6

Worte und Taten - verwirrt durch Verhalten

Michigan

Michigan

247
12
174
Hallo zusammen,

ich muss mir mal wieder etwas Luft verschaffen und hier ein paar Zeilen schreiben. Die Vorgeschichte mache ich kurz, die kann man nämlich ganz hier nachlesen.
Kennen uns seit drei Jahren, haben es als Paar versucht, hat aber nicht geklappt. Sind aber dennoch unzertrennlich, täglich Kontakt, gemeinsame Urlaube etc.

Ich habe ihr nach einer Zeit der Gefühlsverwirrung vor 2 Monaten gesagt, dass ich mehr will. Sie aber nicht. Der Kontakt ist dennoch noch so wie immer, also täglich. Es hat sich trotz meines "Geständnisses" wieder so eingependelt. Ich war mir nicht sicher, wie es weitergehen sollte doch es war sofort klar, dass dies nicht zum Zerwürfnis von uns führt. Noch in der Nacht meiner Offenbarung habe ich eine Nachricht bekommen, wie toll sie es doch findet, dass ich so offen über meine Gefühle sprechen kann und dass ich ein ganz großartiger Mensch bin. Herzchen hier, Küsschen da.
Worum es mir jetzt geht: Das Gesagte und die Taten sind teilweise gegensätzlich.
Unsere Außenwirkung ist eindeutig, denn wir werden überall als Pärchen gesehen. Letzte Woche hab ich meinen Geburtstag gefeiert, einen Runden. Den haben wir zusammen verbracht, es war ein wunderschöner Tag und wir sind uns auch körperlich wieder näher gekommen, das hatten wir lange nicht mehr, weil sie der Meinung ist Freunde machen das nicht.
Zwei Tage später war die große Feier und sie hatte ein Outfit passend zu meinem an, das war nicht abgesprochen. Auch auf dieser Feier war sie die ganze Zeit in der Freundin-Rolle. Ich wurde von diversen Gästen angequatscht ob wir jetzt doch wieder zusammen wären.
Wenn sie aber angesprochen wird, heißt es "Nein, nur Freunde". Das alles was sie macht und wie sie ist mit täglichem Kontakt, gute-Nacht-Kuss (virtuell), der Außenwirkung im Gegensatz zur Aussage vor anderen verwirrt mich.
Ja, ich mach das auch gerade mit, aber nicht mehr lange. .
Sorry, falls es konfus ist. Bin gerade auf der Arbeit. Ich hole gerne weiter aus wenn gewünscht.

Fragen? Tipps?

21.08.2017 11:38 • #1


Rüde

Rüde


629
567
Du bist in der Best-Friend-Schiene und meistens ist das eine Einbahnstraße. Wenn du das nicht willst, solltest du schauen dass du Abstand gewinnst und auf andere Gedanken kommst.

Gibts keine anderen tollen Frauen in deinem Umfeld?

21.08.2017 11:48 • #2


Michigan

Michigan


247
12
174
Es gibt natürlich auch andere Frauen, die mir gefallen, aber es kommt halt keiner an sie ran. .
Und ich habe bereits eine beste Freundin, den Platz kann sie also nicht mehr einnehmen.

21.08.2017 12:28 • #3


Urmel_

Urmel_


6307
8783
Zitat von Michigan:
Ich habe ihr nach einer Zeit der Gefühlsverwirrung vor 2 Monaten gesagt, dass ich mehr will. Sie aber nicht.


Glasklare Ansage und (viel wichtiger) völlig übereinstimmend mit ihren Taten.

Du, so wie Du jetzt bist, so wie Du Dich seit Monaten verhältst, bist kein Mann, den sie als Partner will.

Ergo liegt die Lösung (und Erklärung) Deines Problems in Deinem Verhalten.

21.08.2017 12:35 • x 2 #4


Blonde


Sorry,aber da hält dich diese Frau ganz schön warm. Für mich liest sich das so als wenn sie dich nicht will,aber eine andere soll dich auch nicht haben. Deshalb diese Spielchen. Also,sei ein Mann und lass nicht mehr mit dir spielen wenn du es nicht magst. Es gibt ja immer zwei Seiten,eine die es macht und eine die es mit sich machen lässt. Und einen Freund behandelt man auch nicht so,die weiß schon was sie mit dir macht. Und trotzdem schreibst du keine kommt an sie ran?! Ich selber habe einen Freund seit Wochen nicht gesehen weil ich weiß es tut ihm nicht gut mich immer zu sehen. Es ist zwar Schade,aber nur so helfe ich ihm und gebe ihm die Chance eine Frau kennen zulernen. Das ist Freundschaft und nicht das ich mit seinen Gefühle spiele nur weil ich mich dann toll finden würde.

21.08.2017 12:38 • #5


Michigan

Michigan


247
12
174
@blonde: Richtig, und dass ist es ja auch was mich u.a. verwirrt. Denn wenn ich mich da reinversetze, dass mir jemand sagt, was er für mich empfindet und ich eben das nicht zurückgeben kann, dann würde ich mich anders verhalten. Aber sie bzw. wir haben einfach so weiter gemacht ohne dass meiner Offenbarung irgendeine Konsequenz folgte.
Sie hat einer guten Freundin erzählt, dass ihr klar ist, dass es so nicht ewig weitergehen kann und dass sie Angst vor dem Tag hat, an dem ich evtl jemanden kennenlernen würde und dass sie dann weinen würde. Mir sagt sie sowas aber nicht.
Sie hat auch irgendwie eine Bindungsangst, aber das ist ein anderes Thema. Wobei es aber natürlich auch mit reinspielt.
Und ich wäre mir nicht so sicher, dass sie weiß was sie macht.
Wir hatten von Anfang an ein ganz besonders Band und das würde sie so auch nicht aufgeben, da bin ich mir sehr sicher.
Das ist bei uns so wie ein Gummiband, mal kommt der eine näher, mal der andere. Aber worauf wir uns verlassen können ist, dass jeder sich täglich meldet.
Selbst wenn wir uns vorher gesehen haben und ich gerade wieder zuhause bin kommt von ihr noch eine Gute-Nacht-Nachricht und andersherum.

@Urmel_
Hm, interessant, aber ich brauche mehr Input. Was meinst du denn mit "wie ich mich seit Monaten verhalte"?
Die Lösung des Problems liegt allerdings in meinem Verhalten, da hast du Recht. Denn nur ich kann mit Taten und Kontakteinschränkung dafür sorgen, dass es mir wieder besser geht.
Es ist aber nicht so, dass ich nichts tue, im Gegenteil. Ich hab wieder mit Sport angefangen, bin sehr aktiv usw.
Das ist ihr sehr deutlich aufgefallen, war Thema und hat sie auch irritiert.

21.08.2017 13:05 • #6


Blonde


Darf ich mal fragen wie alt Ihr seid? Sie weiß das du mehr möchtest und spielt weiter mit dir. Also für mich liest sich das das sie weiß was sie macht. Tut mir leid für dich,denn so verpasst du die Chance eine wirklich nette Frau kennen zulernen.

21.08.2017 14:47 • #7


Michigan

Michigan


247
12
174
Klar darfst du fragen wie alt wir sind. Ich bin gerade 40 geworden und sie wird in 2 Monaten 38.
Sie hatte bisher nur einen richtigen Freund und war dann fast 10 Jahre allein bis ich dann ankam.
Und jetzt läuft das mit uns seit drei Jahren so.

21.08.2017 16:32 • #8


Blonde


Drei Jahre sind doch echt schon genug,oder?
Und du bist 40! Ein Mann im besten Alter Es gibt genug SingleFrauen in deinem Alter die so einen Mann suchen. Ich wünsche dir das du immer mehr Abstand bekommst. Mit dem Sport ist doch schon eine gute Sache! Und vielleicht triffst du da eine Nette
Ich will dir die Frau nicht schlecht reden,kenne sie ja nicht persönlich. ABER.....ich bin so das ich meinem Kumpel das nicht antue und deshalb nehme ich Abstand von ihm. Denn er möchte auch so gerne mehr und hat mir sogar eine Freundschaft+ angeboten. Aber,da ich weiß das er mehr Gefühle hat als ich(ich ja nur Freundschaftlich) bin ich da nicht drauf eingegangen. Alles Gute dir

21.08.2017 16:41 • #9


Michigan

Michigan


247
12
174
Ach, unsere Geschichte ist so lang und kompliziert und dennoch so schön, dass alles zu erzählen hier den Rahmen sprengen würde.
Ich weiß nicht ob 3 Jahre genug sind, denn ich möchte sie nicht verlieren, bin mir aber natürlich bewusst, dass es irgendwann mal zu einer Entscheidung kommen muss. Wenn sie da ist geht es mir gut, wenn sie weg ist vermisse ich sie, auch wenn ich weiß, dass ich in ein paar Stunden was von ihr höre.
Ich war mir ihrer immer total sicher und für mich war klar, dass wenn von uns mal einer jemanden kennenlernt, dann bin ich das. War dann aber tatsächlich so, dass sie jemanden kennengelernt hat. Und das hat mich total aus der Bahn geworfen. Es gab zwischen denen nur ein Treffen und dann hatte es sich erledigt, aber das hat mich alarmiert. Hab mich dann gefragt warum es mir damit nicht gut geht und ihn mich hineingehört. Und dann war irgendwann klar, dass ich sie will und alle unsere Erlebnisse, Urlaube, Ausflüge, Fernsehabende etc. nicht missen will.
Und das hab ich ihr dann gesagt. Und sie hat "Nein" gesagt und dennoch sind wir zur Zeit auch körperlich wieder enger als die ganze Zeit vorher. Und da kommt dann wieder der Punkt, dass ich das natürlich total schön finde und natürlich hoffe.
Ich glaube sie genießt das auch, eben weil wir ja so vertraut sind und sie auch ein Problem mit Nähe hat. Aber ich bin halt verwirrt....
Echt, bis zu diesem Moment als sie erzählte sie wäre angesprochen worden und würde sich mit dem Treffen war ich mir so sicher, dass ich sie nicht mehr attraktiv finden würde und dass das alles auch gut so ist. Tja, und jetzt....

21.08.2017 17:41 • #10


Leonie85


Wie sieht's bei euch allgemein mit Freunden aus? Für mich klingt das sehr nach beidseitiger Abhängigkeit, weil Alternativen fehlen!

Wenn nach sage und schreibe 3 Jahren nichts passiert ist, wird bis auf ein eventuell kurzes "Zusammentreffen" aufgrund Panik vor Verlust der Scheinbeziehung und somit Gewohnheit, nichts weiter passieren.

Genauso führt ihr auch eine Schein"Freundschaft" anhand deiner Beschreibung. Fakt: Du willst mehr, sie nicht! Langsam wirds Zeit der Realität ins Auge zu blicken, dich zu lösen, um für andere Frauen empfänglich zu sein! Bist schließlich kein kleiner Junge mehr, der sich im Liebesleben nicht auskennt.

21.08.2017 20:48 • #11


KBR


9532
5
15669
Ich stelle mir jetzt mal vor, ich lerne Dich kennen - bei der Arbeit oder so. Ich finde Dich toll. Wir treffen uns und ich muss feststellen, dass immer Deine "Freundin" irgendwie mit am Tisch sitzt und im Bett liegt.

Ich würde auf dem Absatz kehrt machen und Euch Euer Ding weiter durchziehen lassen. Wie soll da jemals eine andere Frau ihren Platz finden, wenn Du nicht diese "Freundschaft" deutlich einschränkst.

Am besten sagst Du der Maus mal klipp und klar, dass sie sich jetzt enscheiden darf, richtig mit Dir zusammen zu sein und andernfalls doch bitte ihre Spielchen mit jemand anderem zu treiben.

Wenn Du es ernst meinst und ihr wird das klar, gewinnst Du sie vielleicht dabei. Auf jeden Fall aber gewinnst Du die Chance, eine Frau kennenzulernen, die mit Dir zusammen sein möchte - in aller Konsequenz.

Du kannst sie natürlich auch die kommenden Jahre anhimmeln. andere Chancen sausen lassen und dann ne lange Nase machen, wenn ein Typ daher kommt, der bei ihr den richtigen Ton trifft und sie klar macht.

21.08.2017 21:08 • #12


FLUUKE86

FLUUKE86


615
4
464
Ich fasse mich kurz . um von jemanden wie es beschrieben hast loszukommen hab ich die letzten Wochen mal alles mögliche tun müssen .

Also Lauf, sei schneller als sie und ihre Süßen Lügen um ihr Ego zu füttern. Und schau nie zurück

21.08.2017 21:18 • #13


Sashimi

Sashimi


2898
2730
Zitat von Urmel_:

Glasklare Ansage und (viel wichtiger) völlig übereinstimmend mit ihren Taten.

Du, so wie Du jetzt bist, so wie Du Dich seit Monaten verhältst, bist kein Mann, den sie als Partner will.

Ergo liegt die Lösung (und Erklärung) Deines Problems in Deinem Verhalten.


Bis jetzt der beste Beitrag.

Was Dir fehlt ist Autonomie. Du bist letztendlich fast schon eine Marionette, bzw. hast Dich selbst dazu gemacht. Deine Offenbarung hat nichts geändert. Vermutlich wusste sie das ohnehin schon vorher. Ich rate Dir dringend entweder Dich von ihr zu lösen, wenn Du es nicht mehr handeln kannst, oder aber Du versucht neben Deiner Freundschaft Plus wieder ein eigenständiges Bewusstsein zu entwickeln. Das heißt konkret: Nimm es mit, verschließe Dich nichts ernstem mit einer anderen Frau. Geht das nicht, bist Du gerade auf verlorenen Posten. Also entweder lösen oder weiter machen.

Vielleicht fehlt Dir der Biss, wenn Du Dich an so etwas oberflächlichem festbeißt. Das macht Dich nicht wirklich attraktiv für eine Beziehung. Ablehnung, in form von Integrität, kann auch anziehend wirken. Würde ich es nicht besser wissen, würde ich vermuten, sie wartet eine gewisse Entwicklung ab. Aber wie gesagt - nur ne Vermutung.

21.08.2017 21:28 • #14


Michigan

Michigan


247
12
174
Guten Morggen,

also, der Reihe nach:

@leonie85:
Doch, wir haben viele Freunde und Bekannte. Sie hat unglaublich viele Hobbies und ist in der Woche fast jeden Abend unterwegs. Dadurch kennt sie unglaublich viele Leute, die sie aber nicht als Freunde bezeichnen würde. Freunde hat sie nur einen kleinen Kreis, der mittlerweile auch mein Freundeskreis geworden ist.
Ich selbst habe aber ebenfalls ein stabiles soziales Umfeld. Ich habe vier gute, enge Freunde und noch diverse andere nicht ganz so enge Freunde und Bekannte, einen guten Job, Haus und Garten und auch Hobbies.
Wir sehen uns auch nicht jeden Tag, sondern vielleicht 1x in der Woche oder manchmal auch nur alle 2 Wochen.
Und es ist nicht so, dass nichts passiert ist. In den ersten drei Monaten ist sehr viel passiert, jedes Mal wenn wir uns gesehen haben. Und dennoch waren wir uns dann einig, dass Beziehung mit uns gerade irgendwie nicht klappt. Es war aber damals für uns beide auch klar, dass wir den anderen trotzdem nicht missen möchten und haben so weiter gemacht, nur ohne Körperlichkeiten.
Wobei du schon Recht hast, wenn du sagst, dass wir beide sowas wie eine beidseitige Abhängighkeit haben.

@kbr:
Ja, da hast du Recht, das ist so und das ist mir natürlich auch bewusst.
Bisher musste sie ja quasi gar keine Konsequenzen fürchten, denn dass ich mal ernst mache und weg bin ist bisher nur Theorie.

@Sashimi :
Nein, ich finde nicht, dass ich eine Marionette bin, denn wir geben uns da ja beide nicht viel. Und ich denke nicht, dass sie das vorher gewusst hab, denn bisher war sie immer die, die da mehr drin hing bzw. mehr an mir hing. Sie hat 2,5 Jahre Therapie hinter sich, in der Zeit hat sie sich schon weiter entwickelt. Sie war lange nicht mit sich im Reinen und konnte anfangs gar nicht begreifen, dass ich sie toll finde und womit sie das "verdient" hat, dass ich so gut zu ihr bin. Vielleicht trifft es daher auch, dass tatsächlich "Scheinbeziehung" zu nennen, denn sie hatte die ganze Zeit die Freundin-Rolle inne und ich hab mich angehimmelt gefühlt durch ihre Art, ihre Taten, Mitbringsel, dadurch, dass ich immer der "Retter" war usw.
Auch dass ich mich lösen muss ist mir bewusst, aber das fällt mir unglaublich schwer. Denn es ist halt nicht oberflächlich, sondern geht sehr tief, tiefer als alles was ich vorher hatte. Und damit meine ich jetzt gar nicht das Beziehungsding, sondern dass was uns menschlich, geistig, seelich wie auch immer verbindet und wie das ist wenn wir zusammen sind. Da möchte ich auch gar nicht so weit ausholen, denn das würde den Rahmen hier sprengen.
Was deine Vermutung der Abwartung einer Entwicklung angeht: beschreibst du bitte nochmal näher was du damit meinst?

22.08.2017 07:36 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag