23

Zu mir zurück finden

Apfelmuffin

51
2
42
Hier möchte ich mir etwas von der Seele schreiben und reflektieren. Ich habe einen Mann kennengelernt, wie der Zufall es so will. Er hat mich mit Komplimenten ja schon etwas überhäuft und Geschenke habe ich von ihm bekommen - von einem vergebenen Mann. Ich wusste er ist vergeben und habe die Komplimente einfach so gerne angenommen, ihm aber keine gemacht. Mein Kopf sagte mir, als Partner kommt er nicht in Frage, da er vergeben ist und vom äußeren auch nicht ganz mein Typ ist - aber eine Freundschaft hätte ich gerne mit ihm, da ich ihn echt mag. Er hat so eine herrlich offene Art an sich und als ich ihm etwas peinliches von mir erzählt habe, hat er mich nicht ausgelacht - zwei Eigenschaften die ich gerne bei einem guten Freund hätte. Dass er love bombing betrieben hatte, daran habe ich nur kurz gedacht. Klar hat mein Verstand Alarm geschlagen, aber ich mochte ihn. Und als ich bei einer innigen Umarmung Gefühle spürte und ich ihn gerne geküsst hätte, wusste ich, ich hab mich verliebt. Nun ist es so, dass er sich so gut wie nicht mehr meldet, dass ich in den letzten Wochen diejenige war die sich gemeldet hat. Seine Worte, wir müssen uns unbedingt bald treffen, darauf folgte nichts mehr von ihm. Ich weiß, eine Freundschaft in der Gefühle da sind, funktioniert nicht. Ich muss also los lassen und nach vorne schauen. Aber das fällt mir schwer. Wie finde ich zurück zu mir? Wieder zur Ausgangssituation, als ich ihn noch nicht kannte? Ich bin verliebt und würde ihn gerne treffen, aber das geht ja nicht. Ich bin auch traurig darüber, dass er nicht mehr das Interesse an mir hat wie zu Anfang. Es ist schwer, zuerst von vielen Nachrichten überhäuft worden zu sein, viel Aufmerksamkeit bekommen zu haben und dann auf einmal nur noch Sparflamme. Das tut weh und macht mich traurig. Ja es sagt auch was über den Menschen, aber mein Herz möchte davon gerade nichts wissen. Jetzt habe ich Liebeskummer und würde es ihm am liebsten schreiben, aber was bringt das? Nichts. Ich musste heute einen wichtigen Termin absagen, weil ich mich einfach nicht in der Lage fühle hinzugehen. Das ist nicht gut. Ich bin leider ein sehr emotionaler Mensch und habe an sowas lange zu knabbern - das hasse ich an mir. Wie lange darf ich mir deswegen die Decke über den Kopf ziehen und einfach nichts tun? Ich weiß, ich sollte versuchen so gut es geht, Alltag zu haben. Das fällt mir gerade verdammt schwer. Sollte ich sauer auf diesen Menschen sein? Ich weiß es nicht. Wie werde ich das Gefühl los, auf eine Nachricht von ihm zu warten und den Reflex, immer aufs handy zu schauen? Das weiß ich auch nicht. Was steht heute an: ich muss wichtige Unterlagen fertig stellen, einkaufen. Klingt so einfach.

12.10.2020 10:22 • #1


FrauDrachin


437
1
608
Punkt 1: Entscheidung treffen, und nicht mehr in Frage stellen. Diesen ungesunden Kontakt blockieren, Handy vergraben.
Punkt 2: dir selber Zeit geben... Ablenken, wenn möglich... Mit Freundin weinen und betrinken. Mir haben Liebeskummerbücher sehr gehofen. Wird schon wieder.
Punkt 3: Dankbar sein, dass du aus der dämlichen Versuchung rauskommst, Affairenfrau zu werden.

12.10.2020 11:13 • x 4 #2



Zu mir zurück finden

x 3


clarissa1


281
8
321
ach du, tut mir leid. erleben viele mal.

ja es tut gut, soviel aufmerksamkeit und schöne sachen zu hören bekommen. weißt du ich glaube männer kennen das von uns frauen gar nicht. es ist eine masche bei vielen. es ist die suche nach verliebtheit oder eroberung. vor allem vergebene männer wären für mich aber auch einfach tabu. da bin ich klar und das ist schon immer meine herangehensweise und erwarte ich vom gegenüber, erst trennen dann neu gucken.. am besten etwas zeit ins land gehen lassen. alles andere sind spiele ist unfair usw.
es tut mir leid, dass es dir schlecht geht. das kann dauern oder in ein paar tagen vorbei sein. beim ir hat es jetzt 6 wochen gedauert bis ich morgens nicht mehr über der toilette hing und ich bin immernoch traurig. aber es wird besser. am besten akzeptierst du den zustand, nimmst die trauer an. schaust sie an und fragst dich warum du dich so reingesteigert hast. welche anteile du hast?

liebe grße

12.10.2020 11:16 • x 3 #3


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4143
1
7693
Apfel, mal verstehen, dass er vergeben ist und Du letztlich eine Affairenfrau gewesen wärst. Das Problem ist immer das Gleiche: Die Frau "verliebt" sich in einen geschickt agierenden Mann. All diese Aktionen wie love bombing und das vermeindliche "nicht melden" sind Techniken der sog. PUA, sprich Aufreißer. Dieser Mann wollte Dich ins Bett bekommen, nicht mehr.

12.10.2020 11:21 • x 2 #4


Apfelmuffin


51
2
42
Lieben Dank für eure Nachrichten! Ja es wäre glaub gut ihn zu blockieren, aber einfach ohne vorher mit der Person zu sprechen blockieren? Ist das nicht schei.. sollte ich nicht vorher Bescheid geben? (oder will das mein Unterbewusstsein, um Kontakt herzustellen).
Ich habe ihn mit der Frage konfrontiert, dass er mich ins Bett kriegen möchte (hab's gespürt und wollte das klären, zwecks Freundschaft), er verneinte.
Ja es ist einfach schön wenn ein Mann Komplimente macht. Bei mir ist das drei Jahre her, als ein Mann mich umworben hat (war gar nicht mein Typ), das ist einfach so lange Zeit.

Zitat von clarissa1:
beim ir hat es jetzt 6 wochen gedauert bis ich morgens nicht mehr über der toilette hing und ich bin immernoch traurig. aber es wird besser.

Das ist schön, dass du schreibst, dass es besser wird, dass du das fühlst!
Ich hab Angst, dass ich da wieder Monate drin häng.

12.10.2020 11:57 • x 1 #5


FrauDrachin


437
1
608
Zitat von Apfelmuffin:
Ich habe ihn mit der Frage konfrontiert, dass er mich ins Bett kriegen möchte (hab's gespürt und wollte das klären, zwecks Freundschaft), er verneinte.

Hm, du hast ihn gefragt, er hat gesagt, neeee Quatsch...
Frage eins: was ist die Antwort wert? vermutlich hätte er eher nicht geantwortet: Jup, wollt ich mal probieren...
Frage zwei: könnte es etwas zu bedeuten haben, dass er sich nach dieser Frage nicht mehr meldet?
Wie auch immer, ich bin normalerweise ein ganz großer Verfechter von Reden, in dem Fall eher nicht. Kannst du immer noch machen, wenn du dich emotional freigeschwommen hast. (so in frühestens einem halben Jahr.)

12.10.2020 12:12 • x 2 #6


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4143
1
7693
Nein, die Reaktion ist absolut richtig. Ich hab so einige Frauen seid Jahren auf der Blockierungsliste, noch aus meiner Datingzeit. Und für alles gab es Gründe. Er wird eh schon die nächste Frau auf dem Schirm haben.

12.10.2020 13:21 • #7


Apfelmuffin


51
2
42
Zitat von FrauDrachin:
Frage eins: was ist die Antwort wert? vermutlich hätte er eher nicht geantwortet: Jup, wollt ich mal probieren...

Ich wollte Klarheit. Ich selbst bin eine ehrliche Haut, deshalb frage ich nach, wenn ich etwas wissen möchte. Da kann ich irgendwie nicht von meiner Art abweichen, auch wenn ich nicht von jedem eine ehrliche Antwort bekommen werde.


Zitat von FrauDrachin:
Frage zwei: könnte es etwas zu bedeuten haben, dass er sich nach dieser Frage nicht mehr meldet?

Nach dieser Frage hat er sich noch gemeldet, aber halt sporadisch. Einmal auch mit einem roten Herz, was mich etwas verwirrt hat, bin aber nicht darauf eingegangen. Zu einem Treffen kam es bisher nicht mehr.

Da nichts aus uns werden kann (er hat auch ein paar charakterliche Züge, die schwierig für mich sind), habe ich das Bedürfnis für mich zu handeln und Klarheit zu schaffen. Einfach blockieren ohne vorher noch was zu sagen, das find ich persönlich nicht gut, da ich selber die Erfahrung auch nicht machen wollen würde. Ich habe überlegt ihm zu schreiben und zu sagen, dass ich Zeit für mich brauche, um mich emotional freizuschwimmen (das hast du schön formuliert @fraudrachin) und ihm daher nicht mehr schreiben werde. Mein Sorge ist, dass ich mich zum Affen mache. Dass er keinen Bock auf mich hat und wenn er das liest, denkt "wie dumm ist die denn" oder sowas in der Art...

12.10.2020 18:21 • #8


clarissa1


281
8
321
Mein Sorge ist, dass ich mich zum Affen mache. Dass er keinen Bock auf mich hat und wenn er das liest, denkt "wie dumm ist die denn" oder sowas in der Art... [/quote]


und wenn er das denkt, wirst du weder deine hautfarbe ändern noch sonst wird was passieren. wenn er das denkt auf diese abwertende art, dann weißt du auch was er für einen charakter hat. und wenn er ein herz hat, denkt er das nicht.. du musst erstmal an dich denken, was andere denken ist sch.. egal. wirklich!

12.10.2020 18:25 • #9


Apfelmuffin


51
2
42
Zitat von clarissa1:
du musst erstmal an dich denken, was andere denken ist sch.. egal. wirklich!

Das ist leider nicht so meine Stärke. Aber du hast recht clarissa1! Ich überlege ihm zu sagen, dass ich verliebt in ihn bin, einfach dass es raus ist. Vielleicht sollte ich auch einfach damit hinterm Berg halten. Aber ist es gesund etwas nicht zu sagen und sich damit einzuigeln? Ich erwarte, dass er dann schreiben wird, dass er es versteht, dass es keinen Kontakt mehr gibt. Dann wird der Schlag kommen und ich werde verstehen, dass wir uns nicht mehr sehen. Jetzt besteht ja immer noch die Möglichkeit, dass er schreibt und ich bin in einer hoffenden Haltung, die sich nicht gut anfühlt.
Hab gemerkt, dass ich Angst davor habe mich peinlich zu verhalten. Dass wenn ich es ihm sage, keine starke Frau bin. Mein Kopf sagt mir, eine starke, selbstbewusste Frau würde einfach keinen Kontakt aufnehmen, ihre Gefühle bei Seite schieben und locker reagieren wenn denn doch eine Nachricht von ihm kommen sollte. Diese Frau bin ich nicht. Er meinte mal zu mir, dass ich selbstbewusst bin. Habe glaub das Gefühl, dass ich ihn jetzt enttäusche und er merkt, dass ich doch nicht selbstbewusst bin. Eigentlich will ich Ich sein, mir keine Gedanken darum machen wie ich rüber komme. Warum fühle ich mich schüchtern und verlegen wenn ich Gefühle kommunizieren möchte? Ich möchte zu mir und meinen Gefühlen stehen können. Eigentlich bin ich schon ein mutiger Menschen, es stand letztens eine Veränderung bei mir an und aus meinem Umfeld haben mehrere gesagt, dass ich schon ganz schön mutig bin und diesen Schritt gewagt habe. Es scheint, bei Gefühlen und Emotionen zeigen bin ich glaub schüchtern und unsicher. Wäre das eine Übung für mich, wenn ich ihm meine Gefühle mitteile? Eine Übung, zu mir zu stehen? Oder besteht die Übung darin sich nicht zu melden?

13.10.2020 13:13 • #10


Apfelmuffin


51
2
42
Heute ein auf und ab. Abends merk ich es stärker, dass wer fehlt. Mir kam der Gedanke, ich muss mich mehr spüren. Heute morgen eine kleine Meditation ausprobiert. Gleich mach ich noch eine. Vielleicht lässt Meditation mich mehr spüren. Ich verfolge diesen Ansatz mal. Ehrenamtliche Tätigkeit ins Auge gefasst. Ach und die Küche ist geputzt. Der Tag ging also um, ist ja mal was.

15.10.2020 00:09 • #11


clarissa1


281
8
321
Es scheint, bei Gefühlen und Emotionen zeigen bin ich glaub schüchtern und unsicher. Wäre das eine Übung für mich, wenn ich ihm meine Gefühle mitteile? Eine Übung, zu mir zu stehen? Oder besteht die Übung darin sich nicht zu melden? [/quote]


beides, je nachdem. ich bin zu oft auf die nase gefallen wenn ich zu meinen "vermeinltlichen" gefühlen gestanden habe. und meine ausgangslage ist eine andere. ich weiß nicht was genau bei euch vorgefallen ist. ich würde warten, denn du scheinst auch erobert werden zu wollen, kann ein mann ds nicht, ist er vielleicht genau deswegen nicht deiner.. ?

aber ja, mehr als eine zurückweisung kann es nicht geben und wie gesagt, was er denkt ist sch.. egal.

15.10.2020 08:59 • #12


Apfelmuffin


51
2
42
Zitat von clarissa1:
ich bin zu oft auf die nase gefallen wenn ich zu meinen "vermeinltlichen" gefühlen gestanden habe.

Welche Erfahrung hast du da gemacht, wenn ich fragen darf? Meinst du Zurückweisungen?


Zitat von clarissa1:
denn du scheinst auch erobert werden zu wollen, kann ein mann ds nicht, ist er vielleicht genau deswegen nicht deiner.. ?

Ja da könntest du recht haben. Ich sollte mich zurückhalten. Allerdings wird von seiner Seite her nichts mehr kommen, da er ja vergeben ist.

15.10.2020 12:55 • #13


Silence_


626
1
810
Zitat von Apfelmuffin:
Wäre das eine Übung für mich, wenn ich ihm meine Gefühle mitteile? Eine Übung, zu mir zu stehen? Oder besteht die Übung darin sich nicht zu melden?
Nicht melden. Er ist definitiv der Falsche für Übungen im "zu-Gefühlen-stehen". Und auch überlegen, warum Du Dich überhaupt in diese Konstellation reingesteuert hast. Dieses "ich wollte nur Freundschaft" könnte ein Selbstbetrug sein, welcher Dir innerlich erlaubt hat, Dich an ein unerreichbares Liebesobjekt heranpirschen zu dürfen. > Verhalten von Bindungsvermeidern .

15.10.2020 13:12 • x 1 #14


FrauDrachin


437
1
608
Apfelmuffin, dich hats so richtig erwischt, was? Und dann so ne hm... komplizierte Sache...

Zitat von Apfelmuffin:
Da nichts aus uns werden kann (er hat auch ein paar charakterliche Züge, die schwierig für mich sind), habe ich das Bedürfnis für mich zu handeln und Klarheit zu schaffen. Einfach blockieren ohne vorher noch was zu sagen, das find ich persönlich nicht gut, da ich selber die Erfahrung auch nicht machen wollen würde. Ich habe überlegt ihm zu schreiben und zu sagen, dass ich Zeit für mich brauche, um mich emotional freizuschwimmen (das hast du schön formuliert @fraudrachin) und ihm daher nicht mehr schreiben werde. Mein Sorge ist, dass ich mich zum Affen mache. Dass er keinen Bock auf mich hat und wenn er das liest, denkt "wie dumm ist die denn" oder sowas in der Art...


Weißt du, ich frage mich halt, was die Ansage bringen soll. Erstens schreibt er dir ohnehin schon nur noch sporadisch. Also wird es ihm vermutlich gar nicht groß auffallen, dass du ihn blockierst.
Also du schreibst ihm die Ich-bin-verliebt-Nachricht, und dann? Blockierst du ihn, ohne auf eine Antwort zu warten? Glaub ich eher nicht.
Entweder er will auch nur ne Freundschaft mit dir, und ist nicht verliebt. Dann wird es ihn nicht allzusehr jucken, dass du ihn blockierst, und nach deiner "Willst du mich ins Bett kriegen?" Ansage kann er sich vielleicht sogar denken, was los ist.
Oder er ist auch in dich verliebt. Dann hat das das Potential zu einer Affaire der unangenehmen Art zu werden.
Oder er will dich tatsächlich nur ins Bett kriegen. Dann weiß der danach, dass er dich hat, und wird dir schrecklich weh tun.
In keinem der Fälle hättest du irgendeinen Mehrwert davon, und er auch nicht. Aber das Risiko halte ich für immens.

Zitat von Apfelmuffin:
Ich überlege ihm zu sagen, dass ich verliebt in ihn bin, einfach dass es raus ist. Vielleicht sollte ich auch einfach damit hinterm Berg halten. Aber ist es gesund etwas nicht zu sagen und sich damit einzuigeln? Ich erwarte, dass er dann schreiben wird, dass er es versteht, dass es keinen Kontakt mehr gibt. Dann wird der Schlag kommen und ich werde verstehen, dass wir uns nicht mehr sehen. Jetzt besteht ja immer noch die Möglichkeit, dass er schreibt und ich bin in einer hoffenden Haltung, die sich nicht gut anfühlt.


Schau, da ist sie doch, deine Zerrissenheit. Du weißt eigentlich ganz genau, dass diese Liebe aussichtslos ist, weil du ihn a) charakterlich schwierig findest und b) er vergeben ist, was ihn charakterlich noch schwieriger macht und d) du dir über seine Absichten nicht im klaren bist. (Und ich würde hier eher auf mein Bauchgefühl vertrauen, als auf sein Dementi)
Aber: Du hoffst irgendwie doch auf eine Antwort, wünscht dir irgendwie doch eine Reaktion, möchtest irgendwie doch, dass deine Gefühle erwiedert werden... Ist ja verständlich.

Fazit: Du bist sowas von fest an seinem emotionalen Haken, und wenn du auch nur ein bischen zuckst, weiß er das auch, und du bist in seiner Hand. Dann kannst du nur noch hoffen, dass er halbwegs ehrliche Absichten hat.
Die einzige Möglichkeit, von diesem emotionalen Haken wegzukommen ist, zu verschwinden, bevor er es bemerkt.

15.10.2020 13:19 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag