139

Wie die Frau nach Affäre mit Chef zurückgewinnen

wantocry

15
1
6
Hallo,

ich (40) habe in der letzten Tagen viel Zeit in diesem Forum verbracht, und hoffe mit der Schilderung meines konkreten Falles vielleicht ein paar Antworten und Hilfe auf meine Fragen zu bekommen.

Vor ca. 4 Wochen hat meine Frau (37) mir gebeichtet, dass sie sich in ihren Chef (50) verliebt hat. Es hat sich einfach so entwickelt, sie arbeiten in einem kleinen Team sehr eng zusammen, und aus guter Freundschaft ist nun einen emotionale Affäre geworden. Sie hat es mir gebeichtet, weil sie mit der Lüge nicht leben konnte und wollte. Es hängt auch einiges dran, wir haben vor 7 jahren geheiratet, waren davor aber schon 7 Jahre ein Paar. Haben zwei Kinder 3 und 5 und haben vor 2 Jahren ein Haus gebaut.
In den vergangen Wochen haben wir schon viel gesprochen, mal gute mal weniger gute Gespräche. Sie sagt sie hat sich schon die vergangenen Jahre von mir entliebt, wir haben aber nie darüber gesprochen. Nun findet sie bei ihrem Chef, selber verheiratet und zwei Kinder das, was sie bei mir vermisst. Sie hat sich auch schon selber viel hinterfragt, war immer ein analytischer und sehr willensstarke Frau. Nun hat sie das Problem, das der Bauch sagt sie will zur neuen Beziehung aber der Kopf sagt sie will der alten eine Chance geben. Sie ist sich klar, dass egal welche Entscheidung sie fällt, jemandem das Herz brechen wird.
Damit aber noch nicht genug.
Auch wenn es klingt als ist alles ein Drehbuch für eine RTL2 Sendung, es ist die harte Realität. Letzte Woche ist herausgekommen, das die Frau der Affäre seid 3 Jahren auch eine Affäre hat. Somit scheinen die Fronten auf der Seite geklärt. Ich scheine der einzige dumme in dieser konstellation zu sein, dem Werte und seine Frau etwas bedeuten. Ich will unsere Ehe nicht einfach aufgeben. Ja es sind die letzten Jahre viele Dinge vernachlässigt worden, bzw. wir haben von Anfang an viele Dinge nicht gemacht die ihr nun wichtig sind. Aber ohne mich verbiegen zu müssen gibt es darunter vieles, was ich selber gerne hätte und gerne bereit bin daran zu arbeiten. Nur momentan bin ich der einzige der daran zu arbeiten scheint.
Wir haben schon viel gesprochen, haben uns wieder etwas Zeit für uns gegönnt und was alleine gemacht (sport, essen gehen, shoppen). ABer gestern dann wieder ein ernüchterndes Gespräch. Sie hatte sich wohl erhofft das nun die Gefühle zu mir wieder zurück kommen, kommen sie aber wohl nicht (oder nicht so schnell wir wollen). Sie kann auch immer noch nicht von ihrer Affäre loslassen. Sie hat mir versprochen zu sagen wenn etwas passiert ausser Gespräche und Umarmungen. Sie will aber auch gerade nicht ihren Job kündigen und sich ganz auf die Ehe retten konzentrieren, weil es ihr nicht gut tun würde.
Und hier stehe ich nun, mit einer Frau die sich nicht ganz für mich entscheiden kann, meinen Gefühlen für sie, dem willen um sie zu kämpfen aber dem großen Fragezeichen wie ich mich richtig verhalten soll. Die Dinge an unsere Beziehung änder die wir bereits als Defizit erkannt haben (Gespräche, Anerkennung, Zeit für uns, Aufmerksamkeiten) oder sich abkoppeln?
Der Gedanke das unsere kleine Familie bald keine Familie mehr sein würde, und ich das Aufwachsen meiner Kinder nicht voll und ganz erleben kann zerreist mich genause wie der Gedanke meine Frau nie mehr sehen zu können. Denn das wird mir immer klarer, ein lass uns Freunde bleiben werde ich zumindest mittelfristig nicht können.
Ich hoffe ihr habt einen kleinen Rat für mich, ansonsten haben ich mir zumindest mal alles von der Leber geschrieben.

Besten Dank

29.05.2018 10:38 • x 1 #1


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11794
6
15852
Zitat von wantocry:
Und hier stehe ich nun, mit einer Frau die sich nicht ganz für mich entscheiden kann


Wenn es für Dich vereinbar ist, dann würde ich sie bitten, eine Trennung auf Zeit - wobei sie das Haus verlässt - durchzuführen. Das wäre für Euch beide gut, zur Ruhe zu kommen.

Dann....warum überlässt Du so eine Entscheidung Deiner Frau? Bist Du kein Mensch der sagen kann bis hierher und nicht weiter?

Habt ihr schon über eine Paartherapie / Meditation nachgedacht?

29.05.2018 10:48 • x 2 #2



Wie die Frau nach Affäre mit Chef zurückgewinnen

x 3


unbel Leberwurs.


12273
1
14401
Arbeitet ihr beide Vollzeit?
Kann einer allein das Haus halten?

Auch wenn Dir die letzten vier Wochen wie eine Ewigkeit vorkommen, sind sie doch ein recht kurzer Zeitraum.
Jedenfalls zu kurz, um sich einerseits zu entlieben und wieder Gefühle für Dich zu bekommen.
Da müsstet ihr schon mehr Geduld haben, wenn ihr sie denn aufbringen wollt und könnt...

29.05.2018 10:53 • #3


regenbogen05


75016
Zitat von wantocry:
Sie kann auch immer noch nicht von ihrer Affäre loslassen.

Wie will man um eine Ehe kämpfen, wenn man die Affäre weiterlebt?

29.05.2018 10:54 • x 5 #4


aquarius2

aquarius2


6463
7
7502
Ich fürchte die Würfel sind gefallen! Deine Frau ist aus eurer Ehe ausgebrochen. Hattet ihr eine Krise, bist du fremd gegangen? Egal was du denkst, ich fürchte, sie kommt nicht zurück und wenn dann nur aus wirtschaftlichen Gründen. Sie hat ihre Stelle noch? Dann wird sie ihn auch nicht verlassen.

29.05.2018 11:07 • #5


wantocry


15
1
6
Danke schon mal für die schnelle Antwort.

Ja Paartherapie haben wir uns bereits angemeldet, hatten auch schon zwei Eingangsgespräch mit unterschiedlichen Therapeuten. Nun stehen wir auf der Warteliste (3 Monate) und es geht nicht weiter. Wir haben auch schon viele Bücher über das Thema gelesen, aber alle verweisen auf den Faktor Zeit, aber keiner sagt einem wie das in der Praxis aussehen soll. Jede Handlung, und wenn es nur eine Trennung auf Zeit (was in meinen Augen ein Abschied auf Raten ist) ist, ist ja bereits eine Vorentscheidung. Wie kann Zeit somit zur freien Klärung der Situation helfen?
Klar, über Trennung auf Zeit haben wir auch schon nachgedacht, aber damit würde ich mir vermutlich selber ins Fleisch schneiden, solange meine Frau immer noch ihren Job ausübt, und damit ihre Affäre jeden Tag sieht. Sie fällt ja (zumindest kurzfristig) weich, auch wenn ich da meine Zweifel habe das eine Beziehung aus einer Affäre mit dem Chef inklusive doppelter Patchwork Familie wirklich alltagstauglich ist. Aber wenn die Erkenntnis bei allen gereift ist, dann sind die Scherben vermutlich wirklich nicht mehr zu kitten.
Vielleicht sollte ich einfach alleine für 3 Wochen verschwinden und mir auch mal ein schönes Leben machen und nicht immer für alle da sein

Zitat:
Arbeitet ihr beide Vollzeit?
Kann einer allein das Haus halten?

Ich ja, meine Frau 25%, könnte aber auch voll wenn sie wollte und wir ne Möglichkeit für die Kinder finden.
Denke das ich das Haus halten könnte, ja.

Zitat:
Da müsstet ihr schon mehr Geduld haben, wenn ihr sie denn aufbringen wollt und könnt...

wollen ja, können bin ich mir zwischenzeitlich nicht sicher. Die Ambivalenz meiner Frau ist das was mir zusetzt. An den WE wenn wir was schönes machen ist es fast wie früher (für mich) aber der Sonntag Abend und Montag wenn sie zur Arbeit aufbricht ist der Horror

29.05.2018 11:09 • #6


willan


3256
4611
Lauf ihr bitte nicht nach und toleriere das. Hier gab es schon mal einen ähnlichen Thread, nicht Chef, aber sonst wenn ich es richtig in Erinnerung ähnlich gelagert. Je mehr Du wartest, ihr Zeit gibst, auf sie hoffst, desto unattraktiver wirst Du für sie. Was hat ihr gefehlt? Der Reiz des neuen? Die Aufmerksamkeit? Zieh einen Cut. Dir zuliebe. Sie kann sich derzeit nicht für Euch entscheiden. Du solltest Dich nicht zur Option machen lassen. Optionen sind nicht sonderlich anziehend.

29.05.2018 11:10 • x 2 #7


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11794
6
15852
Ganz ehrlich, wenn Du nicht Kante zeigst, wirkst Du unmännlich.

Du wartest brav darauf, dass sie sich für Dich entscheidet. Aber so richtig macht sie nichts in der Richtung.


Zitat von wantocry:
Vielleicht sollte ich einfach alleine für 3 Wochen verschwinden und mir auch mal ein schönes Leben machen und nicht immer für alle da sein


Halte ich für eine sehr gute Idee.

29.05.2018 11:12 • x 2 #8


unbel Leberwurs.


12273
1
14401
Zitat von wantocry:
Haben zwei Kinder 3 und 5 und haben vor 2 Jahren ein Haus gebaut.
...Ja es sind die letzten Jahre viele Dinge vernachlässigt worden, bzw. wir haben von Anfang an viele Dinge nicht gemacht die ihr nun wichtig sind. .


Es ist aber doch auch klar, dass man bei 2 kleinen Kindern und gleichzeitigem Hausbau kaum bis keine Zeit für sich als Paar hat.
Da müssen halt andere Priortäten gesetzt werden, weil der Tag auch nur 24 Stunden hat.

Wenn ich mal davon ausgehe, dass sowohl das Haus als auch eure Kinder eure gemeinsame Entscheidung waren, dann musste euch doch klar sein, was euch erwartet...

29.05.2018 11:13 • #9


wantocry


15
1
6
Das würde im klartext heißen ich schmeiße sie raus, oder ich muss ausziehen. Ansonsten kann ich mir das gerade nicht vorstellen wie es praktisch aussehen soll.
Und das widerspricht dann wieder all dem was die Psychologen sagen, nehmen sie sich zeit, überstürzen sie keine Entscheidung, in der hormonellen Situation kann man keine klaren Gedanken fassen, eine Trennung sehe ich bei ihnen noch nicht.

Hier widersprechen sich alle, das ist mein Dilemma.

Ich wünschte dafür gäbe es ein Rezeptbuch mit eindeutigen Schritten die wann wie gemacht werden müssen damit es gelingt, aber wenn es das gäbe wär jemand schon sehr reich

29.05.2018 11:17 • x 1 #10


willan


3256
4611
Was willst DU? Hier gibt es Erfahrungsberichte, der Therapeut will therapieren. Jeder gibt hier jetzt seine Erfahrungen preis.

Spüre mal in Dich rein. Und lass Dich bis dahin nicht von ihr zum Narren halten. Wie würde Dein Leben aussehen, wenn Du morgen früh aufstehst und ein Wunder ist geschehen? Willst Du an Deiner Ehe festhalten? Dann ist Grundvoraussetzung, dass sie ihre Affäre beendet. Willst Du Dich trennen? Dann geh vorwärts. Du stehst und tust nichts. Diese Bewegungslosigkeit in Dir macht handlungsunfähig. Handel. Tu irgendwas!

Fahr einen paar Tage weg. Komm allein zur Ruhe und höre auf Dich.

29.05.2018 11:23 • x 1 #11


unbel Leberwurs.


12273
1
14401
Zitat von wantocry:
Das würde im klartext heißen ich schmeiße sie raus, oder ich muss ausziehen. Ansonsten kann ich mir das gerade nicht vorstellen wie es praktisch aussehen soll.
Und das widerspricht dann wieder all dem was die Psychologen sagen, nehmen sie sich zeit, überstürzen sie keine Entscheidung, in der hormonellen Situation kann man keine klaren Gedanken fassen, eine Trennung sehe ich bei ihnen noch nicht.


Wieso ist es ein Widerspruch, wenn Du Dir Zeit für Dich nimmst? Du musst doch keine Entscheidung treffen.
Du siehst doch, dass Dir der tägliche Kontakt mit ihrer Ambivalenz nicht gut tut.

Ich glaube, Du musst Dich von dem Gedanken lösen, dass eine vorübergehende räumliche Trennung das endgültige Eheaus bedeutet.

29.05.2018 11:29 • x 2 #12


wantocry


15
1
6
Das ist sehr eindeutig für mich.

Bei einem Wunder hätte sich der Chef von meiner Frau in Luft aufgelöst, sie hätte den Laden übernommen, hätte wieder Gefühle für mich und wir könnten konstruktiv an unsere Beziehung arbeiten bis wir grau und schrunzelig sind.

Aber ich fürchte das ist selbst für ein Wunder etwas viel.

29.05.2018 11:40 • #13


aquarius2

aquarius2


6463
7
7502
Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Sache anzugehen. Man kann eine Paartherapie machen, oder man kann sich trennen, dazwischen gibt es verschiedene Varianten.
Wenn ihr zusammenbleibt könntet ihr das Haus halten und die Kinder würden bei euch beiden aufwachsen und nicht hin und herpendeln. Wie du den Betrug deiner Frau verarbeitest ist aber eine andere Sache...
In eurer langen Beziehung hat sich einiges getan, ihr seid Eltern geworden, habt ein haus gebaut, was macht deine Frau? Sie fängst was mit dem Chef an. Auch wenn seine Frau auch fremdgeht, ob die zwei sich trennen hängt noch von einigen anderen Faktoren ab...
Die wirtschaftlichen Gründen sind sicher nicht die unwichtigsten.
Ist deiner Frau klar, dass sie mehr arbeiten muss, wenn ihr euch trennt und sie nach der Trennung keinen Anspruch auf die Erhaltung ihres vorigen Lebensstandart hat?
Solltet ihr euch trennen werdet ihr wahrscheinlich das Haus verkaufen oder? Würdest du sie mit den Kindern da wohnen lassen und weiter die Hypotheken zahlen?
Wie habt ihr über die Trennung gesprochen, weiß sie wie deine Pläne sind, kennst du ihre? Ihr solltet mal eine Weile auf Abstand gehen und danach klären wer was von den Beziehung erwartet. Mal eine Weile wegzufahren oder für sie unerreichbar zu sein ist sicher nicht ganz falsch, für den Notfall kann man ja eine Vertrauensperson benennen, die dich erreichen kann.
Mache ihr klar, dass du das so wie es jetzt läufst nicht weitermachen willst.

29.05.2018 11:42 • #14


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11794
6
15852
Bei einem Wunder hätte sich Deine Frau mit Dir besprochen, ob es finanziell tragbar ist zu kündigen und einen neuen Job zu suchen und damit den Kontakt zu AM abzubrechen.

29.05.2018 11:42 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag