278

Affäre - Andere Ehefrau weiß von nichts

Isely

Isely


6795
2
11626
Zitat von Sturmhöhe:
Dein Trigger ist dein Problem. Nicht meines. Ich teile nur meine Meinung mit. Sollte ich dich verletzt haben, bedauere ich das. Meine Meinung ändere ich nicht.


Nein ich rede nicht von mir.

Und nein selbst wenn. Du bedauerst das sicher nicht.
Dein Kommentar beisst sich nämlich.

Ich lese allerdings nur noch so was von dir.

Deine Einstellung kennt man ja jetzt zu genüge.
Frage mich dann allerdings was dich dann immer so in Affären Threads zieht.
Betrüger können weg und AF ist man auch nicht.
Wo siehst du persönlich deine Hilfestellung ?
Oder suchst du Hilfe?

Oder doch nur den Richter spielen ?

Verstehe deine Position hier im Forum nicht so ganz.

11.10.2020 18:43 • x 1 #121


Gast2000


670
2008
Zitat von bluebrown:
Wie würdet ihr eine Nachricht an den AM am besten formulieren?


Zitat von bluebrown:
Ich bin einfach nur maßlos überfordert und weiß nicht was falsch und richtig ist. Habe auch Kinder denen ich einen großen Knall nicht zumuten kann. Vor allem da eins behindert ist.


Es geht zunächst darum ihren AM in die Schranken zu weisen und dabei gehörig auf die Finger zu klopfen.
Das am besten mit einem kurzen Brief per Einschreiben. Als Text würde ich kurz und bündig - mein Vor-
schlag - schreiben:

Ich gebe ihnen maximal 7 Tage Zeit ihre Frau selbst von der Affäre mit meiner Frau in Kenntnis zu setzen.
Das ist die einzige Chance das noch selbst zu können. Nach 8 Tagen müssen Sie jeden Tag mit den Infor-
mierungen rechnen. Darüber hinaus führt ab sofort jegliche Kontaktaufnahme zu meiner Frau zur sofor-
tigen gleichgelagerten Reaktion. Zudem behalte ich mir weitere Schritte vor.

Klar ist man in deiner Situation oft überfordert. Aber eines kann man sagen, in der Situation verharren hat
man bereits verloren und das Verhalten nicht nur vom AM wird voraussichtlich immer respektloser bis hin
sich über dich lustig machen. Also, raus aus der Starre und ab sofort lässt du nicht mehr über dich be-
stimmen und nimmst das Heft des handelns und wie es weiter geht selbst in die Hand. Entweder zieht
deine EF mit und zeigt Reue und das sie wieder an deiner Seite sein will, oder eben nicht. Dann würde
das so oder so so kommen.

Wobei bei dir vermutlich noch nichts endgültig entschieden ist. Also Ärmel aufkrempeln, sich gerade
machen und dann zeigen du lässt das nicht mit dir machen. Viel Glück.

11.10.2020 21:18 • x 2 #122



Affäre - Andere Ehefrau weiß von nichts

x 3


Tin_

Tin_


1091
2028
Zitat von Gast2000:
Ich gebe ihnen maximal 7 Tage Zeit ihre Frau selbst von der Affäre mit meiner Frau in Kenntnis zu setzen.
Das ist die einzige Chance das noch selbst zu können. Nach 8 Tagen müssen Sie jeden Tag mit den Infor-
mierungen rechnen. Darüber hinaus führt ab sofort jegliche Kontaktaufnahme zu meiner Frau zur sofor-
tigen gleichgelagerten Reaktion. Zudem behalte ich mir weitere Schritte vor.

Ahja... das einzige "Druckmittel" aus der Hand geben, was der TE hat. Sorry, aber das ist absolut widersprüchlich. Absolut warme Luft - ich würde drüber lachen.

11.10.2020 21:40 • x 1 #123


Tin_

Tin_


1091
2028
Ich finde die Argumentation hier doch sehr dünn. Die EF des AM zu informieren ist absolut contraproduktiv. Di Familie ist auch mit dem Ehepaar (AM) befreundet. Es würde einen riesigen Knall geben und es würde viel kaputtgehen.

Um so eine Frage zu beantworten (Was der TE schreiben sollte) sind für mich essentielle Dinge gar nicht geklärt, die hier schon direkt oder indirekt erfragt wurden, aber noch keine Antwort haben.

Was will deine Frau? Will sie die Ehe erhalten oder nicht?
Wie verhält sich deine Frau dir gegenüber seit auffliegen der Affäre?
Hab ihr mal wirklich drüber gesprochen oder lebt ihr einfach euer Leben (inkl. unaufgearbeitete Affäre) weiter?

Was willst DU? Mir kommt es vor, als MUSST du bei ihr bleiben, weil dich Dinge in dir dazu zwingen, nicht weil du es wirklich willst. Da kommt deine Familie, dein behindertes Kind, Heile-Welt-Schein, usw. - aber was genau WILLST DU WIRKLICH?

Ohne diese Infos kann und werde ich keine weiteren Ratschläge zu deiner Situation geben. Ich wünschte, einige andere wären hier auch so und würden sich nicht so weit aus dem Fenster lehnen ohne die Umstände zu kennen.

11.10.2020 21:50 • x 3 #124


tina1955


223
308
Das ist die entscheidende Frage :
Will die Frau diese Ehe weiter führen?
Ist sie gewollt, den Kontakt zu diesem Mann abzubrechen?

11.10.2020 22:17 • x 3 #125


Sturmhöhe


446
723
Zitat von Isely:

Nein ich rede nicht von mir.

Und nein selbst wenn. Du bedauerst das sicher nicht.
Dein Kommentar beisst sich nämlich.

Ich lese allerdings nur noch so was von dir.

Deine Einstellung kennt man ja jetzt zu genüge.
Frage mich dann allerdings was dich dann immer so in Affären Threads zieht.
Betrüger können weg und AF ist man auch nicht.
Wo siehst du persönlich deine Hilfestellung ?
Oder suchst du Hilfe?

Oder doch nur den Richter spielen ?

Verstehe deine Position hier im Forum nicht so ganz.

Musst du doch auch nicht.
Bitte bleibe sachlich. Ich bin es auch.

11.10.2020 23:00 • #126


Gast2000


670
2008
Zitat von Tin_:
Ahja... das einzige "Druckmittel" aus der Hand geben, was der TE hat. Sorry, aber das ist absolut widersprüchlich. Absolut warme Luft - ich würde drüber lachen.

Kein Druckmittel, sondern eine klare Ansage. Klar kann man das so nur machen, wenn man voll dahinter
steht und das dann auch durchzieht. Aus der Hand gibt der TE damit nichts. Ob der AM darüber lacht oder
- vermutlich eher - versucht da möglichst ohne Schaden heraus zu kommen, wissen wir nicht. Ich sehe da
eher eine Zwickmühle in der der AM gebracht wird und wenn es ernst wird gibt es da wohl kaum was zu
lachen. Wir haben da unterschiedliche Meinungen. Sich das von dem AM so gefallen zu lassen wäre für
mich keine Option.
Zitat:
Ich finde die Argumentation hier doch sehr dünn. Die EF des AM zu informieren ist absolut contraproduktiv. Die Familie ist auch mit dem Ehepaar (AM) befreundet. Es würde einen riesigen Knall geben und es würde viel kaputtgehen.

Auch hier wird der Überbringer der Nachricht verantwortlich gemacht und nicht der tatsächliche Verursacher.
Das halte ich, überigens generell, für falsch. Ob es einen riesigen Knall geben würde, hängt vom Verhalten
des AM ab. Auch hier werden Ursache und Wirkung verdreht. Der TE hat keinerlei Schuld an der Affäre
seiner Frau und für das Verhalten des AM ist der selbst verantwortlich. Richtig ist, dass seine EF und der
AM sowohl die Freundschaft zwischen den Familien wissentlich und willentlich auf´s Spiel gesetzt haben
und ein riesiger Knall mit viel kaputt gehen mindestens in kauf genommen wurde. Auch daran hat der TE
nicht den geringsten Anteil.

Ich halte nichts davon, dem TE jetzt auch noch ein ungutes Gefühl - was er eh hat - noch zusätzlich zu
vermitteln.

Wir sind da unterschiedlicher Meinung. In den Foren gibt es 2 Fraktionen, die genau das so spiegeln. Ich
bin der Auffassung, wer in eine andere Ehe bewußt eindringt (Affäre) macht sich fraglos mitschuldig an
dem Betrug und darf sich nicht beklagen, wenn alle Beteiligten auf den gleichen Wissensstand gebracht
werden.

11.10.2020 23:34 • x 4 #127


tina1955


223
308
Ich wurde in meiner ersten Ehe auch betrogen und war dankbar, dass mir die Affäre meines Ex per Brief, samt Beweisfoto anonym zugestellt wurde. Denn ich glaubte bis zu dem Zeitpunkt, dass wir eine harmonische Ehe geführt haben.

11.10.2020 23:51 • x 2 #128


Lebensfreude

Lebensfreude


6258
4
9151
meine Freundin bekam mal einen Anruf: "Hier ist Herr..., wissen Sie eigentlich, dass Ihr Mann und meine Frau eine Affäre haben?"
Sie wußte es nicht. Es erklärte für sie aber einiges.
Danach Trennung und Scheidung.

11.10.2020 23:57 • x 3 #129


tina1955


223
308
Ich habe mir auch sofort eine Wohnung gesucht und am Tage meines Auszuges habe ich meinem Ex Brief samt Beweisfoto auf dem Tisch hinterlassen und zuvor nicht ein Wort ihm gegenüber darüber verloren.
Scheidung folgte auch.

12.10.2020 00:04 • x 4 #130


Lebensfreude

Lebensfreude


6258
4
9151
Zitat von tina1955:
Ich habe mir auch sofort eine Wohnung gesucht und am Tage meines Auszuges habe ich meinem Ex Brief samt Beweisfoto auf dem Tisch hinterlassen und zuvor nicht ein Wort ihm gegenüber darüber verloren.
Scheidung folgte auch.

Konsequent und eloquent

12.10.2020 00:13 • x 2 #131


tina1955


223
308
Ja, ich hätte mit seinen Lügen und Ausreden nicht leben können und wollte nicht dauernd bei jedem seiner "Ausserhaustermine " Kopfkino haben.

12.10.2020 00:20 • x 1 #132


Henrike


61
1
165
Ich bereue es sehr, den Mann (Freund meines Mannes) nicht über die Affäre der beiden informiert zu haben. Nun ist es schon zu lange her. Ich hätte es sagen sollen. Hatte aber Angst, dass es dann doch weitere Kreise zieht und man "Dorfgespräch" ist und das wollte ich nicht. Für mich nicht und für die pubertierenden Kinder nicht.
Für meinen Mann und die Ex-Affäre scheint alles easy zu sein. Ich tue mich schwer, habe auch ein schlechtes Gewissen, wenn ich sehe wie freundlich /locker /unbedarft er mit meinem Mann umgeht und es bedauert, dass man sich nicht mehr so häufig sieht. Ich habe mich nun vollkommen aus der ehemaligen Clique zurückgezogen.
Viel Glück bei der Entscheidung.

12.10.2020 18:10 • x 2 #133


Cocolores


204
1
432
Zitat von Tin_:
Es würde einen riesigen Knall geben und es würde viel kaputtgehen.

Ich sehe das etwas anders: Durch die Affäre ist doch schon alles kaputt - nur, dass das nicht alle Beteiligten wissen...

Ich werde nie verstehen, warum alle die Klappe halten, obwohl sie von einer Affäre wissen. Wie fühlt sich dann der Betrogene, wenn er nicht nur erfährt, dass der Partner fremd gegangen ist, sondern dann auch noch, dass es "alle" wußten...

Grausam!

12.10.2020 18:28 • x 8 #134


Tin_

Tin_


1091
2028
Zitat von Cocolores:
Ich sehe das etwas anders: Durch die Affäre ist doch schon alles kaputt - nur, dass das nicht alle Beteiligten wissen...

Ich werde nie verstehen, warum alle die Klappe halten, obwohl sie von einer Affäre wissen. Wie fühlt sich dann der Betrogene, wenn er nicht nur erfährt, dass der Partner fremd gegangen ist, sondern dann auch noch, dass es "alle" wußten...

Grausam!


Es ist ein abwägen. Nicht mehr und nicht weniger. Ich kann Menschen nicht verstehen, die die Wahrheit über alles stellen. Nicht selten, macht die Wahrheit sehr viel kaputt. Nur damit man sich selbst auf die moralische Schulter klopfen kann.

12.10.2020 18:33 • x 2 #135



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag