33

Freund hatte eine Affäre - kein Vertrauen mehr

ac1d

ac1d

16
1
8
Hallo ihr Lieben

Ich lese hier schon eine ganze Weile mit und habe mich jetzt entschlossen euch meine Geschichte zu erzählen. Ich erwarte dabei auch keine direkten Tipps. Aber wenn ihr mögt, dürft ihr gerne was dazu schreiben. Dafür bedanke ich mich schon jetzt.

Ich muss etwas ausholen:
Ich habe meinen «Freund» vor 1.5 Jahren kennen gelernt. Es war super: Wir hatten unglaublichen Spass. Ich habe in ihm einen besten Freund, einen leidenschaftlichen Liebhaber und gefühlt den Partner fürs Leben gefunden.

Bereits bevor wir uns kannten hat er sich für ein Praktikum in einer grossen deutschen Stadt beworben und kurz nach unseren ersten Dates die Zusage erhalten. Ich habe mich sehr für ihn gefreut und bestärkt. Das hätte ich auch gemacht wenn wir uns schon viel länger gekannt hätten. Ich find es toll wenn sich Menschen ausprobieren.

Ein halbes Jahr würde er dort sein und ich würde ihn jeweils einmal im Monat besuchen, das war die Abmache. Weil wir uns noch nicht so gut kannten, war mein Vorschlag eine offene Beziehung zu führen, was er nicht wollte, weil er bereits zu diesem Zeitpunkt sehr verliebt in mich war. Ich war einverstanden und es war alles gut. Wir fandens beide super Neues in der Grossstadt zu entdecken und haben vieles ausprobiert in dieser Zeit.

Das halbe Jahr war rasch vorüber und nach dem er wieder da war konnten wir unsere Beziehung so richtig festigen: Wir entschlossen uns vor Kurzem zusammen zu ziehen. Ich habe meine heiss geliebte Wohnung gekündigt, was mir überhaupt nicht leicht viel. Doch für unsere Zukunft sollte es mir das wert sein. Der Plan: Vorübergehend in seiner WG unterkommen, bis wir die perfekte Wohnung gefunden haben. Das ist hier in unserer Umgebung nämlich gar nicht so leicht.
Luckily fand ich relativ schnell einen Nachmieter, welcher meine Wohnung ab 1. August übernehmen würde.

Ich war am Packen als ich via Instagram eine Nachricht erhielt: «Hey YXZ, ich denke ich würde es auch wissen wollen. Ich habe 123 in der Grosstadt kennengelernt. Am Freitag bin ich zu ihm geflogen und er ist zu mir ins Hotel gekommen »
Ich denke, ich muss es nicht weiter ausführen. Ich habe einen Screenshot an meinen «Freund» geschickt mit den Worten: «Well done.»

Wie ging's weiter:

Es hat sich herausgestellt, dass ungeschützt gev wurde.

Dass mein «Freund» sich im Übrigen nicht dafür interessierte ob die besagte Dame verhütet.

Dass er in der Grossstadt-Zeit zweimal S. mit anderen hatte, obwohl er derjenige war, der meinen Vorschlag zur offenen Beziehung ablehnte.

Ich hatte viele Gespräche mit besagter Dame, hab Verständnis für sie gezeigt. Sie war noch mehr am Ende als ich, weil sie sich verliebt hatte. Am Schluss war natürlich ich die Böse: Es wäre ihr wahrscheinlich einfacher gefallen, wenn ich ihr gegenüber anders aufgetreten wäre.

Und was dem ganzen jetzt die Krone aufsetzt: Als ich drei Tage vorher mit ihm gesprochen habe und meinte, ich hätte ein komisches Bauchgefühl, dass irgendwas nicht stimmt, ob er eine andere hätte er im Wortlaut sagte: «Ich war jetzt drei Wochen nonstop bei dir. Wann hätte ich denn sollen?» Da hätte ich antworten müssen: Ja, gestern, am einzigen Tag an welchem wir uns nicht irgendwie gesehen haben und du meintest du hättest einen Firmen-Event.

Er hat mich angefleht und sich gefühlt tausendmal entschuldigt. Meine Bedingungen hab ich ihm darauf hin klar und deutlich mitgeteilt: 1. Beweise mir, dass du mich ehrlich und aufrichtig liebst. 2. Entschuldige dich bei allen, die du verletzt hast. 3. Mach eine Therapie


Und was ist jetzt:

Ich erhalte jeden Tag einen handgeschriebenen Brief von ihm. Mit viel Schönem und viel Traurigem drin.

Er macht eine Therapie um sein Impuls-Verhalten und seine Lügen zu verstehen.

Versucht ehrlich und aufrichtig Gespräche zu führen mit allen welche involviert sind (Freunde, Familie) und versucht auch da sich zu entschuldigen. Aktuell sind alle noch so wütend, da ist es etwas schwierig.

Meine Wohnung ist weg: Ich kann vorübergehend zu meinen Eltern.


Was sind meine Aufgaben:

Erst mal wütend sein. Meine Ambivalenz zwischen Hass und Liebe ihm gegenüber zu verstehen.

Wohnung suchen, die meiner vorherigen irgendwie gerecht wird.

Mir bewusst zu werden, dass ich keine Mitschuld habe.

Das Vertrauen in die Liebe nicht zu verlieren.


Oops, das ist jetzt grade etwas viel geworden. Sorry dafür und Danke fürs Zuhören.

25.07.2019 16:10 • x 1 #1


ttttt


551
1
412
Was meinst du mit Impulsverhalten?

25.07.2019 16:25 • #2


ac1d

ac1d


16
1
8
Ich meinte natürlich Impulskontrolle. Danke für die Nachfrage.

25.07.2019 16:31 • #3


ttttt


551
1
412
Aber was für Probleme mit der Impulskontrolle hat er?

25.07.2019 16:38 • #4


ac1d

ac1d


16
1
8
Naja, er hat eben keine. Das zieht sich notorisch durch sein Leben.
Gemäss seiner Therapeutin gehts ums Herausfinden woher das kommt und wie damit umgegangen werden kann.

25.07.2019 16:42 • #5


Himbeereis


Therapie Therapie für jeden Sch......
200 % Anstieg der Krankmeldungen durch psychische was weiß ich.....
Ernsthaft?
Was willst du von dem?
Impuls... das ist einfach nicht zu glauben

25.07.2019 16:50 • x 1 #6


ttttt


551
1
412
Sorry, das ist mir jetzt zu unkonkret, dass ich mir ein Bild machen kann. Gehts hier schon um eine Persönlichkeitsstörung mit wilden Gefühlsschwankungen oder kann er sich im gewissen Bereichen nicht kontrollieren: Essen, S., Dro. etc. oder meinst unkontrolliertes Lügen?
Was das Lügen und Vertrauen betrifft: Super, dass er sich das in der Therapie anschaut. Menschen, die übermässig Lügen werden dies nur langsam ablegen können. Man braucht viel Geduld. Du musst aufpassen, dass das Vertrauen in dein Bauchgefühl nicht kapputt geht.

25.07.2019 16:57 • x 1 #7


Nachtlicht

Nachtlicht


320
565
Ja, hast die Angelegenheit doch ziemlich gut im Griff. Besonders ärgerlich ist das mit der Wohnung. Hoffe, du findest bald eine neue, vielleicht sogar noch schönere als die alte!

Dass er deinen Vorschlag einer offenen Beziehung ausschlägt, sich aber selbst nicht dran hält und stattdessen derartig lügt, ist schon ein starkes Stück. Ich glaube, das wäre der Teil, der mich persönlich am meisten enttäuschen würde. Und es disqualifiziert ihn auch als verlässlichen Partner für die Zukunft. Das ist schon ein Ausmaß an Egoismus, bei dem man vorsichtig sein sollte.

Wann war das denn alles?

Einen Therapieplatz zu finden, dauert für gewöhnlich Monate.

25.07.2019 16:58 • x 2 #8


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3046
6
5494
Zitat von Himbeereis:
Therapie Therapie für jeden Sch......
200 % Anstieg der Krankmeldungen durch psychische was weiß ich.....
Ernsthaft?
Was willst du von dem?


Das finde ich ehrlich gesagt mehr als unpassend! Meiner Meinung nach.

Gut, dass es die Möglichkeit gibt Therapien aufgrund psychischen Krankheiten wahrzunehmen!

Aber so abwertend darüber zu schreiben, finde ich ein starkes Stück!

Sei froh, dass Du nicht betroffen bist!

25.07.2019 17:05 • x 4 #9


ac1d

ac1d


16
1
8
Zitat von Nachtlicht:
Ja, hast die Angelegenheit doch ziemlich gut im Griff. Besonders ärgerlich ist das mit der Wohnung. Hoffe, du findest bald eine neue, vielleicht sogar noch schönere als die alte!

Dass er deinen Vorschlag einer offenen Beziehung ausschlägt, sich aber selbst nicht dran hält und stattdessen derartig lügt, ist schon ein starkes Stück. Ich glaube, das wäre der Teil, der mich persönlich am meisten enttäuschen würde. Und es disqualifiziert ihn auch als verlässlichen Partner für die Zukunft. Das ist schon ein Ausmaß an Egoismus, bei dem man vorsichtig sein sollte.

Wann war das denn alles?

Einen Therapieplatz zu finden, dauert für gewöhnlich Monate.


Ja, das und die Lüge kränkt mich am Meisten. Ich bin ein grundehrlicher Mensch und kann das nicht verstehen.

Ich bin völlig deiner Meinung und ringe sehr mit mir selber. An einem Tag will ich ihm eine Chance geben, am nächsten würde ich gerne seine Wohnung abfackeln.

Das war vor zwei Wochen. Bei uns ist das ein bisschen anders. Er hat sich an diesem Abend an die Telefonseelsorge gewandt weil er nicht weiter wusste. Die vermittelt super schnell 5 erste, kostenlose Sitzungen.

25.07.2019 17:08 • #10


ac1d

ac1d


16
1
8
Zitat von ttttt:
Sorry, das ist mir jetzt zu unkonkret, dass ich mir ein Bild machen kann. Gehts hier schon um eine Persönlichkeitsstörung mit wilden Gefühlsschwankungen oder kann er sich im gewissen Bereichen nicht kontrollieren: Essen, S., Dro. etc. oder meinst unkontrolliertes Lügen?
Was das Lügen und Vertrauen betrifft: Super, dass er sich das in der Therapie anschaut. Menschen, die übermässig Lügen werden dies nur langsam ablegen können. Man braucht viel Geduld. Du musst aufpassen, dass das Vertrauen in dein Bauchgefühl nicht kapputt geht.


Entschuldige bitte.
Genau wie du es sagst: er hat keine Probleme mit klassischen Suchtmitteln, aber Extreme ziehen sich durch sein Leben. Das zeigt sich bei seiner Arbeit, dem Studium, den Freunden und seinen Beziehungen. Aber es können auch einfache Sachen sein wie: Ich will ne Cola, obwohl ich weiss, dass Wasser besser ist.

Für mich ist das schwierig nachzuvollziehen, weil ich so kontrolliert bin.

Das scheint ihn auch an seiner Bekannten gereizt zu haben: dass sie auf alles einen f. gibt.

25.07.2019 17:15 • #11


ttttt


551
1
412
Du hast ihm damals ne offene Beziehung angeboten. Würdest du das jetzt auch noch wollen? Wenn er sich schlecht kontrollieren kann, nicht über Konsequenzen nachdenkt, dann wird er wahrscheinlich immer wieder Sechs mit andren haben.

25.07.2019 17:21 • #12


ac1d

ac1d


16
1
8
Zitat von ttttt:
Du hast ihm damals ne offene Beziehung angeboten. Würdest du das jetzt auch noch wollen? Wenn er sich schlecht kontrollieren kann, nicht über Konsequenzen nachdenkt, dann wird er wahrscheinlich immer wieder Sechs mit andren haben.


Darum meine Bedingung mit der Therapie.
Und nein: das steht aktuell nicht zur Debatte. Eine offene Beziehung muss auf Vertrauen basieren können und das ist aktuell nicht da. Und wichtig: offene Beziehung ungleich Betrug.

25.07.2019 17:33 • x 1 #13


Himbeereis


Zitat von AllesGegeben30:

Das finde ich ehrlich gesagt mehr als unpassend! Meiner Meinung nach.

Gut, dass es die Möglichkeit gibt Therapien aufgrund psychischen Krankheiten wahrzunehmen!

Aber so abwertend darüber zu schreiben, finde ich ein starkes Stück!

Sei froh, dass Du nicht betroffen bist!



Ja sicher, fast jeder Mensch hat oder hatte Liebeskummer.
Wenn dann immer Therapie gerufen wird.
Plötzlich , nach dem Fremdgehen , sind dann psychische Störungen verantwortlich zu machen.
Kaum jemand bekennt Farbe.
Natürlich ist es leichter nach Therapie zu rufen.
Wie du auch, werden diese Typen dann gestreichelt.
Läuft dann.
Wann tritt eine Belastungsreaktion ein?
Oft, wenn die Ambivalenz Affäre versus Erstbeziehung den Abgrund zeigt.
Selbst eingeläutet, wird dann Therapie gerufen.
Von Menschen wie dir wird dann das ganze hofiert, indem Applaus für diese REFLEKTION, der Erkenntnis, Therapie das all umfassende Mittel zur Verharmlosung der Rücksichtslosigkeit, die man anderen zugemutet hat.

25.07.2019 17:35 • #14


ttttt


551
1
412
Wenns um ein Verhaltensmuster geht, kann die Änderung Jahre dauern. Habt ihr darüber gesprochen, was passiert, wenn er wieder fremdgeht? Ist es dann aus? Das schwierige ist, dass ihn so eine Gewissheit wahrscheinlich wieder dazu bringen würde zu lügen. Ich würd auch Paatgespräche empfehlen.

25.07.2019 17:40 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag