gesunde Prise Optimismus und Humor, eine gemeinsame Basis (Hobbies, Weltanschauung, auch Nähe-Distanzbedürfnis). Und dass die Macken, die jeder von beiden hat, möglichst miteinander kompatibel sind.

12.02.2020 17:43 • x 2 #18


Emma75

Emma75


1665
3
3093
Zitat von Gast1201:
Wisst ihr, da bin ich wirklich sehr empfindlich. Wenn mein Partner, sich nicht getraut mit mir zu sprechen, dann läuft doch gehörig etwas falsch?!?

Ja und genau das weiß er auch! Das ist Manipulation. Meine Narzissten-Alarm-Glocke wird hier nicht leiser!
Pass auf Dich auf - und wenn Du ein komisches Gefühl hast - lauf!

12.02.2020 18:55 • x 1 #19


Mienchen

Mienchen


1289
5
1780
Weißt du, irgendwo ist es normal, das man verärgert ist, wenn gemeinsame Urlaube abgesagt werden, für wirklich dumme Begründungen wie "es wird mir alles zuviel" und bla. Hey ihr seht euch einmal in der Woche und ihm wird es zuviel, Urlaub mit dir zu verbringen.

Würdet ihr jemals zusammen ziehen? Und das mit deinem Kind, das geht gar nicht. Gut, das du da gleich Tacheles geredet hast. Es ist zwar nicht das gleiche, aber bei meinen Katzen redet da auch keiner rein. Wenn die immer im Bett geschlafen haben, dann werden sie das weiter tun, Punkt.
Das sind Regeln, die du lange vor ihn beschlossen hast, die behälst du bitte bei.

Und Liebe? Ich seh keine Liebe, so wie er drauf ist. Absolut nicht.
Beende den Unfug und such dir einen richtigen Kerl, der sich für dich interessiert und für den es nichts schöneres gibt, als dich glücklich zu machen. Ja sowas gibt es noch.

Aber der ist ein Schuß in den Ofen, den kannst du richtig vergessen.
Spar dir das Gespräch, teile ihm mit, daß du keinen Bock mehr hast auf unzählige Diskussionen und das eure Ansichten zu verschieden sind.

Kämpfen wird er nicht, jede Wette..

12.02.2020 18:58 • x 2 #20


Perzet


1636
3135
Zitat von Gast1201:
Und bei alle dem frage ich mich dann, was ist eigentlich liebe? Kann ich diese empfinden? Bin ich beziehungsfähig?
Was macht eine gute Partnerschaft aus?
Ich meine, ich habe jetzt 2 mal 6 Jahre Beziehung hinter mir, beide sind zu Ende gegangen aus den verschiedensten Gründen. Jetzt die nächste.
Mir wurde schon gesagt, "mir muss der richtige erst noch gebacken werden". All das bringt mich zum Nachdenken.


Das kommt mir soo bekannt vor.

Bisherige Beobachtungen kommen auf ein Ergebnis:
Menschen, die lieb, nett, kompromißbereit sind finden sich schnell in Beziehungen wieder, wo der andere eine Plattform für seine eigene Weltanschauung und seine persönlichen Interessen hat. Schließlich ist die eine Person ja lieb, nett und kompromißbereit.
Da geht nette Person schnell mal unter, weil sie - wie alle anderen auch - von sich auf andere schließt und ewig darauf wartet daß auch der andere (wieder) lieb, nett und auch (endlich) verständnisvoll und kompromißbereit wird.
Wird nicht. Zu egozentrisch der andere.

Hier wäre eher die Frage angebracht, warum man selber nicht diese Abgrenzung schafft zu sagen "Moment, warum dreht sich alles am Ende immer wieder nur um deine Sichtweise der Dinge, die i c h zu verstehen habe? Und wenn ich sie anders sehe, werde ich mit diversen Titeln, also Entwürdigungen versehen, also nicht ernst genommen!"

Oder, nochmal anders gefragt, woher kommen die Ängste vor alleine sein, versagt zu haben, falsch zu liegen, etc und was kann dagegen unternommen werden, daß sie nicht mehr das eigene Leben bestimmen und damit diese Egozentriker anziehen und dasein lassen?

Du bist als Mensch besonders, speziell und individuell. Und das ist gut so. Du bist gut so, wie Du bist und hast alle Rechte auf Deine Ansichten und Wünsche.
Dieses, der andere müsse erst für einen gebacken werden, ist so eine typische Aussage für die, die genau wissen, was sie mit d i r machen wollen und du aber streikst. Da streikt es in dir zu Recht!
Zum Glück hast du genügend Restselbstwert, daß du nachfragst. Bist nicht alleine mit deinen Erfahrungen.

Darfst dein Selbstbewusstsein gerne mehr stärken!

13.02.2020 15:26 • x 2 #21


Gast1201


19
1
20
Danke erneut für eure Antworten und Austausch. Obwohl ich gerade wieder sehr verwundert über die Ansicht in meinem Handy staune, dass sieht ganz anders aus, wie sonst. Naja mal sehen, was dann beim Senden raus kommt... Hier fehlt irgendwie dieser "Vorschau"-Button?!?

Jedenfalls tut es gut darüber zu "sprechen" und auch mal neutrale Reaktionen zu bekommen. Zumindest so für das kopfchaos. Wobei das Herz aktuell noch anderer Meinung ist.
Das beides irgendwie in Einklang zu bringen, ist wohl das schwierigste...

Dazu passt wohl auch gerade, dass er mich vorhin anrief und als ich auf seine Frage nach dem besagten morgigen Gespräch gemeint habe, dass ich nicht wüsste, was das alles noch bezwecken soll, wir einfach zu unterschiedlich sind und es so zukünftig miteinander keinen Sinn mehr ergibt, hat er sich entschuldigt und das Gespräch beendet. Er könne darüber jetzt nicht sprechen, ihn macht das fertig und er mag mich nicht verlieren.
Und jetzt wisst ihr sicherlich was von mir kommt...
Ich mag einfach nicht daran glauben, dass das eine Masche ist, sondern dass es wirklich sein ernsthaftes empfinden ist. Es kann doch nicht auf der Welt nur noch Menschen geben, die sowas aus reiner Absicht tun und die "ich will jemand unbedingt an mich binden"-Masche an den Tag legen?!

Natürlich weiß ich rein vom Kopf her, dass es unter diesen ganzen vorgenannten Gründen und euren ehrlichen und vorallem treffenden Aussagen (am passendsten dazu ist die Aussage von LostGirl1
Zitat von LostGirl1:
Ganz unabhängig von Deinem Sohn: mit einem egoistischen Eigenbrötler (oder auch "Freigeist"), der seine Meinung durchsetzen möchte und wenig kompromissbereit ist ist es glaube generell schwer, eine Beziehung auf Augenhöhe zu führen.
)
keinen Sinn ergibt. Aber das Herz hat natürlich dazu eine andere Meinung, denn schließlich liebe ich ihn oder zumindest denke ich das, auch wenn die ganze Beziehung und Umstände mehr als schwierig sind.

Aber warum nicht noch weiter kämpfen, gucken was passiert, wenn er denn wirklich versetzt wird.
Ich meine, in unserer heutigen Gesellschaft gehen viele Beziehungen doch mir nichts dir nichts wieder auseinander. Es werden gefühlt die Partner ausgetauscht, wie die Unterhosen... Kaum wird es schwierig, wird davon gelaufen, sich getrennt und möglichst gleich nach Ersatz geschaut.
Aber ist es nicht auch so, dass ich nur ein Problem mit einem anderen tausche, nur dass es daraum geht, mit welchem Problem komme ich besser zurecht?!
Gibt es denn überhaupt die wahre Liebe noch oder ist das eher ein "auslaufmodell"?
Liebe empfindet ja auch jeder anders, es ist ja ein Gefühl, dass in einem drin steckt und für jeden anders spürbar und vermittelbar ist. Deswegen muss ein jeder darauf vertrauen, dass die Gefühle des anderen wahrhaftig und echt sind, auch wenn ich das unter Umständen anders empfinde, weil ich ein anderes empfinden von Liebe habe.

13.02.2020 21:24 • x 2 #22


JonJames


84
1
23
Also als single-Mutter sollte man nicht so viele Ansprüche stellen. Der Mann ist bestimmt deshalb weggelaufen. Nie zufrieden. Auf dem Partnermarktplatz gilt Angebot und Nachfrage. Ich bezweifle das Männer bock haben single Mütter zu finanzieren und sich den Hintern abzuarbeiten.

14.02.2020 00:14 • #23


tina1955


Zitat von JonJames:
Also als single-Mutter sollte man nicht so viele Ansprüche stellen. Der Mann ist bestimmt deshalb weggelaufen. Nie zufrieden. Auf dem Partnermarktplatz gilt Angebot und Nachfrage. Ich bezweifle das Männer bock haben single Mütter zu finanzieren und sich den Hintern abzuarbeiten.


Sagt wer?

Meinst Du etwa eine Singlemutti kann sich nicht selbst versorgen und sucht deshalb einen Partner?

Aber pass Du nur gut auf, dass Du nicht aus Versehen als Alimente und Unterhalt zahlender Mann mal vor dem Problem stehst und eine Partnerin suchst.

Dann sagen die Frauen nachher, nö
und wollen Dich nicht. Einen Mann, der für Unterhalt und die Kinder der Ex aufkommen muss und die wollen dann ihr Geld lieber alleine ausgeben.

Es kann jedem in der heutigen Zeit ganz schnell passieren, dass man plötzlich allein da steht.

Nichts ist für die Ewigkeit.

14.02.2020 00:21 • x 2 #24


JonJames


84
1
23
Lies dir mal durch wie viele Harz 4 bekommen und die anderen die es nicht bekommen fragen immer: "Welchen Beruf hast du". Die denken ein Mann merkt es nicht, wenn er als Versorger abgestemmpelt wird.

Ich gehe mal davon aus, das der Vater verantwortlich ist. Warum sollen jetzt fremde Männer für die Entscheidungen der Mutti bezahlen? und dann stellt die Singlemutti auch noch Ansprüche.

Also wirklich

14.02.2020 00:33 • x 1 #25


tina1955


Zitat von JonJames:
Lies dir mal durch wie viele Harz 4 bekommen und die anderen die es nicht bekommen fragen immer: "Welchen Beruf hast du". Die denken ein Mann merkt es nicht, wenn er als Versorger abgestemmpelt wird.

Ich gehe mal davon aus, das der Vater verantwortlich ist. Warum sollen jetzt fremde Männer für die Entscheidungen der Mutti bezahlen? und dann stellt die Singlemutti auch noch Ansprüche.

Also wirklich



Warum gehst Du davon aus, dass sie sich nicht selbst versorgen kann?
Sie geht doch arbeiten und verdient selbst ihr Geld. Das der Vater vom Kind Unterhalt für sein Kind bezahlt, ist doch logisch.

Was das nun mit Hartz IV zu tun hat, verstehe ich nicht.

Ich bin bisher ohne Pause auch arbeiten gegangen und habe sogar mehr verdient als mein Ex-Mann.

Klar würde mich auch der Beruf bei einem Mann interessieren, es geht ja auch um die eventuelle Planung einer Zukunft und ob man sich dann zu zweit auch das leisten kann, was man gerne möchte.

14.02.2020 00:42 • #26


JonJames


84
1
23
Du meinst nicht zu zweit sondern zu dritt oder mehr. Die einzigsten Männer, die sich auf so eine Zukunft einlassen sind Männer, die keine andere finden. Mit anderen Worten, Männer ohne Optionen, die bedürftig sind. Welche Frau will schon solche Männer haben? Dann soll man sich auch über diese Beta-Männer hinterher auch nicht beschweren. Ein Alpha-Mann hat mehr auswahl.

Mann soll keine Ansprüche an Beta-Versorger-Männer stellen.

14.02.2020 00:48 • #27


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5955
3
11004
Zitat von JonJames:
Lies dir mal durch wie viele Harz 4 bekommen und die anderen die es nicht bekommen fragen immer: "Welchen Beruf hast du". Die denken ein Mann merkt es nicht, wenn er als Versorger abgestemmpelt wird.

Ich gehe mal davon aus, das der Vater verantwortlich ist. Warum sollen jetzt fremde Männer für die Entscheidungen der Mutti bezahlen? und dann stellt die Singlemutti auch noch Ansprüche.

Also wirklich




Also echt: Singlemuttis haben keine Ansprüche zu stellen. Die müssen gefälligst dankbar über jeden Louis, Uwe oder James sein, der sich überhaupt mit ihnen abgibt.

Im konkreten Thema hier lese ich, dass die Bedürfnisse des Paares nach Gemeinsamkeit und grundsätzliche Lebenseinstellungen und -pläne sehr unterschiedlich sind. Aber nix davon, dass er die TE als Ersatzvater oder finanziell unterstützen soll. Wie kommst Du auf das schmale Brett?

14.02.2020 00:54 • x 3 #28


tina1955


Zitat von JonJames:
Du meinst nicht zu zweit sondern zu dritt oder mehr. Die einzigsten Männer, die sich auf so eine Zukunft einlassen sind Männer, die keine andere finden. Mit anderen Worten, Männer ohne Optionen, die bedürftig sind. Welche Frau will schon solche Männer haben? Dann soll man sich auch über diese Beta-Männer hinterher auch nicht beschweren. Ein Alpha-Mann hat mehr auswahl.

Mann soll keine Ansprüche an Beta-Versorger-Männer stellen.



Ich weiß ja nicht, was Dich so an diesem Thread hier ärgert, aber hier geht es einfach nur um gemeinsame Zeit, die die TE mit ihrem Freund verbringen möchte.


Du tobst hier mit böswilligen Bemerkungen durch das Forum, was soll der Quatsch?

Siehe Thread:Ex hat sich nach über 3 Monaten gemeldet...

Dir muss man ja ordentlich weh getan haben, dass Du so frustriert bist.

14.02.2020 00:56 • #29


JonJames


84
1
23
Gemeinsame Zeit bedeutet, nach Disneyland fahren, Eis essen, einkaufen, Personen mit dem Auto irgendwo hin bringen, Schulaufgaben machen, Geschenke usw. Wer bezahlt das Ganze? Ist schon klar wer....Das Beta-Männchen

Als ob Männer hinterm Mond leben und nicht durchschauen können was da abgeht.

14.02.2020 01:01 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag