620

Affäre nach 15 Jahren Ehe

Puschel8

63
1
145
Mein Mann und ich sind seit 15 Jahren verheiratet. Haben 2 Kinder, Haus, Garten. Wir hatten immer ein tolles Familienleben, haben sehr schöne Urlaube miteinander verbracht, hatten immer guten 6 und auch viel Zweisamkeit. Vor 8 Wochen habe ich herausgefunden, dass er eine Affäre mit seiner Jugendliebe (waren 4 Monate zusammen) hat. Und zwar seit 1 Jahr. Seitdem steht meine Welt Kopf. Ich bin am Boden zerstört. Er hätte damit gerechnet, dass ich ihn sofort rauswerfe und alles beende. Aber ich liebe ihn sehr und ich weiß, dass auch ich Fehler in der Beziehung gemacht habe! Nun ist er völlig hin- und hergerissen. Kann sich nicht zwischen uns entscheiden. Er sprach immer wieder davon, dass er Abstand braucht und Ausziehen möchte. Ich habe ihn nun gebeten, dass dann such umzusetzen, wenn er so empfindet. Davon war er tief getroffen, zieht jetzt aber aus. Erwähnte immer wieder, falls das mit uns doch wieder wird. Kommt auch mit zur Paartherapie. Trifft aber auch die andere noch.
Ich weiß, es braucht Zeit und es ist zu früh eine Entscheidung zu treffen. Aber ich weiß manchmal nicht mehr, wo ich die Kraft hernehmen soll.
Ich würde mich einfach gerne mit "Leidensgenossen " austauschen.

05.08.2020 16:58 • x 7 #1


Isely

Isely


7334
2
12735
Zitat von Puschel8:
Erwähnte immer wieder, falls das mit uns doch wieder wird. Kommt auch mit zur Paartherapie. Trifft aber auch die andere noch.
Ich weiß, es braucht Zeit und es ist zu früh eine Entscheidung zu treffen. Aber ich weiß manchmal nicht mehr, wo ich die Kraft hernehmen soll.
Ich würde mich einfach gerne mit "Leidensgenossen " austauschen.


Das Leben ist kein Wunschkonzert, nur weil er jetzt Schmetterlinge spürt, darfst du warten ?
Schon unverschämt. Wäre es andersherum, würde er geduldig warten, bis du dich entscheidest ?

Die andere auch noch zu treffen, ist schon kaum erträglich , für dich als Partnerin.
Mach Nägel mit Köpfen, wie stellst du dir das vor? Warten bis er von seinen Lamour Abenden wieder kommt ? Ihn noch bekochen und Wäsche machen ?
Falls es wieder was wird mit euch, will er mit zur Paartherapie,,,,ach super,,, nein , unverschämt, derweil wird die andere getestet ?
Ich würde dankend ablehnen.

Das ist extrem verletzend was er da tut und dafür würde ich mich nicht hergeben, ausserdem muss du nicht meinen er honoriert deine Geduld und Liebe zu ihm, eher das Gegenteil, er sieht keinen Anlass, sich jetzt zu entscheiden, Und genau das muss du erwarten.
Ja oder Nein.
So hälst du ihn jedenfalls nicht.

Lies dich mal so durch , gibt zur Zeit einige Threads wo der Partner sich nicht für ein Bonbonglas entscheiden kann,,,, so was zermürbt und du verlierst immer mehr, nicht nur an Augenhöhe und Respekt.

05.08.2020 17:34 • x 12 #2



Affäre nach 15 Jahren Ehe

x 3


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9432
4
11797
Zitat von Puschel8:
Ich weiß, es braucht Zeit und es ist zu früh eine Entscheidung zu treffen


Für wen?

Er geht ein Jahr schon fremd und nur durch Zufall ist es herausgekommen, das heißt, seit einem Jahr lügt er Dir ins Gesicht und schläft weiterhin mit Dir.


Zitat von Puschel8:
Erwähnte immer wieder, falls das mit uns doch wieder wird


Klar, das Hintertürchen offen halten, wenn der Reiz des Verbotenen sich als fade erweist.

Ich würde ihn sofort um Auszug bitten und nicht länger warten. Keine Wäsche mehr machen, kein Einkaufen und vor allem keinen Säxx mehr.

05.08.2020 17:39 • x 7 #3


dämonen


335
4
209
Wie ist denn eure Beziehung verlaufen ? Wie alt sind eure Kinder ?

05.08.2020 17:44 • x 1 #4


Puschel8


63
1
145
Also,dass er sich seit 1 Jahr nicht gegen mich entschieden und mir weiterhin Liebe gezeigt hat, zeigt mir aber auch, dass da noch Gefühle für mich da sind! Ich möchte 16 Jahre nicht einfach so wegwerfen! Wenn einer fremdgeht, lief etwas nicht gut in der Beziehung. Ich habe da definitiv eine Mitschuld.
Ich habe ihn ja jetzt gebeten auszuziehen. Und zur Paartherapie geht er bereits jetzt mit. Nur ist er aktuell nicht in der Lage eine Entscheidung zu fällen. Ich denke auch, das braucht einfach Zeit...
Es gibt durchaus Beispiele, da hat sich das zum positiven gewendet. Was hätte ich gekonnt, alles jetzt wegzuwerfen? Dann wäre genau so alles kaputt.

05.08.2020 17:54 • x 4 #5


Puschel8


63
1
145
Die Kinder sind 9 und 14. Wir hatten im großen und ganzen eine sehr schöne, erfüllte Beziehung und auch ein tolles Familienleben.
Aber leider nur im großen und ganzen. Im einzelnen muss ich ihn wohl oft mit meiner cholerischen und perfektionistischen Art verletzt haben. Ich habe das leider nicht bemerkt, dass diese immer wieder kehrenden kurzen Momente tiefe Spuren bei ihm hinterlassen haben.

05.08.2020 18:01 • #6


dämonen


335
4
209
Also ich würde nicht sagen dass es ein Zeichen ist dass er dich liebt weil er dich nicht verlassen hat. Das kann auch Bequemlichkeit sein oder Ängste oder eure gemeinsamen Kinder die ihn halten. Und wie hast du es rausgefunden?

05.08.2020 18:48 • x 7 #7


Puschel8


63
1
145
Ich habe eine Nachricht gelesen

05.08.2020 18:49 • #8


Puschel8


63
1
145
Mich würde mehr interessieren, ob jemand schon mal selbiges durchgemacht hat!

05.08.2020 18:50 • #9


Clementine44


619
1
904
Ich glaube, man kann nicht von den Affären-Geschichten anderer auf sich schließen, insbesondere wenn man so wenig über eure Beziehung bzw. jene anderer weiß. Ich stand auf der anderen Seite, als AF eines lange verheirateten Mannes. Er sprach nie schlecht über seine Frau oder Ehe, ich kenne bis heute keine Details, die dazu führten, dass er sich gegen die Ehe entschied. Was ich jedoch weiß ist, dass er hin- und hergerissen war, wegen der Kinder. Viele bleiben wegen der Kinder. Ihr habt Kinder und er betrügt dich immerhin seit 1 Jahr. Wäre ohne Auffliegen wahrscheinlich so weiter gegangen, da spielen viele Faktoren mit: Kinder, Geld, Status, Familie,... Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass es wegen der Liebe zu dir ist. Ob er die andere liebt, weiß er selbst wahrscheinlich nicht, es ist zumindest mal Abwechslung. Er wurde aufgedeckt und nun ist es unbequem, weil er muss handeln.

05.08.2020 19:11 • x 5 #10


dämonen


335
4
209
Mir kommt es auch eher so vor als ob du hier das hören willst was du hören willst. Ich bin der gleichen Meinung wie meine Vorrednerin
Und die Tatsache dass du es aufgedeckt hast sagt schon einiges über ihn aus.

05.08.2020 19:20 • x 6 #11


Nurheute


53
166
Höre erstmal auf Dir eine Mitschuld zu geben. Wenn etwas in der Beziehung nicht gut läuft, dann soll man darüber reden. Tatsächlich war er feige und hat einen Fluchtweg genommen. Das ist mies. Er hat Dich ein Jahr lang übelst belogen. Sag mir, welches Verhalten von Dir rechtfertigt das? Wohl keines.
Was rechtfertigt den Schmerz den Du gerade erlebst? Nichts.
Es ist einfach niederträchtig, was er getan hat und immer noch macht.
Wie soll das weitergehen? Wie sollst Du unter den Bedingungen ihm je wieder vertrauen können.

Bei mir waren die Bedingungen deutlich günstiger (kurze Affäre, Mann hat sie selber beendet und später erzählt). Aber auch da hatten wir große Mühe das zu schaffen. Oft habe ich mir gewünscht, ich hätte mich getrennt. In deiner Situation hätte ich mich sofort getrennt.

Dein Mann bekennt sich nicht zu Dir. Damit ist er eigentlich raus. Zu Dir das nicht an. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

05.08.2020 19:23 • x 3 #12


FranziMarc


73
1
123
Ich finde nicht, dass selbstkritisches Hinterfragen des eigenen Verhaltens bedeutet, sich eine Mitschuld zu geben.
Und ich würde auch keine Familie sofort aufgeben wegen einer - zugegebenermaßen tiefen - Kränkung.
Das KANN ein Ende bedeuten, muss aber nicht. Es ist eine schwierige Zeit, mehr erstmal nicht.

05.08.2020 19:36 • x 5 #13


Nurheute


53
166
Die TE gibst sich aber eine Mitschuld an der Affäre. Daher habe ich geschrieben das soll sie nicht machen.
Zu jedem Zeitpunkt macht es Sinn das eigene Verhalten zu reflektieren. Und für den Zustand der Beziehung Sind beide verantwortlich. Ist ja nicht so, dass der, der die Affäre hat, alles richtig gemacht hat und dann aus Verzweiflung eine Affäre hat.

05.08.2020 19:43 • x 2 #14


Butterblume63


2180
1
4906
Liebe Te!
Positive Ausgänge werden dir nicht weiter helfen, denn jede Affäre ist in sich einzigartig.
Schau auf eure Fakten auch,wenn es weh tut:

Affäre geht seit mindesten einem Jahr.
Sie flog auf,was nicht für deinen Mann spricht hat nicht von sich aus das Gespräch gesucht.

Ob dein Mann dich noch liebt ist nicht sicher und nach all seinen Lügen und Betrug sind seine Worte nicht viel Wert.
Viele bleiben aus finanziellen Gründen ( Unterhalt für zwei Kinder ist teuer) dazu Trennungsunterhalt, in eurem Fall wahrscheinlich Verkauf des Hauses,sozialer Status, Angst die Kinder nicht mehr so häufig
zu sehen und Bequemlichkeit. Ist ja toll,die Geliebte für die schönen Stunden und daheim die Frau die putzt,wäscht und alles am Laufen hält.
Was halt hier noch erschwerend dazu kommt,dass die Affäre seine erste Liebe war/ist. Dies verklärt zusätzlich den Blick.
Er ist nicht bereit um zu sich zu finden,dass er den Kontakt abbricht.
Mir tut es leid um dich und deine Kinder mein Rat wäre,dass du dich anwaltlich beraten lässt.
Ach ja,zieh dir nicht den Schuh an,dass du an der Affäre schuld bist. Wenn,was in der Ehe mal nicht rund läuft spricht man als Pasr darüber und rechtfertigt nicht,dass man mit einer Anderen in die Kiste hüpft. Denk mal darüber nach.
Du entschuldigt das rückgratlose Verhalten deines Mannes.Wach bitte auf und sehe den Tatsachen ins Auge.

05.08.2020 19:52 • x 7 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag