25543

Thread für Affären Frauen und Männer zur Unterstützung

Assi07

Assi07

581
1
1197
Hallo Zusammen,

Ich hab in den letzen Tagen stundenlang hier in allen möglichen Threads zum Thema "Affäre beendet" nachgelesen und hab festgestellt, dass mir das in meiner momentanen Situation sehr geholfen hat.
In vielen Beiträgen konnte ich mich selber wiederfinden, und vor allem haben mir auch Beiträge gut getan, in denen Männer feststellten, dass ihnen die Trennung von der AF stark zusetzte, sie sich aber doch für die Familie entschieden haben, weil es halt nicht anders ging .....
Da dachte ich mir, ach er liebt mich doch, das kanns also geben ... Ja und ich glaube auch tatsächlich daran, dass es oftmals auch so ist, aber bringt mich das ein Stück weiter? Zu wissen, dass er ja Gefühle hat für mich, aber er sich halt nicht für mich entscheiden kann, hilft mir das aus meiner Not? ... Leider kein Stück! .... Und ich will nicht mehr so weiter machen, seit 3 1/2 Jahren zerfleisch ich mich und bin totunglücklich, geh an meinem Leben komplett vorbei ... Und das für einen Mann, der mich nicht so lieben kann, wie ich es brauchen würde ....

Nur kurz meine Geschichte, ohne ins Detail zu gehen:
Vor 3 1/2 Jahren fing ich eine Affäre mit einem verheirateten (ich bin ungebunden) Kollegen ( ja leider auch das noch :) ) an. Am Anfang war es locker und aufregend, doch mit der Zeit verliebten wir uns doch in einander. Damit kamen wir beide schlecht zurecht. Ich vor allem auch deshalb, da er mir immer ehrlich sagte, dass er sich nicht trennen wird und er auch regelmässig S6 mit seiner Frau hat ( das war damals ein gewaltiger Schock für mich), er weil er das Doppelleben immer weniger aushielt und seine Gefühle für mich intensiver wurden. Er trennte sich nach 10 Monaten von mir. Was folgte waren 2 Jahre voller Kummer, wir fingen in dieser Zeit an uns regelmässig unter dem Deckmantel der Freundschaft zu treffen, doch eigwntlich dienten diese Treffen nur dazu uns gegenseitig nicht loszulassen und uns immer wieder zu beteuern, wie schlecht es uns doch ohne einander ging. Es kam wie es kommen musst, vor 5 Monaten begann die Affäre erneut. Und dann, vor 3 Wochen der totale Crash ... seine Frau las eine WhatsApp von mir und alles flog auf. Das war der schlimmste Tag in dieser ganzen Zwit für mich. Natürlich folgte das Aus. Er will seine Ehe retten, mit Paartherapie und allem drum und dran.

Zuerst war ich vollkommen am Ende. Doch mittlerweile will ich das nicht mehr.
Ich möchte darüber hinwegkommen und aufhören mir was vorzumachen. Er wird niemals für mich frei sein und ich möchte ihn loslassen .... Aber alleine ist das schwer.

Drum dieser Gedanke für diesen Thread ... Ich würde gerne von anderen Erfahrungen lernen und auch andere in ihrem Weg unterstützen. Gerne würde ich auch andere Geschichten lesen, doch möchte ich mich nicht mehr in Hoffnungen ergehen, die niemals erfüllt werden.

Ich nehme mir nun absolute Kontaktsperre vor, derzeit herrscht die sowieso, auch von seiner Seite aus, doch ich habe Angst, in 2 Wochen beginnt die Schule wieder ( wir sind beide Lehrer an der gleichen Schule) und wir werden uns täglich sehen .. Ein Graus für ihn und mich ... Doch ich möchte von ihm loskommen, bin bereit alles dafür zu tun ... Und nehm gerne hilfreiche und liebgemeinte Tipps an!

Also gibt es da draussen Gleichgesinnte, die bereits so weit sind wie ich?

30.08.2016 19:51 • x 8 #1


Damianos

Damianos

387
239
Zitat:
Doch ich möchte von ihm loskommen, bin bereit alles dafür zu tun ... Und nehm gerne hilfreiche und liebgemeinte Tipps an!

Also gibt es da draussen Gleichgesinnte, die bereits so weit sind wie ich?

Du bist ungebunden, er nicht. Du willst loskommen. Was will er? Was will dein Kollege, der doch zuhause alles hat? Ist doch alles unwichtig!
- für dich!
Ein Graus für ihn und mich ... Doch ich möchte von ihm loskommen, bin bereit alles dafür zu tun ...

Dann tu es doch!

30.08.2016 21:13 • #2


Assi07

Assi07


581
1
1197
Damianos .... Du hast vollkommen Recht, es ist unwichtig, was er will ....
Aber diese Erkenntnis hab ich erst seit kurzem, ich bin gerade dabei mich zu lösen, aufzugebeb, mich selber zu hinterfragen, wie es soweit kommen konnte ...

Es geht mir besser, und ich möchte, dass es so bleibt und wäre froh hier Gleichgesinnte zu treffen um den Weg gemeinsam zu gehen ...
That's it!

30.08.2016 21:31 • x 1 #3


Kopfweide

565
868
Hallo, rich hatte 12 Jahre, aus meiner Sicht einen guten Freund, der verheiratet war in der Zeit. Kannte auch seine Frau persönlich, wir alle haben zusammen gearbeitet. Es hat in der ganzen Zeit keine Zärtlichkeiten zwischen uns gegeben. Das glaubt keine Mensch.
Ich weiss, es ist keine Affäre, aber ich hätte ihn nie für mich haben wollen.
Das möchte ich dir nur sagen, Affären können nur geführt werden, wenn dieses Mehrhabenwollen ausgeschlossen ist, von beiden Seiten.
Sollte es doch aufkommen, kann die Affäre bis zu 6 Monate weitergeführt werden max. Dann sollte eine Klärung stehen. Ist das nicht der Fall gehen, bringt nichts.
Kann deinen Schmerz verstehen, verzeihe dir, zeige rein berufliches Interesse. Viel Glück

30.08.2016 22:10 • x 1 #4


NIE_WIEDER

Hallo :freunde:

ich bin die letzten 1,5 Jahre AF gewesen und habe es nun (und schon sehr viele Male zuvor) beendet. Seit einer Woche haben wir keinerlei Kontakt mehr. Ich habe, im Gegensatz zu anderen Geliebten hier im Forum den entscheidenden Vorteil, dass mein AM (höchstwahrscheinlich) meine Entscheidung akzeptiert und mich in Ruhe lassen wird. Dafür bin ich sehr dankbar, denn auch so ist es schon schwer genug.

Mir geht es sehr schlecht dabei, ich vermisse ihn unendlich. Dennoch habe ich das erste Mal das Gefühl, dass ich es wirklich konsequent durchziehen werde. Es reicht einfach. Mein Selbstwertgefühl ist derartig in den Keller gegangen und würde immer mehr verschwinden - das ist kein Mann der Welt wirklich wert. Es ist ein Abwärtstrend. Mein Stolz rebelliert mittlerweile so sehr, dass ich es unbedingt ausstehen möchte. Schon allein, dass ich diese neue Kraft in mir spüre, lässt mein Selbstbewusstsein wieder wachsen. Ich mache das einfach nicht mehr mit. Ich bin es mir wert!

Wenn ich schwache Momente habe, mir die Situation - IHN - wieder anfange schönzureden, um vor mir selbst zu legitimieren mich wieder bei ihm melden zu "dürfen", dann führe ich mir folgendes vor Augen:

Eine Kontaktsperre ist der einzige Weg, so oder so. Nur dadurch kann er mich vermissen, sehen ob und wieviel ich ihm bedeute. Nur durch meine strikte Konsequenz merkt er, dass ich eben nicht mehr so einfach zurück komme (wie die hundert Male davor), dass er mich als Geliebte verloren hat. Dass ich mich nicht mehr in diese Rolle pressen lasse. Nur so wird er wieder auf seine Ehe "zurückgeworfen" und muss sich klar machen, ob er so weiter machen will oder nicht. Ob es das wert ist, also mich zu verlieren.
Und wenn die Antwort darauf JA lautet, ist die Kontaktsperre nötig, damit ich mich entlieben - oder wieder "clean" - werden kann.

So oder so ist das Einstellen des Kontaktes NÖTIG. Je länger du in dieser Geliebtenposition verweilst, desto weniger Respekt wird er vor dir haben. Und schlimmer noch, du verlierst auch den Respekt vor dir selbst.

Also Mädels, scheiß egal wie tief das Loch ist, in das wir fallen. Wir sind stark! Wir sind liebenswert! Wir haben es nicht nötig!

Der wertvollste Tip für mich ist: Lebt euer Leben. Füllt es aus mit Dingen, die euch Freude und Spass bringen. Umgebt euch mit Menschen, die euch lieben und gut tun. Geht in die Natur! Setzt euch auch mit der Affairenzeit auseinander, aber konstruktiv! Kätzchen hatte es mir geschrieben und daran ist viel Wahres: Wenn man den AMs zu viel Platz in den Gedanken einräumt, immer und ständig hinterfragt, deutet und analysiert, wird alles noch mehr "aufgebläht" und ist dadurch noch schwieriger aufzulösen. Er gewinnt dadurch viel zu viel an Bedeutung.

Ich drücke alle ganz dolle, die sich - wie ich - mit diesen schlimmen Gefühlen herumplagen müssen. Mir tut es gut zu wissen, dass ich nicht allein damit bin. Haltet durch! Es geht vorbei! Ganz bestimmt! :trost:

31.08.2016 03:47 • x 19 #5


luchadora

4870
1
5210
liebe @Assi07

Zitat:
Ich möchte darüber hinwegkommen und aufhören mir was vorzumachen.


das ist der entscheiden schritt...ehrlich mit sich selber sein...den tatsachen ins auge blicken...

du wirst hier unterstuetzung finden...aber auch angefeindet werden...

ich bin seit ca. 4 monaten aus meiner affaire ausgestiegen...noch immer ein bisschen schwierig, weil nachbar und ich hab noch bis morgen eine bar...totaler kontaktabbruch nicht moeglich bzw. erst ab morgen...

er trat auf mich zu, als ich mich aus einem richtig heftigen trennungsloch herausgearbeitet hatte...umgarnte mich...ja, und na klar ich war empfaenglich...als er sagte, dass er sich in mich verliebt haette, meinte ich nur, schoen...dann trenn dich und dann gucken wir mal...das hielte ich 3 monate durch...dann wurde ich schwach...es war dann ca. 6 monate nett...trotzdem war immer die ansage, er soll sich trennen, weil ich nicht in der 2. linie stehen will...

diskussionen hin und her...und dann kam von ihm: du wusstest doch, dass ich eine frau habe...

ja wusste ich, stimmt...

er wusstest aber auch, dass ich keine zweitfrau sein will...

und das war fuer mich der ausschlag...ich distanzierte mich...er fing an noch mehr rumzubaggern...ala

mein herz ist deins...ich denk nur an dich...ich fass meine frau nicht mehr an, ausser besoffen...ich kann nicht wegen den kindern...ich warte nur darauf, dass sie mich rausschmeisst...die hitliste...

ich blieb bei meiner ansage...

seine frau wusste die ganze zeit bescheid, weil da war er ehrlich...sie hat mir schlaege angedroht...deswegen weiss es...
es wissen alle hier...dorf halt...er kriegt auch ordentlich feuer...von den maenner hier...fuer seine feigheit...zur erklaerung: ich lebe in mittelmerika und hier lebt mit mitte dreissig niemand mehr mit der mutter osder dem vater der ersten kinder...

seine neue nummer ist, eifersuechtig zu sein...hattest du mit dem und dem auch was...ich lach mittlerweile nur noch in sein wunderschoenes gesicht...und habe ihn rausgeschmissen...

ich weiss heute schon, samstag sehen wir uns...dorf...

es geht, wenn man sich wieder ernst nimmt...es tut verdammt weh...und oft muss man gegen seine eigentlichen beduerfnisse handeln...jedenfalls kurzfristig...weil langfristig will doch keiner nur eine affaire sein...

nimm den rest von stolz zusammen und distanziere dich...bleib stark fuer dich...

entweder laesst er dich in ruhe, weil zu anstrengend und kein spass mehr...oder er wacht auf und trennt sich...dazwischen gibt es nichts...ausser er fuehrt eine offene ehe...dann geht auch noch ganz viel anderes...

sag ihm entweder oder...wenn du wieder bloedsinn kommt,trenn dich, geh durch den schmerz...heul, schrei, finde die welt ungerecht...ABER trenn dich und irgnoriere ihn...er hat DICH nicht verdient und wird sicher eine neue gespielin finden...

du gehst deine weg...ja, bloed aber das leben ist halt nicht nur picknick...und manchmal sucht man es sich ja nicht wirklich aus, ihn wen man sich verliebt...

lieb dich mehr als ihn...
liebe gruesse

31.08.2016 05:57 • x 5 #6


Assi07

Assi07


581
1
1197
Liebe Leute,
... Dem Ganzen nicht mehr zu viel Raum geben ... Ist ein interessanter Gedanke, derzeit bei mir schwierig ...
Ich muss derzeit sehr stark mit mir ins Gericht gehen, irgendwie fällt mir grad alles wie Schuppen von den Augen, lag letze Nacht bis 3 Uhr wach, und ich besah mir die Trümmer meines Lebens und meiner Selbst.
War schmerzhaft, aber notwenig.
Jahrelang dachte ich, keiner versteht mich, hab mich von einer meiner besten Freundinnen zurückgezogen, weil sie mir Sachen sagte, die ich nicht hören wollte, hab viele Treffen abgesagt, weil er ja schnell eine Stunde Zeit hatte, ...

Er hat mich so oft enttäuscht, mir weh getan und ich hab alles entschuldigt, nur um ihn nicht zu verlieren, hab um seine Liebe gebettelt ... Doch welche Liebe? 3 mal die Woche eine Stunde für S6? ... Nur um nicht allein und einsam zu sein ....

Ich will das nicht mehr und ich hoffe er lässt mich in Ruhe, damit ich heilen kann ...

31.08.2016 10:42 • #7


Ludvika

Ludvika

94
3
49
Wäre ein Versetzungsantrag an eine andere Schule eine Option für Dich?

31.08.2016 10:48 • #8


Assi07

Assi07


581
1
1197
Ich denke darüber nach ... Ist halt immer nur im Jänner möglich und kann Jahre dauern ... Vorerst muss ich so mit der Situation zurecht kommen ..

31.08.2016 11:08 • x 1 #9


Assi07

Assi07


581
1
1197
[quote="NIE_WIEDER"]

Eine Kontaktsperre ist der einzige Weg, so oder so. Nur dadurch kann er mich vermissen, sehen ob und wieviel ich ihm bedeute. Nur durch meine strikte Konsequenz merkt er, dass ich eben nicht mehr so einfach zurück komme (wie die hundert Male davor), dass er mich als Geliebte verloren hat. Dass ich mich nicht mehr in diese Rolle pressen lasse. Nur so wird er wieder auf seine Ehe "zurückgeworfen" und muss sich klar machen, ob er so weiter machen will oder nicht. Ob es das wert ist, also mich zu verlieren.
Und wenn die Antwort darauf JA lautet, ist die Kontaktsperre nötig, damit ich mich entlieben - oder wieder "clean" - werden kann


LIebe Nie wieder, du hast sicherlich recht, doch glaube ich, dass es der falsche Weg ist eine Kontaktsperre einzuhalten um ihm zu zeigen, dass er seine AF verloren hat .... Und dabei vielleicht sogar darauf zu hoffen, dass er sich besinnt .... Das funktioniert nicht ....
Ich glaube dass die KS alleinig dazu dienen soll, selber gesund zu werden und zu heilen .... Und das Ende der Affäre zu leben. KS bedeutet für mich: kein Zurück mehr! ...

31.08.2016 18:14 • x 2 #10


Hallo

Hallo niewieder!

Das mit der Ks funktioniert wohl, außer zur eigenen Heilung, in den wenigsten Fällen.

Ks eingeführt.
Am merkt , ohne meine Liebe geht es nicht.
Meldet sich bei mir, sagt, jetzt kommt die große Änderung.
Nach kurzer Zeit ist das wieder vergessen.
Ich bin ja wieder da.

Ich hörte dann, die Ks muss halt viel länger sein.
Glaub ich nicht.
Wenn die AMs würden ändern wollen, sie würden es tun, auch ohne Ks.

Wir haben jetzt 2 Jahre.
Er ist ja so überzeugt, zu Hause sei es unerträglich, es würde alles noch werden..
Pustekuchen, wer zwei Jahre den Mut nicht findet, egal wie zerbrochen die Beziehung zu Hause schon ist, der findet ihn nie!

31.08.2016 18:26 • x 1 #11


Carlie

128
2
216
Hallo,

vielleicht hilft dir ja das Buch "Alles für ein bisschen Liebe?" von Julia Kathan.

31.08.2016 19:54 • x 2 #12


Kaetzchen

Kaetzchen

3028
2
5842
Und hier ist ein interessanter Artikel zum Thema, der mancher Geliebten die Augen öffnen sollte ;)

31.08.2016 20:12 • #13


Assi07

Assi07


581
1
1197
Danke Kätzchen, ich hab den Artikel verschlungen ... Mit vielen Tränen... Besonders nachdenklich stimmt mich dies:

In Wahrheit passiert bei weiblichen Geliebten mit instabilem Selbstwertgefühl Folgendes: Sie träumen nicht wirklich von einer echten Beziehung. Sie möchten vielmehr hypothetisch die Traumfrau für ihn sein. Heimlich soll er sich nach ihr verzehren, sich verlieben, auf Knien die große Liebe schwören usw. Die Schlüsselfrage dieser Frauen lautet nicht »Haben wir eine Chance auf eine echte Beziehung?« sondern »Schaffe ich es, diesen Mann so für mich einzunehmen, dass er in ein Gefühlsdilemma gerät?

instabiles Selbstwertgefühl ..... Ich fühl mich grad so ziemlich mies ....

31.08.2016 23:06 • x 2 #14


Kaetzchen

Kaetzchen

3028
2
5842
@Assi07

Ja, so ist es aber leider tatsächlich .. eine "glückliche" Affäre könnten nur Frauen mit einem hohen Selbstwert und stabiler emotionaler Gesundheit führen. Aber - nun rate mal ... machen solche Frauen das? Lassen sich solche Frauen auf einen gebundenen Mann ein? Nein, ganz sicher nicht. Niemand mit hohem Selbstwert würde das tun. Warum auch?

Und dann schau mal, welche Frauen sich auf die Geliebtenrolle einlassen ... es sind sehr häufig Frauen kurz nach einer Trennung. Frauen, die schon sehr lange Single/allein sind, häufig beruflich sehr erfolgreich, aber emotional im Leben "arm". Frauen nach einer bösen Enttäuschung in einer vorherigen Beziehung, sehr oft Frauen, die gerade kürzlich selbst betrogen wurden und sich daraufhin getrennt haben oder die wegen einer anderen verlassen wurden. Und Frauen, die seit vielen Jahren selbst in einer unbefriedigenden Beziehung festhängen, denn nie im Leben ist der Selbstwert so gering wie in dieser Situation.

Ja, so ist das. Dieses Spiegelbild muss man ertragen als Affärenfrau. Und deshalb kommen so viele auch so schlecht wieder raus aus ihrer Affäre - weil ihr Selbstwert so gering ist, dass sie denken, einen "Besseren" als so einen Betrüger, der ihnen ein paar Brocken Aufmerksamkeit hinwirft, würden sie nicht kriegen. Das ist ja das Dilemma. Ansonsten gäbe es auch nicht so viele langdauernde Affären.

Deshalb rate ich jeder Frau, die in so was festhängt und nicht weiß, wie sie rauskommen soll, erstmal an sich selbst zu arbeiten. Ihren eigenen Selbstwert wieder zu erhöhen. Und wenn das erreicht ist, dann kann sie meistens auch die Affäre leicht loslassen, denn dann spürt sie ja selbst, wie schlecht ihr die bekommt und dass sie ganz und gar nicht das bekommt, weil sie braucht. Weil so eine Affäre natürlich NICHT ihrem Selbstwert entspricht.

Für mich war das hier ein echter Wachrüttler:

Zitat:
Die Geliebte, die sich nicht mehr mit der Rolle als S. arrangieren kann, leidet unermesslich. Denn sie hält das, was da so wehtut, für die große Königskinder-Liebe. Dabei steckt in vielen Fällen etwas anderes dahinter, nämlich ein latenter »Hab mich lieb«-Komplex, der während der Kindheit erworben und im Erwachsenenalter durch die Rolle als Geliebte aktiviert wird. Mit katastrophalen Folgen!

31.08.2016 23:25 • x 10 #15






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag