15

Wir wollen das Gleiche,trotzdem verstehen wir uns nicht

Kopfchaosmensch


Zitat von Benita:
Hat er nicht schon genügend Zeit zum Nachdenken gehabt ? Ist es jetzt nicht mal an der Zeit zu handeln und Tachles zu reden ?

Offensichtlich hat ihn das Gespräch am Sonntag sehr ins Grübbeln gebracht, weil er nun selbst nicht mehr weiß, was er will. Meine Intention für das Gespräch war eher, dass wir drüber reden, was falsch läuft und daran arbeiten.
Bei ihm kam wohl nur noch an 'Passen wir überhaupt noch zusammen' oder sowas in der Weise. Kann nicht wirklich in ihn hineinsehen.
Weiß auch nicht, warum er jetzt noch nachdenken muss. Wäre mir auch lieber mich direkt zu treffen und es direkt persönlich zu klären.
Würde dafür sogar früher von der Arbeit gehen oder freinehmen... o.ä.
Aber kann ihn ja nicht zwingen dem Motto nach 'genug gedacht - sprich Kind'

Zitat von OxfordGirl:
Wäre einer von euch beiden denn bereit, seinen Job aufzugeben?


Ja, ich möchte ohnehin nicht ewig hier bleiben, aber das habe ich ihm auch schon gesagt. Nur momentan mache ich noch ein Fernstudium, und möchte auch nicht ohne Kohle dastehen, wenn der Herr sich unsicher ist.
Er wäre beruflich grade mehr oder minder örtlich flexibel, da er sich selbständig gemacht hat. (Sein Job gäbe es her)
Ist auch nicht so, als ob ich nicht schon versucht hatte es immer mal wieder anzuschneiden. Habe unter anderen auch sehr deutlich gesagt, dass ich notfalls an der Kasse arbeite und mein Fernstudium auch woanders weiter machen kann. Aber so richtig lief das Gespräch nicht an.
Hatte eher das Gefühl, wie gesagt, dass er das von Anfang an ablehnte, aufgrund der oben genannten schlechten Erfahrungen.
Lange Rede kurzer Sinn. Ich wäre für vieles offen, aber es kam nie richtig zum Gespräch. Vielleicht hätte ich da auch hartnäckiger sein sollen, aber in der Hinsicht war er immer sehr schnell genervt.

03.02.2020 21:56 • #16


Flocke_


Ich würde ihm sagen, dass bei euch ein Knopf drin ist, der mal therapeutisch betrachtet werden sollte und du dir das gerne machen würdest, wenn er denn auch dazu bereit wäre.

Lehnt er ab, würde ich die Beziehung beenden, denn dann wüsste ich, dass der Zug schon abgedahren wäre. Der einzige Weg, noch gehobenen Hauptes zu gehen, anstatt irgendwann abserviert zu werden. Und wenn man noch Glück hat ist eine andere Frau auch im Spiel!


Edith: Ich habe deinen letzten Beitrag erst jetzt gelesen.

Die Beziehung ist leider schon gelaufen. Er sagt es dir mehrfach durch die Blume.

03.02.2020 21:59 • x 1 #17




Benita

Benita


1845
2
3260
Zitat von Kopfchaosmensch:
Wäre mir auch lieber mich direkt zu treffen und es direkt persönlich zu klären.
Würde dafür sogar früher von der Arbeit gehen oder freinehmen... o.ä.
Aber kann ihn ja nicht zwingen dem Motto nach 'genug gedacht - sprich Kind'

Ich bin auch nicht dafür Druck auf jemanden auszuüben, nach so langer Zeit würde ich ihm dennoch mitteilen das ich wissen möchte wo er steht und wie er sich weiteres mit euch vorstellt und das er jetzt das macht, was zukünftigt geändert werden muss, nämlich gemeinsam miteinander zu reden.

Was hälst du davon wenn du z.B. einen Treff in ca. 4 Wochen vorschlägst um das zu klären, bis dahin aber Kontaktverbot aussprichts ?

Das er so zögerlich ist mit seiner Antwort kannst du ernst nehmen.

03.02.2020 22:05 • x 1 #18


LoveForFuture

LoveForFuture


819
1225
Ich würde das Ruder auch rumreißen.
Du wünschst dir offensichtlich mehr Nähe, wärst sogar bereit alles liegen und stehen zu lassen.
Eine Zukunft in einer gemeinsamen Wohnung möchte er aufgrund schlechter Erfahrungen nicht, aber eure Beziehung funktioniert wie sie jetzt ist nicht mehr.
Sprich mit ihm, erwarte ein Gespräch und ziehe für DICH die Konsequenzen daraus.
Warten würde ich nicht mehr.

03.02.2020 22:06 • x 1 #19


Kopfchaosmensch


Zitat von Flocke_:
therapeutisch

Meinst du damit eine Paartherapie?

Zitat von Flocke_:
Der einzige Weg, noch gehobenen Hauptes zu gehen, anstatt irgendwann abserviert zu werden

Also dafür sind wir nun echt nicht die Typen. Mir geht es nicht darum, wer wen abserviert. Werde natürlich auch nicht ewig warten. Denke diese Woche treffen wir uns aufjedenfall und sprechen noch. Aber in der Hinsicht muss er sich aufjedenfall entscheiden was er will. Weil ich ja kämpfen würde.

Zitat von Flocke_:
Und wenn man noch Glück hat ist eine andere Frau auch im Spiel!

Klar, weiß man nie, aber auch da, vertrauen wir uns gegenseitig. Das war nie ein Vertrauensproblem bei uns

03.02.2020 22:10 • #20


OxfordGirl

OxfordGirl


722
816
Zitat von Kopfchaosmensch:
Vielleicht hätte ich da auch hartnäckiger sein sollen, aber in der Hinsicht war er immer sehr schnell genervt.

Kein gutes Zeichen. Du hast ja quasi angeboten, in "seine" Richtung zu kommen, und er signalisiert negativ.
Zitat von Kopfchaosmensch:
Er wohnte mit seiner ex zusammen und hat da schlechte Erfahrungen gemacht, was er jetzt aber irgendwie auf uns projeziert.

Hast du schon mal längere Zeit mit ihm in seiner Wohnung verbracht, und hattest du ein ungutes Gefühl?

03.02.2020 22:20 • x 1 #21


Kopfchaosmensch


Zitat von OxfordGirl:
Hast du schon mal längere Zeit mit ihm in seiner Wohnung verbracht, und hattest du ein ungutes Gefühl?

Ja, und er auch bei mir. (Halt im Urlaub vorallendingen, sonst ja schwer möglich)
Das war nie ein Problem. Wir haben immer zusammen gekocht und den Kram auch zusammen weggeräumt etc. Also eigentlich gab's da nie wirklich richtige Streitpunkte. Weshalb ich seine Einstellung da nicht verstehe. Es war sogar eher oft so, dass er immer meckerte, wenn ich nicht länger im Bett mit ihm bleibe zum Kuscheln, wenn ich früher wach war.
Also auch hier war es eher eine vertraute und innige Vertrautheit zwischen uns...
Deshalb finde ich das auch alles so seltsam..

03.02.2020 22:26 • #22


OxfordGirl

OxfordGirl


722
816
Zitat von Kopfchaosmensch:
Deshalb finde ich das auch alles so seltsam..

Ja, ich habe jetzt auch mit einer anderen Antwort gerechnet ( Stichwort Projektion). Aber " Urlaub" ist auch noch lange nicht "Alltag".

03.02.2020 22:31 • #23


Kopfchaosmensch


Zitat von OxfordGirl:
Ja, ich habe jetzt auch mit einer anderen Antwort gerechnet ( Stichwort Projektion). Aber " Urlaub" ist auch noch lange nicht "Alltag".


Ich habe es nicht richtig gelesen. Bin einfach zu übermüdet.

Ich hatte dabei nie ein ungutes Gefühl. Es war eher so, dass es, wenn es auf das Thema zusammenziehen kam, unangenehm wurde.

Ja, aber wie schon beschrieben, ist es natürlich nicht möglich einen Alltag zu haben, wenn man eine Fernbeziehung führt und unter der Woche arbeiten muss.

03.02.2020 22:40 • #24


OxfordGirl

OxfordGirl


722
816
Zitat von Kopfchaosmensch:
Ja, aber wie schon beschrieben, ist es natürlich nicht möglich einen Alltag zu haben, wenn man eine Fernbeziehung führt und unter der Woche arbeiten muss.

Ich weiss, habe auch schon eine FB geführt. Ich verstehe dich grade sehr gut, und würde dir sehr wünschen, dass ihr beiden das schafft.

03.02.2020 22:47 • x 1 #25


Kopfchaosmensch


Vielen Dank!

Ich versuche grade nur noch mich irgendwie abzulenken, um nicht ins Auto zu steigen und ihm mal das Brett vorm Kopf weg zu reißen.

Vielleicht stört mich auch einfach so dran, dass ich auf Anhieb sagen kann, dass er mir wichtig genug ist, um dran zu arbeiten und er da jetzt so plötzlich drüber nachdenken muss.

Ich bin auch sehr erstaunt wie sehr es mich runterzieht, dass ich weder Essen noch schlafen kann. Es macht mich auf eine Art und Weise wirklich krank.
Obwohl mein rationaler Verstand mir immer wieder sagt 'hey, wenn es ihm nicht wichtig genug ist, ist es so, dann bringt die Beziehung ohnehin nichts ... usw'
Wenn das halt einfach nur mit seinem Verhalten übereinstimmen würde.

Vor Freunden und auch unter uns, war er immer sehr an mir gehangen.

Wie gesagt, es passt halt das eine nicht zum anderen. Mein Gehirn ist einfach überfordert.

03.02.2020 23:02 • #26


OxfordGirl

OxfordGirl


722
816
Zitat von Kopfchaosmensch:
um nicht ins Auto zu steigen und ihm mal das Brett vorm Kopf weg zu reißen.

Tu das bitte nicht, Liebes. Du steckst gerade emotional in einer Art Sackgasse, er würde sich durch deine Emotionen so unter Druck gesetzt fühlen, dass er wahrscheinlich gleich den Schlusstrich ziehen würde.
Ich habe mal einen Artikel gelesen (bezüglich Bindung/ Verbindlickeit in Beziehungen), in dem ich einen wichtigen Satz für mich rausgezogen habe: jede Beziehung steht irgendwann an einem Punkt, der in Richtung "Verbindlichkeit" führen "muss"(sinngemäss). Ich glaube ihr fühlt das schon sehr lange und drückt euch um das Thema Verbindlickeit "herum", und vielleicht ist der "Punkt" bei euch schon überschritten?
Zitat von Kopfchaosmensch:
Wir stellten dann schon zu dieser Zeit fest, dass es uns beiden so ging und wir beide gerne etwas daran ändern würden.
Die nächsten zwei Jahre vergingen. und wieder sind wir an diesem Punkt. Wir sind völlig hin und her gerissen.


Zitat von Kopfchaosmensch:
Ich bin auch sehr erstaunt wie sehr es mich runterzieht, dass ich weder Essen noch schlafen kann. Es macht mich auf eine Art und Weise wirklich krank.

Ich glaube, dass es dir so schlecht geht, weil du dich vor seiner "Antwort" fürchtest? Oder du jetzt schon weisst, das er wie immer so reagieren wird:
Zitat von Kopfchaosmensch:
hätte ich da auch hartnäckiger sein sollen, aber in der Hinsicht war er immer sehr schnell genervt.

Kann es sein, dass er ein "Bauchmensch" (Unlust vermeiden, Lust maximieren) ist? Beziehungen, die von einer Seite aus aus dem Bauch geführt werden, sind wunderschön, lustvoll und harmonisch ( solange du unangenehme Themen nicht ansprichst!).
Zitat von Kopfchaosmensch:
Wie gesagt, es passt halt das eine nicht zum anderen.

Kopf und Bauch sind nicht selten im Widerspruch

04.02.2020 08:53 • x 1 #27


Kopfchaosmensch


Zitat:
Kann es sein, dass er ein "Bauchmensch" (Unlust vermeiden, Lust maximieren) ist? Beziehungen, die von einer Seite aus aus dem Bauch geführt werden, sind wunderschön, lustvoll und harmonisch ( solange du unangenehme Themen nicht ansprichst!).

Trifft es ganz gut! Sobald es schwierig wird, zieht er den *beep* ein. Wenn man es jetzt etwas überspitzt ausdrückt.

Zitat:
Ich glaube, dass es dir so schlecht geht, weil du dich vor seiner "Antwort" fürchtest? Oder du jetzt schon weisst, das er wie immer so reagieren wird

Ich rechne ehrlich gesagt schon mit einer Trennung. Ich glaube am Schlimmsten ist für mich einfach, dass er uns so schnell aufgibt... er muss soviel darüber nachdenken, ob ich ihm wichtig genug bin. Das verletzt mich einfach.
Ich möchte ihn ganz sicher nicht unter Druck setzen... aber irgendwann muss er lernen Nägel mit Köpfen zu machen. Auch wenn wir uns trennen... er wird die selben Probleme immer wieder haben...

Ich habe ihm auch klar sagen müssen, wenn wir uns trennen, dass ich dann erstmal Abstand brauche. Und das ihm klar sein muss, dass wir aus dem jeweiligen Leben raus sind. Das hat ihm dann schon sehr zugesetzt. Das war ihm wohl auch nicht so bewusst...

Er denkt oft wenig über solche Konsequenzen nach.

Zum Thema Verbindlichkeit:
Das war auch unter anderem ein Streitpunkt. Stichwort Bindungsängste. Ich habe ihm schon öfter gesagt (wie immer auf volles Unverständnis gestoßen), dass er einerseits sagt, er plant nicht in die Zukunft, auf der anderen Seite zieht er sein Ding durch, ohne mich miteinzubeziehen.
Getreu dem Motto 'ich mach das jetzt, friss oder stirb'
Er ist aber bespielsweise auch so bei seinen Eltern. Die erfahren Dinge auch immer sehr spät und sind dann völlig erstaunt, wenn ich über etwas rede, weil er denen halt auch wenig erzählt.

Wovor ich einfach auch Angst habe, ist, dass er bei der nächsten Gelegenheit wieder alles über Bord werfen will, falls er sich jetzt entscheiden sollte, sich nicht zu trennen.
Ich kann das auch nicht jedesmal mitmachen.
Ich muss mich halt auch mal auf ihn verlassen können, dass er an uns glaubt. Wie gesagt, es verletzt mich einfach sehr, dass er direkt unsere Beziehung in Frage stellt...

04.02.2020 21:11 • #28


Benita

Benita


1845
2
3260
Ich finde ihr eiert beide schon lange um wichtige Themen herum, es kriselt, nichts ändert sich, ihr dreht euch im Kreis, allein wirst du nichts ausrichten können er muss mitziehen wenn ihr euer Boot aufs Land ziehen und ihm eine Basis geben wollt. Er aber läßt dich aussen vor und zieht sein Ding ohne dich durch.

04.02.2020 22:01 • #29


Kopfchaosmensch


Wir werden heute nochmal telefonieren.
Ich weiß wirklich nicht wie das ganze ausgehen soll.

Zitat:
allein wirst du nichts ausrichten können

Ja. Wenn er nicht mehr will, hat es sich ohnehin erledigt.
Ich habe tatsächlich Angst vor dem Gespräch.
Natürlich werde ich es akzeptieren, wenn er nicht bereit zum Kämpfen ist. Es würde mich aber einfach unheimlich enttäuschen...

Eigentlich wollten wir uns nochmal treffen um es persönlich zu klären, aber vielleicht wird sich auch das nach dem Telefonat erledigt haben..Jetzt heißt es nur noch abwarten bis heute abend

06.02.2020 14:31 • x 1 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag