93

Wieviel gibt man denn preis?

Dracarys

918
7
2174
Guten Abend, ich bin mit dem Forum nicht gänzlich unvertraut, ich habe mich seinerzeit abgemeldet, weil der Ton mitunter recht rau war und das abzufärben drohte. Inzwischen habe ich einen Weg gefunden, mich deutlicher abzugrenzen.
Womit ich beim Thema bin, das mich umtreibt.

Als langjähriger Single "teile" ich natürlich rein gar nichts, aber ich denke aktuell sehr viel darüber nach, nochmal die Fühler Richtung Affäre (nicht falsch verstehen, ich meine damit eine unverbindliche Liebesbeziehung mit einem ungebundenen Mann. Neu-Sprech nennt man es wohl F+) auszustrecken.

Ich bin enorm pingelig, was ich wem (und wann) offenbare.
Wenn man's genau nimmt, dann bleibe ich lieber gänzlich bedeckt.
Mir reichte immer der "pure" Mensch, nie im Leben ist mir die Idee gekommen, nach Geld, Medikamenten, Job-Situation oder Tagebüchern zu fragen, geschweige denn nach dem berühmten Blick ins Handy.
Das hat nichts mit Desinteresse zu tun. Aber diese Bereiche eines Lebens, so finde ich, gehen niemanden etwas an.
Wenn man/n mir das freiwillig erzählt, fein, kann jeder gerne tun, wenn nicht, auch gut.
Anscheinend bin ich erstaunlich "verschlossen", aber ich hatte bisher nur gute Erfahrungen, wenn ich die Intimsphäre akzeptiert habe.

Anscheinend macht man sich inzwischen aber nicht nur mit "dickpics" nackig.
Ich date gerade ein wenig, und mich überrascht die impertinente Neugier meiner Gegenüber sehr.
Diese Herren fragen ungeniert beim ersten oder zweiten Dinner nach dem Netto, nach seelischen Erkrankungen, nach körperlichen Befindlichkeiten, nach Altlasten, nach seechsuellen Vorlieben und nach Passwörtern.
Hoppala?

Abgesehen davon, dass man möglichst rasch meine Fertigkeiten checken will ("Jetzt lass' uns endlich mal zum gemütlichen Teil übergehen, ich habe mir jetzt extra Zeit genommen. grins. "), erstaunt mich diese Neugier doch sehr.
Wenn ich's recht bedenke, erstaunt diese Neugier gleich doppelt, wenn man/n nur etwas Blaserei (kann man sich gerne wünschen, aber das Leben ist kein Wunschkonzert) mitnehmen will.

Sitze ich im falschen Boot?
Sitze ich nur mit Idioten am Tisch?
Oder sitze ich, ganz mutterseelenallein mit meinen "Werten", in einem altersschwachen Boot, das untergehen muss, da ihm das Segel der neuen Offenheit fehlt?
Wie nackig macht man sich denn heute auf dem dating-Markt?

21.11.2019 23:37 • x 9 #1


FeelingBlue


Zitat von Dracarys:
Wie nackig macht man sich denn heute auf dem dating-Markt?


So dass du dich noch wohl fühlst.

Am besten sind immer die Fragen mit dem Zusatz "ich will dir aber nicht zu nahe treten"

Haha ja genau! Die Frage wurde ja schon gestellt, also will man es auch wissen.

21.11.2019 23:40 • x 1 #2



Wieviel gibt man denn preis?

x 3


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4094
1
7614
Aus Männer Sicht sind die Fragen berechtigt. Ein Grossteil der Damen da drausen hat allerdings durch Vorbeziehungen schon einen "Hau". Und das kann unangenehm werden. In Zeiten von "Metoo" sollte man da nicht so ganz naiv rangehen (gerade Cluster B Störungen). Die Frage nach dem finanz. Status kann darauf abzielen ob Du ggf. mit TG lockbar bzw. gibt es einen Einblick wie "gefährlich" du bist. Passwörter find ich allerdings schon grenzwertig und deuten ja schon auf totale Kontrollfreaks hin. Irre. Solche Daten bleiben vertraulich.
Und Du kannst eine F plus leben ohne das Gefühle aufkommen?

21.11.2019 23:57 • x 1 #3


BlueApple

BlueApple


968
3
1865
Sich verschlossen zu geben/zu sein wirkt auf andere gern desinteressiert/arrogant.
Natürlich muss man nicht alles preis geben. Aber eine F+ heisst übersetzt Freundschaft Plus. Wo ist die Freundschaft ohne den anderen (zumindest ansatzweise) zu kennen? Worüber redest du mit deinen Dates? In deinem Fall empfehle ich wohler ons.

22.11.2019 00:04 • x 2 #4


FeelingBlue


Zitat von Gorch_Fock:
Ein Grossteil der Damen da drausen hat allerdings durch Vorbeziehungen schon einen "Hau".


Da zähle ich mich dazu.
Traumata, aktuell wieder Traumata = fast Beziehungsunfähig.
Das kratzt am Selbstwert und Vertrauen.
Nicht dass es charakterlich verändert, man ist einfach furchtbar unsicher.
Jedoch arbeite ich daran und sag nicht einfach: Hier bin ich. Nehme mich wie ich bin. Ich kenne meine Schwächen und meine Stärken. Jemand der es ernst mit mir meint,egal ob Freunde, Familie, Partner, hat Geduld mit mir. Da gebe ich dann auch viel Preis und erzähle über meine dunklen Dinge.
Es ist ein schwerer Weg, verbunden mit viel Narben die aufgerissen und wieder geflickt werden, es lohnt sich aber.
Es lohnt sich immer.

22.11.2019 00:07 • x 2 #5


ZauberSandra


338
268
Je älter die Männer desto schlimmer wird das. Wirst schon noch selbst merken.

22.11.2019 00:14 • x 2 #6


Dracarys


918
7
2174
Zitat von Gorch_Fock:
Aus Männer Sicht sind die Fragen berechtigt. Ein Grossteil der Damen da drausen hat allerdings durch Vorbeziehungen schon einen "Hau".


Nun, ich verstehe die Intention, auch, wenn ich die Contenance vermisse.
Die Altlasten der Herren, meetoo hin oder her, spricht ja auch keiner an.
Und sie HABEN ja einen Hau weg, sonst würden sie ja nicht merkwürdige Fragen stellen....

22.11.2019 00:46 • x 3 #7


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6205
3
11872
Bei einem ersten Date erwarte ich immer die Vorlage des aktuellen Kontoauszugs, die letzte Gehaltsabrechnung, eine Schufa-Auskunft, ein ärztliches Attest über die körperlichen und geistigen Fähigkeiten (mindestens "stable Genius" sollte attestiert werden), ggfs. den Grundbucheintrag, statt Smartphone einen ollen Nokia-Dingens (ohne Whatsapp und so'n Kram), nen ausführlichen Lebenslauf samt Empfehlungen und natürlich, dass der Herr mich zum Essen einlädt und teure Prickelbrause spendiert.

Ich habe kaum Dates, keiner will mich. Mach ich was falsch? Nö! Kann nicht sein!

22.11.2019 00:56 • x 15 #8


ZauberSandra


338
268
Zitat von VictoriaSiempre:
Bei einem ersten Date erwarte ich immer die Vorlage des aktuellen Kontoauszugs, die letzte Gehaltsabrechnung, eine Schufa-Auskunft, ein ärztliches Attest über die körperlichen und geistigen Fähigkeiten (mindestens "stable Genius" sollte attestiert werden), ggfs. den Grundbucheintrag, statt Smartphone einen ollen Nokia-Dingens (ohne Whatsapp und so'n Kram), nen ausführlichen Lebenslauf samt Empfehlungen und natürlich, dass der Herr mich zum Essen einlädt und teure Prickelbrause spendiert.

Ich habe kaum Dates, keiner will mich. Mach ich was falsch? Nö! Kann nicht sein!


Du meinst: warum gibt es nie ein 2tes Date?

22.11.2019 00:58 • x 1 #9


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6205
3
11872
Jupp. An mir kann es ja nicht liegen, oder?

22.11.2019 01:20 • x 2 #10


Kaetzchen

Kaetzchen


10208
3
23406
Zitat von Gorch_Fock:
Passwörter find ich allerdings schon grenzwertig


Grenzwertig?!? Ich glaub es hackt das ist so dermaßen drüber, allein der Gedanke daran würde mich dazu veranlassen, fluchtartig den Ort zu verlassen und den Kontrollfreak auf allen Kanälen zu blockieren.

Liebe TE, ich halte mich SEHR bedeckt beim Daten, und vor dem dritten oder vierten Date erfährt der Herr so ziemlich gar nichts Persönliches von mir. Das geht Schritt für Schritt, und für neugierige doofe Fragen hat bei mir eh keiner Zeit, weil ich so viel Unsinn rede

22.11.2019 01:30 • #11


bumali


Zitat von Dracarys:
Wie nackig macht man sich denn heute auf dem dating-Markt?


Diese Frage habe ich mir auch gestellt als ich versuchte über Portale einen Partner zu finden. Und genau wie Du hab ich mir nach einem Date gefragt was fragt der fremde Mann mich doch schamlos aus. Oft hatte ich das Gefühl ich stecke in einem Verhör oder der Verehrer hatte gerade seine Strichliste zur Hand.

22.11.2019 01:51 • #12


KBR


10926
5
19231
Was sind die Themen, die Du bei einem Date bevorzugen würdest?

Das Wetter, das Essen, Politik, Autos? Wo fängt "zu persönliches" an?

Versteh´ mich nicht falsch. Ich finde, niemand muss etwas besprechen, was er nicht besprechen will. Ich finde es okay zu sagen, wenn es einem zu weit geht oder zu persönlich ist. Ich erfahre auch oft etwas, das mich gar nicht interessiert - außer in Hinblick darauf, dass ich dann weiß, dass es mit dem nicht weiter geht (z.B. bei ausführlichen Schilderungen über die offenbar nicht verarbeiteten Altlasten). Aber letztlich datet man doch, um zu reden und sich kennenzulernen. Es sei denn, man möchte gleich zur Sache kommen. Und ja, mich interessiert auch, wie jemand situiert ist, weil man sich da nach meiner Erfahrung am besten auf Augenhöhe begegnet. D.h. allerdings nicht, dass ich nach dem Netto fragen würde.

Mich interessieren die Abgründe und Macken, die Vorlieben und Erfahrungen von Menschen nun mal 1000x mehr als ob ihnen das Restaurant zusagt, in dem wir uns gerade befinden. Ich zum Beispiel halte mich normalerweise am Anfang sehr bedeckt, bei der Frage, wo ich wohne. Dafür kann mein Gegenüber aber gern wissen, wie viele Partner ich hatte und ob ich gern in der Öffentlichkeit 6 habe oder eher nicht. Sofern er es denn wissen möchte.

22.11.2019 08:04 • x 5 #13


Dracarys


918
7
2174
@KBR
Fndest Du nicht, dass man einen Menschen lieber entdecken sollte, anstatt ihn auszufragen?
Nie im Leben würde ich über meine Sechsualirät mit einem Wildfremden reden.
Derlei Dinge erzählen ich nicht, ebenso rede ich nicht über die Anzahl meiner Bettgefährten und über Beziehungen, die ich bereits hatte.
Und da ich im vorgerückten Alter eh keinen Nestbau vorhabe, ist die Frage nach meinen finanziellen Verhältnissen unverschämt und übergriffig.
Da wird man ernsthaft gefragt, ob man noch die Pille nimmt oder bereits den Wechsel durch hat.
Und mit einem Blick auf mein Handy (Klapp-Cover) kommt ein wenig überzeugendes Schmunzeln:" Aha, da hat aber jemand dunkle Geheimnisse."

Ich denke, ich lasse das daten bleiben, wenn mir auch hier erzählt wird, dass das berechtigte Fragen eines Mannes sind.
Berechtigt? Das Wort kommt von Recht, ein Unbekannter hat aber nun mal keinerlei Rechte.
Ich selbst habe diese Rechte ebenfalls nicht und ziehe es deshalb vor, über Themen zu plaudern, die mit Intimität, die es ja noch gar nicht gibt, nichts zu tun haben.
Man überschreitet Grenzen, wenn man einen Menschen im Zeitraffer nackig machen will, das gehört sich nicht.
Intimität, und damit meine ich auch intime Kennrnisse, entsteht auf der Basis von geschenkten Vertrauen.
Das verschleudere ich doch nicht bei einem Glas Wein mit Mr.X.
Vertrauen erwirbt man sich behutsam, und dann kommen eventuell auch nähere Informationen.
Aber nicht beim Kreuzverhör, das sich date nennt.

22.11.2019 11:41 • x 7 #14


Puffeltierchen


965
734
Also denke um sich ernsthaft kennenzulernen natürlich ein paar Dinge über den Anderen wissen muss bzw. wissen möchte in der Regel.

Das erzeugt Vertrauen und persönliche Nähe/Bindung, bezeugt auch echtes Interesse am Anderen.

Aber nach Geld und Co fragen bei dem ersten Date usw. ist schon sehr schräg, man kennt sich nicht und dann gleich Sowas. Würde ich auch dankend ablehnen.

Würde auch ohne persönliches Kennen und Wissen um den Anderen nicht in das Bett mit der Person. Hätte ja dann auch nur die Qualität einer suffigen Körpergeschichte auf der Diskotoilette.

22.11.2019 12:11 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag