126

Partner-zurück-Strategie / hat das tatsächlich mal geholfen?

Carlson

2103
6
514
Also, ich fange mal an:

Diese lustigen eBooks aus dem Netz von Tscherney und ALexander... wer hat nicht am Anfang daran geglaubt, gehofft, gebetet...

Ich schon. Mindestens eine Woche! ;-)
Habe viele Ratschläge befolgt, die für mein Selbstbewußtsein gut sind.
Die haben geholfen. Viele Ratschläge habe ich aus seriösen Ratgebern entnommen.

Aber wer hat wirkich Erfolg mit diesesr Strategie gehabt, oder kennt jemanden, bei dem es funktioniert hat?

Ich gehe mal davon aus, dass nach zwei Postings, das Ding zu ist, ansonsten bin ich mal gespannt!
Frohes Posten!
Carlson

16.07.2012 10:37 • x 3 #1


neonbeige

Hi Carlson,

guter Thread! Ich bin der Meinung, dass diese "Ex-zurück-Ratgeber" vollkommener Bullshit sind. Dass das nur eine perfide Art ist, mit dem Leid Anderer Geld zu machen, weiß prinzipiell doch auch JEDER. Aber es klammert sich verständlicherweise auch JEDER, der frisch verlassen wurde an jeden kleinsten, blödsten, sinnlosesten Strohhalm, der da irgendwo rumschwimmt. Ich ja auch!
Zwar kenne ich auch Paare, die nach einer Trennung wieder zusammengekommen sind, aber sicher nicht deshalb, weil einer von beiden "die richtige Strategie" angewandt hat. Tatsächlich kommt man wieder zusammen, wenn es beide von sich aus wollen. Taktieren ist Quatsch!
Das ist meine Meinung.

Edit - Nachtrag Trennungsschmerzen

Gedanken zum Thema E-Books:


http://www.trennungsschmerzen.de/Hilfe/ ... -book.html

16.07.2012 11:01 • x 3 #2


Swordy

275
1
8
Hey...

ich schliesse mir der Meinung von "Beige" an.
Ich muss dazu gestehen, dass ich auch nach solchen Lösungen und Beträgen gezielt gesucht habe, aber schnell begriffen haben, dass es für Liebe kein "Patent" Rezept gibt. Empfindungen kann man nicht erzwingen Sie sind einfach da oder kommen einfach. Zudem würde man sich auch zwangsweise verstellen, was nicht der eigenen Persönlichkeit und somit nicht der Person entsprechen würde, die von der Gegenseite mal geliebt wurde.

16.07.2012 11:12 • x 1 #3


MaraLou

Ich kann neonbeige nur vollkommen zustimmen. Auch ich halte diese Ratgeber für Geldmacherei und je nach Persönlichkeit für Gift hinsichtlich des Loslassens und Verarbeitens.
Du, Carlson, konntest etwas Positives für dein Selbstbewusstsein herausziehen, doch die meisten Verlassenen sitzen wohl wirklich da, quälen sich durch die KS und werden noch mal bitter enttäuscht, wenn die besagte Wochenanzahl rum ist und sich der Expartner trotzdem nicht meldet.
Die Wochen kann man wesentlich besser nutzen, auch wenn die Hoffnung trotzdem lange bleibt und so manchen sogar erstmal aufrecht hält.

Dass man sich zu Beginn daran klammert, kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich habe selber auch sehr viel in den ersten Tagen nach der Trennung gestöbert und gelesen. Doch ich habe auch ziemlich schnell begriffen, dass sich wahre Gefühle nicht durch Taktik und Manipulation wiederbeleben lassen und mich stattdessen meiner ganz persönlichen Geschichte gewidmet und mich mit mir und den Erfahrungen auseinandergesetzt, damit ich möglichst schnell wieder alleine klarkomme.
Wenn ich mich an den Ratgebern festgeklammert hätte, würde ich heute wohl immer noch fortwährend wie ein Häufchen Elend durch die Wohnung schleichen und all meine Kraft aufs Warten verschwenden.

Ich kenne keine einzige Erfolgsstory, die nach dem Prinzip funktionierte. Die Paare, die ich kenne und wieder zusammenkamen, kamen das erst nach Jahren, in denen viel passierte und sich beide weiterentwickelt hatten. Doch auch die lange Zeit dazwischen war nicht immer eine Garantie dafür, dass der zweite Versuch klappte. Oft lief es erstmal besser, aber genauso oft kam irgendwann wieder der Bruch.

16.07.2012 11:20 • x 1 #4


feuerteufel

halte ich auch für totalen käse.

das muss jeder für sich entscheiden wie er das macht und dann besser in so einem forum leidensgenossen um rat fragen.

auch wenn ich noch am eiern bin aber ehrlich mal, ne richtig gute feste beziehung nach einem bösen vertrauensbruch oder ende?

da hilft kein buch . . .

16.07.2012 11:37 • #5


Katzenfrau

292
2
66
Der Carlson wollte doch was Positives lesen :wink:

Ich halte das auch für Humbug und Geldmacherei, denn wo mangelnde Liebe und fehlende Zukunftsperspektive der Grund waren, da ist nix mit zurück kommen :wand:
Ich habe mir immer nur die kostenfreien durchgelesen ;-) :mrgreen:

Katzenfrau
PS Meine Ma sagte immer: "S. mit dem Ex... das hat nix" :mrgreen:

16.07.2012 11:42 • x 1 #6


sanne

sanne

886
9
341
Wenn mit der Traurigkeit und Verzweiflung Geld gemacht wird, wie kann es dann gut sein?

Unabhängig davon, was soll eine Strategie bringen? Angenommen man bekommt den Ex Partner zurück, in dem man sich an alle Regeln hält...d.h. man ist unnahbar, cool, gleichzeitig lieb, locker, überlegen usw und löst dadurch beim Ex ein Gefühl von "oohhh, was ich hab ich da nur verloren" aus...was glaubst du, wie lange das gut geht?

Alle Ratgeber zielen darauf ab, dem Ex das Gefühl zu geben, man kommt auch ohne Ihn klar.

Man kann hier aber nichts richtig machen. Liebe lässt sich nicht erzwingen und kommt auch nicht durch Zuckerbrot und Peitsche spielchen. wenn Die liebe dadurch kommt, ist es keine liebe sondern gekränkte Eitelkeit, die sobald das Ziel wieder erreicht ist, sich auf die andere Seite schlägt.

Ich würd nicht ansatzweise darüber nachdenken, für nähe distanz spielchen auch noch Geld auszugeben.

zusammengefasst steht auch alles hier:

http://www.trennungsschmerzen.de/Hilfe/ ... -book.html

wie ich finde gut geschrieben.

16.07.2012 12:08 • x 2 #7


NovaScotia

NovaScotia

146
2
53
Auch wenn diese Taktiken und Strategien die in diesen "Ratgebern" empfohlen werden tatsächlich dazu führen würden, den/die Ex "zurückzubekommen" und wieder eine Beziehung zu führen - sie führen nicht dazu das man das anfängliche Vertrauen je wieder zurückbekommt.

Und das sollte die Basis sein - kein Business-Plan

16.07.2012 12:24 • #8


Carlson


2103
6
514
Ach... ich lese auch die anderen Meinungen. gerne :-)
Bin mal gespannt, ob überhaupt was positives kommt...

16.07.2012 12:40 • #9


NovaScotia

NovaScotia

146
2
53
... nö ;-)

Weil mit Hoffnung sollte man eigentlich keine Geschäfte machen.

Aber so ist das leider in der heutigen Gesellschaft

16.07.2012 12:47 • #10


Eistropfen

Hallo Carlson,

hier 3 Erfolgsstories: meine Patentante hat sich von ihrem langjährigen Partner getrennt (Jugendliebe - seeehr lange zusammen gewesen), dann irgendwann das Gefühl, was verpasst zu haben. Sie hatte dann relativ schnell einen Neuen, mit dem es aber auch nicht richtig klappte - JA, DAS GRAS IST NICHT IMMER GRÜNER AUF DER ANDEREN SEITE! - nach guten 3 - 4 Jahren ein erneuter Versuch und bis jetzt klappt es. Beide haben sich allerdings auch nicht aus den Augen verloren (aufgrund der gemeinsamen Kinder).

2. Habe ich schonmal kurz erwähnt... Bekannte wurde von ihrem Mann mehrfach betrogen, machte Schluss kurz vor der Silberhochzeit. Die beiden lebten 3 Jahre in Trennung, ließen sich sogar scheiden. Nach ein paar Jahren merkte er, dass er sie doch vermisste und viele Fehler gemacht hat. Sie hat ihn zurück genommen und sind nun wieder verheiratet. Beide schon älteres Kaliber (Rentner).

3. Eine Mama aus dem Kindergarten meines Sohnes wurde vor ein paar Jahren von ihrem Partner verlassen, da waren beide Ende 20. Er hatte ebenfalls das Gefühl, was verpasst zu haben, sind auch beide recht jung zusammen gekommen. Er ist relativ schnell ausgezogen, sie hatte ihn schon fast überwunden (ein paar Monate später), als er doch merkte, dass er sie liebt und hat dann um sie gekämpft. Jetzt sind sie verheiratet und haben ebenfalls einen 5-jährigen (alles erst nach der Trennung).

Patentrezept - NEIN! Kontaktsperre kann sinnvoll sein, so dass der Verlassende "Vermissen" kann, was er mal hatte, es kann aber auch passieren "Aus-den-Augen-aus-dem-Sinn". Genauso umgedreht: Kontakt beibehalten und zeigen, dass man sich ändern kann und viel stärker ist, als von dem anderen erwartet, aber auch das kann nach hinten losgehen.

Wie mans macht, ist es wahrscheinlich eh falsch...

16.07.2012 12:58 • x 12 #11


Carlson


2103
6
514
Vermutlich eine Mischung nötig. Abstand, aber auch gelegentliche Präsenz - wenn es Sinn macht und keinem weh tut, sprich beide, damit umgehen können.

16.07.2012 13:05 • x 2 #12


Motobiker

369
6
72
Hallo Carlson ich hatte auch die Hoffnung das meine Ex und Ich in irgendeiner form nochmal zusammen finden,aber Sie hat die Zeit dazu genutzt sich von einem anderen der schon seit längerer Zeit in den Startlöcher gestanden ist zu trösten.Kann Dich gut verstehen.Denn die Hoffnung stirbt zu letzt

16.07.2012 13:09 • x 1 #13


castinggirl

56
23
Zitat von Carlson:
Also, ich fange mal an:

Diese lustigen eBooks aus dem Netz von ...
Aber wer hat wirkich Erfolg mit diesesr Strategie gehabt, oder kennt jemanden, bei dem es funktioniert hat?

Carlson


Aaaaaalso, mal ganz ehrlich, manche Punkte diverser Strategien nach der Trennung helfen, denn dem anderen danach hinterherlaufen, ständig kontakten... usw., geht dem anderen schon mal mächtig auf den Sender. Nicht umsonst ist er/sie gegangen, nämlich, weil er oder sie die Faxen von dir / euch gewaltig dicke hatte, momentan. Soll ja vorkommen ... :traurig: Also an dieser Stelle an alle verlassenen Frauen hier: nicht den Ex gleich wieder kontakten! Der will vorerst seine Ruhe. Vielleicht sogar mit ner anderen Puppe... :anbeten: Lieber die Finger für ein paar Wochen weg von ihm und absolute Ruhe bewahren... Auch wenns schwer ist.
Kaum zu glauben, aber nach ca. 6 - 8 Wochen standen die Jungs, die mich oder meine Freundin verlassen hatten, plötzlich wieder vor der Türe, wollten wieder irgendwas. Ich habe die völlig in Ruhe gelassen, kein Gezeeter, kein Hinterhergerenne usw. Zwar nicht jeder kam wieder an, aber jeder Zweite. ... :trost:

Wie sich das verhält, wenn die Frau den Mann verlässt, ist etwas anderes. Die wenigsten Frauen, die einen Mann verlassen, verlieben sich ein 2. Mal. Sie packt auch weniger die Sehnsucht nach alten Ex-Liebschaften. Oder der Gedanke, ob sie noch auf ihn stehen könnte bzw. andersherum.... :herz: Frauen kommen in der Regel also seltener zum Mann zurück. Ausnahmen gibts wie immer und überall zwar auch hier, aber in diesem Fall eben weniger.
:weinen:

Nun zur Frage, was diese Ratgeber betrifft;
die sind ja gut und schön, aber mit gesundem normalen Menschenverstand sollte jeder Verlassene selbst darauf kommen, was zu tun oder eher zu unterlassen ist (um, wenn unbedingt nötig), seinen Ex oder seine Ex wieder zurück zu gewinnen... Helfen tut in diesem Fall nur das, was den anderen am meisten anspricht o. in diesem speziellen Fall ansprechen würde. Sind es evtl. rote Rosen, ein "verzeih mir das und jenes", vielleicht aber auch teure Versöhnungsgeschenke oder ein tolles Gespräch? Das können alle Ratgeber nicht 100% wissen bzw. richtig vermitteln, denn JEDER Mensch ist unterschiedlich und reagiert anders auf diese komplizierten, äußere Umstände.

Und zum Schluss sei gesagt: aufpassen! Nicht dass es nur um reine Abzocke dabei geht. Egal, welche "Ratgeber" es betrifft.

16.07.2012 13:22 • x 3 #14


GNDQ

GNDQ

381
1
27
Zitat von castinggirl:

Nun zur Frage, was diese Ratgeber betrifft;
die sind ja gut und schön, aber mit gesundem normalen Menschenverstand sollte jeder Verlassene selbst darauf kommen, was zu tun oder eher zu unterlassen ist (um, wenn unbedingt nötig), seinen Ex oder seine Ex wieder zurück zu gewinnen... Helfen tut in diesem Fall nur das, was den anderen am meisten anspricht o. in diesem speziellen Fall ansprechen würde. Sind es evtl. rote Rosen, ein "verzeih mir das und jenes", vielleicht aber auch teure Versöhnungsgeschenke oder ein tolles Gespräch? Das können alle Ratgeber nicht 100% wissen bzw. richtig vermitteln, denn JEDER Mensch ist unterschiedlich und reagiert anders auf diese komplizierten, äußere Umstände.

Und zum Schluss sei gesagt: aufpassen! Nicht dass es nur um reine Abzocke dabei geht. Egal, welche "Ratgeber" es betrifft.



nun mit gesundem menschenverstand hapert es leider aus naheliegenden gründen bei den meisten frisch getrennten. ich selbst kann lediglich tscherney's ratgeber beurteilen, habe diesen vor ca. 3 jahren erfolgreich angewendet. die tatsache das ich jetzt hier mitschreibe spricht wohl bände! für einen kurz bis mittelfristigen erfolg ist das buch, bei entsprechendem eigenengagement ganz brauchbar. langfristig muss da jedoch mehr passieren, als in ein kleines ratgeberchen passt, was man allerdings nicht dem ratgeberchen vorwerfen kann. auch für den fall das es mit dem ex nix mehr wird steht man, sofern die methoden konsequent angewandt werden, besser da als ohne. große neue offenbarungen wirst du jedoch vergeblich suchen. im grunde die bewährten verhaltensweisen: ks, selbstvertrauen aufbauen, fehleranalyse, vorbereitung auf beziehungs-neustart. ich war damals, glaube ich, mit ca 30-40 euro dabei. die überlegung: die paar euro u dafür die chance meinen partner zurück bekommen? schnäppchen! aber wie gesagt: es ist nur ein ratgeber, anwenden musst du ihn allein. das generelle problem scheint mir, du arbeitest vlt an dir, aber dein ex partner nicht. du magst ja mit viel energie deine schwierigkeiten überwinden können, dein ex steht aber noch immer auf dem lvl auf dem ihr euch getrennt habt.

16.07.2012 13:59 • x 2 #15






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag