64

Alles auf eine Karte gesetzt und verloren

MaikU

MaikU


103
1
117
Nabend liebe mitleser.
Heute ist wohl mein letzter Hochzeitstag. Heute kam ein anruf von ihr. Ich ging nicht ran. Hatte irgendwie Befürchtungen, ja vielleicht sogar Angst. Per WA kam dann das ein brief gekommen ist, den ich morgen aus ihrem postkasten raus hole ohne sie sehn zu müssen. Mir habe ich ne große glasschüssel mit süßem zusammen gekauft, als status dieses bild und bilder unserer hochzeit hoch geladen. Für mich war es der letzte Hochzeitstag, mein letzter Akt so zu sagen. Jetzt werde ich versuchen damit abzuschließen. Dieses letzte kriechen, jammern und schwelgen habe ich heute mal gebraucht. Ich hoffe es wird alles gut.

Greets

10.10.2019 21:58 • x 1 #46


MaikU

MaikU


103
1
117
Quälend wenn man innerlich, schon fast geheim darauf wartet das sie sich mit etwas positivem meldet. Das sie ein uns vermisst. Einfach auch nur mal mit mir quatschen muss/will. Sonst haben wir jeden tag geschrieben, über unseren tag geredet, was wir so vor haben....ich möchte dir so gerne wieder was von mein leben erzählen können. Möchte gerne mit euch zusammen am Tisch essen dürfen. Ich gehe schon jeden aufn keks mit mein schmerz-gelaber. Aber ob ich dich wirklich zurück will weiß ich nicht, zumal mir bei meiner reflektion aufgefallen ist das du dich fast nie auf mich eingelassen hast, mich nie verstehn wolltest und mich auch selten den ganzen Tag ertragen konntest. Und woher willst du wissen das ich mich nicht ändern kann? Menschen sind anpassungsfähig und sind ständig Veränderungen unterworfen. Aber mit deinen sätzen hast du dir das halt sehr leicht gemacht....genauso wie dein freundschafts angebot...alles nur um dein gewissen zu beruhigen, meiner Meinung nach.
Jetze höre und lese ich wieder wochenlang nichts von dir, das missen wird stärker und ich kämpfe mit aller kraft dagegen an.

Ich vermisse euch so doll.
Ich liebe euch

21.10.2019 19:50 • #47



Alles auf eine Karte gesetzt und verloren

x 3


MaikU

MaikU


103
1
117
Moin mitleser.
Mal ein Update.
Es ist schon einige Zeit vergangen ohne etwas großes positives berichten zu können. Meine tiefs sind extrem aber weniger geworden. Mit meiner Wohnung gehts langsam voran. Man könnte sagen es geht weiter....blos dieser schmerz, quälenden gedanken und Erinnerungen....damit klar kommen wäre von vorteil. Ich versuche die Pakete an gefühlsladungen zu zulassen. Öfter kommt es vor das ich augenblicke habe die mir vorgaukeln das alles wieder gut sei. Morgens wenn ich im ehebett wach werde, meine hand sucht für ein Moment meine frau, bis die augen auf sind. Oder direkt bei der arbeit, da kommt auch dieses komische gefühl von : alles wieder gut mischen sich in diesem Augenblick vielleicht die Phasen die ich grad durch mache?

Nun, ich müsste ihr koffer und ne tasche übergeben dann wär erstmal ruhe. Das sie die sachen haben möchte schrieb sie mir vorgestern. Da ich aber jegliche Kommunikation ausm weg gehe habe ich die WA erstmal ignoriert. Genauso wie die gestrigen 3 anrufe von ihr. Hab einfach nur bimmeln lassen. Ich weiß das ich ihr die sachen noch geben muss, blos habe ich seit 3 tagen wieder so ein tief, da jann ich ihre stimme, ihr gesicht und auch ihr geschriebenes nicht gebrauchen. Wenn das auch hinter mir ist hoffe ich das sie sich erstmal gar nicht mehr meldet. Ich will endlich raus aus dem Karussell und Erfolge sehn. Es tut noch sehr weh, aber in erfahrung zu bringen ob sie noch was fühlt wäre mir jetzt zuviel. Alles wird mir zuviel. Aber kann selten mit jemanden darüber reden...bei allen steht schon TILT ^^

Schönes Wochenende euch noch

25.10.2019 12:28 • #48


ttttt


Wenn du jeder Kommunikation aus dem Weg gehst, hast du dein Kind nicht mehr besucht?

25.10.2019 12:46 • #49


MaikU

MaikU


103
1
117
Nein. Besuchen setzt voraus das ich SIE sehe. Und da ich schonwieder im loch sitze, sie mir oben rauf noch den rest geben würde, bin ich sehr damit beschäftigt intensiv mich um mich zu kümmern. Ich würde ggf therapeutische Maßnahmen einleiten wenn ich tatsächlich nicht mehr da raus komme. Zur zeit mache ich entweder keine oder nur sehr geringe Fortschritte

25.10.2019 13:03 • #50


ttttt


Wieso gegebenenfalls? Wenn du so tief in einem Loch sitzt, dass du gewillt bist seit mehreren Wochen keinen Kontakt zur Tochter zu haben, dann ist es längst Zeit für professionelle Hilfe. Es geht ja auch um ihr Wohl und du bist ebenso dafür verantwortlich wie deine Ex.

25.10.2019 13:41 • x 2 #51


MaikU

MaikU


103
1
117
Ich weiß das ich längst dahin müsste.....ne ausrede dafür füge ich jetzt mal nicht hinzu sondern google heut abend nach ner Therapie in umgebung.
Diesen weg zu gehn wirkt immer noch unwirklich, nicht richtig, wie ein traum aus dem ich bald aufwache. Alles ist so befremdlich und will von mir nicht akzeptiert werden. Alles wirkt so wie Trennung auf Zeit. Als würde bald alles gut werden. Komisches gefühl das ich seit tagen schon habe.

25.10.2019 14:07 • #52


ttttt


Du verdrängst und vermeidest. Das Gefühl wird ned besser, wenn du nicht mal anfängst zu verarbeiten und in Aktion kommst! Es gibt ja sicher auch Familienberatungsstellen als Überbrückung bis zu ner Psychotherapie.

25.10.2019 17:22 • x 1 #53


MaikU

MaikU


103
1
117
Ich liege hier, zu gedröhnt durch Alk., und voller Hoffnung das die Gefühle weichen. Meine Freunde um mich rum, alle bei bester laune. Ich lehne mich zurück, habe den drang zu wissen was SIE grad macht. Jeder dritte Moment ist ungewollterweise ihr gewidmet. Jeder Gedanke für sie tut nur grad weh. Meine kleine Familie, alles weg. Jeder der solchen schmerz erfährt, hut ab sowas durch gestanden zu haben. Ich glaub ich zerbreche daran. Zwanghaft dränge ich die gedanken an die beiden beiseite. Es fällt mir schwer ein schönes leben führen zu können ohne dem liebsten gut wofür man gesorgt und gearbeitet hat. Blut, schweiß und tränen waren der weg, der jetzt nicht gewürdigt und wie ein taschentuch entsorgt wird.

~ Warum schmeisst du wegen solch einer lapalie die ganze Ehe weg? Warum beharrst du darauf das alles besser ist ohne mich? Wolltest du überhaupt ne Ewigkeit mit mir verbringen? Es kommt mir so falsch vor was du machst. Trotzdem vermisse ich dein wesen, deine stimme, dein kuss......

Ich liebe und vermisse euch so doll.
Schade das du das nie ließt.
Papa und (noch) Ehemann Maik

25.10.2019 23:58 • #54


MaikU

MaikU


103
1
117
Das verarbeiten wird ja durch meine unfähigkeit loszulassen gestört. Es ist sehr schwer ständig von 0 anzufangen sobald anrufe oder Nachrichten kommen. Sie hab ich abgöttisch geliebt, deswegen fällt mir ein ohne sie sehr schwer.

26.10.2019 00:16 • #55


XFX


Hey,.........ich war in einer sehr ähnlichen Situation.
Verheiratet, eine Tochter, Haus , Arbeit blablablubbbb.
Der Schmerz ist heftig, hatte mich damals in Alk und Tabletten geflüchtet.
Hatte dadurch meine Arbeit verloren.
Meine Familie war mein halt, meine Motivation.
Nun ja, später kam die Einsicht dass ich selber unzufrieden in meiner Ehe war.
Ich werde nächsten Monat geschieden und empfinde für meine Ex Frau überhaupt nichts mehr.
Ich lernte im Sommer diesen Jahres eine wunderbare Frau kennen - glaubte ich.
Leider war sie von Anfang an nicht ehrlich.
Kontakte zu Ex Bett Geschichten und Lovern blieb vorhanden.
Denke, sie hatte auch mal was mit einem verheirateten Mann und blieb trotz eingehen einer Beziehung weiter vorhanden.
Ende vom Lied - Sie betrog mich wie meine Ex Frau, in dem Sie Hotels buchte.
Tut sehr weh, wieder so auf die Fresse gefallen zu sein, in dem man bereit für was neues nach meiner gescheiterten Ehe war und man glaubte den richtigen Partner gefunden zu haben.
Bin noch mehr deprimiert als im Letzten Jahr. Wenigstens trinke ich nicht mehr oder nehme Tabletten.

Bei mir hatte es damals 9 Monate gebraucht um mich auf was neues einzulassen. Und nach 13 Monaten glaubte ich die richtige gefunden zu haben. 3 Monate ging das. Alles lief so gut. Tja, ....bis bei Streit sie sich bei einem anderen für piep anbot. Hätte ich von ihr nie gedacht. Schwer damit umzugehen, zumal auch viel Geld von mir investiert wurde.

LG und alles Gute, bro

28.10.2019 18:02 • x 1 #56


MaikU

MaikU


103
1
117
OH, es ist schon ne weile her das ich mal ein update gegeben habe.
nun denn....ich bin ansich nicht viel weiter gekommen als mich immernoch in der opferrolle zu halten. ich weiß nicht ob das wirklich so mein weg sein soll. der weg zum psycho doc ist eigentlich schon fast reserviert, zumal ich merke das ich da selber nicht wirklich da raus komme. ständige alpträume, zitter anfalle, heul krämpfe selbst wärend der arbeit usw. quälen mich sehr und es ist mal besserung in sicht, dann wieder holt es mich wieder ein. der unsagbare schmerz der mich noch nach hinten schauen lässt. klar gibt es menschen die machen das auch durch wie ich, vielleicht sogar viel schlimmer, aber selber zu merken das man zu schwach ist dies zu verarbeiten ist mehr als eine lebensaufgabe. zur weihnachten habe ich meiner tochter ein großen teddy zu kommen lassen, ohne beide zu sehn. zurück kam halt das video das meine kleine sich sehr gefreut hat und mein teddy sogar ein kuss gegeben hat...sehr süß und auch traurig. danach musste ich mich wieder in mein schmerz suhlen. es tat so sehr weh zu sehn das es beide ohne mich viel besser geht. so viel entspanter als wäre ich zuhause bei beiden. bauchschmerzen kriege ich wenn ich daran denke am montag wieder an meiner haustüre vorbei gehn zu müssen, jedes mal wenn ich arbeiten muss. es kommt mir vor als würde ich meine restliche zeit in der hölle fristen bis ich erlöst werde. mein nächster weg, wohin er mich auch führt, muss mich auf der richtigen strecken bringen damit ich nicht alles fallen lasse was ich brauche oder will. ob mir das gelingt?

grüße und stärke euch allen

04.01.2020 19:58 • #57


Solskinn2015

Solskinn2015


5598
3
7046
Wenn Sie dir das Kind geben würde, würde ich mal ganz schnell schauen, ob ich mal mit der Kleine auf den Spielplatz gehe. Du bist das der Kleinen schuldig. Nur für 2-3 Stunden. Die Kleine hat doch mit eurem Quark nichts zu tun. Lenkt Dich ab. Das wird der Sinn deines Lebens sein in Zukunft. Ja am Anfang wird das hart sein. Du- Alleine- ohne EX, mit dem Kind. KEINE Familie mehr. Du ich kenne das auch. Aber da musst Du durch. Wie durch eine Tür.

04.01.2020 20:10 • #58


MaikU

MaikU


103
1
117
du sagst es, wie durch eine tür.
blos wie ist es wenn ich nicht mehr durch die tür gehn will? jeden tag gehe ich durch starker trauer, weine mehr als nötig ist, ich gebe mir ja auch selber die zeit um zu trauern, blos ALLES...wirklich ALLES lässt mich nur noch absinken und sagt mir fälschlicherweise das ich dies mit ihr durchlebt habe, obwohl es nicht so ist. jedes auto, jedes glocken läuten, selbst die kleinsten dinge lassen dich wieder zurück fallen. mein 3 wöchiger urlaub, ich konnte nichts groß machen außer mich zuhause, allein mich selber zu bemitleiden. es ist falsch, aber das selbst geißeln war schon immer eines meiner probleme wenn was entscheidenes passiert ist. muss mich selber dafür bestrafen. weißt du, ich hab das schonmal durch, partnerin wech mit 2 meiner mädels. zwar ne anderen situation, aber ähnlicher schmerz weil verlust meiner kinder. ich erwähnte schon anfangs das ich genau davor angst habe und ich alles dafür geben würde dies zu vermeiden, habe aber keine extra behandlung verlangt. es sollte ganz normal laufen. zum schluss kommt man sich ausgenutzt und belogen vor.

04.01.2020 20:25 • #59


Freundin

Freundin


1726
1
4329
Hallo MaikU
Wie wär es mal mit ein bischen Sport?
Sport hat mir immer geholfen in schlimmen Stunden! Du musst dich nicht wundern , wenn du aus dem Jammertal nicht heraus kommst. Du machst ja nix dagegen. Deine ersten Kinder hattest du verloren durch bestimmten Konsum? Dann geht man her und macht ein neues Baby, statt um die ersten beiden zu kämpfen? Du fängst einen neue Beziehung an, deine Frau will dich mit ihren Eltern retten und iwann hat man keine Lust mehr statt einem Ehemann ein weiteres Kind zu haben, denn du bist noch dazu in einer Dauer Depri Phase! Die Kinder haben einen Papa verdient und kein Weichei . Die können nix dafür was ihre Mamas mit dir nicht auf die Reihe brachten! Du kannst deine Tochter nicht besuchen, weil du dann deine Ex siehst? Gehts noch ? Die Babies sollten dein ein und alles sein, du wolltest sie! Also geh dich kümmern! Ar...enzusammen kneifen und zeig deine rExfrau dass du ein verlässlicher Daddy wirst ! Dass sie dir Freundschaft anbot ist doch supi! Mach dir nicht noch den Rest kaputt! Freundschaft bei gemeinsamen Kindern ist soo wichtig, man kann alles schaffen, wenn man kämpft und sich nicht betäubt! Betäubung kurzfristig nach Trauer ist ok, aber dann muss man auch wieder aufstehen! Bitte steh auf und zeig deinen Kindern , dass du es wert bist Daddy genannt zu werden! Sei Vorbild, ok! Und vielleicht probierst du mal durch Sport dich zu spüren? Ich wünsch dir dass du dein Selbstmitleid bekämpfen kannst! Go on ! Chrissy

04.01.2020 21:34 • x 1 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag