108

Affäre Runde 2 Verzweifelt

Lavendel85

4
1
2
Nachdem ich eine Weile hier mitgelesen habe hab ich mich nun dazu durchgerungen hier mal meine Geschichte zu schreiben.

Ich bin 35 Jahre alt, seit 10 Jahren verheiratet und hatte ihm Jahr 2019 eine ca 6 Monatige Affäre mit einem 8 Jahre älteren Mann der ebenfalls verheiratet ist.
Am Anfang lief wie immer alles super. Er machte mir Komplimente, Geschenke wurde immer anhänglicher. Doch dann begann er traurig und komisch zu werden nachdem ich ihm erzählte dass mein Mann davon träumt später wenn wir alt sind mit mir ans Meer zu ziehen. Ich konnte sein Verhalten nicht recht deuten, auf Nachfrage meinte er nur es sei alles okay. Ich hatte ein bisschen die Befürchtung dass er insgeheim sich doch mehr erhofft hatte und nun eben gemerkt hatte dass ich ja noch Zukunftspläne in meiner Ehe habe. Für mich war dann irgendwann die Unbeschwertheit vorbei weshalb ich die Affäre beendete was ich aber schon bald bereute. Ich vermisste ihn wahnsinnig so dass ich ihm immer mal wieder schrieb aber er ignorierte mich komplett. 1 Jahr lang. Dann meldete er sich plötzlich, antwortete auf eine Nachricht die ich Monate zuvor geschrieben hatte. wir schrieben eine Weile aber er war recht distanziert, dann wollte er mich auf einmal sehen, wollte reden. Wir trafen uns und wie es kommen musste kam es zum S.. Als wir uns verabschiedeten meinte er nur wir würden schreiben aber es kommt nichts von ihm.
Ich stecke in einem tiefen Loch. Gerade als es besser war ist er wieder aufgetaucht. Kann mir jemand von euch so ein Verhalten erklären? Ich weiß nicht mehr weiter

04.01.2021 10:12 • x 1 #1


Isely

Isely


7919
2
13882
Er wollte 6 , hat er bekommen und nun war es das.
Vielleicht solltest du eine faire Trennung von deinem Mann in Erwägung ziehen.
Du schwimmst im Tümpel und erwartest frisches Wasser....
mach erst mal selbst... Klär deine Eheangelegenheiten, statt erneut zweigleisig fahren zu wollen.
Das ist es doch was du wieder möchtest?

04.01.2021 10:16 • x 8 #2



Affäre Runde 2 Verzweifelt

x 3


Bones


6128
11057
Vielleicht hat es ihn gekränkt, dass du eure Affäre beendet hast,brauchte jetzt einen Egopush und hat ihn sich bei dir geholt. Oder er wurde erwischt? Egal,was es ist, die tatsächlichen Gründe kennt nur er

04.01.2021 10:20 • x 4 #3


commitmentor

commitmentor


72
147
Zitat von Lavendel85:
Kann mir jemand von euch so ein Verhalten erklären? Ich weiß nicht mehr weiter

Ich empfehle Dir dringend, den Fokus wieder mehr auf Dich selbst zu legen, anstelle über das Verhalten Deines AM zu rätseln. Du hattest ja schon einmal bemerkt, dass Dir die Affäre nicht gut tut und sie dann auch konsequenterweise beendigt. Stelle Dir besser die Frage warum Du trotz Deiner gezogenen Notbremse nun wieder rückfällig geworden bist. Und kläre die Beziehung zu Deinem Mann

04.01.2021 10:39 • x 3 #4


Wollie

Wollie


923
1657
glaube du solltest erstmal in deinem Garten aufräumen bevor du Affären oder ähnliches startest.....

04.01.2021 10:40 • x 2 #5


Schlurfi2020

Schlurfi2020


1340
3
1324
Zitat von Lavendel85:
Nachdem ich eine Weile hier mitgelesen habe hab ich mich nun dazu durchgerungen hier mal meine Geschichte zu schreiben. Ich bin 35 Jahre alt, seit 10 Jahren verheiratet und hatte ihm Jahr 2019 eine ca 6 Monatige Affäre mit einem 8 Jahre älteren Mann der ebenfalls verheiratet ist. Am Anfang lief wie immer alles super. Er machte mir Komplimente, Geschenke wurde immer anhänglicher. Doch dann begann er traurig und komisch zu werden nachdem ich ihm erzählte dass mein Mann davon träumt später wenn wir alt sind mit mir ans Meer zu ziehen. Ich konnte sein Verhalten nicht recht deuten, ...


Hallo @Lavendel85 .

Ich war bis vor wenigen Wochen selber sehr aktiv als AM (bin seit vielen Jahren geschieden) bei diversen anderen Frauen, lebte also ein "unmoralisches" Leben mit mehreren Frauen, die wohl fast alle gebunden waren in irgendeiner Form. So, wie Du Dich verhalten hast, habe ich es so oft erlebt, dass ich es gar nicht mehr zählen kann. Die AF hat eine schöne Zeit neben ihrem EM (der meistens nichts von der Affäre weiß, außer sie leben eine offene Ehe oder Partnerschaft o.ä.) und irgendwann ist mal, aus unterschiedlichsten Gründen, die Luft raus. Dann habe ich von der Dame so ca. 6 - 12 Monate nichts mehr gehört, dann meldete sie sich wieder (so wie Du jetzt bei Deinem Lover) und das Spiel ging sofort von vorne los.

Wenn er so drauf ist wie ich es bis vor kurzem war, ist sein Verhalten, so paradox es klingt, als AM völlig normal. Denn für ihn ist die Affäre nicht mehr als das wie das Wort selbst. Meine AFs wussten immer: Ich werde nie mit ihnen fest zusammenkommen, wir haben nur 6, nur eine jeweils sehr kurze gemeinsame Zeit, aber nie etwas Festes. Das habe ich über fast zwei Jahrzehnte praktiziert und ohne angeben zu wollen - ich hatte verdammt viele Frauen. Aber worauf ich raus möchte:

Der "Fehler" oder der Knackpunkt liegt bei Dir, nicht bei ihm. Er bekommt, was er will und wo er selber weiß ,dass er auch nicht mehr bekommen wird. Er scheint sich mit der Situation arrangiert zu haben Wieso nicht Du? Du warst doch diejenige, die ihm hinterher gejagt ist, nicht umgekehrt. Der Auslöser des erneuten Treffens ging von Dir aus, er hatte Dich ja geblockt. So, also, Du hast die Früchte dieser erneuten Liason genossen und bist trotzdem unzufrieden? Wieso?

Du hast doch den nebenehelichen Spaß und eine Affäre beinhaltet kein Pflichtmelden, wie es die AF will. Im Grunde "unterwirft" sich die AF (bzw der gebundene Part, hier bist Du es ja) dem AM, ist auch meistens so. Es kommt meistens vor, dass mindestens einer der AP gebunden ist, der oder die andere Person nicht. Trotzdem haben meistens die Männer die Führung in so einer Konstellation, weil gerade die Frauen das "genießen", begehrt zu werden, mal wieder körperliche und/oder emotionale Liebe zu bekommen, was beim Ehepartner meistens fehlt (und ich vermute, bei Dir wird es nicht anders sein, oder warum bist Du mit dem AM in einer Affäre, wenn von Dir ursprünglich ausging, Du hast Zukunftspläne - aber mit Deinem EM, nicht mit dem AM?). Oder hat sich da was verändert (was ich nicht glaube)?.

Außerdem ein Problem - der Altersunterschied, gerade hier ein Problem.

Überleg mal.

Du bist Ende 30, also noch vielleicht gerade so im gebärfähigen Alter, wenn z B er AM im Hinterkopf hatte, nur hatte, dass Du evtl Deinen EM verlassen würdest, dann könnte er mit Dir eine Familie gründen. Muss er nicht mal gesagt haben, konnte er auch nur für sich denken. Dann kommst Du mit der Ansage und den Plänen mit Deinen EM und - Pu. - schon hat sich das bei ihm zerschlagen.

Nun ist der gute AM schon ein paar Jahre voraus, sollte er noch solche Gedanken haben, wird es für ihn auch langsam Zeit, denn mit Mitte/Ende 40 ist auch bei Männern in der Regel die Familienplanung eher abgeschlossen - gut, MLC-Geschädigte ausgenommen dazu kommt, ein Mann kann auch mit 60, 70 oder gar noch älter Kinder zeugen, aber die Vorstellungen dann sind schon extrem und das wissen auch zeugungswillige Männer.

Nur als Beispiel.

Ich weiß leider nicht, WO Du ein Problem hast, denn er verhält sich völlig "normal" als affärenwilliger AM. Er macht keinen Druck, er hat 6 mit dir, er hat doch alles, was er will, DU läufst ihm ja hinterher. Also, das Problem, vermutlich mehrere, sind auf Deiner Seite, nicht seiner.

Du kannst mir gerne auch per PN antworten, wenn es Dir Unbehagen beantwortet, wie gesagt, was Affären angeht, da habe ich vermutlich oder leider mehr umfassenderes Wissen als über feste Partnerschaften.

Liebe Grüße

04.01.2021 10:41 • x 3 #6


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9555
4
11977
Zitat von Lavendel85:
Kann mir jemand von euch so ein Verhalten erklären?


Ihm juckte der Schniedel, Du hast reagiert, er hat bekommen was er wollte. That's it.

Was läuft in Deiner Ehe schief? Das wäre eher die Sache, um die Du Dich kümmern solltest.

04.01.2021 10:43 • x 6 #7


Webghost

Webghost


41
1
104
Zitat von Isely:
Das ist es doch was du wieder möchtest?


Denke ich auch, sonst würde sie keine weiteren Eheplanungen machen. Sie schrieb ja, dass sie den unbeschwerten S. mit dem AM mochte etc. Der war traurig, dass er nur für S. hinhalten musste, hat sich nach einem Jahr wieder die Bestätigung geholt, dass er sie haben kann und das wars.

04.01.2021 10:46 • x 2 #8


Schlurfi2020

Schlurfi2020


1340
3
1324
Zitat von Webghost:
Der war traurig, dass er nur für S. hinhalten musste, hat sich nach einem Jahr wieder die Bestätigung geholt, dass er sie haben kann und das wars.


Und dieses "Spiel" wird sich immer und immer wiederholen, weil er ja nun weiß, dass mit ihr nie mehr möglich sein wird/könnte, also besser "nur" den 6 mitnehmen als gar nichts.

Das ist auch eine Frage von Aufwand und Ertrag, gerade aus der Sicht und des Alters des AM: Warum nicht wenigstens das mitnehmen, was geht? War der Aufwand, den er betrieben hat(te) umsonst? Das wird er sich auch gefragt haben, das hatte ich damals auch (obwohl ich niemals mit einer AF zusammen kommen wollte!) und ich habe auch jede Zusammenkunft genossen, weil ich wusste: Ich hatte sie am Haken, ich bekomme maximal das und ich bin damit zufrieden, weil mehr geht nicht, mehr wird nicht. Und gut ist.

04.01.2021 10:55 • x 1 #9


Webghost

Webghost


41
1
104
Zitat von Schlurfi2020:
Das ist auch eine Frage von Aufwand und Ertrag, gerade aus der Sicht und des Alters des AM: Warum nicht wenigstens das mitnehmen, was geht?



Richtig. Ich kenne ja deine Geschichte und wer könnte es besser wissen.

Was ich nicht verstehe, warum ist die TE so unglücklich. Sie sagt ja selbst, dass sie nur unbeschwerten S. wollte.
Vermutlich muss sie sich eingestehen, dass sie doch ein paar Gefühle entwickelt hat.

@Lavendel85
Im Gegensatz zu den anderen werde ich nicht auf deine Eheführung eingehen. Das musst du wissen. Aber bezüglich der Affäre: wenn du eine haben möchtest, dann hat dich jetzt das Problem ereilt, dass da mehr ist als die Aufmerksamkeit, Komplimente und unbeschwerte Intimitäten. Nämlich Gefühle. Also entweder stellst du sofort den Kontakt ein oder es wird sich ein Abwärtsstrudel bilden, der keinem gut tut.

04.01.2021 11:02 • x 1 #10


Schlurfi2020

Schlurfi2020


1340
3
1324
Zitat von Webghost:
Richtig. Ich kenne ja deine Geschichte und wer könnte es besser wissen.

Was ich nicht verstehe, warum ist die TE so unglücklich. Sie sagt ja selbst, dass sie nur unbeschwerten S. wollte.
Vermutlich muss sie sich eingestehen, dass sie doch ein paar Gefühle entwickelt hat.


Im Nachhinein betrachtet leider ja, ich hätte besser lernen müssen, wie man eine feste Partnerschaft am Leben erhält. Da habe ich schlicht versagt, das andere Lebensmodell mit den "tollen Beilagen" kam mir entgegen. Ich bin da den leichten Weg gegangen, den schnellen, nicht den tieferen Weg. Aber niemand ist perfekt.

Ich schätze, die TE, nachdem SIE den Kontakt wieder aufgenommen hatte, erhoffte sich mehr Resonanz von ihm, um ihrerseits bestätigt zu bekommen, dass er sie, auch wenn es nur als AF ist, sie vermisst. Und nun spielt der "*beep*" nicht mit und das rückt ihr Weltbild gerade ein wenig sehr zusammen. Denn für ihn hatte und hat sich ja bestätigt: Schade, eine feste Partnerschaft oder ein Losrücken der TE vom EM wird wohl nicht möglich sein, also was ist dann nach der ganzen Zeit aus der Sicht des AM möglich? Lediglich eine rein 6uelle Affäre mit einer verheirateten Frau (was übrigens für viele Menschen, entgegen vieler Annahmen und Widerstände, eben doch sehr reizvoll ist) und das genießt er, das nimmt er mit und damit hat es sich.

Es ist im Grunde ganz einfach und meistens immer wieder die gleiche Leier, das gleiche Spiel. Nichts wissenschaftliches, nichts gefühlvolles, just 6 and nothing more (auf jeden Fall für ihn). Denn mehr geht ja nicht. Oder, liebe TE?

04.01.2021 11:19 • #11


Webghost

Webghost


41
1
104
Zitat von Schlurfi2020:
Im Nachhinein betrachtet leider ja, ich hätte besser lernen müssen, wie man eine feste Partnerschaft am Leben erhält. Da habe ich schlicht versagt, das andere Lebensmodell mit den "tollen Beilagen" kam mir entgegen. Ich bin da den leichten Weg gegangen, den schnellen, nicht den tieferen Weg. Aber niemand ist perfekt.


Wer frei von Fehlern ist, werfe den ersten Stein. Geht mir ähnlich.

Wenn es dich glücklich macht. Und du als AM "nutzt" halt die Chancen

04.01.2021 11:26 • x 1 #12


Schlurfi2020

Schlurfi2020


1340
3
1324
Zitat von Webghost:

Wer frei von Fehlern ist, werfe den ersten Stein. Geht mir ähnlich.

Wenn es dich glücklich macht. Und du als AM "nutzt" halt die Chancen


Nun ja seit geraumer Zeit nicht mehr, ich habe mich gesättigt an den Affären, das Kapitel ist definitiv beendet. Ich habe andere, wichtigere Projekte und Ziele. Die Zeit als AM war schön, auch für die AFs (sonst wären die ja nicht immer wieder angekommen), aber nun ist ein anderes Kapitel in meinem Leben aufgeschlagen und ich freue mich, dieses zu begehen.

Ich kann aber Menschen nachvollziehen, die in Affären sind oder reingehen, warum sie es machen und warum es auch so schwer ist, da wieder rauszukommen. Ursprünglich ging mir meine Exfrau damals fremd, was ich aber sogar damals und auch heute für gut und nachvollziehbar befand. Das hatte mich dann geprägt für die nächsten gut 20 Jahre.

04.01.2021 11:33 • x 1 #13


Webghost

Webghost


41
1
104
Zitat von Schlurfi2020:
Ich kann aber Menschen nachvollziehen, die in Affären sind oder reingehen, warum sie es machen und warum es auch so schwer ist, da wieder rauszukommen.


Ich kann es auch nachvollziehen. Ich denke eh, dass nur ein kleiner Bruchteil der Menschheit für die Monogamie gemacht ist. Die meisten sind ja auch gefühlt hier im Forum unterwegs.

Schwer wird es nur, wenn Gefühle ins Spiel kommen. Daher auch mein Rat an die TE. Kontakt einstellen oder es wird böse und endet mit vielen Tränen. Zumal wenn sie noch Pläne für ihr Eheleben hegt.

04.01.2021 11:39 • x 1 #14


6rama9

6rama9


6289
4
10612
Zitat von Lavendel85:
Kann mir jemand von euch so ein Verhalten erklären?

Ich finde die weit wichtigere Frage wäre, dein Verhalten erklärt zu bekommen. Warum führst du eine Affäre, wenn ein gemeinsamer Lebensabend am Meer eine Option ist? Das finde ich kognitiv sehr dissonant.

04.01.2021 11:46 • x 5 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag