60

1 Woche Nestmodell-schon am Ende

D
@alleswirdbesser
Hm, da müsste ich erst mal die Vermieter fragen, ob ich untervermieten darf.

Fühle mich grade garnicht handlungsfähig.

Gestern 17:33 • #46


Birkai
Zitat von Davina:
Hm, da müsste ich erst mal die Vermieter fragen, ob ich untervermieten darf.

Fühle mich grade garnicht handlungsfähig.

Frag doch einfach erst mal. Mehr als nein sagen, kann der Vermieter nicht.

Wichtig ist, dass du auch mit der Situation glücklich bist. Nur dann bist du für deine Kinder die beste Mutter, die du sein kannst.

Ich hab 5 Nonate gebraucht, um zu erkennen, dass ich das Nestmodell nicht hin kriege. Bei Betrug wäre das gar nicht erst in die Tüte gekommen.

Gestern 18:41 • x 2 #47


A


1 Woche Nestmodell-schon am Ende

x 3


D
Puh,
Ja der Betrug hat mein vertrauen erschüttert und mein NM profitiert in erster Linie nur vom Nestmodell.

Er dachte, nun sind die Kinder aus dem Gröbsten raus(die letzten 15 Jahre habe ich ihm den Rücken freigehalten), jetzt sind es nur ein paar Jahre und die Kinder ja selbstständig also kann er sich ja 50% kümmern.

Pustekuchen! Es gab heute( mein NM kümmert sich grad um die Kids) einen Vorfall mit unserem jüngsten, der zwar schon 12 ist, aber auch hochgradig ADHS hat(will nicht genauer drauf eingehen wegen Wiedererkennungswert).

Es hat sich dann rausgestellt, dass mein NM zu der Zeit (früher Abend) noch nicht zu Hause war. Es war abgesprochen, dass er täglich spätestens halb vier bei den Kids ist, dann Homeoffice macht, damit genau solche Sachen nicht passieren.
Ich bin langsam stinkig. Den Kindern essen hinstellen und ein bisschen sauber machen heißt nicht erziehen.

LG

Gestern 22:38 • #48


A
Zitat von Davina:
Habe dann (überstürzt) diese kleine Ausweichwohnung gemietet, für die ich mich 2 Jahre binden musste.

Ich kann mich erinnern , dass wir Dir geraten hatten , nicht diese Wohnung zu mieten und im Haus mit den Kindern zu verbleiben .
Du hättest nicht ausziehen müssen .

Es gab mindestens 15 x diesen Tip

Gestern 22:41 • #49


A
Zitat von Einraumwohnung:
Hey Davina, Ich habe deinen ursprünglichen Post gelesen und du hast dich da viel zu schnell in was hineinbegeben und zu allem ja und Amen gesagt. ...

Ich kann den Beitrag nur unterschreiben

Gestern 22:44 • #50


D
@123ABC
Ja aber als ich das geschrieben hatte, war es ja schon zu spät! Ich habe mir einfach viel zu spät Unterstützung(hier im Forum/ Beratung RAin, Familienberatung) gesucht.
Leider kann ich die Zeit nicht zurückdrehen.
Aber es ändern, auchvwenn es hart wird…

Gestern 22:54 • #51


T
Zitat von Davina:
Pustekuchen! Es gab heute( mein NM kümmert sich grad um die Kids) einen Vorfall mit unserem jüngsten, der zwar schon 12 ist, aber auch hochgradig ADHS hat(will nicht genauer drauf eingehen wegen Wiedererkennungswert).

Es hat sich dann rausgestellt, dass mein NM zu der Zeit (früher Abend) noch nicht zu Hause war. Es war abgesprochen, dass er täglich spätestens halb vier bei den Kids ist,

Das geht absolut gar nicht!
Natürlich kann und muss man einen 12-Jährigen nicht rund um die Uhr observieren und bewachen, aber gerade wenn gesundheitlich etwas nicht stimmt und dabei Vereinbarungen nicht eingehalten werden... Du solltest deinem Mann dringend klarmachen, dass das nicht akzeptabel ist (schlimm genug wenn ihm das als Vater nicht selbst bewusst ist - ist ja schließlich auch sein eigenes Kind, dem dabei etwas zustoßen könnte... )

Gestern 22:57 • x 1 #52


C
Zitat von Davina:
Es war abgesprochen, dass er täglich spätestens halb vier bei den Kids ist,

Die Tatsache, dass sich der Ex nicht an Absprachen gehalten hat, war hier der Hauptgrund für die Beendigung des Nestmodells.

Es ging dabei vor allem
(1) um seine (Nicht-)Anwesenheit im Familienzuhause (ähnlich wie bei Euch) - das war echt ganz krass von seiner Seite und zwar vom ersten Tag an (kann ich jetzt nicht genauer schreiben, wegen Erkennbarkeit)
(2) um seine (Nicht-)Beteiligung an Haus- und Gartenarbeit im Familienzuhause (da war 50% abgesprochen, faktisch blieb fast alles an mit hängen)

Er hat mich letztens übrigens noch dumm von der Seite angemacht, weil ich das Ganze ein paar Monate früher beendet habe als abgesprochen (obwohl das natürlich trotz seines unterirdischen Verhaltens (s.o.) mit ihm abgesprochen war - anders wäre das ja nicht gegangen). Ohne Worte, echt.

Wie @thegirlnextdoor schreibt: Mach ihm sofort klar, dass das auf keinen Fall geht. Habe ich bei meinem Ex auch gemacht - er hat dann jaja gesagt und trotzdem nichts verändert.
Falls das bei Euch auch so sein sollte, wäre das ein schlagkräftiges Argument dafür, dass das Wechselmodell bei Euch nicht funktioniert, falls es zu einem Rechtsstreit kommen sollte.
Jetzt geht es aber erst einmal unmittelbar um die Sicherheit Eures Jüngsten.

Vor 20 Minuten • #53




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag