44

Alles auf eine Karte gesetzt und verloren

MaikU

MaikU

53
1
65
Hallo liebe Mitglieder dieses Forums.
ich habe hier wochenlang schon gelesen, habe mir einige vorschläge und tips rauswühlen können die mir ein wenig geholfen haben. Jede Geschichte hier ist so anders gestrickt das man aber trotzdem immer was für sich mitnehmen kann.
Hier ist nun meine Geschichte über dieses "uns" das wohl nur ich erhofft habe.

Wir (Sie ist heute 32 geworden und ich bin 37) sind seit über 6 Jahren zusammen gewesen und davon fast 3 jahre verheirattet.
am 10.10. ist unser letzter Hochzeitstag . wir haben eine kleine Tochter die dieses Jahr 2 jahre alt geworden ist. Meiner Meinung nach fühlte ich schon am anfang der Beziehung das einiges Falsch bzw zu schnell läuft, habe mich aber immer breitschlagen lassen weil ich zur derzeit meine rosa brille auf hatte.
angefangen hat es damit das sie mich aus dem loch von wohnung, arbeitslosigkeit und schlimmen krams wech geholt hat. schnell war meine wohnung gekündigt und ich wohnte erstmal in ihrer 2 zimmer wohung. da hat mir schon nicht gefallen das ihr ex (sehr gut gebaut, kann gut reden wie sie sagt) sie besauchen kann wann er will, obwohl wir zusammen sind. selbst wenn er klingelt anruft oder schreibt ist sie prommt unten gewesen und strahlt förmlich wenn sie mit ihm spricht. was ich da auch nicht verstanden habe ist das er ihr ständig fremd ging, sie ihm ständig chancen gegeben hat, er sich aber dann was festes gesucht hat wo sie auch ihre freundschaftsfühler ausgestreck hat. soll heißen, mit seiner neuen flamme musste sie freundschaft schließen. als bei denbeiden wohl nach dem ersten kind die luft brannte und er seiner frau fast das bein brach kam sie zu uns und er meinte daraufhin am telefon das ich doch beide Vö**** solle. ich sprach mit meiner derzeitlichen freundin und wir einigten uns darauf das sie keinen kontack mehr zu ihn pflegen solle. so weit so gut. dann war schon schnell die sprache ob ich überhaupt heiratten wolle und wie es mit kindern aussieht. da ich ja schon 2 mädels habe, aber mir das papa dasein schnell entrissen wurde vermisse ich natürlich kleine rumlaufende windeln die nach papa rufen und mit mir schmusen. nach ihrer fehlgeburt, die ggf darauf beruht hat das wir immer mehr gestritten haben. nach der fehlgeburt war der kinderwunsch extrem dolle sodas wir einen maraton machten der nichts brachte, uns aber dann hilfe geholt haben in einer kinderwunschklinik. dort kam raus das ich nicht mehr auf normalen wege kinder zeugen kann. das hat mich sehr getroffen habe es mir aber nicht anmerken lassen weil mein kopf ja bei der sache bleiben musste. erste versuch missglückt, zweiter versuch geklappt und es kam eine wunderschöne tochter zur welt die ich über alles auf der welt liebe.die erste zeit war es sehr schön zu sehn das sie die schwangeren zeit genossen hat. ihr hat das sehr gestanden. nebenher hatte ich sehr viel um die ohnren was das arbeiten angeht und konnte mich sehr schlecht integrieren. ich hab es trotzdem immer durchziehn wollen für meine kleine familie, obwohl auch immer dieser streit da war und ihre ständigen versuche mich zu ändern, sei es vom typ her oder meine angewohnheiten die mir selber ein wenig aufn keks gingen. ich sagte ihr mehrmals das ich mich selber ändern müsste aber es nicht so leicht wäre mich zu biegen und zu brechen. irgendwann hieß es von den schwiegereltern das sie ein haus bauen wollten und ob wir evtl auch da mit einziehn wollen. dafür würde es eine extra etage für uns geben. meine damalige meinung war: da wären wir ja blöd wenn wir das angebot nicht annehmen würden. TJA. als aber meine tochter das erste jahr absolviert hatte merkte man schon das sie immer mehr dinge an mir hasste und mir ständig vorhaltungen gemacht hat. sei es die ständigen krümel auf den boden, das ich dreck hier und da hinterlassen habe und dieses eine problem. das was ich nicht so einfach abstellen konnte. . das Ki**en. anstatt darüber vernünftig und in aller liebe darüber geredet wird war das auch nur eines der dinge die sie unbedingt raus kriegen wollte aus mir. JA ICH WEISS, das ist nicht richtig gewesen. unsere gespräche blieben immer schnnell an den punkt hängen das nicht ich immer eine veränderung nach der nächsten machen wollte ohne das sie mitzieht und es für uns macht. es kam mir alles so komisch vor. da überkam mich das gefühl das ich ein lückenstopfer sein könnte und sie deshalb nie auf mich eingegangen ist. zumal ich ihr oft gesagt habe das ich dank der probleme auf der arbeit ein wenig von ihrer kraft und zuneigung bräuchte. selbst das ist abgeprallt. diestreitereien wurden heftiger, ich hab mich öfter in mein zimmer verzogen (hätte ich nicht machen sollen, erfüllt das prinzip der entliebung) weil ich ja merkte das ich öfter der ausschlag gebene punkt war das es laut wurde. ich dachte dummerweise das ich uns ein gefallen damit tun würde, fehlanzeige! der Se* hat nicht mehr geklappt, reden wollte sie auch nicht mehr und ist mir mehr und mehr ausm weg gegangen.die streitereien wurden sogar von der schwiegermutter gehört so das sie ihr wohl bei ihrer letzten entscheidung geholfen hat. ich habe die zeichen nicht verstehn wollen. war auch in der annahme das sie merkt das ich im neuen job alles gebe um für uns zu sorgen. probezeit war um, unbefristet eingestellt, std woche wurde herab gesetzt und ich fühlte mich erleichtert das wenigstens das klappt. wollte auch anfangen die beziehung aufleben zu lassen, wohl zu spät. an einem freitag schrieb sie mir sie müsse mit mir reden. ich ab nach hause und rucksack in die ecke und freute mich das sie ggf an vorschlägen hätte damit es uns besser geht. es kam wie es kam. die spürt keine liebe mehr für mich. ZACK. meine welt war zerstört. ich hab es irgendwie kommen sehn. sie hatte ja sehr viel gemacht für mich, aber immer hab ich sie darauf hingewiesen das sie mich nicht bemuttern solle. aber froh war ich trotzdem als meine schulden weg waren, ein kind und eine schöne wohnung hatten. naja, sie hatte mir bis weihnachten diesn jahres zeit gegeben eine gute wohung zu suchen und versucht mir freundschaft anzubieten. mein weg war klar, ich muss hier raus. nicht in einer wohnung zu wohnen wo ich nicht mehr gebraucht wurde. das schlimmste gefühl. mehrmals hatte ich sie gebeten nicht MIR sondern uns eine chance zu geben, aber sie meinte nur das sie mir schon über 30 chancen gegeben hätte das ich mich ändern solle. gekrochen bin ich wie ein hund tage lang. ich habe eine Kontaktsperre angesetzt die ich hier und da mal unterbrechen musste wegen unser kind, möbel und klamotten. nebenher waren meine antworten immer mit gefühlen benetzt, was wohl immer auf ablehnung gestoßen ist. ich solle doch nach vorn schauen und nicht immer nach hinten. hinten. da wo meine kleine familie steht so ganz ohne mich. letzten freitag habe ich vorgeschlagen das ich die kleine für ein paar std nehme. ihr gefiehl das nicht weil sie kein vertrauen hätte zu mir. machte mir aber den gegenvorschlag das wir zusammen ins rastiland fahren, worauf ich zustimmte. alles war schön. habe sie sogar mit schmalzkuchen füttern dürfen. sie hat ein fleck von meiner wange weg gemacht. mit spucke ^^. ich konnte sie sogar kurz umarmen was sie wohl nicht gestört hat. auf weg nach hause der größte fehler: ich habe in ihr handy geschnüffelt und sie hat es zuhause gemerkt. sie sagte das ihr aufgefallen ist das ihr anrufer protokoll nach unten gescrollt wurde. ich hab nichts verleugnet, sagte ihr sogar das ich eine nummer rausgeschrieben habe, aber es wirklich nicht verstehe was mich da überkam, zumal ich sowas noch nie gaten habe. habe mich entschuldigt und wir haben darüber geredet das es wohl alles zuviel für mich war, bin ja nicht mal ansatzweise übern berg. seit dem nichts mehr. so wie die letzten wochen auch in Kontaktsperre kam so gut wie nichts. wie es mir geht oder so. nur wenn ich sie sehe fragt sie mich.

RESUME: ich habs verbockt. habe ihre warnzeichen nicht oder zu spät wahr genommen.habe wenig für unsere beziehung getan.erhoffe zwar ein EX BACK, glaube aber nicht mehr wirklich dran. es heisst nur keine liebe mehr da.

ich weiß es ist ein wenig unübersichtlich was ich geschrieben habe, aber mein kopf ist ne waschmaschiene, meine finger zittern vor angst und schmerz, und mein herz weint ohne ende meiner kleinen familie hinterher. wer weiß ob wir uns nochmal auf augenhöhe treffen und uns verlieben, uns mögen oder einfach nur förmlich bleiben. ich habe bewusst ein paar dinge rausgelassen, auf anfrage schreibe ich sie euch vielleicht auch. mal sehn

und nun bin ich bei meiner mutter, liege auf meiner matratze, schreibe briefe die für mich sind (tagebuch ähnlich), hoffe nächste woche auf meine wohnung und habe trotzdem angst vor der ungewissen zukunft, so ganz ohne die beiden. ich wünsche sie mir nur zurück, dies ist aber ein wunsch wie viele andere die unerfüllt bleiben und wäre ggf sogar egoistisch.

ich werde euch nochmal vieleicht ein nachtrag zu meiner geschichte liefern weil sie ja nicht so komplett ist, aber wenn ihr fragen habt, immer her damit. brauche input damit mein kopf was zu tun hat um mit dem kummer besser umzugehn. es frisst mich auf

in kurzfassung:

zusammen kommen, fehlgeburt, zusammen gezogen, hochzeit, kind und dann in der wohnung der schwiegereltern, dann war schluss. dies ging mir alles zu schnell, aber wie gesagt die rosa brille war auf.

greets

18.09.2019 14:50 • #1


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5085
3
8609
6 Jahre zusammen, nach 3 Jahren geheiratet, nach 4 Jahren ein gemeinsames Kind - so furchtbar schnell finde ich den Ablauf nicht. Zumal Du ein gestandener 37jähriger Mann bist und kein 19jähriger Jungspund, der noch nix erlebt hat.

Offensichtlich warst Du in einer nicht so tollen Situation, als sie Dich kennengelernt hat. Es ehrt Dich, dass Du da rausgekommen bist; aber das solltest Du in erster Linie für Dich selber gemacht haben.

Für mich liest es sich ein wenig widersprüchlich, wenn Du einerseits nicht möchtest, dass sie Dich bemuttert, andererseits aber Zuspruch, Lob und Anerkennung von ihr erwartest, wenn es um das (für mich!) normalste auf der Welt geht: Den (Arbeits)Alltag zu bewältigen.

Wenn eine Beziehung nicht auf Augenhöhe und ausgewogen läuft, dann ist es oft tatsächlich so, dass die Liebe schwindet. Immerhin hat sie mit Dir darüber gesprochen und sich nicht in Affären gestürzt; für sowas muss man ja schon fast dankbar sein, wenn man in diesem Forum liest.

Als Mutter einer 2jährigen Tochter fände ich es übrigens auch nicht gut, wenn mein Partner (und Vater meines Kindes) regelmäßig THC konsumieren würde; wobei ich gegen gelegentliches K.i.fen nix habe. Die Dosis macht das Gift, wie meistens.

Warum hast Du keinen Kontakt zu Deinen anderen beiden Kindern, die Dir "entrissen" wurden?

Ich glaube, dass Du nur eine Chance hast auf vielleicht keine Weiterführung der Ehe, aber zumindest auf einen guten Umgang auf der Elternebene, wenn Du Dein Leben auf die Reihe bekommst. Eigene Wohnung, konstant im Job bleiben, Kindesunterhalt zahlen, weniger Substanzen konsumieren.

18.09.2019 15:32 • x 3 #2


Ocram

Ocram


406
1
811
Erstmal Willkommen hier,
da ist ganz schön was zusammen gekommen, im Großen und Ganzen schließe ich mich den Ausführungen von @VictoriaSiempre an.
Versuch eine Konstante in deinen Leben zu finden und Umgangsrecht für dein Kind, den Rest wird die Zeit bringen.

18.09.2019 15:52 • x 1 #3


MaikU

MaikU


53
1
65
Vielen Dank euch beiden für eure zeilen.
Um meine beiden anderen Mädels habe ich spät anfangen können zu kämpfen, weil da ja noch eine einstweilige Verfügung im raum stand die meine ex spontan erworben hat. Übrigens haben beide (ex mit 2 mädels und meine jetzige noch ehefrau) den gleichen Vornamen. vielleicht ist das ein fluch. Nichtsdestotrotz haben wir den Kontakt ne weile aufrecht halten können. Die mädels waren auch froh mal ruhe zu haben, bis sich die mutter meiner beiden über mich bei meiner schwester auslassen musste ich würde zuviel fotos von den kindern machen, evtl vielleicht auch *beep*....ALTER EY...*beep* VON MEIN KINDERN....DAS SIND MEINE BABIES...die weiß nicht was sie mit sowas anrichten kann. Achja und schlagen würden wir sie auch. Meine schwester meinte nur wenn ich nichts gegen mache würde es mir sehr bald, sehr schlecht gehn. Meine frau meinte das sie den mist auch nicht mitmachen würde weil man ja mehr als gemerkt hat das meine ex mich bis aufs blut gehasst hat. Es blieb mir nur der kontackt abbruch, in der hoffnung sie stehen mal vor meiner türe und wollen Papa richtig kennenlernen.

18.09.2019 16:12 • #4


Ocram

Ocram


406
1
811
Zitat von MaikU:
Es blieb mir nur der kontackt abbruch, in der hoffnung sie stehen mal vor meiner türe und wollen Papa richtig kennenlernen.

Ich könnte mir nicht vorstellen keinen Kontakt mehr zu meinen kindern zu haben.
Du hast ein riesen Paket zu schleppen.

18.09.2019 16:23 • x 1 #5


MaikU

MaikU


53
1
65
Mit meiner ehe hatte ich nie das ziel es jetzt richtig zu machen oder einfach mach neu vergiss alt. Ich habe es einfach auf mich zu kommen lassen. Es gefiel mir mehr und mehr, allerdings hat mir ihr verhalten immer zu denken gegeben. Aber sie war ist und bleibt meine große liebe.

18.09.2019 16:27 • #6


Ocram

Ocram


406
1
811
Zitat von MaikU:
Mit meiner ehe hatte ich nie das ziel es jetzt richtig zu machen oder einfach mach neu vergiss alt. Ich habe es einfach auf mich zu kommen lassen. Es gefiel mir mehr und mehr, allerdings hat mir ihr verhalten immer zu denken gegeben. Aber sie war ist und bleibt meine große liebe.

es ist jetzt wie es ist.
es ist auch vollkommen Normal das man schaut wo man was verkehrt gemacht hat und die Schuld bei sich suchst aber zu einer Beziehung gehören zwei. Lass sich das erstmal setzen und sieh zu das du wieder auf die Beine kommst

18.09.2019 16:38 • x 1 #7


MaikU

MaikU


53
1
65
Habe ihr grad zum b-day gratuliert. ich gratuliere dir ganz herzlich zum Geburtstag und zu dein neuen leben. Gib mulli (mein kind) ein kuss.
Zurück kommt nur dankeschön )
Logisch aber auch sehr verletzend das die ehe nicht soviel wert war mal auf neutralem boden, mal länger als 15 Minuten miteinander zu sprechen. Es tut sehr weh und an manchen Tagen weiß ich nicht wie ich über die runden kommen soll. Ich möchte mich nur noch für alles entschuldigen was ich je schlechtes gemacht habe, nur noch verkriechen und nur von ihr herraus locken lassen mit den sätzen: ich liebe dich doch, das UNS soll nicht vergehn, lass uns nicht weiter machen sondern neu kennenlernen.

Ich liebe sie so dermaßen, das ich dies nicht in worten beschreiben kann

18.09.2019 16:40 • x 2 #8


MaikU

MaikU


53
1
65
nachtrag.

ich komme grad zur ruhe und kann mal ein paar positive merkmale von ihr aufzählen, und ein wenig vom rest was mir da noch einfällt.
sie hat mir mit meinen schulden sehr geholfen. sie hat mir klamotten ohne ende geholt so das ich die nächsten jahre nichts mehr holen muss. sie gibt sehr gerne geld aus, und das meisst sinnvoll. sie hat auch anfangs viel nähe gesucht was ich sehr begrüßt habe. sie versucht nun auf freundschaftlicher basis dies alles zu beenden so das kein hass ensteht. sie kümmert sich rührend um die kleine (da hätte ich auch sehr oft bei sein sollen). ich glaube ihr das jetzt ruhe eingekehrt ist seit dem ich weg bin. es fällt mir trotzdem schwer zu glauben das sie mir nur eine reale chance gegeben hat. denn dies beinhaltet das man all seine energie in dieses gespräch reinsetzt anstatt erstmal weiter zu machen um dann doch den strich zu ziehn. sie wohnt ganze 7,8 km von hier entfernt und selbst wenn sie nebenan wär, wir sind so weit voneinander entfernt überhaupt nochwas hin zu kriegen. ihr alle, selbst in den anderen threads habt recht das erst zeit darüber walten muss, aber dies durchzustehn erfordert alles. das herz brennt vor sehnsucht, mein kopf kämpft gegen an und mein körper leidet. das reflektieren gelingt mir trotzdem hier und da. ich habe die chance das mir mein eigenes verhalten vor augen gehalten wird. wie es ihr wohl ergagen ist als ich mal nicht gepafft habe und meine laune raus gekommen ist? in unserer zeit hatte ich auch eine lange apstinenz zeit gehabt, da war alles super und ich habe mich gut eingefunden und mich wohl gefühlt. irgendwann kam der punkt das ich kein ventil hatte, keine kollegen, keine freunde mit denen ich hätte reden können. die probleme ersaufen war nie eine option für mich, deshalb hatte ich leider zu dem THC zurück gefunden. entweder war dies, oder die tatsache das wir aus der stadt gezogen sind und ich somit keine sozialen kontackte mehr hatte mein genickbruch.
es war tatsächlich märchenhaft als wir uns begegneten. ich kam ausm ghetto, ich habe sie ein paar mal gesehn und dachte mir *OH WOW*...sie war die nachbarin meines bruders. irgendwann wollte meine schwester umziehnund sie half dabei. als wir in dem zimmer ohne licht waren haben wir uns geküsst und es war geschehn. sowas habe ich mir schon immer gewünscht. dachte auch nie das solch eine perfekte frau, so schön, so standfest auf mich stehn würde.
jetzt kommt mir der gedanke, sie hat dich doch so genommen wie du bist. wohl eben nicht, zumal das ki**en nicht unbedingt zur positiven eigenschaft zählt. ich sagte ihr immer ich würde das dem alc immer vorziehn weil ich sehr oft in mein kreis erlebt habe was Alk. aus menschen macht. betont hatte sie trotzdem das sie dies nicht mag und ich viel lieber bin wenn ich nicht ki**e. meine desinteresse an vielen dingen.mein weg den ich jetzt gehn muss ist mir mehr als klar. reflektieren was das zeug hält, auf die beine kommen, nichts mehr schleifen lassen und vieleicht.......aber auch nur vieleicht kann man sich später nochmal in die augen schauen...ggf nochmal verlieben wenn man tatsächlich ne wandlung durch gemacht hat, oder einfach nur allein weiter machen bis ihr bild endgültig verblasst...woran ich nicht glaube weil sie meine absolute traumfrau ist die so viel für mich getan hat. was ich möchte? weiß ich nicht. was ich mag? nichts mehr. was ich mir erhoffe?...naja...kann sich wohl jeder denken. obwohl es auf die schnelle nichts bringen würde zumal sie sich ihren gefühlen (vorrausgesetzt da sind noch welche) stellen muss. was mir komisch vor kam ist als wir die tüte schmalzkuchen teilten sagte sie mir da wär was auf meine wange, und machte es selber mit spucke weg. eine gestik wofür? ich nahm sie für 2 minuten in arm, sie ging nicht weg. warum?
was ich allerdings erwähnen muss ist das ihr ach so starker ex jetzt in scheidung lebt, vieleicht hängt das auch zusammen, vieleicht mache ich mir auch zu sehr kopfkino. ich schreibe euch das alles hier weil ich eigentlich nichts mehr zu verlieren habe, es ist ja eh schon alles weg...aber es hilft einen erstmal einiges los geworden zu sein. es wird wohl noch viel an melancholie, hass und verständniss sätze geschrieben werden, weil ich jetzt alles los werden will, und vieleicht kann ich irgendwann damit abschließen. auf der einen oder anderen weise

greets

18.09.2019 17:43 • x 2 #9


Ocram

Ocram


406
1
811
Zitat von MaikU:
Ich möchte mich nur noch für alles entschuldigen was ich je schlechtes gemacht habe

Ich glaube ich wiederhole mich, aber lass ihr Zeit vielleicht hast du noch die Gelegenheit dich zu entschuldigen.
Jeder Aktionismus von Dir in ihre Richtung treibt sie noch weiter weg von Dir. Es ist verdammt schwer und tut verdammt weh aber eine andere Möglichkeit seh ich im Moment nicht.

Zitat von MaikU:
Ich liebe sie so dermaßen, das ich dies nicht in worten beschreiben kann

Auch das kenn ich so gut.

18.09.2019 17:47 • x 1 #10


Ocram

Ocram


406
1
811
Zitat von MaikU:
ich schreibe euch das alles hier weil ich eigentlich nichts mehr zu verlieren habe, es ist ja eh schon alles weg...aber es hilft einen erstmal einiges los geworden zu sein. es wird wohl noch viel an melancholie, hass und verständniss sätze geschrieben werden, weil ich jetzt alles los werden will, und vieleicht kann ich irgendwann damit abschließen. auf der einen oder anderen weise

hey, dafür ist so ein Forum da, das man sich hier alles von der Seele schreiben kann.
Wenn es geht rede mit Freunden, wenn es richtige Freunde sind werden sie dir zuhören und das ist schon ne Menge wert.

18.09.2019 17:56 • x 1 #11


MaikU

MaikU


53
1
65
Jetzt erst kommen mir die richtigen Gedanken was ich so alles hätte machen können damit es ihr und somit auch uns viel besser geht. Öfter mal was romantisches, öfter mal im schlaf kraulen, öfter einfach mal zu zweit raus und reden, einfach mal öfters in arm nehmen und sagen das ich sie über alles liebe, ihr einfach ein paar küsse rauf drücken und ihr dabei in die augen schauen....einfach mal ich selber, wie ich eigentlich auch bin zu sein und ihr zu zeigen das ich anders bin und nicht so wie ich dieses jahr geworden bin. Stattdessen habe ich mich an 2-3 alte dinge aus mein alten leben geklammert die mir auch das Genick gebrochen haben. Sie wird mich jetzt nie so kennenlernen wie ich eigentlich bin, und das ist meine mitschuld. Wir werden wohl nie unser start ins familien leben zuende führen dürfen. Warum aufgeben nach einer tiefen phase in der ehe? Warum allein entscheiden wielange ein tief dauern darf? Warum sein liebsten in der Hölle verweilen lassen während dessen man selber jeden zeigen muss wie gut es einen geht? Warum durfte ich keine fehler machen? Warum kannst du so ganz und gar ohne mich obwohl wir uns mal liebten? Ein denkzettel hätte doch gereicht damit ich aufwache. Ich hab immernoch das gefühl es ist ein schlechter Traum und ich wache neben dir auf. So wie die eine nacht als ich geträumt habe das wir uns trennten und alles zu spät war. Ich wachte auf, du wurdest auch wach, ich habs dir erzählt und du nimmst mich in arm und sagst: du spinnst doch, das war nur ein Traum.

Ach leute, ihr macht das ja auch alle durch. Ich würde euch allen gern den schmerz nehmen wollen wenn sowas ginge. Den ganzen schmerz mir auferlegen, weil ich meine es verdient zu haben. Die sucht sich selber schmerzen zu zu fügen. Sich zu quälen. Sich systematisch zu zerstören. Alle Tipps und ratschläge hier sind alle sammt gold wert, blos irgendwas von mir ignoriert sie und will unbedingt mehr schmerz erfahren. Alles, aber auch alles erinnert mich an sie. Selbst dinge, Situationen und Momente die nie was mit ihr zu tun haben. Da hast du grad freie Minuten oder gar stunden, schon kommt das gefühl von der unteren bauchgegend richtung oben und schon sitzt man wieder im loch. Ich möchte euch gerne sagen das man durch halten muss, das es wieder gut wird, aber so wie ich als dritter über mein leben und aktuellen Situation schaue glaub ich das ich sehr bald dran zerbrechen werde. Kindisch, aber ehrlich.

Gute Nacht euch.....Gute Nacht meine liebe Mulli.... gute Nacht meine liebe Frau....ich liebe euch über alles.

18.09.2019 21:04 • x 3 #12


MaikU

MaikU


53
1
65
Moin leute.
Ich hab mich heute wieder quer durchs Forum gelesen und das eine oder andere geschrieben. Heute war mal ein halb-hoch zu verzeichnen. Aufgewacht durch ein Alptraum (von ihr geträumt) habe ich die welle an Emotionen einfach mal auf mich zu kommen lassen, versuchte auch es näher zu definieren was das alles so beinhaltet. Verlust angst, allein sein, ständiges zurück schauen und die 10000 warums, obwohl die warums völlig sinnfrei sind zumal ich keine antworten mehr kriegen werde. Positive Resultate des um-mich-kümmern habe ich auch schon zu verzeichnen dank meines Trainings. Das hält zeitlich sogar mein kopf ein wenig frei. Nun ist mein 5 Tage Urlaub fast vorbei und mir graut es vor meiner eigentlichen Arbeit nächste Woche. Nicht der job ansich, sondern das ich jeden Morgen an mein eigentliches Zuhause vorbei gehn muss. Da muss ich immer kurz schlucken damit ich erhobenen hauptes durchgehn kann.
Selbst das soll mich in ferner zukunft nicht mehr kümmern. Drückt mir die Daumen das ich morgen nicht wieder ins loch falle.

Greets und gute nacht

19.09.2019 21:52 • x 1 #13


Via

Via


265
175
Zitat von MaikU:
Moin leute.
Ich hab mich heute wieder quer durchs Forum gelesen und das eine oder andere geschrieben. Heute war mal ein halb-hoch zu verzeichnen. Aufgewacht durch ein Alptraum (von ihr geträumt) habe ich die welle an Emotionen einfach mal auf mich zu kommen lassen, versuchte auch es näher zu definieren was das alles so beinhaltet. Verlust angst, allein sein, ständiges zurück schauen und die 10000 warums, obwohl die warums völlig sinnfrei sind zumal ich keine antworten mehr kriegen werde. Positive Resultate des um-mich-kümmern habe ich auch schon zu verzeichnen dank meines Trainings. Das hält zeitlich sogar mein kopf ein wenig frei. Nun ist mein 5 Tage Urlaub fast vorbei und mir graut es vor meiner eigentlichen Arbeit nächste Woche. Nicht der job ansich, sondern das ich jeden Morgen an mein eigentliches Zuhause vorbei gehn muss. Da muss ich immer kurz schlucken damit ich erhobenen hauptes durchgehn kann.
Selbst das soll mich in ferner zukunft nicht mehr kümmern. Drückt mir die Daumen das ich morgen nicht wieder ins loch falle.

Greets und gute nacht


Hallo
Bleib standhaft. Wenn Du es noch nicht Deinetwegen machen kannst, dann Deiner Kinder wegen
Wünsche Dir viel Kraft und Erfolg

19.09.2019 23:46 • x 1 #14


MaikU

MaikU


53
1
65
Danke.
Es muss ja irgendwie meines kindes wegen gehn. Blos falle ich weit zurück wenn ich SIE sehe. In diesem Zustand nütze ich mir und der kleinen auch nicht.
Erstmal muss ein wenig Zeit vergehn.

Heute hat sie mich versucht anzurufen und ich bin nicht ran gegangen. Weil was rüber kommt kann man sich denken und das kann ich nicht gebrauchen, ihre Stimme die so abgeklärt wirkt. Gelesen habe ich dann das sie meine Wäsche die ich bei ihr vergaß vorbei bringen wollte, UNGEWASCHEN. Ich sag nicht das sie sie hätte waschen sollen, aber die Gestik sagt viel und trifft einen sehr. Ein kleiner Teil in mir wills immernoch nicht verstehn warum sie jetzt so ist. Zeit heil mich schneller!

Greets

20.09.2019 20:43 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag