511

Was denken Affären-Frauen über die Ehefrau des Mannes?

guthe

75454
Hallo. Ich lese oft hier im Forum über Affären. Es wird vieles erzählt, überlegt, ratschläge gesucht/ gemacht, kritisiert, rechtgefertigt. Einziges worüber man hier nicht spricht, über die Existenz des Ehepartners / Langezeitpartners.
Da hier überwiegend Frauen sind, die eine oder sogar mehrere Affären führen oder beendet haben, meine Frage wäre an sie:
1.Bei langzeitigen Affären (über 3 Jahre) welche Gründe nennt ihr AM, warum kann er nicht für sie eine positive Entscheidung treffen.

2. Was denkt ihr über Ehefrauen / Langzeitpartner ihres Affärenmannes? bzw. Was ihre AM über die EF/LP erzählt?

Wenn sich hier auch Affärenmänner melden werde ich sehr dankbar.
Was denken sie über EM? Wollten sie eine offizielle Beziehung mit AF?

Vielen Dank.

29.02.2020 11:51 • #1


Wurstmopped

Wurstmopped


7635
1
11788
Zu jeder AF gehört auch ein AM.
Und es sind nicht nur Single AF die Affäre führen....
Ich denke, wenn ich eine neue Beziehung möchte, dazu bereit bin trenne ich mich. Ganz einfach und für jeden verständlich.
Und hey, das Wesen einer Affäre ist es halt, das es heimlich und nicht verbindlich ist. Eine Oase oder Suchtbefriedigung, das verletze Kind in einem selbst befriedent oder ein toxisches Verhaltensmuster.
Suche dir was aus!

29.02.2020 12:08 • x 6 #2



Was denken Affären-Frauen über die Ehefrau des Mannes?

x 3


guthe


75454
Sicher, dass nicht nur Single Frauen an einer Affäre interessiert sind. Diesen Frauen braucht man nicht erklären, warum ist AM nicht bereit für sie eine positive Entscheidung zu treffen. Sie wollen gar keine echte Beziehung. Daher meine Frage geht an die Single Frauen. Was erzählt ihr AM, welche Gründe benennt er für keine positive Entscheidung z. B. Arbeitzplatzverlust..ect.

29.02.2020 12:38 • #3


hexe162

hexe162


59
153
Wenn ich Affäre hatte, war ich immer Single. Dh aber auch, ich weiß, worauf ich mich einlasse, dh es ist gar kein Thema, daß der AM irgend etwas ändern sollte. Auf der anderen Seite habe ich es mir immer verboten, daß seine Frau in irgendeiner Art und Weise bei mir thematisiert wird. Das ist sein Bereich, der mich nichts angeht und hätte einer angefangen zu versuchen, sich bei mir über seine Ehe zu beklagen, wäre er schneller weg gewesen als er hätte schauen können.

29.02.2020 12:44 • x 4 #4


Lathgertha

Lathgertha


568
1295
Zitat von hexe162:
Wenn ich Affäre hatte, war ich immer Single. Dh aber auch, ich weiß, worauf ich mich einlasse, dh es ist gar kein Thema, daß der AM irgend etwas ändern sollte. Auf der anderen Seite habe ich es mir immer verboten, daß seine Frau in irgendeiner Art und Weise bei mir thematisiert wird. Das ist sein Bereich, der mich nichts angeht und hätte einer angefangen zu versuchen, sich bei mir über seine Ehe zu beklagen, wäre er schneller weg gewesen als er hätte schauen können.


Wie hast du das mit deinem Gewissen vereinbart?

29.02.2020 12:56 • x 4 #5


hexe162

hexe162


59
153
Zitat von Lathgertha:

Wie hast du das mit deinem Gewissen vereinbart?


Ich bin nicht fremd gegangen, ich habe niemand betrogen, denn ich bin mit der Ehefrau nicht verheiratet. Wenn ihr Mann fremd geht, so ist das (vielleicht) ein Problem zwischen den beiden. Ich habe keine Verantwortung für fremde Beziehungen. Ich weiß, ich werde jetzt hier wieder gekreuzigt, aber ich wurde auch schon betrogen und verantwortlich waren damals alleinig mein Ex und ich (ich hatte auch meinen Anteil, weil Beziehung eben nicht mehr lief). Die Frau konnte 0 dafür und ich wäre nie auf die Idee gekommen, sie dafür verantwortlich zu machen, nur weil es zwischen uns nicht mehr lief.

29.02.2020 13:00 • x 21 #6


guthe


75454
Zitat von hexe162:
Wenn ich Affäre hatte, war ich immer Single. Dh aber auch, ich weiß, worauf ich mich einlasse, dh es ist gar kein Thema, daß der AM irgend etwas ändern sollte.

Du bist zwar Single gewesen aber nicht beziehungswillige bzw. als offizielle Paar.

29.02.2020 13:05 • x 1 #7


hexe162

hexe162


59
153
Zitat von guthe:
Du bist zwar Single gewesen aber nicht beziehungswillige bzw. als offizielle Paar.


richtig. Ich wollte gar keine Beziehung und daher war es für mich die perfekte Lösung. Wenn sich jemand jedoch wissentlich in eine Affäre einläßt und dann auf Beziehung hofft, muß ich leider sagen: selbst schuld! Das ist nicht Inhalt einer Affäre!

29.02.2020 13:07 • x 5 #8


guthe


75454
Zitat von hexe162:

Ich bin nicht fremd gegangen, ich habe niemand betrogen, denn ich bin mit der Ehefrau nicht verheiratet. Wenn ihr Mann fremd geht, so ist das (vielleicht) ein Problem zwischen den beiden.

Vielleicht .. vielleicht auch nicht...mich interessiert meine Frage, von Single Frauen, die Beziehungswillig sind.

Zitat:
Ich habe keine Verantwortung für fremde Beziehungen. Ich weiß, ich werde jetzt hier wieder gekreuzigt, aber ich wurde auch schon betrogen und verantwortlich waren damals alleinig mein Ex und ich (ich hatte auch meinen Anteil, weil Beziehung eben nicht mehr lief). Die Frau konnte 0 dafür und ich wäre nie auf die Idee gekommen, sie dafür verantwortlich zu machen, nur weil es zwischen uns nicht mehr lief.

Wenn du als Betrogene so einschätz, das zwichen dir und dein EM nicht mehr lief ist ok.

29.02.2020 13:15 • #9


Wurstmopped

Wurstmopped


7635
1
11788
Ich finde ja eher, dass man sich nicht so einfach aus der Verantwortung nehmen kann......frei nach Kant, was du nicht willst das man dir .....

29.02.2020 13:26 • x 11 #10


hexe162

hexe162


59
153
Zitat von Wurstmopped:
Ich finde ja eher, dass man sich nicht so einfach aus der Verantwortung nehmen kann......frei nach Kant, was du nicht willst das man dir .....


siehe oben - auch ich wurde betrogen: aber schuld daran waren einzig mein Ex und ich. Die andere Frau hat 0 Verantwortung für meine Beziehung. Ich sehe mich auch nicht als armes Hascherl an, das davon abhängig ist, daß 3. Verantwortung für meine Beziehung übernehmen. Abgesehen davon: ich würde nicht wollen, daß mein Partner mir nur treu ist, weil eine andere nein sagt. Ist das dann überhaupt Treue? Wenn dann erzwungene und nicht freiwillig.

Aber das ist hier ja gar nicht Thema: hier geht es darum, wie man zur EF/EM steht und ob man akzeptiert, eben nur die Affäre zu sein.

29.02.2020 13:32 • x 10 #11


Ambrosa

Ambrosa


11168
2
10768
Zitat von guthe:
Vielleicht .. vielleicht auch nicht...mich interessiert meine Frage, von Single Frauen, die Beziehungswillig sind.


Wenn du als Betrogene so einschätz, das zwichen dir und dein EM nicht mehr lief ist ok.


Selbst wenn die Singlefrau Beziehungswillig ist, so ist es doch der Mann/Betrüger der sich darauf einlässt oder gezielt gesucht bzw. sich Verführen hat lassen. Aus welchem Grund auch immer!


LG

29.02.2020 13:35 • x 2 #12


Merilin


75454
1. Was der mann erzählt:
- sie käme alleine nicht klar weil
Krank,psychisch gestört, nicht in der lage zu arbeiten, kann nichts zb rasenmähen, ängs, bringt sich sonst um
= sie braucht ihn zum leben und er MUSS aus mitleid bleiben und opfert sich auf
- die kinder, Familie, Nachbarn, job etc- alle würden ihn hassen danach
- geld. Dieser Punkt stimmt tatsächlich. Er würde alles was er sich aufgebaut hat teilen oder verkaufen müssen. Kosten ohne ende Anwalt notar Unterhalt

29.02.2020 13:35 • x 4 #13


NurBen

NurBen


5682
2
8436
Zitat von guthe:
1.Bei langzeitigen Affären (über 3 Jahre) welche Gründe nennt ihr AM, warum kann er nicht für sie eine positive Entscheidung treffen.
2. Was denkt ihr über EFn/LPn ihres AM? bzw. Was ihre AM über die EF/LP erzählt?

Zu 1.
Die Antwort ist meistens Bequemlichkeit.
Sie wollen beides: die Sicherheit zu Hause und das Abenteuer nebenan.
Zu Hause den Mann, der das Geld verdient oder eine Frau die Essen und Wäsche macht und für den Spaß kommt dann eine dritte Person hinzu.

Zu 2.
Es sind meisten Rechtfertigungen fürs Gewissen.
Typische Aussagen sind eben:
-Es läuft nicht mehr
-Im Bett herrscht flaute
-Er/Sie hat keine Zeit mehr

Irgendeine Ausrede lässt sich immer finden, damit man seine Taten rechtfertigen kann.
Werden irgendwann Konsequenzen gefordert, geht es selbstverständlich weiter mit den Ausflüchten.
-Die Kinder
-Gemeinsames Haus

Auch da lässt sich immer was finden um das Dreierkonstrukt am Laufen zu halten.

29.02.2020 13:40 • x 4 #14


Wurstmopped

Wurstmopped


7635
1
11788
Zitat von hexe162:

siehe oben - auch ich wurde betrogen: aber schuld daran waren einzig mein Ex und ich. Die andere Frau hat 0 Verantwortung für meine Beziehung. Ich sehe mich auch nicht als armes Hascherl an, das davon abhängig ist, daß 3. Verantwortung für meine Beziehung übernehmen. Abgesehen davon: ich würde nicht wollen, daß mein Partner mir nur treu ist, weil eine andere nein sagt. Ist das dann überhaupt Treue? Wenn dann erzwungene und nicht freiwillig.

Aber das ist hier ja gar nicht Thema: hier geht es darum, wie man zur EF/EM steht und ob man akzeptiert, eben nur die Affäre zu sein.


Spannend bleibt die Frage, ob man sich einen vergebenen Mann angelt oder er schon auf der Pirsch war?

29.02.2020 13:47 • x 6 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag