3624

22 Jahre, zwei kleine Kinder, plötzlich ist alles vorbei

L
Zitat von Zitronenfalter2:
Und das muss ich lernen. Vielleicht geht es irgendwann aber gerade brauche ich Abstand, kein Ringen um ein freundschaftliches Verhältnis. Und dies jetzt für mich anzunehmen, den Druck den ich mir durch den Wunsch selbst gemacht habe jetzt los zu haben, das tut unendlich gut!


Du bist echt verständnisvoll und zuvorkommend. Mehr als.....und er hat dieses Geschenk nicht angenommen. Du kannst ruhig besser auf dich und deine Gefühle schauen.

18.03.2023 15:51 • x 1 #1081


Z
@Leopoldine1511
Er sieht das wohl anders, geht so neutral und besonnen jetzt mit meinen Emotionen um. Auch furchtbar. Und dann immer der Hinweis nicht vor den kindern. Hat er ja recht, versteckt sich aber dahinter.

18.03.2023 20:18 • #1082


A


22 Jahre, zwei kleine Kinder, plötzlich ist alles vorbei

x 3


L
@Zitronenfalter2 ..ich finde du haltest viel aus. Natürlich sollst du nicht austicken etc. aber du steckst nach wie vor zurück. Ich glaube nämlich mehr, als nur die Elternebene. Auch was ihm und die Next betrifft. Er ist schon weg, du kannst ihm ruhig eine rüber ziehen. (bildlich gemeint). Oder auch etwas mehr fordern. Er ist nicht der Hero, und er ist nicht toll, und wenn alles gepasst hätte, dann gebe es keine neue Frau. Nicht mal nur eine heimliche Affäre - eine wozu er sich auf offiziell bekennt.

Nur, was machen wir nun aus der Erkenntnis? Ich weiß es ehrlich gesagt auch nicht.

Ich verstehe das, weil ich auch eher vom Typ so bin. Ich wäre gerne explosiver, in der Hoffnung, dass es mir danach besser geht. Nicht immer so diesen fiesen Dauerschmerz.... aber vielleicht ist alles noch viel zu früh, für uns alle.

LG

18.03.2023 20:36 • #1083


Z
Mal wieder ein Hallo von mir...
Der Abstand tut mir gut. Die Absprachen sind schwierig. Seine Art mit mit zu kommunizieren ist furchtbar. Er schreibt wie an einen Kunden, wir müssen das logistisch klären , es ist abbilbar, ich mache es möglichst ... war er schon immer so... keine Ahnung

Und ich ... hab das Gefühl ich steh an einem Startblock, der Schuss ist gefallen, ich weiß es geht los aber ich weiß nicht in welche Richtung ich laufen soll...

Irgendwie fühlt sich kein Bereich in meinem Leben mehr richtig an. Aber was ich ändern will weiß ich nicht. Mir fehlt ein Plan, das hatte ich so noch nie.

30.03.2023 10:11 • x 5 #1084


L
Zitat von Zitronenfalter2:
Mal wieder ein Hallo von mir... Der Abstand tut mir gut. Die Absprachen sind schwierig. Seine Art mit mit zu kommunizieren ist furchtbar. Er schreibt wie an einen Kunden, wir müssen das logistisch klären , es ist abbilbar, ich mache es möglichst ... war er schon immer so... keine ...



Oh, ja - wie mir das alles bekannt vorkommt.

Am Anfang dachte ich mir... ich brauche Ruhe, Abstand um mir über vieles klar zu werden. Jetzt merke ist, die Verarbeitung der Trennung ist weitaus heftiger als ich mir das vorgestellt habe und wie du schreibst, ich steh alleine in der Wüste und denke nach in welche Richtung ich laufen soll, in der Hoffnung bald eine Oase zu finden. Und während ich versuche herauszufinden wohin in gehe, verbrennt mir die Sonne das Hirn.

Und zu den Texten - oh ja, den Schreibstil den mein EX jetzt an den Tag legt, ist so derartig abgehoben, dass es lächerlich ist. Abgesehen davon dass er mich jedesmal darin anklagt. Äh ja.... wie gesagt, der ist narzisstisch und ist der völligen Überzeugung, dass er im Recht ist....er geht auch nicht fremd und lügt auch nicht... Mach alles ICH... ernsthaft (seine Ansicht)

30.03.2023 12:02 • x 1 #1085


M
Hallo. Es ist einfach unerträglich. Ich habe auch das Problem das meine Frau mir nach 20 Jahren sagt das sie mich nicht mehr liebt. Wir sind 14 Jahre verheiratet und nun ist sie schon seit 9 Wochen ausgezogen. Ich komme einfach nicht klar und sehe nicht einen funken Hoffnung. Sie bedeutet mir mehr als alles andere auf der Welt. Sie ist wirklich noch sehr nett zu mir und sagt das es ihr leid tut das sie nicht ein einziges mal mit mir im Vorfeld darüber gesprochen hat aber es ist wie es jetzt ist. Unsere Tochter mit 14 Jahren leidet natürlich auch aber versteckt es . Meiner Frau scheint es gut zu gehen aber ich hänge fest. Es ist so viel passiert in den letzten Jahren. Tod meines Vaters, Krebserkrankung meiner Mutter. Tod ihrer Oma. Eine starke rheumakrankheit bei ihr mit Kur. Jobwechsel und viele kleine Sachen. Angeblich hat sie keinen neuen Freund oder ähnliches. Weiß nicht ob ich das alles glauben kann. Ich finde einfach nur keinen Ausweg. Sport mache ich jetzt wie ein doofer aber alles bringt nichts. Freunde habe ich kaum. Zumindest meldet sich niemand bei mir. Ich weiß einfach nur nicht weiter. Ich wohne jetzt allein in unserem Haus. Auch streichen und teilweise neue Möbel aber immer wieder der Gedanke an meine Frau.
Welches Verhalten ist richtig ?
Wie komme ich wieder klar ?
Meine liebe zu ihr ist unendlich .

30.03.2023 12:18 • x 3 #1086


W
@markus09 Magst du einen eigenen Thread eröffnen? So kann am besten auf dich und deine Geschichte eingegangen werden.

30.03.2023 13:35 • x 3 #1087


W
@Zitronenfalter2 Ein gutes Bild mit dem Startschuss und nicht zu wissen, wohin.

Ich habe derzeit ein anderes Bild in mir. Jeder hat sein Lebensbuch. Als Baby und Kleinkind schreiben da vor allem noch andere für einen rein. Je älter man wird, um so mehr man selbst.

Bei der Hochzeit bzw. Geburt der Kinder hat man ein neues Buch begonnen, zusammen, eine Familie-Chronik. Da hat dann die ganze Familie mitgeschrieben.
Aber unsere Exen wollten da nicht mehr mitschreiben, und am Schluss haben sie die letzten Seiten volllgesch.i.s.s.e.n. Sie wollen jetzt ein eigenes Buch. Damit haben sie schon längst angefangen.

Und nun müssen wir - weil das andere Buch nicht mehr zu gebrauchen ist - ebenfalls unser eigenes Buch anfangen. Ganz neu, die Seiten sind noch sehr leer. Wir wollten doch viel lieber an unserem Familienbuch weiterschreiben, aber wie gesagt, ohne Ex geht das nicht, und ausserdem hat er es ja auch durchtrieben.
Nun müssen wir also dieses ganz neue Buch anfangen und uns überlegen was da rein soll. Wer soll darin Platz haben, welche Menschen sollen darin vorkommen (bei mir ganz sicher nicht Ex), wo soll es spielen. Dieses Buch ist noch so leer, es muss sich erst nach und nach füllen...

30.03.2023 13:49 • x 3 #1088


Z
@Warsdas
Ein schöner Gedanke mit dem Buch... und es gibt schon viele Menschen die darin vorkommen sollen, ganz viele. Alte und neue. Mir fehlt noch ein Plan für die Handlung, eine Richtung in die es gehen soll. Mein Mittelpunkt war so lange die Familie, wir als 4er Team. Wenn da plötzlich ein Protagonist kündigt... Heute hänge ich viel zu sehr in den Gedanken bei ihm.

30.03.2023 14:15 • x 3 #1089


L
Zitat von Zitronenfalter2:
@Warsdas Ein schöner Gedanke mit dem Buch... und es gibt schon viele Menschen die darin vorkommen sollen, ganz viele. Alte und neue. Mir fehlt noch ein Plan für die Handlung, eine Richtung in die es gehen soll. Mein Mittelpunkt war so lange die Familie, wir als 4er Team. Wenn da plötzlich ein Protagonist ...



Super, und dass mit den vollgesch...i...ss...e..n..n..e...n Seiten, musste ich nun doch lachen.

30.03.2023 14:19 • x 1 #1090


Heffalump
Zitat von Zitronenfalter2:
Seine Art mit mit zu kommunizieren ist furchtbar.

Seine Art, sich abzugrenzen.

Schon mal über eine Mutter-Kind-Kur nachgedacht?

31.03.2023 07:10 • #1091


E
Ein eigener Thread wäre wirklich hilfreich.
Zitat von Markus09:
Welches Verhalten ist richtig ?

Dich auf die Hinterfüße stellen. Kein Selbstmitleid oder so ne Schei...e. Du bist ein Mann. Das heißt, du akzeptierst den Zustand voll und ganz und gehst in dich: Treib Sport, mach deinen Job gut. Geh DU auf Freunde, Nachbarn zu und warte nicht passiv, bis was passiert. Versuch dich stark zu machen, verstehst du?

Wie habt ihr es mit der Tochter geregelt?

Zitat von Markus09:
Wie komme ich wieder klar ?

Stärke dich. Wie und wo du auch nur kannst. Lerne, alleine sein zu können.

Zitat von Markus09:
Meine liebe zu ihr ist unendlich .

Mein Lieber: Wo ist deine Wut?

31.03.2023 07:18 • x 2 #1092


Heffalump
Zitat von Markus09:
Meine liebe zu ihr ist unendlich

Deine Liebe zu dir auch?

31.03.2023 07:50 • x 1 #1093


Z
@Heffalump
Zitat von Heffalump:
Seine Art, sich abzugrenzen.

Ich weiß, nervt mich trotzdem.

Kur überlege ich. Ich will das eher alleine machen, ohne Kids. Aber ich bekomms nicht hin ihm die drei Wochen zu geben.

Am Ende kann er machen was er will. Mich nervt alles. Ich würde es ihm gerne ständig entgegen schreien wie scheise es mir geht, was er in mir kaputt gemacht hat, wie er so sein konnte und jetzt so zufrieden rum stolziert.

Er will die Kinder immer mehr. Gleichzeitig nur dann wenn es ihm passt. Das Geld wird immer mehr Thema. Ich hab Angst wo das hin führt. Und letztlich komm ich einfach nicht drüber weg.

31.03.2023 08:01 • x 3 #1094


Heffalump
Knuddels
an dem Punkt waren wir alle mal.

Zitat von Zitronenfalter2:
wie scheise es mir geht, was er in mir kaputt gemacht hat, wie er so sein konnte

Dir geht es nicht gut, aber ganz so düster geht es dir doch auch nicht, das kommt in Phasen - dieses Gefühl. Oder?

Zitat von Zitronenfalter2:
Er will die Kinder immer mehr. Gleichzeitig nur dann wenn es ihm passt.

Habt ihr noch keine verbindliche Regelung gefunden? Sollen das die Anwälte oder der Richter für Euch übernehmen? Und es ihm passt wird doch auf die nächsten Jahre gesehen, sich relativieren.

Zitat von Zitronenfalter2:
Das Geld wird immer mehr Thema. Ich hab Angst wo das hin führt.

Dafür gibt es Anwälte - und die Düsseldorfer Tabelle. *So lange du nicht geschieden bist, steht dir Trennungsunterhalt zu, bei Scheidung - nicht mehr unbedingt.

Zitat von Zitronenfalter2:
Und letztlich komm ich einfach nicht drüber weg.

Falterchen, bei mir ist das jetzt bald 5 Jahre her - und ab + an, sticht es noch. Aber sehr selten

31.03.2023 08:08 • x 6 #1095


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag