401

20 Jahr Ehe, halte ich das nochmal so lange aus?

HabsVerbockt


283
1
125
Zitat von hansdampf7:
der Teufel


Sicher dass da keine Psychose vorliegt, vielleicht in milder Form? Teufel hört man immer wieder von Psychotikern.

29.06.2020 15:03 • x 4 #601


Toretto


225
1
255
Zitat von HabsVerbockt:

Sicher dass da keine Psychose vorliegt, vielleicht in milder Form? Teufel hört man immer wieder von Psychotikern.


Eine psychische Störung liegt m.E. vor. Die genaue Diagnose könnte nur ein Facharzt stellen.

ABER: Welche Konsequenzen hätte das für ihn?

29.06.2020 15:09 • #602



x 3


DieSeherin

DieSeherin


2461
2638
nun, wenn alle menschen, die in sekten, oder sektenähnlichen religionsgemeinschaften unterwegs sind, eine störung im pathologischen sinne hätte.... na dann holladiewaldfee

viele von denen, die sich extrem an glaubenssätze jedweder art klammern, sind auf der suche nach halt, sicherheit und geborgenheit, die sich in gelebter religion ja durchaus finden lässt - ist halt schwierig für angehörige, die das in der religion nicht finden, sich damit aber immer wieder arrangieren müssen.

29.06.2020 15:19 • x 3 #603


unbel Leberwurs.


8158
1
8022
Zitat von hansdampf7:

Ich habe wirklich Jahre lang für unsere Beziehung gekämpft. War immer für meine Frau da und habe sie in allem mir ganzer Kraft und aus tiefem Herzen unterstützt.
Aber im Moment fehlt mir einfach die Energie. Ich weis nicht mehr was ich machen soll.


Aber dann sag nicht das eine und mach das andere.

Wenn du wirklich keine Energie mehr für die Beziehung hast, dann lass es auch sein.
Wort und Tat sollten auch hier deckungsgleich sein.

Das hin und her ist das schlimmste, was Du euch antun kannst.

29.06.2020 15:25 • x 1 #604


hansdampf7


297
2
68
Zitat von DieSeherin:

das halte ich für eine wirklich gute idee! denn in meinen augen macht deine frau das hier...



... nicht aus liebe, wirklicher sorge, dich als person zu verlieren, sondern weil sie sich der realität stellen müsste, wenn du tatsächlich gehen würdest!


Ich brauch jetzt einfach zeit für mich. muss mit meinen Gedanken klar kommen.
Ja klar für sie wäre das ein versagen gegenüber ihrer Familie und Gott.

29.06.2020 15:53 • #605


hansdampf7


297
2
68
Zitat von unbel Leberwurst:

Aber dann sag nicht das eine und mach das andere.

Wenn du wirklich keine Energie mehr für die Beziehung hast, dann lass es auch sein.
Wort und Tat sollten auch hier deckungsgleich sein.

Das hin und her ist das schlimmste, was Du euch antun kannst.


Ich habe jetzt ja einen ersten Schritt gemacht und mir für nächste Woche ein Zimmer genommen.

29.06.2020 15:55 • x 3 #606


unbel Leberwurs.


8158
1
8022
Zitat von hansdampf7:

Ich habe jetzt ja einen ersten Schritt gemacht und mir für nächste Woche ein Zimmer genommen.


Dann halte den Kurs aber mindestens einige Wochen konsequent.

Nicht einwn Tag so, einen anderen Tag anders.

29.06.2020 16:06 • x 1 #607


HabsVerbockt


283
1
125
Zitat von Toretto:

Eine psychische Störung liegt m.E. vor. Die genaue Diagnose könnte nur ein Facharzt stellen.

ABER: Welche Konsequenzen hätte das für ihn?


Eine Psychose wird völlig anders behandelt als zB 1 Depression.

29.06.2020 16:08 • x 1 #608


Toretto


225
1
255
Zitat von DieSeherin:
nun, wenn alle menschen, die in sekten, oder sektenähnlichen religionsgemeinschaften unterwegs sind, eine störung im pathologischen sinne hätte.... na dann holladiewaldfee

viele von denen, die sich extrem an glaubenssätze jedweder art klammern, sind auf der suche nach halt, sicherheit und geborgenheit, die sich in gelebter religion ja durchaus finden lässt - ist halt schwierig für angehörige, die das in der religion nicht finden, sich damit aber immer wieder arrangieren müssen.


Also ich schrieb dass SIE in meinen Augen bei den hier bislang gelieferten Aussagen ein psychisches Problem hat. Dabei bleibe ich auch solange sie dem TE gegenüber vom personifizierten Teufel spricht.
Das hat für mich nichts mehr mit gelebter Religion zu tun und ist keine Verallgemeinerung oder Verurteilung aller Gläubigen.

29.06.2020 16:09 • x 1 #609


Toretto


225
1
255
Zitat von HabsVerbockt:

Eine Psychose wird völlig anders behandelt als zB 1 Depression.


Das stimmt sicherlich, ist aber nicht zwingend eine Konsequenz für den TE. Eher für seine Frau.
Für ihn stellt sich doch vielmehr die Frage gehen oder bleiben. Die muss nicht von einer gesicherten Diagnose abhängen.

29.06.2020 16:12 • #610


HabsVerbockt


283
1
125
Zitat von Toretto:

Das stimmt sicherlich, ist aber nicht zwingend eine Konsequenz für den TE. Eher für seine Frau.
Für ihn stellt sich doch vielmehr die Frage gehen oder bleiben. Die muss nicht von einer gesicherten Diagnose abhängen.


Aber vielleicht von einer Therapie, die bisher noch nicht stattfand.

30.06.2020 00:49 • #611


HabsVerbockt


283
1
125
Hansdampf, wie Du sicher bemerkt hast, hat mich Dein Thread wegen einiger Parallelen sehr interessiert. Und der Blickwinkel darauf hat mir die Augen geöffnet Weißt Du, das Ding ist 'ganz einfach': Wir sind zu lieb. Wir vergessen unser Recht auf Glück. Wir denken, unsere Frauen sind krank (irgendwie sind sie das auch) und wir müssen helfen. Schließlich sind wir verheiratet, haben Familie, haben ein Versprechen abgegeben. Aber weißt Du was? Shice drauf! Was uns erwartet sind immer wieder Liebesbekundungen im Wechsel mit eiskalten Duschen - und ändern wird sich... genau: Nichts. Warum? Weil da zu viele Schrauben locker sind! Ich habe heute, auch dank Deiner Geschichte, den Entschluss gefasst, mich zu trennen - ich möchte nicht mit 85 auf dem Sterbebett denken: Warum hast Du es 2020 nicht getan?

30.06.2020 00:58 • x 1 #612


hansdampf7


297
2
68
Zitat von HabsVerbockt:
Hansdampf, wie Du sicher bemerkt hast, hat mich Dein Thread wegen einiger Parallelen sehr interessiert. Und der Blickwinkel darauf hat mir die Augen geöffnet Weißt Du, das Ding ist 'ganz einfach': Wir sind zu lieb. Wir vergessen unser Recht auf Glück. Wir denken, unsere Frauen sind krank (irgendwie sind sie das auch) und wir müssen helfen. Schließlich sind wir verheiratet, haben Familie, haben ein Versprechen abgegeben. Aber weißt Du was? Shice drauf! Was uns erwartet sind immer wieder Liebesbekundungen im Wechsel mit eiskalten Duschen - und ändern wird sich... genau: Nichts. Warum? Weil da zu viele Schrauben locker sind! Ich habe heute, auch dank Deiner Geschichte, den Entschluss gefasst, mich zu trennen - ich möchte nicht mit 85 auf dem Sterbebett denken: Warum hast Du es 2020 nicht getan?


Du hast Recht unsere Geschichten haben wirklich sehr viele parallelen.
Deine Erkenntnisse treffen wirklich auf uns beide und auf unsere Frauen zu.
Ich habe das jetzt mehrere Male durchgelesen. Und komme bei jedem mal lesen mehr zum Entschluss, das du absolut Recht hast damit.
Ich mache nächste Woche mit der Auszeit einen ersten Schritt und beurteile dabei die Lage mal ganz genau.
Will wissen was meine Frau daraus macht. Habe ihr ja auch das Ultimatum gestellt bis zu den Sommerferien ein eigenes Hobby zu suchen mit Kontakt zu anderen Menschen.Von mir aus auch der Besuch in der Kirche statt den Glauben zu Hause via Podcast zu leben.
Ausser dem besuch im Fitnessstudio hat sich bis heute noch nichts getan. Spätestens nach den Sommerferien werde ich die Lage neu beurteilen und die nächsten Schritte einleiten.

Ich wünsche dir viel Kraft und alles gute für deinen Nächsten Schritt

30.06.2020 09:26 • x 1 #613


Toretto


225
1
255
Zitat von HabsVerbockt:

Aber vielleicht von einer Therapie, die bisher noch nicht stattfand.


Bitte nimm es mir nicht übel. Aber das wäre Wunschdenken nach dem Motto: Die Therapie macht aus der Frau den Menschen den ich will. Sehr überspitzt formuliert von mir. Man kann den anderen nicht ändern. Aber man kann sich selbst ändern.

Die Kernfrage könnte aber auch lauten: Würde ich meine Frau heute nochmal heiraten? Wenn die Antwort nein lautet ist doch bereits alles entschieden.

01.07.2020 06:19 • #614


KBR


10375
5
17745
ich bin völlig faszniert davon, dass sich schwach gebende Frauen oder Frauen, die als solche wahrgenommen werden, so häufig nicht verlassen werden.

Während Frauen, die mindestens als selbständig wahrgenommen werden und damit echte Partnerinnen sein können, oft ohne mit der Wimper zu zucken, verlassen werden.

Ich erinnere es noch aus früheren Zeiten, dass ich nicht nur einmal stehen gelassen wurde mit den Worten "Du bist viel stärker als sie, du schaffst das auch alleine, aber sie kann ohne mich nicht leben."

Es muss sehr viele angeblich lebensunfähige Frauen da draußen geben, wenn man den Herren Glauben schenken will. Ich denke, diese Herren würden sich oft wundern, wie ihre Frauen auf einmal das Leben in den Griff kriegen, wenn sie auf eigene Füße gestellt sind. Egal, ob es die hier genannten Damen sind oder die Ukrainerin aus dem Nachbarthread.

01.07.2020 06:35 • x 4 #615



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag