936

5 Jahre seit Tag X - Was ist seither passiert?

U-I-B


Zitat von Dattel:
Ein Leben selbst zu gestalten und möglichst niemanden zu belasten, sollte jedem Menschen ein Anliegen sein.
Aber im Falle des TE sehe ich nicht, dass irgendwer geschädigt wird, er geht einer anstrengenden Erwerbstätigkeit im Schichtdienst nach und schlägt sich tapfer durch.
Das ist weit mehr, als so manch einer zu leisten bereit ist.



Irgendwo nur faul rumliegen ist ja so nun auch nicht mein Ding. Die Arbeit, so hart die Schichtwechsel etc. sind, macht mir Spaß, die Kollegen sind auch weitestgehend i.O. und ich bekomme ehrlich verdientes Geld, dass mich am Leben hält. Das ist okay und reicht mir aus. Mehr brauche ich nicht und ich hoffe, nie in die Situation zu kommen, dass ich mehr brauche.

Manchmal denke ich, je mehr Möglichkeiten es für uns Menschen gibt, desto weniger will ich davon teilhaben. Ich schätze das, was ich habe, sehr. Darum ist wohl dieses Loch in meinem Herzen: Der Verlust meiner Frau, so bescheiden sie sich auch gegeben hat, ist durch nichts und niemandem zu schließen. Das hat mich gebrochen, wenigstens angebrochen. Dieser Bruch heilt niemals vollständig. Ich habe damit gelernt, zu leben.

30.05.2019 18:24 • #31


sheila


Aber es ist auch nie zu spät sich neu zu verlieben, auch mit innerem Schmerz.

Geh raus unter Menschen, ich für meinen Teil musste mich erst wieder wohlfühlen in meiner Haut bevor ich ausgehe.
Das wäre doch ein Ansatz für dich.
Und dann lernt man vielleicht irgendwann einen neuen Herzensmenschen kennen

Resignation bringt dich nicht weiter.

30.05.2019 18:36 • x 2 #32



5 Jahre seit Tag X - Was ist seither passiert?

x 3


U-I-B


Zitat von sheila:
Aber es ist auch nie zu spät sich neu zu verlieben, auch mit innerem Schmerz.

Geh raus unter Menschen, ich für meinen Teil musste mich erst wieder wohlfühlen in meiner Haut bevor ich ausgehe.
Das wäre doch ein Ansatz für dich.
Und dann lernt man vielleicht irgendwann einen neuen Herzensmenschen kennen

Resignation bringt dich nicht weiter.


Nun, bei mir ist es so, dass ich mich eben in meinen vier Wänden irgendwie am sichersten fühle. Alleine wenn ich die Wohnungseingangstür durchlaufe, fühle ich gleich eine wohlige Wärme. Schutz, Ruhe und Frieden. Diese Dinge sind mir so wichtig geworden. Noch immer verfolgen mich die Schatten der Vergangenheit, speziell durch die Insolvenz (ich hab´ eine echt bescheidene Insolvenzverwalterin zugeteilt bekommen, die macht mir das Leben auch nicht gerade leichter). Ich wehre mich da schon mit allen möglichen rechtlichen Mitteln - vergeblich. Es ist wie bei Don Quichotte - der Kampf gegen die Windmühlen. Verliere ich, gehe ich unter. Aber dieser Kampf ist hart. Und zerrt an meinen Kräften und Reserven.

Wahrscheinlich kann ich im Moment und dauerhaft gar nicht anders, als mich zurückzuziehen. Du nennst es Resignation. Nun, wenn ich abkratze, resigniere ich. Soweit ist es nicht. Wenn ich mich als Gummiband sehe, bin ich zum zerreißen gespannt. Habe bereits kleine Einrisse, die Grenzen sind erreicht.

Ich kann und will nicht unter Menschen gehen. Nicht jetzt. Nicht unter diesen Umständen. Nicht zu dieser Art von heutigen Menschen, die mir fremd sind. Es muss sich was im Alltag und Leben ändern - dann kann ich mich ändern. Umgekehrt läuft es nicht - ich muss erst den Beweis vor mir haben, in meinen Händen halten, dass es Sinn macht. Und keine Rückschläge mehr, keine Schmerzen etc. Das (er-)dulde ich nicht mehr. Es muss laufen - ohne wenn und aber. Das wird aber kaum passieren, weshalb ich wohl, wie Du richtig sagst, resigniere. Resignation an der Partizipation am Leben - das beschreibt es sehr gut.

30.05.2019 20:34 • #33


U-I-B


Ach ja, die "liebe" Insolvenzverwalterin!

Es ist doch immer wieder erstaunlich, was man so für Früchtchen im Leben kennenlernt - oder welche man besser nie getroffen hätte.

Gestern bekam ich Post von meiner Insolvenzverwalterin - auch ein ewiger Nervtöter, das Mädel. Sie hat mir, nachdem ich dahinter gekommen bin, dass sie die Empfängerin war, nach über 7 Monaten (!) endlich meine Steuerbescheide für 2016 und 2017 gesendet. Ich hatte mich beim Finanzamt erkundigt, weil mir auf Nachfrage mitgeteilt worden war, dass ich für beide Jahre steuertechnisch geschätzt wurde. Es ergab ein Guthaben, welches die Insolvenzverwalterin nebst Bescheide "einsackte", ohne mir Bescheid zu geben. Das mit dem Steuerguthaben ist okay, es gehört zur Insomasse. Aber die Bescheide hätte sie mir zuschicken müssen, die muss ich aus früherer Selbstständigkeit mind. 10 Jahre aufbewahren. Wäre ich nicht über Umwege auf sie gekommen, hätte ich heute noch nicht diese Bescheide.

Das ist nun schon der X-te Fauxpas, den die "Madame" bringt. Und nennt sich selbst "Fachanwältin". Nun, ich habe bereits diverse Beschwerden an das Insolvenzgericht gerichtet, diese Expertin hatte mich bereits mehr als ein dutzend Mal in die Bredouille gebracht. Ich habe mit Frauen einfach null Glück und Erfolg, die hier ist mal wieder ne Bestätigung.

Was ist nur aus den Frauen dieser Welt geworden? Oder gerate ich nur an affärengei..en Mädels und verwegenen Persönlichkeiten? Ich check es nicht.

01.06.2019 09:59 • #34


U-I-B


Tja, mein Motto des Lebens aktuell:

Ich bin nicht glücklich mit allem, aber ich funktioniere. Mehr brauchst Du auch nicht in dieser Welt.

So geht das heute.

01.06.2019 10:48 • #35


Fuulhorn16

Fuulhorn16


403
4
910
Hallo Alle und U-I-B
Ja, das Leben spielte Dir übel mit, sehe ich auch so. Manchmal gehts einfach nur bergab. Die Idee von @Verzaubert gefällt mir gut. Oder das Buch lesen "Was Sterbende am meisten bereuen"? Ich kenne das nicht, aber wurde mir auch schon empfohlen.

Leider ist dieses Forum hier voll von tragischen Geschichten, ist ja auch ein Trennungsforum und kein Wohnmobilforum.

Dein Beitrag zeigt mir, dass jeder anders lange um eine Beziehung "trauert". Jeder so lange wie er braucht. Ich kenne Menschen, die ausgetauscht worden und nun in einer neuen Beziehung und auch glücklich sind, aber die Trennung nie vergessen werden, nie. Muss ja auch nicht sein, hast Du ja erlebt, aber ich wünsche Dir wieder mehr Lebensfreude.

02.06.2019 09:04 • x 1 #36


U-I-B


Zitat von Fuulhorn16:
Hallo Alle und U-I-B
Ja, das Leben spielte Dir übel mit, sehe ich auch so. Manchmal gehts einfach nur bergab. Die Idee von @Verzaubert gefällt mir gut. Oder das Buch lesen "Was Sterbende am meisten bereuen"? Ich kenne das nicht, aber wurde mir auch schon empfohlen.

Leider ist dieses Forum hier voll von tragischen Geschichten, ist ja auch ein Trennungsforum und kein Wohnmobilforum.

Dein Beitrag zeigt mir, dass jeder anders lange um eine Beziehung "trauert". Jeder so lange wie er braucht. Ich kenne Menschen, die ausgetauscht worden und nun in einer neuen Beziehung und auch glücklich sind, aber die Trennung nie vergessen werden, nie. Muss ja auch nicht sein, hast Du ja erlebt, aber ich wünsche Dir wieder mehr Lebensfreude.



Liebes Fuulhorn!

Wir kennen uns ja bereits ganz gut. Virtuell, meine ich.

Weißt Du, was das größte Verhängnis für einen verlassenen Menschen ist? Wenn er oder sie richtig tief und innig geliebt haben und alles für den Partner gemacht haben. Nicht nur mit Worten, sondern vor allem mit Taten.

Sollte eine solche Liebe aufgekündigt werden durch den Partner, ist das wie eine Atombombe, die explodiert. Eine totale Kriegserklärung an das Leben, die Liebe und meine Person. Wenn ein Mensch so etwas nicht zu schätzen weiß, ist diese Person non grata - Müll, Abfall und am besten zu entfernen von diesem Planeten. Radikal, ja. War aber meine Liebe zu diesem einem Menschen einst auch - und dieser Mensch genoß es. Nahm es. Und zerbrach es.

Diese Liebe, die meine Ex einst genoß, wird keine Frau dieser Mensch je wieder erhalten. Warum? Sie war die EINE für mich. Ich glaube nicht daran, sich mehrfach zu verlieben. Ich hasse Wechselspiele und Änderungen wie die Pest. Es wird mir heutzutage zu viel und zu leicht gewechselt. Nein danke. Ich nicht.

Und darum bleibe ich alleine - weil fast alle Menschen mit dem Gedankengut infiziert sind, an jeder möglichen Ecke oder bei jeder Gelegenheit bietet sich die Chance für einen neuen Partner. Wie im Bord. - der nächste Mann, die nächste Dame bitte.

Das ist für mich nicht Lebensglück, das ist eine Krankheit, die man m.E. ausmerzen müsste. Sorry, so radikal zu schreiben, aber diese Schönlings-Bemütterungs- Es-wird-schon-alles-gut- Freaks sind mir langsam ein Dorn im Auge, denn es ist eine totale Lüge, wenn man ein Mensch ist, der wirklich tief liebt, aber eben nur EINEN Menschen - und nicht jede "Gelegenheit".

02.06.2019 10:14 • x 1 #37


U-I-B


Ich hatte gestern Spätdienst mit einem Kollegen, der sprach mich kurz an wegen seiner persönlichen Situation. Ist ein paar Jahre älter als ich und auch seit zig Jahren geschieden.

Der trifft sich immer mit Männern/Freunden, die er seit einigen Jahrzehnten kennt, Männerabende eben. Und das mit Mitte 50 (!). Fand ich witzig, dass sich Mittfuffziger noch an Spielekonsolen vergnügen. Ich habe zwar eine alte PS III, ein paar Spiele dazu (die hatten die damaligen Ex-Stiefkinder bei mir gespielt), ich nutze diesen aber nur als DVD-Player (hält erstaunlicherweise länger als reguläre DVD-Player).

Na ja, er plauderte ein wenig und erzählte dann, er würde aufgrund des Schichtdienstes auch keine Frau mehr kennenlernen, zumindest für eine feste Beziehung. Ne lasche Nummer sei immer drin, so sein Reden. Aber keine Frau will heutzutage etwas mit einem Mann zu tun haben, der wenig verdient und noch im Schichtdienstwechsel tätig ist. Nachtigall, ich hör dich tröpfeln.

Tja, der hat auch durch einen Nebenbuhler alles verloren - Frau, Haus und Hof etc. Aber die hätte es wohl heftig getroffen - mit dem Next einen schweren Unfall gehabt, beide Pflegefälle geworden. Fremdeln zahlt sich anscheinend nicht immer aus - neben der kaputten Gesundheit mussten sie das ehemalige gemeinsame Haus des Kollegen und seiner Ex verkaufen - um in ein Pflegeheim zu ziehen. Da können sie sich nun gerne haben.

Und die Moral von der Geschichte, wie er es beschrieb: Fremdeln ist nicht nur Sch...ße, irgendwann wird es auch bestraft.

Nun, an sowas glaube ich nicht, ich denke eher, man muss sich in diesem Leben sein Recht holen. Aber ansonsten, mal sehen, was für eine vermeintliche Strafe das Leben für meine Ex bereithält. Ich denke und glaube aber eher, sie wird noch weiterhin belohnt werden. LEIDER.

02.06.2019 10:57 • #38


Maleficent


Wenn du dich dauernd über sie beschwerst, hat sie sicher keinerlei Motivation mehr, sich für dich ein Bein auszureissen. Und ganz oben auf ihrer Prioritätenliste stehst du dann halt sicher auch nicht.

Was erwartest du?

Du bist endlos am Jammern und Klagen. Verurteilst alle anderen.

Du bist nicht der Einzige, der sein Päckchen zu tragen hat. Aber du kreist nur um dich. Ich habe den Eindruck, als ob du im sozialen Bereich einfach ein paar Defizite hast und sehr egozentrisch bist. Schon mal drüber nachgedacht, dass es vielleicht nicht nur die schlimmen Menschen heutzutage sind, sondern dass dein Problem vielleicht bei dir liegt?

Wenn jemand so biestig ist und alles schlecht redet, kriegt man keine Luft mehr. Da kann man nur noch schnell flüchten.

02.06.2019 11:40 • #39


Maleficent


Sag mal, spinnst du?

Lässt hier Sachen vom Stapel, wie wer eine Liebe aufkündigt, sei personal non grata und solle vom Planeten verschwinden?

In was für einer Welt lebst du eigentlich?.. Es ist das gute Recht eines jeden, eine Beziehung zu beenden, in der er nicht mehr glücklich ist und das macht denjenigen nicht zu einem schlechten Menschen.

Du bist derart selbstgerecht und egozentrisch, denkst nur an Dich. Das ist ekelhaft.

Fang doch mal an, Dich mal ehrlich mit deinen eigenen Schattenseiten auseinanderzusetzen. Dann vertshst du sicher, warum du verlassen würdest.

Ich würde es keine halbe Stunde mit einem derart verbitterten, bösartig verurteilenden, unreflektiert egozentrischen und aggressiven Menschen in einem Raum aushalten.

02.06.2019 11:49 • #40


unregistriert

unregistriert


4329
1
5835
Zitat von U-I-B:
Was ist nur aus den Frauen dieser Welt geworden?


Und das ewige Gejammere geht mit neuen Account nahtlos weiter, genau wie vorher mit @udi, @udi74, @schlaubi009, @deion und wie Deine User alle hiessen. Mit Verlaub, wenn diese kalte Depression so ein starker Charakterzug von Dir ist, kann man schon fast die Frau verstehen, die vor 5 Jahren die Biege gemacht hat.

02.06.2019 11:50 • x 4 #41


U-I-B


Zitat von Maleficent:
Wenn du dich dauernd über sie beschwerst, hat sie sicher keinerlei Motivation mehr, sich für dich ein Bein auszureissen. Und ganz oben auf ihrer Prioritätenliste stehst du dann halt sicher auch nicht.

Was erwartest du?

Du bist endlos am Jammern und Klagen. Verurteilst alle anderen.

Du bist nicht der Einzige, der sein Päckchen zu tragen hat. Aber du kreist nur um dich. Ich habe den Eindruck, als ob du im sozialen Bereich einfach ein paar Defizite hast und sehr egozentrisch bist. Schon mal drüber nachgedacht, dass es vielleicht nicht nur die schlimmen Menschen heutzutage sind, sondern dass dein Problem vielleicht bei dir liegt?

Wenn jemand so biestig ist und alles schlecht redet, kriegt man keine Luft mehr. Da kann man nur noch schnell flüchten.


Du übersiehst da was: Das Negative hat Überhand gewonnen, NACHDEM mich meine Ex betrog. Vorher war ich auch einer dieser trotteligen gutgläubigen Menschen, die nur in Träumen leben, alles nur positiv sehen und sich den Ar... aufgerissen haben für die Partnerin. Ich sehe ja im Nachhinein, wie sehr das belohnt wurde.

Außerdem: Wer soll sich für mich ein Bein ausreißen? Meine Ex? Die ist tot - leider nur in meinem Herzen und Verstand. Für mich braucht sich niemand ein Bein auszureißen. Nein, es liegt nicht an mir, dass die Welt so katastrophal geworden ist. Ich hänge nicht stundenlang am Handy wie Suchtels. Ich habe und werde nie fremdeln. Ich brauche nicht jeden Tag eine neue Muse oder so. Seit der Trennung bin ich unheimlich genügsam geworden.

Ich warte einfach - wie ein Raubtier im Dickicht. Irgendwann, wenn alles passt, schlägt meine Stunde. Neue Liebe, neues Glück - werzum Teufel glaubt an sowas noch heutzutage? Doch nur Menschen ohne Realitätssinn. Träumer, Spinner, was weiß ich - sorry. Aber das nervt nur - würden meine Träume Realiät werden, wäre ich auf einer schönen tropischen Insel, hätte EINE liebevolle Frau und ein gottgesegnetes Leben oder so. Eben Hollywood pur. Nicht mein Ding.

02.06.2019 11:54 • #42


U-I-B


Zitat von Maleficent:
Sag mal, spinnst du?

Lässt hier Sachen vom Stapel, wie wer eine Liebe aufkündigt, sei personal non grata und solle vom Planeten verschwinden?

In was für einer Welt lebst du eigentlich?.. Es ist das gute Recht eines jeden, eine Beziehung zu beenden, in der er nicht mehr glücklich ist und das macht denjenigen nicht zu einem schlechten Menschen.

Du bist derart selbstgerecht und egozentrisch, denkst nur an Dich. Das ist ekelhaft.

Fang doch mal an, Dich mal ehrlich mit deinen eigenen Schattenseiten auseinanderzusetzen. Dann vertshst du sicher, warum du verlassen würdest.

Ich würde es keine halbe Stunde mit einem derart verbitterten, bösartig verurteilenden, unreflektiert egozentrischen und aggressiven Menschen in einem Raum aushalten.


Geht´s noch? Lesen heißt lösen! Es geht hier nicht um das Beenden einer Beziehung, sondern darum, WIE sie beendet wurde. Fremdgehen ist für mich inakzeptabel. Punkt. Ende. Aus. Diese eine Person hat mich zerstört- ich kann sie nur verbal und gedanklich zerstören. Sie hat mich physisch, finanziell und im Herzen zerstört.

Du schnallst leider wenig bis gar nichts, was meine eigene Geschichte betrifft. Und mit so einer Person wie Dir würde es kein normaler Mensch lange aushalten. Nichts richtig lesen, nichts richtig verstehen wollen, sich an Kritiken anderer Personen aufblähen - mach mal weiter so, lebe in Deiner Welt.

02.06.2019 11:59 • #43


U-I-B


Zitat von unregistriert:

Und das ewige Gejammere geht mit neuen Account nahtlos weiter, genau wie vorher mit @udi, @udi74, @schlaubi009, @deion und wie Deine User alle hiessen. Mit Verlaub, wenn diese kalte Depression so ein starker Charakterzug von Dir ist, kann man schon fast die Frau verstehen, die vor 5 Jahren die Biege gemacht hat.


Ach, der Münchner Detektiv ist schon wieder unterwegs?

Geh´ mal in Rente und nerv mich nicht schon wieder ab. Ich meide Dich, wenn´s Dir nicht passt, such Dir woanders jemanden, den Du abnerven kannst. Danke.

02.06.2019 12:00 • #44


Maleficent


Du liest nicht und verstehst nicht.

Dass dauernd beschweren und dass sie sich dann kein mehr Bein ausreisst, bezieht sich auf die Insolvenzverwalterin.

Und mein Leben läuft deutlich besser als deins.

Ich kann deine Ex verstehen. Hoffentlich hat sie keinen dauerhaften Schaden von der Zeit mit dir davongetragen, das arme Ding

02.06.2019 12:02 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag