26

Affäre mit dem Chef beenden

LisaMarie82

Hallo,

Gestern bin ich aus reiner Verzweiflung auf diese Seite gestoßen.Ich brauche Hilfe,vielleicht ein paar nützliche Tips,wie ich mich in meiner so festgefahrenen Situation verhalten soll?!

Erst einmal möchte ich euch meine Geschichte erzählen.

Vor 4 Jahren fing ich einen neuen Job an und das Dilemma begann als ich meinem Chef das erste mal begegnet bin.
Bei meinem damaligen Vorstellungsgespräch War auch seine Frau anwesend und trotzdem hatte ich das Gefühl er wäre nicht nur an einer beruflichen zusammenarbeit interessiert.3 Jahre ging alles gut.Er heiratete seine Frau,sie bekamen ein Kind und auch wenn er immer wieder versuchte mich anzuflirten ignorierte ich dies einfach und tat es damit ab das er es eh nicht so meint und einfach ein kleiner Draufgänger ist.Vor einem Jahr fing er an mir immer mehr private Probleme zu erzählen (bis dahin hatten wir ein sehr freundschaftliches Verhältnis).Ich hörte ihm zu,verstand ihn.Unser Verhältnis wurde immer vertauter und irgendwann kam es zum ersten Kuss,dann zum ersten S6.Seit einem halben Jahr ist darauf eine Affäre entstanden.Ich habe versucht diese schon nach den ersten 4 Wochen zu beenden,was leider nicht so klappte wie erhofft.Ich muss dazu sagen das seine Frau mit im Betrieb arbeitet und ich auch oft mit ihr in Kontakt bin,was das alles noch viel schwerer macht.Am Anfang hatte ich (so glaubte ich) mich und alle Emotionen im Griff.Er bekam von mir was er zu Hause (laut seiner Aussage ) nicht bekam.Wärme,Zärtlichkeit und Aufmerksamkeit und ich bekam das selbe ja auch zurück.Nun kam es in den letzten 2 Monaten immer häufiger vor das ich mit ihm und seiner Frau zusammen arbeiten musste und ich merkte bald das ich meine Emotionen nicht mehr im Griff habe.Ich habe angst das alles auffliegt,schäme mich seiner Frau das anzutun und gleichzeitig fällt es mir schwer die beiden zusammen zusehen.Ich kann das Gefühl schwer einordnen,aber ich denke ich bin eifersüchtig und vielleicht auch verliebt in ihn.Er schreibt mir so viele tolle Nachrichten und sagt mir immer wieder wie gut ich ihm tue,dich wenn ich ihn mit ihr sehr fühle ich mich mehr als schlecht.Ich denke es ist an der Zeit das zu beenden,aber wie?
Im Moment fühle ich mich so leer und weiß einfach nicht was ich machen soll.

Bitte helft mir!

02.01.2017 13:10 • #1


elisabeth123


Sage ihm ruhig und sachlich, dass du diese Affäre nicht mehr möchtest und ziehe einen klaren Schlussstrich.
Dann würde ich mir ganz schnell eine neue Stelle suchen und einen ungebundenen Mann mit dem du glücklich werden kannst.

02.01.2017 13:21 • x 2 #2


AF1980


31
1
19
Aus eigener schmerzvoller Erfahrung kann ich dir nur raten, es zu beenden. Er wird seine Frau nicht verlassen. Wenn er irgendwann mit dir Schluss macht, ist es noch schwieriger, dann damit umzugehen. Da man dann nämlich noch wahnsinnig verletzt ist.

Wenn du in der Firma bleiben willst, sei auch nach dem Schluss machen freundlich, konsequent und kollegial zu ihm.

02.01.2017 13:25 • #3


LisaMarie82


Es ist nicht mal die Angst da einen Schlussstrich zu ziehen,mit den emotialem Chaos würde ich irgendwie zurecht kommen.Ich habe viel mehr Angst um meinen Job.Bin alleinerziehend und verdiene da wenigstens so gut das es mir und meinen Kids an nichts fehlt!Ich bereue es so sehr mich in diese Situation gebracht zu haben!Für mich war es immer ein absolutes Tabu mich in eine Ehe/Beziehung zudrängen und dann hab ich selbst all meine Prinzipien gebrochen.
Seine Frau sieht mich von Anfang an als eine Art Konkurrenz.Er hat sie das letzte Jahr auch von viele Aufgaben entbunden die ich nun übernommen habe.Letztens hat er mir erzählt das sie geträumt hätte das er und ich zusammen wären.Ahnt sie etwas?

Wenn das rauskommt stehe ich vor einem finanziellen Scherbenhaufen.

Ich würde gerne weiter arbeiten und die Affäre beenden,aber wie bekomme ich meine Angst in den griff?

02.01.2017 13:36 • #4


Computer

Computer


233
3
297
Liebe LisaMarie,

Deine Angst kommt vermutlich von Deinem schlechten Gewissen. Lüfte das Geheimnis und Du musst keine Angst mehr vor der Aufdeckung haben. Mein Vorschlag wäre: Sage Deinem Chef, er soll Klarheit schaffen. Macht er es nicht, dann rede Du selbst mit seiner Frau.
Diese arme Frau tut mir übrigens sehr leid! Beruflich UND privat soll sie durch Dich ersetzt werden. Und diesen Mann finde ich ziemlich fies. Den könnte ich nicht mögen. Das ist ja so, als ob er seine Frau ganz langsam tötet und auch noch genüsslich dabei zuschaut! Oder will er sie nicht kaputtmachen und ersetzen, sondern behalten? Will er zwei Frauen? Gleichzeitig? Zu Dritt leben und arbeiten? Und er ist bei allem immer der Chef? Ziemlich großes Ego, ziemlich geringer Charakter!
PS: Notfalls musst Du Dir halt einen neuen Job suchen und übergangsweise mit etwas weniger Geld auskommen. Aber die Situation kann ja so nicht weitergehen.

02.01.2017 13:56 • #5


LisaMarie82


@Computer

Du hast recht mit dem was du schreibst.Mein schlechtes Gewissen frisst mich auf. Auch wenn ich mit seiner Frau überhaupt nicht zurecht komme und sie auch nicht sonderlich mag (auch schon vor der Affäre) ,weil sie einen immer von oben herab behandelt,ist es doch so das ich selbst Frau und Mutter bin und mir ständig vorstelle wie sehr sie am Boden zerstört wäre wenn das raus kommt.

Auch habe ich mir schon oft die Frage gestellt warum er mich so sehr in den Betrieb einbindet und ihr soviel wegnimmt.
Er behandelt mich privat wie auch beruflich sehr bevorzugend und lange habe ich mir darüber auch keine Gedanken gemacht, aber im Moment hab ich einfach das Gefühl keinen Ausweg zu finden und eben auch große Angst um meinen Job.Ich ertrage den Gedanken nicht das meine Kinder zurück stecken müssen weil ich so einen Fehler begangen habe.

02.01.2017 14:18 • #6


LisaMarie82


Und auch wenn das im einem völligen Gegensatz steht,kann ich diese Affäre seiner Frau nicht beichten und auch ihn nicht dazu drängen.Ich weiß das klingt komisch aber er hat mir nichts böses getan und ich habe mich da selbst rein gebracht.

02.01.2017 14:26 • #7


Computer

Computer


233
3
297
Was Du aber auf jeden Fall machen könntest, ist, Dich da auch selbst wieder herauszuziehen. Also: Job kündigen, Kontakt zu den beiden abbrechen. Vorher vielleicht noch ein klärendes Gespräch zumindest mit ihm. Dass Du ihn mal deutlich fragst, was er sich dabei denkt und wie das seiner Ansicht nach weitergehen sollte. Und eben: dass Du so nicht weitermachen willst - kannst.
Ja, es ist schade, dass Deine Kinder dann ein bisschen finanziell zurückstecken müssen. Aber ich sage es mal aus meiner Sicht ganz deutlich: Was ist wichtiger für die Kinder - Markenklamotten und so nen Kram oder eine Mutter, die ein moralisches Vorbild ist? Was möchtest Du lieber sein - die Frau, die ihren Kindern alle materiellen Wünsche erfüllen, sich aber selbst nicht mehr im Spiegel ertragen kann oder die Frau, die vielleicht vorübergehend ein paar finanzielle Probleme hat, die aber mit sich selbst im Reinen ist?

02.01.2017 14:35 • x 1 #8


Dummda2


ich hätte eine Frage an Dich. oder vielleicht solltest Du sie Dir selber stellen: Wie kann man in der Lage sein mit einem Mann eine Affäre einzugehen und dabei die Frau täglich zu sehen? Hast Du denn keinen Skrupel, Anstand oder Empathie? Ich meine es nicht verurteilend oder moralisch. Ich kann es nur überhaupt nicht nachvollziehen. Wie würdest Du es Deinem Kind erklären? ich musste das tun, weil ich das Geld für Dich brauchte? Ich wollte auch etwas Nähe spüren und mir war egal, wo ich das herbekomme? Ich gehe davon aus, dass Du mich falsch verstehst, aber bedenke, was Du Dir antust und das wird nicht aufhören, wenn die Affäre beendet ist. Außerdem steigt die Wahrscheinlichkeit enorm, dass sie auffliegt, wenn Du mittlerweile so eine "Panik" hast. Bewähr Dir etwas Würde und geh, bevor du "weggeschmissen" wirst.

02.01.2017 18:07 • #9


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5283
3
9127
Ganz blöde Situation, LisaMarie...

Ich weiß ja nicht, wie groß der Betrieb ist, den Dein Chef da hat. Sollte es noch mehr Mitarbeiter geben als seine Frau und Dich, dann geh davon aus, dass es früher oder später Getuschel geben wird. Meiner Erfahrung nach kommt das IMMER raus, und wenn es nur ein Verdacht ist. Da können sich die Protagonisten anstrengen, wie sie wollen und sich einbilden, dass sie sehr vorsichtig sind.

Für mich gibt es genau 2 Optionen, wie es ausgehen kann. Entweder Dein Chef trennt sich von seiner Frau und bleibt mit Dir zusammen oder Du wirst über kurz oder lang Deinen Job eh loswerden. Weil vermutlich Dein Chef keine Ex-Geliebte im Unternehmen haben möchte, die ihn kompromittieren könnte oder mit Sicherheit seine Frau - solltet ihr auffliegen - darauf drängen wird, dass Du die Firma verlässt.

Deshalb rate ich Dir, Stellenangebote zu studieren und Dich schon mal anderweitig umzugucken.
Never f.ck the Company, den Spruch gibt es nicht von ungefähr.

Dein Chef als Inhaber sitzt am längeren Hebel. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Je nach Belegschaftsgröße hast Du evtl. noch nicht mal die Möglichkeit einer Kündigungsschutzklage.

02.01.2017 18:24 • #10


LisaMarie82


@Dummda2

Deine Fragen sind berechtigt und auch verstehe ich diese nicht falsch.Ich weiß nicht wie oft ich mich die letzten Monate genau das gleiche gefragt habe.
Wie kann ich sowas tun?Wie konnte das passieren?Wie kann ich mich und meine Prinzipien (in eine Ehe gehören nur 2) so vergessen.
Anstatt rechtzeitig zu gehen bin ich einfach immer weiter in die Situation rein geschlittert ohne einmal nach rechts oder links zu schauen.

Am Anfang war es einfach so das ich die Zuwendung und Zärtlichkeit von ihm einfach zu sehr genossen habe,um auch nur ansatzweise über die Konsequenzen nachzudenken.

Ich sehe seine Frau auch nicht täglich nur kam dies die letzten Wochen einfach zu oft vor.Ich weiß das man das schwer verstehen kann.Ich verstehe es ja selbst kaum.
Bis vor einem halben jahr dachte ich nicht mal das ich zu sowas fähig wäre und nun steckt ich da mitten drin.

Aber wahrscheinlich ist der einzige Ausweg wirklich zu kündigen und beruflich nochmal neu anzufangen.

02.01.2017 18:43 • #11


Marie510

Marie510


228
1
88
Liebe @lisamarie82
ich kann dich ein wenig verstehen. Man denkt sowas passiert mir nicht und sowas würde ich niemals tun. Ich habe meine Prinzipien und denen bin ich treu. Und dann? Aufeinmal hängt man mitten in einer Affäre und versteht sich und die Welt nicht mehr... Ich kann dich gut verstehen.
An deiner Stelle würde ich mich tatsächlich nach einem neuen Job umsehen...tue dir das nicht an sie und ihn jeden Tag zu sehen...
Aber vergiss nicht das du nicht allein die Schuld trägst. Auch er hat sich mehr oder weniger bewusst für die Affäre mit dir entschieden...

Fühl dich gedrückt

02.01.2017 18:50 • x 1 #12


Ketilein

Ketilein


607
2
229
Rede erst mit im,und sehe wie er reagiert,sag im Klipp und klar du willst nicht mehr seine Geliebte sein,und wenn er dir mit Kündigung droht dann kannst du im auch drohen in dem du es seine Ehefrau alles erzählst oder mit Klage,wenn er keine Drohung ausspricht ganz normal weiter arbeiten,und wenn er dich schlecht behandelt damit du selber gehtst dann kannst du im immer noch sagen er soll das lassen sonst wird es jeder in der Firma erfahren,dann kannst hoffen das er die Klappe hält,wenn nicht dann kannst immer noch vor dem Arbeitsgericht treten .
Nicht den Kopf in den Sand stecken sonst bist du ewig sein Opfer,du musst handeln und zurück schlagen.
Verurteile dich jetzt nicht selbst Fehler macht jeder ,und schwach kann jeder sein.
Viel Kraft und Glück

02.01.2017 18:51 • #13


Kummerkasten007


7208
2
8396
Das ist der mieseste Rat, den man geben kann @Ketilein

Warum soll sie mit irgendwas drohen? Und was hat das Arbeitsgericht mit dem Auffliegen einer Affäre zu tun?

Du projezierst Deine Rachegedanken hier auf die TE, das ist definitiv nicht hilfreich!

TE, wenn Du die Kraft hast, beende die Affäre mit erhobenen Kopf und suche schnellstens nach einer anderen Arbeitsstelle.

02.01.2017 18:57 • x 2 #14


LisaMarie82


@VictoriaSimpre

Neben mir arbeitet nur eine Kollegin mit im Betrieb.Also alles sehr klein gehalten. Was die Sache nicht besser macht.
Ich würde auch eher von alleine gehen und aus diesem Grund werde ich mich jetzt auch mit Nachdruck daran machen eine neue Stelle zu finden.
Auch wenn ich weiß das er mich nicht kündigen würde,es sei denn ICH würde es seiner Frau erzählen.Was aber nicht meine Absicht ist egal wie es ausgeht.

02.01.2017 18:59 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag