171

8 Monate nach Affäre vergangen- es tut noch weh

Shakira3

Shakira3


24
1
22
Zitat von Butterblume63:
Er dein feiner Egoist will vergessen. Sauber sog i! Weißt,wenn ich als Betrüger eine aufrichtige Chance erhoffen will,dass mein Partner mir diese gewillt ist zu geben dann beantworte ich alle Fragen

Zum Thema ALLE Fragen beantworten kann ich Euch allerdings folgendes sagen und möchte auch davor warnen:
Als ich die Affäre meines Mannes heraus gefunden hatte, war ich so schockiert, verletzt, entsetzt.... dass ich richtig in Rage war und wirklich ALLES wissen wollte! Ich habe meinen Mann über Tage und Wochen gefragt und gefragt; immer wieder fiel mir noch was ein und ich habe wieder und abermals gefragt. Wie hat sie geguckt, was hat sie gesagt, was hast du gedacht, welche Farbe hatte ihre Unterwäsche ect. Ich hatte ja zum Einstieg in die selbstgedrehten P. der beiden gefunden..... (was total schrecklich war) und dachte daraufhin, jetzt will ich auch ALLES wissen. Mein Mann beantwortete mir auch jedes noch so intime Detail. Er fühlte sich wohl dazu verpflichtet und sah sich in meiner Schuld. Ich dachte, ich könnte dadurch Kontrolle erlangen, ich dachte, ich habe ein Recht darauf alle Einzelheiten zu erfahren. Habe ich auch. Es war fast wie eine Sucht.... Ich glaube, es ist nix mehr übrig, was ich noch nicht weiß. Und dennoch....Es gibt immer noch eine Wahrheit hinter der Wahrheit....!
Jetzt ist ein halbes Jahr vergangen und diese Bilder toben immer noch als "Flashbacks" in meinem Kopf. Sie haben mich regelrecht traumatisiert, die echten Bilder (Fotos und Videos) und die Vorgestellten. Sie holen mich in Momenten ein, in denen ich sie so gar nicht brauchen kann. Ich kann sie nie brauchen, aber eben in Momenten, wo ich eben noch fröhlich und gelassen war. Eben noch war alles gut, eben noch fühlte ich mich frei. Und dann plötzlich, ein Stichwort und "BAMM", da sind sie wieder. Es ist ein Gefühl im Brustkorb, schwer und dunkelgrau und kalt. Ich denke, ihr kennt dass....? Wenn mich das heimsucht, ist es, als sei alles gestern gewesen und ich bin erstarrt, muss weinen oder bin zumindest nicht wirklich gut in der Lage mich auf etwas anderes zu konzentrieren. als auf diesen Sch...
Inzwischen bin ich bei einer Therapeutin, die mit mir Körpertherapie macht, Trauma Bewältigung! Das kann ich nur wärmstens empfehlen, es hilft wirklich gut! Wie auch immer meine Ehe weiter geht, auch, wenn unsere Beziehung jetzt, wie bei Euch, sehr viel respektvoller und auf Augenhöhe stattfindet Auch, wenn ich meinen Mann liebe und spüre, dass er mich liebt. Er kann mir damit jetzt nicht mehr helfen. Fazit: Ich habe einfach ZU VIEL gehört. Zu viele quälende und intime Details erfahren. Welches Hotel? XY. Reichte dann nicht. Welches Zimmer? welcher Stock, habt ihr vorher noch was getrunken? Und was? war sie bereits im Bademantel oder schon ohne Kleider? Wie lange habt ihr.... uns, usw....Die Liste ist endlos. Ich kann nur ganz dringend davon abraten! Für ihn ist es so lange her, abgeschlossen, er will nach vorne....Ich sitze da mit den ganzen Informationen. Er weiß das, kann sich aber wahrscheinlich nicht vorstellen, wie belastend das für mich ist! Wenn er so einen Flashback Moment mitbekommt (lässt sich nur schwer verstecken), fühlt er schuldig und hilflos (ist er ja auch)
Ich muss lernen, das für mich los zu lassen. Und gleichzeitig mein Selbstbewusstsein total stärken! Mit Aspekten, die mit meinem Mann nix zu tun haben. Ich will nicht abhängig davon sein, dass er mir sagt, dass er mich liebt. Die viel wichtigere Frage ist: Liebe ich ihn?! Ja, tue ich! Aber eine gesunde Distanz, ein Hinwenden zu mir und ein gewisser Galgenhumor sind hilfreich.

18.05.2021 18:36 • x 3 #121


Shakira3

Shakira3


24
1
22
Zitat von grünemaus:
Aber was bringen dem betrogenen Partner hier Detailkenntnisse? Was, wann, wie, wo und wie oft bringen zur Verarbeitung des Betrugs rein gar nichts. Das erzeugt nur unschönes Kopfkinon. Die einzig legitime Frage ist die nach dem Warum!

Absolut!

18.05.2021 18:51 • #122



8 Monate nach Affäre vergangen- es tut noch weh

x 3


grünemaus


Zitat von Shakira3:
Zum Thema ALLE Fragen beantworten kann ich Euch allerdings folgendes sagen und möchte auch davor warnen:
Als ich die Affäre meines Mannes heraus gefunden hatte, war ich so schockiert, verletzt, entsetzt.... dass ich richtig in Rage...


Ach Mann, wenn ich das so lese tut mir das voll leid. Ich hatte zum Glück nie solche PTBS. Entweder ich habe den Mann in den Wind geschossen oder ich habe verziehen. Beides innerhalb weniger Wochen.

Letztlich gehts doch in einer Affäre nur um S.. Und was ist das? Der Austausch von Körperflüssigkeiten. Nicht mehr und nicht weniger. Hatte mein Partner S. mit einer anderen Frau, hat das doch nichts mit mir zu tun. Ich werde dadurch weder auf noch abgewertet. Kommt er dann aber reumütig zu mir zurück, berichtet und leidet, dann sagt das sehr wohl etwas über mich aus. Nämlich, dass er mich liebt, ich ihm etwas bedeute. S. bin ich austauschbar. Aber nicht als Mensch.

18.05.2021 18:55 • #123


Debby

Debby


994
1
1387
Zitat von Trust_him:
Für mich ist viel wichtiger, warum er das gemacht hat. Was das mit ihm gemacht hat. Warum er es hat soweit kommen lassen. Warum hat er sich letztlich für mich entschieden? Das alles kann sie mir nicht beantworten. Das kann nur er mir sagen und das sind für mich die relevanten Dinge.


Sicher, Du hast da vollkommen recht. Ich weis ...im meinem Fall, fehlt mehr als 80% ...und dass er nur mit 20% der Wahrheit arbeitet um seine Ehe zu retten.

18.05.2021 19:21 • x 1 #124


grünemaus


Aber Debby! Was würde es dir bringen, die vollen 100 % zu kennen? Ich will dich jetzt nicht triggern aber ich hatte z.b. mit meinem AM völlig anderen S. als mit meinem damaligen Partner. Mit dem AM gab es outdoor S., french kisses und vieles andere mehr. Mit meinem Partner dagegen gab es nur Blümchen S.. Trotzdem liebte ich meinen Partner 200 % mehr. Mit Liebe hatte diese Affäre nichts zu tun.

18.05.2021 20:14 • x 1 #125


Trust_him


471
878
Zitat von Debby:
Sicher, Du hast da vollkommen recht. Ich weis ...im meinem Fall, fehlt mehr als 80% ...und dass er nur mit 20% der Wahrheit arbeitet um seine Ehe zu ...

Es kommt darauf an, dass es die relevanten 20% sind. Ich weiß wirklich viel über die Affäre meines Mannes. Aber ob ich von mehr als drei Jahren wirklich100% oder 80% weiß... Keine Ahnung.
Ich weiß nicht einmal, wann genau es anfing oder zuende war. Nur so in etwa. Er weiß es nicht mehr (zu lange her und erfolgreich verdrängt) und sie hat mir nur die Dauer genannt.
Aber ich weiß, wie es soweit kommen konnte und in welchem Moment es anfing, dass er merkte, was er da für einen Mist baut.
Das ist jetzt nur ein Beispiel, denn im Grunde weiß ich mehr Details, als mir lieb sind. Dennoch... Was ich damit sagen will... Egal, ob es 20 oder 80% der Wahrheit sind. So lange die wirklich wichtigen Fragen geklärt sind, ist der Rest nicht zielführend und nicht relevant.

18.05.2021 20:51 • x 1 #126


Butterblume63


4294
2
10078
Zitat von grünemaus:
Ach Mann, wenn ich das so lese tut mir das voll leid. Ich hatte zum Glück nie solche PTBS. Entweder ich habe den Mann in den Wind geschossen oder ...

Es geht in Affairen nicht immer nur um S e x. Da steckt doch immer wieder was Anderes dahinter. Ich wurde vor Jahrzehnten zweimal betrogen und schüttelte es ab wie ein nasser Hund. 3 Tage war das Ego verletzt und dann abgehakt. Aber ich fühle mit zwei mir wichtigen Menschen mit die betrogen wurden und sehr darunter leiden.

18.05.2021 21:05 • #127


BernhardQXY


2143
1
3271
Zitat von Butterblume63:
Was mir nicht gut tut wird sofort entfernt

Ich bin halt ein wenig begriffsstutzig und brauche ein wenig, bevor ich erkenne, was mir nicht gut tut. Und gerade in der Ehe hat meine Frau die Zeit genutzt, um selber zu lernen.

18.05.2021 21:22 • #128


Debby

Debby


994
1
1387
Ich bin aufjedenfall froh, dass unsere Gerichte sich nicht mit 20% zufrieden geben Liebe @Trust_him ... So ist halt jeder anders gestrickt . Ich persönlich könnte mich nicht damit zufrieden geben.

18.05.2021 21:23 • x 2 #129


Debby

Debby


994
1
1387
Zitat von grünemaus:
Was würde es dir bringen, die vollen 100 % zu kennen? I

Das meine Entscheidung dann anders ausfallen würde ...

18.05.2021 21:25 • x 2 #130


Debby

Debby


994
1
1387
Zitat von Butterblume63:
Was mir nicht gut tut wird sofort entfernt.

Jetzt müsste schmunzeln...Zack...weg damit

18.05.2021 21:26 • x 1 #131


grünemaus


Zitat von Debby:
Das meine Entscheidung dann anders ausfallen würde ...

Wenn du jetzt schon das Gefühl hast, bei mehr Wissen anders zu entscheiden, dann kannst du das auch jetzt gleich tun. Ansonsten bist du jetzt diejenige die lügt. Du heuchelst Vergebung, die du nicht bereit bist zu geben.

18.05.2021 21:30 • x 3 #132


grünemaus


Zitat von Debby:
Ich bin aufjedenfall froh, dass unsere Gerichte sich nicht mit 20% zufrieden geben


Affären sind strafrechtlich nicht relevant. Auch die Schuldfrage gibt es schon längst nicht mehr. Tut mir leid, dir das so sagen zu müssen.

18.05.2021 21:32 • #133


BernhardQXY


2143
1
3271
Zitat von grünemaus:
Und ich weiß das so ein Konstrukt in einer Blase stattfindet, jenseits aller Realität. Auch zwischen Affärenpartnern, die sich ja ach so sehr lieben wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Moral gilt hier nicht. Es ist einfach ein Geschehen jenseits aller Normen. Und es geht einzig und allein um Bedürfnisbefriedigung beider Affärenpartner. Sowohl S. als auch emotional. Mit dem Alltag und gemeinsamer Lebensgestaltung hat das nichts zu tun.

Zustimmung. Nur ob sich beide Affärenpartner die ganze Zeit belügen? Hmm, ich weiß niht. Oft bestimmt, aber eben nicht immer.

Zitat von grünemaus:
ber was bringen dem betrogenen Partner hier Detailkenntnisse? Was, wann, wie, wo und wie oft bringen zur Verarbeitung des Betrugs rein gar nichts. Das erzeugt nur unschönes Kopfkinon. Die einzig legitime Frage ist die nach dem Warum!

Jain. Trotz unseres Auseinanderlebens hatten wir schon ein paar Abenteuer im Laufe der Zeit erlebt und eine Frage war, ob denn Orten, an denen wir beide intim waren durch die Affäre entweiht wurden. Das wäre mir wichtig gewesen, weil damit wären die Orte für mich verbrannt. Aber die beiden hatten ihre eigenen Ökonischen.

Zitat von grünemaus:
Letztlich gehts doch in einer Affäre nur um S.. Und was ist das? Der Austausch von Körperflüssigkeiten. Nicht mehr und nicht weniger. Hatte mein Partner S. mit einer anderen Frau, hat das doch nichts mit mir zu tun. Ich werde dadurch weder auf noch abgewertet. Kommt er dann aber reumütig zu mir zurück, berichtet und leidet, dann sagt das sehr wohl etwas über mich aus. Nämlich, dass er mich liebt, ich ihm etwas bedeute. S. bin ich austauschbar. Aber nicht als Mensch.

Ohne selber in der Affäre gesteckt zu haben war seitens meiner Frau der Affärengrund nicht der S., sondern die fehlende Nähe zu mir. Und unser Neustart war mehr als holprig. Echte Reue kam erst sehr sehr spät.
Zitat von Debby:
und dass er nur mit 20% der Wahrheit arbeitet um seine Ehe zu retten.

Dann liegt es an Dir, es nicht zuzulassen, sprich, schön, dass er die Ehe retten will, aber darum geht es nicht. Es geht darum, ob ihr beiden in einer neuen Beziehung leben wollt.
Zitat von Butterblume63:
Es geht in Affairen nicht immer nur um S e x. Da steckt doch immer wieder was Anderes dahinter.

Eben.

18.05.2021 21:33 • x 1 #134


Debby

Debby


994
1
1387
Zitat von grünemaus:
Wenn du jetzt schon das Gefühl hast, bei mehr Wissen anders zu entscheiden, dann kannst du das auch jetzt gleich tun. Ansonsten bist du jetzt diejenige die lügt. Du heuchelst Vergebung, die du nicht bereit bist zu geben.

Genau das ist mein empfinden durchaus , wenn jemand vergibt bei 20% ...da will man die volle Wahrheit nicht ...so mein empfinden ...

Liebe Grünemaus, ich bin keine Ehefrau ...Ich glaube, es liegt ein Missverständnis vor ...Ich bin eine die in einer Affäre fast gelockt worden wäre ... und für, dass (fast) habe ich den Ehemann auffliegen lassen ...

18.05.2021 21:39 • #135



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag