83

Frau hatte eine Affäre / wie kann ich ihr wieder vertrauen?

Esendetnicht

20
1
7
Meine Frau hatte eine Affäre bis vor etwa einem Jahr. Diese ging 6 Monate.
Wir haben das aufgearbeitet, aber mein Vertrauen ist noch immer nicht bei 100%. So kam es vor 3 Monaten dazu, dass ich eine Nachricht von Ihr bekam wo die Autokorrektur einen Männernamen drauss machte. Ich lachte darüber. Ui. schon wieder Zweitlover. Sie würde niemanden mit dem Namen kennen.
Vor kurzem gratulierte jetzt genau ein Mann mit diesem Vornamen Ihr zum Birthday. Ich vermute wegen meinem nicht 100% Vertrauen, dass es wieder etwas nebenbei gibt.
Soll ich sie darauf ansprechen?

15.02.2020 07:16 • #1


dämonen


143
2
89
Wo hast du denn diese Nachricht gelesen ? Hat sie dir damals von der Affäre erzählt oder ist es aufgeflogen?

15.02.2020 07:22 • #2


DanielSun


21
1
14
Rede mit ihr. Bevor du im Kopf dir irgendwelche Geschichten zusammen bastelst. Mein Tipp. Und ist doch normal, das du Zweifel hast.

15.02.2020 07:23 • x 3 #3


Esendetnicht


20
1
7
Sie hatte es schon beendet. Wurde informiert von einer anderen Person, dass da was lief. Gab sie sofort zu. Gelesen Pinnwand FB.

15.02.2020 07:25 • #4


Imnotsure


14
1
9
Sprich sie Selbstbewusst drauf ein. Ganz wichtig ist seiner Haltung dabei. Nicht vorwurfsvoll, aber auch nicht klein machen. Sondern ganz sachlich und selbstbestimmt

15.02.2020 07:26 • x 2 #5


dämonen


143
2
89
Zitat von Imnotsure:
Sprich sie Selbstbewusst drauf ein. Ganz wichtig ist seiner Haltung dabei. Nicht vorwurfsvoll, aber auch nicht klein machen. Sondern ganz sachlich und selbstbestimmt
. Bin der selben Meinung

15.02.2020 07:29 • x 2 #6


SweetCookie

SweetCookie


171
1
238
Hallo lieber TE,

Zitat von Esendetnicht:
Wir haben das aufgearbeitet, aber mein Vertrauen ist noch immer nicht bei 100%


Erwartest du hier nicht etwas zu viel von dir selber? Wieso sollte das Vertrauen jemals wieder bei 100% sein? Du bist arg hintergangen worden und zwar nicht von irgendjemandem, sondern vo nder Person, der du blind vertraut hast.
Meinst du nicht, dass es blauäugig ist und unrealistisch gleich dazu, wieder zurück auf LOS gehen zu wollen? Die Beziehung nach einer Affäre wird nie wieder so sein, wie vor dem Vertrauensbruch. Geh bitte also mal nicht so hart mit dir ins Gericht. Skepsis und Misstrauen finde ich wesentlich gesünder als so zu tun, als ob nie was gewesen wäre...

Zitat von Esendetnicht:
Ich vermute wegen meinem nicht 100% Vertrauen, dass es wieder etwas nebenbei gibt.


Einspruch: Nicht wegen deinem fehlenden Vertrauen, sondern wegen ihres Vertrauensbruchs bist su zu Recht skeptisch und, was sich auch immer wieder bewahrheitet: Bauchgefühle trügen nicht und dein Bauchgefühl scheint dir zu sagen, dass da was nicht stimmt - aus Erfahrung heraus -. Was ich persönlich immer ganz ganz schlimm finde und immer wieder beobachte ist, dass diejenigen, die die Affäre haben, ihrem Partner das Gefühl geben, die würden spinnen, sich was einbilden, am Rad drehen, kontrollierend sein etc. pp...dabei trifft nichts davon zu. Ganz im Gegenteil. Bauchgefüehl sagt, da stimmt was nicht...dann stimmt auch meistens was nicht.
Ob es reicht, denjenigen, der dich schonmal betrogen und belogen hat, einfach ehrlich zu fragen (ein Wiederspruch in sich, wie ich finde) halte ich für spannend, aber wenig hilfreich. Wer einmal lügt...

15.02.2020 07:34 • x 7 #7


Esendetnicht


20
1
7
@SweetCookie
Für mich führe ich eine 2.Beziehung. Es gibt die 1.Beziehung nicht mehr.
Habe auch gelernt, dass es eben keine Zufälle gibt. Alles ist am Ende stimmig.
Sie weiss ja, dass ich sie sofort verlassen würde, weil ein zweites Mal werde ich da nicht mehr durchgehen.
Deshalb wird sie bestimmt sagen. Zufall.
Frage ist ob ich nicht selber nachforsche. Weiss schon wo er wohnt und habe seie Handynummer.

15.02.2020 07:39 • x 1 #8


Odysseas

Odysseas


97
1
199
Ich würde sie ansprechen. Ein Jahr ist nichts. Es dauert seine Zeit bis man darüber weg ist und ich finde es ist normal das du hier und da schon mal Zweifel hast. Aber friss es nicht in dich hinein. So kann aus einer Mücke ein Elefant werden.
Außerdem glaube ich nicht dass das jemals vergessen wird und man sein Partner zu 100% wieder Vertrauen kann.
Man hat ja immerhin gesehen das es einen selbst passieren kann.
Ich glaube eher die Erinnerung verblasst nur und es schmerzt einfach nicht mehr wenn genug Zeit vergangen ist und der/die Partner/in verarbeiten diese Sache gemeinsam.
Wie gesagt, sprich sie einfach mal drauf an.

15.02.2020 07:41 • x 3 #9


T4U

T4U


3231
3782
Zitat von Odysseas:
Außerdem glaube ich nicht dass das jemals vergessen wird und man sein Partner zu 100% wieder Vertrauen kann.

Wenn man die Ehe 1.0 vergisst und sich auf Ebene 2.0 begibt, kann man auch wieder vertrauen, jedoch sollten beide ehrlich sein. Er kann derzeit nicht ganz vertrauen - sie erklärt lapidar, schon meldet sich das Misstrauen.

Jede Beziehung ist harte Arbeit. Ausruhen ist nicht.

15.02.2020 07:47 • x 1 #10


Odysseas

Odysseas


97
1
199
Zitat von T4U:
Wenn man die Ehe 1.0 vergisst und sich auf Ebene 2.0 begibt, kann man auch wieder vertrauen, jedoch sollten beide ehrlich sein. Er kann derzeit nicht ganz vertrauen - sie erklärt lapidar, schon meldet sich das Misstrauen.


Vertrauen ja, aber ich spreche da jetzt nur von mir und es mag sich in Zukunft ändern, ich glaube nicht dass ich dieses Urvertrauen das es vor dem Bruch gab, wieder schenken möchte oder wie man das immer nennen mag.

Zitat von T4U:
Jede Beziehung ist harte Arbeit. Ausruhen ist nicht.


Definitiv. Da bin ich deiner Meinung.

15.02.2020 07:51 • x 1 #11


T4U

T4U


3231
3782
Zitat von Odysseas:
nicht dass ich dieses Urvertrauen das es vor dem Bruch gab

Dazu gehört eben die Ehrlichkeit. Ihr, warum es dazu kam, was fehlt, was man ändern sollte.

Er, was er sich wünscht, Träume, Ziele zu zweit oder allein, was man noch erreichen will.
Und dies nicht einmal,. immer wieder.

Weil man sich weiter entwickelt und leider auch von einander weg. Aber dieses Vertrauen kann zurück kehren, wenn man ehrlich ist und beide sich auf 2.0 einlassen. Kein Vorwurf sondern Aufarbeitung

15.02.2020 07:55 • x 3 #12


Esendetnicht


20
1
7
Wir haben uns keine Vorwürfe in dem Sinne gemacht. Leiden musste sie aber trotzdem, weil sie aus meiner Sicht sich sonst sagt, alles gut gegangen, weiter.

15.02.2020 08:02 • #13


T4U

T4U


3231
3782
Zitat von Esendetnicht:
Wir haben uns keine Vorwürfe in dem Sinne gemacht.

Also folglich nichts aufgearbeitet
und dann wunderst du dich, warum du misstrauisch wirst

15.02.2020 08:05 • x 1 #14


Zweizelgänger

Zweizelgänger


441
9
434
Guten Morgen,
zunächst mal eine Frage.
Hast du selbst das Gefühl, dass du ihr wieder vertrauen kannst ?

Ich selbst habe erlebt wie es sich anfühlt betrogen zu werden.
Bei mir war es allerdings keine Affäre, sondern sie ging einfach fremd.

Ich habe irgendwann (nach dem zweiten mal) kein Vertrauen mehr aufbauen können und als ich sie dann mitten in der Nacht, zufällig an einer Tankstelle, im Auto eines anderen traf, habe ich sie rausgeworfen.

In mir hatte vorher schon lange dieses Gefühl von... eigentlich Verzweiflung in mir gebohrt, weil ich einfach dieses Vertrauen und die damit verbundene Ruhe nichtmehr aufbauen konnte.

Viele Grüße
und schau in dich und was dein Bauch sagt.

15.02.2020 08:14 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag