187

Angst ihn teilen zu müssen

Ente

708
5
742
Hallo Ihr Lieben in der Runde,

ich habe in der letzten Woche bereits einen Post geschrieben. Da ging es um Kontrolle und Eifersucht in meiner Ehe. Diese finden von beiden Seiten statt. Wobei ich für meinen Mann die Eifersucht als gerechtfertigt ansehe: immerhin habe ich mich mit einem anderen Mann getroffen (rein freundschaftlich).

Jetzt ist es so, das mein Mann in der Woche zwei feste Tage hat, an denen er sich mit seinen Kumpels trifft. Diese haben wir ihm vor einem Jahr 'eingerichtet' da er sonst immer wieder geflüchtet ist. Er sollte feste Tage für sich in Aussicht haben, an denen er weiß das er wegkommt.

Ich habe versucht ihm zu vertrauen das er an den Tagen das macht was er auch gesagt hat. Jedoch habe ich dies auch zwei mal im vergangenen Jahr kontrolliert und bemerkt das er nicht dort ist wo er sagt. Zudem stimmten oft die Kilometerstände nicht und er kam ins Stottern. Ich hasse diese Kontrolle von meiner Seite und bin dabei Sie abzustellen. Dies geht jedoch nicht von heute auf Morgen.

Nun hat er morgen Geburtstag. Heute ist er wieder weg und kündigte an, das sein (in meinen Augen) Alibifreund ihm auch gratulieren möchte. Somit ist mein Vorschlag heute Nacht zusammen anzustoßen passé.

Die Kinder wollen Kuchen backen und ich habe die Geschenke vorbereitet.
Mein Kopf und Herz sagt, da ist eine andere Frau die ihm wichtig ist, mit der er in seinen Geburtstag feiern möchte und die ebenfalls wert darauf legt ihn an seinem Geburtstag zu sehen.

Ich möchte nicht bei seinem Kumpel vorbei fahren und gucken ob er dort ist. Ich möchte endlich wieder vertrauen. Mich zerreißt die Vorstellung das nicht ich es bin die ihm zum Geburtstag einen Kuss verpasst.

Man muss dazu sagen das er zuhause keine Muße hat auch nur irgendwas mit uns zu unternehmen. Er ist müde, ko, hat schmerzen. Jedoch schafft er es sich für seine Freunde aufzuraffen. Aber vielleicht stellen die auch nicht solche Erwartungen wie ich in den Raum?

Ich frage mich ob alles an mir liegt und suche die Schuld bei mir. Ich möchte geliebt und anerkannt werden und er weist mich zurück. Das tut weh.
Er fragt nicht wie es mir geht, wie die Arbeit war.
Ist er zuhause dann ist er daueronline mit dem Handy. Ist er weg, dann nicht. Er geht dann auch nicht ans Telefon. Stelle ich fragen dann ist er genervt und droht mit Flucht.

Ich weiß nicht ob ich selbst noch objektiv beurteilen kann, ob ich so schlimm bin. Vielleicht liegt alles an mir und ich treibe ihn weg? Das möchte ich nicht. Ich lasse ihm viele Freiräume, obwohl wir zwei Kinder haben, lebt er wie für sich alleine. Ich dulde in der Hoffnung das er wieder zu sich findet und es ihm besser geht.

Aber mein verdammtes Gefühl sagt, da ist eine andere Frau die ihn glücklich macht und ihm gut tut. Er sagt aber nein, da ist niemand.
Warum fühlt es sich dann so an? Haben Frauen nicht die gewissen Antennen für sowas? Zumal es zig Indizien gibt die darauf hindeuten das er eine neue Dame an seiner Seite hat.

Danke fürs Lesen. Nun sitze ich und beweine mich, die Situation und die Kinder. Es zerreißt mich

27.10.2016 14:29 • #1


Karlo


Manchmal ist es besser zu gehen, dem eigenen Lebensglück zuliebe. Stattdessen gibt es aber auch Menschen, die sich verbiegen und versuchen zu kitten, bis das Auge bricht. Wenn dich eine Beziehung nicht mehr glücklich macht, dann gibt es nur einen Weg. Und je eher du ihn beschreitest, desto schneller wirst du wieder Glück erfahren. Alles andere ist nur ein sich selbst im Wege stehen. Wozu also deine gegenwärtige Situation ausdiskutieren und somit nur um den heißen Brei herum reden?

27.10.2016 14:48 • x 2 #2



Angst ihn teilen zu müssen

x 3


deepdown


327
1
266
Zitat von Ente:
Zudem stimmten oft die Kilometerstände nicht und er kam ins Stottern. Ich hasse diese Kontrolle von meiner Seite und bin dabei Sie abzustellen.

ICH würde ihm mal wem nachschicken, 2-3 x, dann weisst Du was an Deinen Vermutungen begründet ist und was nicht.
Wenn Du schon Ungereimtheiten findest, dann ist es ja nicht so schlimm das mal zu überprüfen. Bitte nicht übers Konto bezahlen.


Zitat von Karlo:
Manchmal ist es besser zu gehen, dem eigenen Lebensglück zuliebe.

Also Karlo, wenn er, der Gatte halt jetzt ne schlechte Phase hat, aber vielleicht KEINE Affäre, dann ist es denke ich zu früh sofort die Flinte ins Korn zu werfen, meine Meinung.

27.10.2016 14:51 • x 1 #3


Karlo


Zitat:
Also Karlo, wenn er, der Gatte halt jetzt ne schlechte Phase hat, aber vielleicht KEINE Affäre, dann ist es denke ich zu früh sofort die Flinte ins Korn zu werfen, meine Meinung.

Es geht mir um die Gesamtsituation, nicht nur sein Verhalten.

27.10.2016 14:56 • x 3 #4


Entschlossener


hast du nicht mal über Trennung nachgedacht? Aus der Ferne hört sich deine Beziehung an, als wenn du kein Vertrauen hast, dein Mann unternimmt nichts mit dir/euch, er interessiert sich nicht für dich. Also was ist die Basis des Zusammenseins?

alle Gute und viel Kraft

27.10.2016 14:57 • x 1 #5


Uferlos1


Meiner Meinung nach hat er eine andere Frau, irgendwo. Fahr doch vorbei oder lege ihm ein Handy in das Auto.

27.10.2016 14:58 • #6


Ente


708
5
742
aber geht diese Kontrolle nicht ein wenig zu weit? Ist es nicht so das ich in der Ehe auf sein Wort hoffen sollte?

Handy orten und hinterher fahren... dann sollte ich mich lieber trennen. Dann ist die Basis einer Beziehung nicht da.

Aber der Gedanke ihn nicht mehr um mich zu haben, mein kleines Märchen... alles weg? Die Kinder ohne den Papa und ich alleine mit Ihnen. Das klingt so fern und fühlt sich dennoch nah an.

Natürlich habe ich bereits über eine Trennung nachgedacht... aber wenn es ihm schlecht geht und er keine andere hat, vielleicht krank ist.... dann halte ich zu ihm. Ich weiß nur nicht ob ich nicht vielleicht daran kaputt gehen könnte

27.10.2016 15:16 • x 2 #7


Yulie

Yulie


13
3
Ich bin mir da mit der Kontrolle auch nicht so sicher.Warum versuchst du nicht mit ihm darüber zu reden, und fragst warum er kaum etwas mit euch unternimmt. Vielleicht ist ja alles nicht so schlimm.

27.10.2016 15:26 • x 1 #8


Jordis


Zitat von Ente:
aber geht diese Kontrolle nicht ein wenig zu weit? Ist es nicht so das ich in der Ehe auf sein Wort hoffen sollte?

Handy orten und hinterher fahren... dann sollte ich mich lieber trennen. Dann ist die Basis einer Beziehung nicht da.

Aber der Gedanke ihn nicht mehr um mich zu haben, mein kleines Märchen... alles weg? Die Kinder ohne den Papa und ich alleine mit Ihnen. Das klingt so fern und fühlt sich dennoch nah an.

Natürlich habe ich bereits über eine Trennung nachgedacht... aber wenn es ihm schlecht geht und er keine andere hat, vielleicht krank ist.... dann halte ich zu ihm. Ich weiß nur nicht ob ich nicht vielleicht daran kaputt gehen könnte

Die Basis ist doch eh nicht mehr da. Du misstraust ihm doch, vermutest eine Affaire. Da würde ich mir aber schon Klarheit verschaffen. Ihr seid verheiratet und Dein Mann geht nicht an sein Telefon, wenn Du anrufst? Das ist etwas, das begreife ich überhaupt nicht.

27.10.2016 15:35 • #9


Kroenchen_richten

Kroenchen_richt.


2131
2
2994
Oh ha. Unstimmige Kilometerstände, er hängt nur an dem Handy und unterwegs nicht usw.
Er droht mit Flucht und Du kannst das Nachsehen nicht ganz einstellen.

Da hängt schon einiges im Argen. Ich würde sagen, Dein Bauchgefühl trügt nicht, zumindest ist er auf dem Weg in die Freiheit, auf der Suche.

Wie kommt es, dass ihr beide so wenig Vetrauen habt? Ist in der Vergangenheit mehr vorgefallen?

Möglich dass er sich in eurem Familienverbund auch nicht eingebunden fühlt. Die starren Tage waren wohl gut gemeint, können aber gepaart mit Deiner Kontrolle auch zum Gefühl der Gängelung führen.
Mein Gefühl, er öffnet sich nicht wirklich und Euer Leben ist schon ziemlich eingefahren. Suche die Schuld aber bitte nicht nur bei Dir.

Versuche jetzt Ziele für Dich zu finden, weg von dem Kreisel nur um ihn. Euch mehr Freiheiten zu bieten und ihn mehr in die Verantwortung Familie zu ziehen.

Was macht ihr gemeinsam? Wie wäre ein Tanzkurs? Oder ein regelmäßiger freier Abend unterwegs? Ohne das Thema Kilometerstände und wo bist Du gewesen.

27.10.2016 15:36 • #10


Jordis


Zitat von Krönchen_richten:
Oh ha. Unstimmige Kilometerstände, er hängt nur an dem Handy und unterwegs nicht usw.
Er droht mit Flucht und Du kannst das Nachsehen nicht ganz einstellen.

Da hängt schon einiges im Argen. Ich würde sagen, Dein Bauchgefühl trügt nicht, zumindest ist er auf dem Weg in die Freiheit, auf der Suche.

Wie kommt es, dass ihr beide so wenig Vetrauen habt? Ist in der Vergangenheit mehr vorgefallen?

Möglich dass er sich in eurem Familienverbund auch nicht eingebunden fühlt. Die starren Tage waren wohl gut gemeint, können aber gepaart mit Deiner Kontrolle auch zum Gefühl der Gängelung führen.
Mein Gefühl, er öffnet sich nicht wirklich und Euer Leben ist schon ziemlich eingefahren. Suche die Schuld aber bitte nicht nur bei Dir.

Versuche jetzt Ziele für Dich zu finden, weg von dem Kreisel nur um ihn. Euch mehr Freiheiten zu bieten und ihn mehr in die Verantwortung Familie zu ziehen.

Was macht ihr gemeinsam? Wie wäre ein Tanzkurs? Oder ein regelmäßiger freier Abend unterwegs? Ohne das Thema Kilometerstände und wo bist Du gewesen.

Wenn es da bereits eine Andere gibt, macht es aber auch keinen Sinn, so zu tun, als wäre sie nicht vorhanden. Mit einem Tanzkurs würde sie auch nicht verschwinden, wobei ich sowieso nicht davon ausgehe, dass er sich darauf einlassen würde. Nein, die TE muss sich Klarheit verschaffen.

Hast Du ihn gefragt, ob er eine Affaire hat?

27.10.2016 15:40 • x 2 #11


deepdown


327
1
266
Zitat von Krönchen_richten:
Wie wäre ein Tanzkurs? Oder ein regelmäßiger freier Abend unterwegs? Ohne das Thema Kilometerstände und wo bist Du gewesen.

Also das ist ja lieb gemeint, aber bevor ich da irgendeine Sekunde in die Beziehung wie ein Schaf weiterinvestiere, kläre ich mal was da wirklich los ist. Ich denke das ist schon relevant. Gefragt hat sie ihn ja schon, es kam nur:
Zitat:
Er sagt aber nein, da ist niemand.


Zitat von Jordis:
Wenn es da bereits eine Andere gibt, macht es aber auch keinen Sinn, so zu tun, als wäre sie nicht vorhanden.

Jetzt bin ich aber froh, dass ich Dir auch mal recht geben muss.

27.10.2016 15:41 • x 1 #12


Ente


708
5
742
Ja. Ich habe ihn gefragt ob er eine andere hat und mittlerweile nervt ihn das so sehr das er mit den Augen rollt. Er sagt immer wieder da ist niemand. Schwört auf alles was ihm lieb ist und argumentiert sein Verhalten darauf, das ich ihn damals für meinen Bekannten habe hängen lassen (das hat er aber nur so empfunden).
Er sagt er braucht Zeit das Geschehene zu verarbeiten und er selbst ist ein gebrandmarktes Kind aus der Zeit seiner Eltern.
Für ihn war treue stehts das Wichtigste. Er ist sehr sehr sehr eifersüchtig - achtet auf meine Kleidung, was ich unternehme und auf meine Hygiene ...!
Wir nehmen uns da beide nicht viel und haben Dienstag ein sehr schönes Gespräch führen können. Zum ersten Mal und auf Augenhöhe. Sonst macht er eher dicht, wird derbe beleidigend, macht Vorwürfe und hat für all seine Lügen immer eine gekonnte Ausrede parat.

Gerne würde ich in die gemeinsame Zeit investieren. Zu einem Tanzkurs würde er nein sagen, zumal das seine Arbeitszeiten nicht hergeben. Die sind immer Schicht.
Und ich würde sofort merken das er keine Lust hat. Er nörgelt an allem und jedem. Er war schon immer ein unzufriedener Mensch. Nur war zu der Zeit nicht ich und seine Familie das Problem.
Er sagt, wenn er eine andere hätte wäre er schon längst weg. Dabei denke ich das er nur Angst hat zu gehen.

Als er das letzte Mal für vier Nächte flüchten wollte habe ich eine komplette Kontaktsperre für mich gehalten. Nach zwei Nächten kam er nach Hause. Hatte mich an beiden Tagen kontrolliert, ist teilweise hinterhergefahren und hat meinen online Status bei whatsapp verfolgt. Ihm ging es als er zuhause war sehr schlecht. Aber schon am nächsten Tag drängte es ihn wieder weg.
Er sagt ihn frisst seine Eifersucht auf und er möchte nur weg, währenddem ich es immer mit meiner Fragerei geklärt haben will. Das wiederum ist kontraproduktiv, weil es ihn noch mehr weg treibt.

Ein Teufelskreis.

Mir tut es gut alles hier aufzuschreiben! Ich schüttel über mich selbst den Kopf.

27.10.2016 16:16 • #13


Mona Lisa

Mona Lisa


779
462
Liebe Ente,,

wenn man wie ihr, zwanghaft eifersüchtig aufeinander ist, ist es nicht ganz abwegig, sich das ein oder andere Szenario einzubilden. Allerdings finde ich sein Verhalten auch ziemlich merkwürdig. Sein Geburtstag lieber mit Kumpels reinzufeiern, statt mit der Ehefrau, die sehr bemüht ist, ihn mit Kuchen und Geschenken zu überraschen, spricht in der Tat nicht gerade für eine gute Beziehung.
In einer guten, engen Beziehung WEISS man doch auch, wo der Partner gerade steckt, wann er zuhause erwartet wird und so weiter... Ich glaube, da geht schon in vielen Fällen Leichtgläubigkeit und Naivität mit, wenn einen da ungewohnte Zeiten und Verhaltensweise, Ausreden und Lügen nicht auffallen. Kaum jemand schauspielert und lügt auf Dauer dermaßen gut, dass es dauerhaft nicht auffällt.
Bei euch scheint die Kommunikation gestört zu sein, aber dies ist ein wichtiger Aspekt in einer gut funktionierenden Partnerschaft. Macht jeder nur noch Seins, dann sollte man tatsächlich überlegen, ob eine Trennung auch eine Erlösung sein könnte, anstatt sich dauerhaft mit Frust und Eifersucht herumzuplagen.
Du hast recht liebe Ente, meistens funktionieren die Antennen bei einer Frau ganz gut und man erspürt und riecht förmlich jede noch so kleine Veränderungen beim Partner.
Zieht er sich zwischenmenschlich zurück?...Kleidet er sich anders? Neuer Duft?...länger arbeiten...ist das Handy immer am Mann?...das sind nur einige Anzeichen, die dafür sprechen könnten, aber nicht müssen. letztendlich sind es aber alles nur Vermutungen! Was du brauchst, ist aber einen konkreten Anlass, um ihn Untreue unterstellen zu können.

Davon abgesehen ob er fremdgeht oder nicht, ihr habt offensichtlich massive Eheprobleme, die ihr entweder anpackt oder eine Entscheidung für euch trefft, um dieses Gefühlschaos endlich zu beenden. Eure Kinder spüren das ja auch, wenn ihr als Ehepaar nicht mehr richtig funktioniert und leiden letztendlich genauso darunter.

Rede mit dein Mann und lass es nicht zu, dass er dem Gepräch ausweicht.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

27.10.2016 16:31 • #14


DerTypderwo40is.


Hast Du ihn denn bisher nur mit Fragen, Vorschlägen und Kontrollversuchen bedrängt oder ihm schlicht und einfach mal unmissverständlich mitgeteilt dass Du in der Beziehung so wie sie läuft unglücklich bist?

27.10.2016 16:42 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag