466

20 Jahr Ehe, halte ich das nochmal so lange aus?

hansdampf7

334
2
81
Hallo zusammen

Ich hoffe ich erhalte hier ein paar neutrale Meinungen.

Ich und meine Frau, beide 40 Jährig, sind seit wir 16 wahren ( 1995) zusammen.
Sie ist sehr religiös ( Freikirche) aufgewachsen, ich kann mit Kirche bis heute nichts anfangen. Das hat immer wieder zu Spannungen geführt.
Im Jahr 1997, noch während unserer Ausbildung ist unser Sohn auf die Welt gekommen,was bei Ihrer Familien natürlich eine Katastrophe war. Dank der Unterstützung unserer beider Eltern, konnten wir unsere Ausbildungen zu ende machen.
Im Mai 2000 (also Jetzt vor 20 Jahren) haben wir geheiratet. Meine Frau hat immer Teilzeit gearbeitet. Sie holte sich Ihre Ratschläge immer in Ihrer Familie, bei der ich immer schlecht da stand, was sich auf einmal änderte als ich mich später berufliche Weiterbildete. Wenn es dann um die Umsetzungen ging konnte ich es dann ausbaden.
Im August 2002 kam unsere Tochter zur Welt. Von da an wurde unserer Beziehung immer komplizierter.
Zuerst wollte sie noch ein drittes Kind dann wieder nicht, dann schon dann nicht.
2004 lies ich mich auf Ihren Wusch, da sie die Pille schlecht verträgt unterbinden. 2006 wollte unbedingt noch ein Kind, also machte ich Termine um das ganze wieder zu operieren nach all den Voruntersuchungen ein Tag vor der OP sagte ich alles ab auf ausdrücklichen Wunsch von Ihr.
Wenn ein Firmenessen oder sonst eine Einladung von meiner Seite anstand musste ich immer absagen. Mal weil da Leute waren die kleine Kinder hatten mal weil da Leute waren die ein Haus bauten.
2016 bauten wir uns selbst unser eigenes Haus und für kurze Zeit war ihre Stimmung auch wieder besser.
Danach wurde es nur noch schlimmer. Ich muss mir ständig anhören, das sie nicht damit leben kann dass sie wegen mir nicht mehr Kinder habe und sich diese doch so sehr wünsche. Das sie keine Freunde habe. Ich habe auch keine. Letzen Frühling hatten wir eine sehr gute Zeit zusammen und ich weis gar nicht genau wieso.
Aber die letzten 10 Monate ist es wirklich schwierig. Immer dieses den fehlenden kindern nachtrauen, manchmal liegt sie das ganze Wochenende im Bett. Jtzt da unser Sohn ( 23 j) ausziehen will ist es noch schimmer. Auch spricht sie nur noch von Gott und gelegentlich sagt sie in mir spreche der Teufel. Auch fallen Aussagen wie sie hoffe höchsten 60. zu werden.

Ich iebe meine Frau aber ich bin zur Zeit einfach so müde und weis nicht wie lange ich das noch aushalten kann und will.

12.05.2020 13:26 • #1


T4U

T4U


10241
13336
Stehst ganz schön unter der Fuchtel

12.05.2020 13:33 • x 3 #2



20 Jahr Ehe, halte ich das nochmal so lange aus?

x 3


GinaFelicitas

GinaFelicitas


1275
1
3275
Weiß deine Frau wie es dir geht? Wie du fühlst?

12.05.2020 13:36 • #3


unbel Leberwurs.


8786
1
8746
Zitat von hansdampf7:
Wenn ein Firmenessen oder sonst eine Einladung von meiner Seite anstand musste ich immer absagen. Mal weil da Leute waren die kleine Kinder hatten mal weil da Leute waren die ein Haus bauten...


Tja, zu so was gehören aber auch immer zwei.
Wieso lässt Du Dir sowas verbieten? Und vor allem mit welchen Argumenten?

Mit den Freunden sehe ich es ähnlich.
Du hast es selber zugelassen, dass Du nun quasi so isoliert bist.

12.05.2020 13:37 • x 4 #4


DieSeherin

DieSeherin


2726
3101
kannst du mal erzählen, wie es früher war? wie ich euch ineinander verliebt habt? was ihr aneinander toll fandet? ob ihr ohne die schwangerschaft wohl auch zusammen geblieben wäret? was habt ihr gemeinsam?

12.05.2020 13:57 • x 1 #5


hansdampf7


334
2
81
Ja das sage ich ihr immer wieder. Dann spielt sie es runter oder sagt ich wolle sie nicht mehr und verkriecht sich wieder

12.05.2020 14:24 • #6


Minnie

Minnie


886
5
788
Und was genau liebst Du an ihr?
Für mich klingt das, als fehle ihr eine anspruchsvolle Aufgabe...

12.05.2020 14:26 • #7


hansdampf7


334
2
81
Sie arbeitet 100 Prozent und die Kinder sind ja auch noch da. Die Tochter ist noch in der Ausbildung

12.05.2020 14:33 • #8


unbel Leberwurs.


8786
1
8746
Zitat von Minnie:
Für mich klingt das, als fehle ihr eine anspruchsvolle Aufgabe...


Für mich klingt das eher nach Depression, wenn sie am WE fast nur im Bett liegt.
Oder Burnout. Oder einer Mischung.

Normal ist das jedenfalls nicht

12.05.2020 14:35 • x 4 #9


Minnie

Minnie


886
5
788
Zitat von hansdampf7:
Sie arbeitet 100 Prozent und die Kinder sind ja auch noch da. Die Tochter ist noch in der Ausbildung
Verzeihung, das hab ich überlesen.... es tut mir leid für dich/ euch. Habt ihr euch schon professionelle Hilfe gesucht? Ihr scheint ja beide unglücklich...

12.05.2020 14:39 • x 1 #10


GinaFelicitas

GinaFelicitas


1275
1
3275
Zitat von hansdampf7:
Ja das sage ich ihr immer wieder. Dann spielt sie es runter oder sagt ich wolle sie nicht mehr und verkriecht sich wieder


Wie du eure Situation beschreibst, muss auch sie ziemlich unglücklich sein.
Ihr habt euch auf eine Ebene begeben, aus der ihr ohne ernste Gespräche nicht rauskommt. Von alleine wird sich das nicht lösen.
Ihr habt keine Freunde, sie manipuliert dich und du lässt es zu, ihr zuliebe bist du bereit dich jederzeit unters Messer zu legen und zwar so wie sie es haben möchte. Das macht sie aber höchstwahrscheinlich nicht aus Boshaftigkeit, sondern weil sie selber unglücklich mit derzeitiger Situation ist, es sich nicht eingestehen will und ihr Veränderungen Angst machen.
Deswegen darfst du dich aber nicht aufgeben. Du bist ein Mensch der Recht auf soziale Kontakte, eigene Interessen hat. Es ist ungesund sich selbst aufgeben und nur verbiegen. Das wird auf Dauer nicht gut gehen.

Gut dass du den ersten Schritt gemacht hast und hierher gefunden hast.

Du liebst deine Frau (sie dich auch?) und möchtest deine Familie behalten. Wenn es aber so weiter läuft, wird entweder einer von euch gehen, oder mind. einer gesundheitlich daran kaputt gehen.

Hast du ihr gesagt, dass du sie liebst und bei ihr sein möchtest. Aber, so wie es ist, unglücklich bist (sie doch auch). Dass du mit ihr zusammen es ändern möchtest damit ihr wieder glücklich und zufrieden seid. Dafür werdet ihr vielleicht Hilfe von außerhalb brauchen um das festgefahrene zu lösen.

Was ist wenn du ihr Beratungen vorschlägst. Vielleicht erst jeder getrennt wo sich jeder von euch frei aussprechen kann, somit den Knoten schon mal anfängt zu lösen, und dann zusammen?

12.05.2020 15:10 • x 4 #11


HabsVerbockt


333
1
152
Zitat von hansdampf7:
Hallo zusammen Ich hoffe ich erhalte hier ein paar neutrale Meinungen. Ich und meine Frau, beide 40 Jährig, sind seit wir 16 wahren ( 1995) zusammen. Sie ist sehr religiös ( Freikirche) aufgewachsen, ich kann mit Kirche bis heute nichts anfangen. Das hat immer wieder zu Spannungen geführt. Im Jahr 1997, noch während unserer Ausbildung ist unser Sohn auf die Welt gekommen,was bei Ihrer Familien natürlich eine Katastrophe war. Dank der Unterstützung unserer beider Eltern, konnten wir unsere Ausbildungen zu ende machen. Im Mai 2000 (also Jetzt vor 20 Jahren) haben wir geheiratet. Meine Frau hat immer Teilzeit gearbeitet. Sie ...


Falls es Dich tröstet: Du bist nicht allein. Mein Thread klingt ähnlich.

12.05.2020 15:14 • x 1 #12


unbel Leberwurs.


8786
1
8746
Zitat von Ginatalia:
Ihr habt keine Freunde, sie manipuliert dich und du lässt es zu, ihr zuliebe bist du bereit dich jederzeit unters Messer zu legen und zwar so wie sie es haben möchte.


Mir fehlt hier auch insgesamt der eigene Wille von ihm.
Als wenn nur sie die Entscheidung hätte, ob es ein drittes Kind hätte geben sollen oder nicht.

12.05.2020 15:19 • x 2 #13


HabsVerbockt


333
1
152
Zitat von unbel Leberwurst:
Für mich klingt das eher nach Depression, wenn sie am WE fast nur im Bett liegt.


Mindestens. Das Reden über den Teufel geht schon in Richtung Psychose.

12.05.2020 15:24 • #14


hansdampf7


334
2
81
Zitat von HabsVerbockt:

Falls es Dich tröstet: Du bist nicht allein. Mein Thread klingt ähnlich.


Hallo ich weis wie du dich fühlst.
Wie gehst du damit um?

12.05.2020 15:26 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag