497

3 1/2 Jahre und kein Ende

Copperhead

Copperhead


150
1
334
Hallo Schlurfi, hallo Elfe,
ja, es ist nicht leicht die Kinder außen vor zu lassen, damit sie nicht zwischen die Fronten kommen. Ich bemühe mich da redlich, nicht über meine Ex in Anwesenheit der Kinder offen zu sprechen. Ob das andersherum so ist, wage ich anhand der ganzen Vorkomnisse stark zu bezweifeln. Meine Frau hat mir heute eine Androhung der Zwangsräumung für die Wohnung meiner verstorbenen Mutter über Ihren Anwalt zugeschickt. Meine Mutter ist kaum 2 Wochen unter der Erde. Ich bin natürlich geladen, hatten sie mir doch Zeit für das Ausräumen und Renovieren zugestanden. Ich wollte mich mit ihr nun entgültig und gütlich einigen und jetzt sowas. Mein Sohn kommt gleich und der wird merken, wie es mir geht und ich kann ihm noch nicht einmal sagen, was für ein geldgeiles, moralisch völlig verkommenes Subjekt seine Mutter ist. Mensch kann man zu sowas nicht wirklich sagen.
Mittlerweile versuche ich auch wider Dinge positiv zu sehen. So bekomme ich nächsten Dienstag endlich meine Impfung und muss mir dann weniger Sorgen machen, was Corona betrifft. Wenn ich eine Seuche jemandem an den Hals wünsche ... Na könnt Ihr Euch schon denken.
LG Copperhead

10.04.2021 19:50 • #286


Elfe11


1994
3
1736
Ein Herzchen!

Mann soll niemals den Zorn einer Frau unterschätzen...

Du schaffst das! Und mach dir keinen Stress, sondern bleibe ruhig und gelassen. Zur Not Umzugsdienst und Einlagern. Jede Aufregung ist Gift für dich!

Wenn deine Kids hilfsbereit sind, kannst du deinen Sohn um Unterstützung bitten für das Projekt "Räumung". Oder einen guten Freund.

Mein Bruder und ich haben ein halbes Jahr gebraucht, um das Haus meiner Eltern leer zu bekommen! Jedes zweite Wochenende in Eiseskälte aussortiert, aufgeteilt und gepackt.

10.04.2021 22:49 • x 2 #287



3 1/2 Jahre und kein Ende

x 3


tlell

tlell


583
5
1059
Hallo du,
es tut mir leid, das deine Mama tot ist. Ich glaube es ist eines der schwersten Dinge für jeden, wenn die eigene Mutter stirbt. Ich wünsche dir viel Kraft und die nötige Zeit um das zu verarbeiten.

Deine Ex ist wirklich ein super sympatischer Mensch. Mir ist selten sowas mitfühlendes und freundliches begegnet. Ich hoffe du weisst, das eine Räumungsklage dauert und man jeden Spiess umdrehen kann.

Während meiner Sorgerechtsklage hat mir meine Anwältin eine kurze ausgedruckte Geschichte gegeben. Ich hab sie jedes mal gelesen, wenn ich wütend wurde. Eins musst du dir klar machen. Deine Ex beherrscht dich solange du ihr Platz in deinen Gedanken einräumst. Und nur solange funktioniert dieses Spiel. Ich weiss es ist leicht gesagt bleib gelassen, wenn man nicht selber drinne steckt. Vielleicht hilft dir das lesen auch.


Ein junger und ein alter Mönch machen eine Pilgerreise. Sie kommen an einen Fluss mit starker Strömung.

Dort steht eine junge hübsche Frau, die sich offenbar davor fürchtet, den Fluss zu durchqueren.

Ohne zu zögern geht der alte Mönch zu der Frau, hebt sie auf seine Schultern und trägt sie zum anderen Ufer. Sie bedankt sich und geht ihres Weges. Daraufhin setzen die beiden Mönche ihre Pilgerreise fort.

Stunden später fängt der junge Mönch an, den anderen zu kritisieren und sagt wütend:

"Du weißt doch, dass es uns als Mönchen nicht erlaubt ist, Frauen anzufassen! Wie konntest du nur gegen diese Regel verstoßen?"

Der alte Mönch, der die Frau durch den Fluss getragen hatte, hört sich die Vorwürfe des anderen ruhig an. Dann antwortet er:

"Ich habe die Frau vor Stunden am Ufer des Flusses gelassen warum trägst du sie immer noch mit dir herum?"

11.04.2021 00:09 • x 4 #288


Copperhead

Copperhead


150
1
334
Hallo Tlell, hallo liebe Foris,
ja es fällt schwer nicht immer wieder daran zu denken, was meine Ex mir angetan hat. Aber es ist die total veränderte Lebenssituation, an die ich mich nicht gewöhnen kann und die mich immer wieder an sie und die guten Zeiten erinnert. Ich war gestern mit meinem Sohn Golf spielen. Etwas, was wir als Familie früher gerne gemacht haben. Hat sich gut angefühlt, aber ich habe den Verdacht auch deswegen, weil es eben ein Relikt aus alten Zeiten war.
Ein neues Leben ist ohne Job und Ressourcen schwer aus dem Leben zu stampfen. Ja, ja mit Geld kann das jeder. High Life und auf zu neuen Ufern. Hat mich in der ersten Zeit nach der Trennung auch getragen, hab neue Menschen kennengelernt und die neue Freiheit genossen. Nach dem Jobverlust wurde erst sichtbar, wie unbedarft ich da war. Späte Einsicht.
Morgen werde ich geimpft. Zumindest eine Sorge los. Dazu ist heute der hoffentlich funktionierende Einigungsvorschlag zur Scheidung zur gegnerischen Rechtsanwältin raus. Außerdem ist heute eine Bewerbung raus, bei der ich ganz gute Aussichten haben sollte. Das wären zumindest ein paar Ansätze in die richtige Richtung.
Ich fühl mich aber nicht danach. Eher ausgekotzt aus einem geregelten Leben ins Chaos, dessen man nur schwer Herr wird. Aber es geht vielen heute noch schlechter und ich sollte glücklich sein, nicht direkt durch Corona betroffen zu sein. Die Einsamkeit verspüren ja heute viele. Man muss eben durchhalten.
LG Copperhead

12.04.2021 22:34 • x 1 #289


Copperhead

Copperhead


150
1
334
Liebe Foris,
heute war Termin mit meiner Frau und den Anwälten. Ich habe nun eine Einigung mit meiner Frau, die beinhaltet, dass ich das Haus aufgebe und in meine Eigentumswohnung in der Stadt ziehe. Was sachlich richtig und finanziell notwendig scheint, ist emotional extrem schwer. Mein Zuhause aufgeben, damit die Ex und Ihr Lover mit meinem Sohn hier einziehen können, meine Ex Ihren perfiden Plan umsetzen kann und das, weil ich finanziell nicht anders kann. Fühlt sich so richtig mies an. Bin nachhause gekommen und das Gefühl gehabt, nur noch kurze Zeit ein Zuhause zu haben.
Ja wie immer kann ich nicht, will ich nicht loslassen, obwohl es einfach nicht anders geht. Meine Freunde sagen, das ist ja dann ein Neuanfang, für mich fühlt es sich an, wie das Ende von Allem was mir mal wichtig war. Was hab ich mich für dieses Haus krummgelegt! Natürlich schreckt mich auch die viele Arbeit, die die Auflösung und der Umzug mit sich bringt. Meine Freunde sagen, dann kannst Du es Dir in der neuen Wohnung schön machen. Verdammte Sch..., ich hab es schön hier!
Jetzt hab ich schon Frau, Job, teilweise die Kinder und viele Freunde aufgeben müssen, jetzt ist auch noch das Zuhause dran. Ich hab echt keine Lust mehr.
LG
Copperhead

21.04.2021 23:21 • x 1 #290


Kaschka


74
160
Kann Dich sehr gut verstehen.

22.04.2021 06:15 • x 1 #291


Einsamblatt


Hey, geht es heute etwas besser? Ich kenne das Gefühl. Musste letztes Jahr auch mein selbst gebautes Haus verlassen, damit mein Ex mit seiner Neuen dort einziehen konnte. Über 20 Jahre dort gelebt.
Aber, ich habe heute mehr Freiheit dazu gewonnen. Und es geht langsam aufwärts. Klar träume ich noch oft von zu Hause und natürlich gibt es immer wieder einen Stich ins Herz. Dafür habe ich viel Entlastung und Freiheit gewonnen.
Lies mal den Tread von Solskin. Vielleicht hilft es dir etwas.
So, und nun wünsch ich dir einen ruhigen und sonnigen Tag.

25.04.2021 10:09 • x 1 #292


Copperhead

Copperhead


150
1
334
Hallo Foris,
bin seit vorgestern in einer Reha um mal etwas zur Ruhe zu kommen und mich auf die kommenden Belastungen vorzubereiten. Meine Ex hat sich auch prompt gemeldet und nach der Adresse gefragt, damit Sie mir die Briefe Ihrer Anwältin (Räumungsklage etc.) schön in die Reha schicken kann. Wie tief kann ein Mensch nur sinken. Und sowas hab ich mal geliebt. Hab erstmal ihre email und WhatsApp blockiert.
Leider versucht sie die Kinder immer mehr gegen mich in Stellung zu bringen und die lassen sich leider instrumentalisieren. Macht mich schon sehr traurig.
Wenns doch etwas gäbe, auf das man sich freuen kann. Aber da ist nichts.
LG
Copperhead

29.04.2021 19:55 • x 2 #293


EinsamesBlatt

EinsamesBlatt


124
169
Hey Cooperhead.
Nur nicht den Mut verlieren. Klar ist das im Moment Mist. Auch ich habe manchmal Tage, wo ich frage, "wofür"?
Es kommen auch wieder bessere Tage. Ich schreibe da aus Erfahrung.
Du hast die Kids. Kämpfe für Sie. Nichts ist wichtiger, als die Menschen die wir lieben.
Also komm erstmal zur Ruhe und tanke deine Seele auf. Kümmere dich in der Reha nur um Dich. Damit du Kraft hast.
Glaube mir, es wird besser !
Pass auf Dich auf .
Gruß EinsamesBlatt

29.04.2021 22:08 • x 1 #294


Elfe11


1994
3
1736
Zitat von Copperhead:
Wenns doch etwas gäbe, auf das man sich freuen kann. Aber da ist nichts.


Wie wäre es mit Sommer, Eis essen, Schwimmen im See, Sonnenbaden, frische Erdbeeren, Radfahren, Wandern, Wassermelone?!?! Laue Nächte mit Jazz Musik und einer Flasche Rotwein und gute Gespräche und Lachen mit Freunden?

Gibt es einen Badesee bei dir?

Mir helfen zurzeit die 528 Hertz Songs auf Youtube von neowake. Kennst du neowake?

30.04.2021 15:50 • x 1 #295


Elfe11


1994
3
1736
Dir eine Räumungsklage in die Reha zu schicken, ist Psychoterror, Schikane, Mobbing.

Solche Briefe muss sie direkt an deinen RA schicken!

Zahlst du ihr keine Miete mehr?

30.04.2021 15:55 • x 1 #296


Copperhead

Copperhead


150
1
334
Liebe Elfe,
vielen Dank für die vielen Vorschläge. Alles an sich tolle Dinge, aber es ist schwer sich zu freuen, wenn man die Freude nicht teilen kann und andererseits noch Berge von Belastungen auf einen warten. Für mich gilt absolut der Satz: Glück verdoppelt sich wenn man es teilt. Auch hier in der Reha fühle ich mich einsam, die Fäden, an denen ich viele Jahre hing, sind abgeschnitten. Man kann hier und da etwas kompensieren mit Konsum, Genussmitteln und Sport, aber das macht auf Dauer auch nicht glücklich. Meine Kinder sind fast erwachsen, gehen mehr und mehr auf Distanz. Gute Freunde sind näher gerückt, das ist schön aber ich möchte mehr. Wieder einem Menschen grenzenlos vertrauen können. Alle, bei denen ich das konnte sind tot oder abgehauen. Corona macht es auch nicht leichter, hier um die Reha ist alles dicht.
Es ist eher eine Auszeit, wie ins Kloster zu gehen und wieder zu lernen, nur mit sich selbst zurecht zu kommen. Habe ich eigentlich die letzten 1,5 Jahre geübt, mit keinem bis mäßigen Erfolg.
Aber ich bleibe dran! Ich habe nur ein Leben!
LG
Copperhead

30.04.2021 17:27 • x 1 #297


Kaschka


74
160
Das find ich auch Glück verdoppelt sich wenn man es teilt.

30.04.2021 20:50 • x 2 #298


Elfe11


1994
3
1736
Sicher findest du auf Reha jemanden zum Spazieren! Und bestellt mal was leckeres vom Italiener oder Asiaten. Und setzt Euch in die Natur.

Ich habe in einer Krise eine neue gute Freundin gefunden! Sie arbeitet im Gesundheitswesen. Es gibt liebevolle Menschen in dem Sektor. Schau' dich um und lasse dich überraschen. Ich schicke dir good Vibes.

Und erhöhe deine Schwingungen mit neowake täglich. Dann kommt wieder mehr Glück und Frieden zu dir. Du ziehst dann neue positive Menschen an. Ich höre es täglich zum Frühstück. Einen Selbstversuch ist das wert, oder?

30.04.2021 22:26 • x 2 #299


Copperhead

Copperhead


150
1
334
Liebe Foris,
bin jetzt 1 Woche in der Reha und nur leidlich entspannter. Meine Ex schickt nun beinahe täglich Emails an meinen Rechtsanwalt und der kann wegen des Handlungsbedarfes nicht anders, als die an mich weiterzuleiten,
Dazu ist meine Tochter für mich nicht mehr erreichbar und auch nicht bereit für ein klärendes Gespräch. Das setzt mir furchtbar zu.
Mein Sohn dagegen bleibt fair und bezieht nicht Position in der Auseinandersetzung mit meiner Ex. Hätte nicht gedacht, dass mein 17jähriger Sohn soviel reifer ist als meine 20jährige Tochter. Respekt.
LG aus dem Exil
Copperhead

04.05.2021 16:12 • x 1 #300



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag